Das Programm - Unsere nächsten Veranstaltungen - Upcoming events

Der kunstkeller ist nur während der Veranstaltungen geöffnet. Und zwar nur für Mitglieder.
Und wie wird man Mitglied? Mitglied wird man entweder für einen Tag durch Bezahlung des Tagesmitglieds­beitrages (0,50 Euro) an der Abendkasse. Oder man wird gleich für ein Jahr Mitglied (30 / 15 Euro).
Der Eintritt bei den Veranstaltungen (üblicherweise 8 Euro, für Fürth- und Nürnberg-Pass-Besitzer 5 Euro) geht übrigens zu 100% an die auftretenden Bands.
Für Veranstaltungen mit einem ticket-icon neben dem Datum könnt Ihr online Karten reservieren.

Samstag, 17. November 18 , 19:30 Uhr, Doors 19 Uhr

Tag der offenen Bunkertüren 2018

Der „kunstkeller o27“ feiert 17-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.

Ab 19.00 Uhr sind die Räume im kunstkeller für die Besucher geöffnet. Exotische und heimische Drinks sind selbstverständlich und gegen den Hunger gibts es vegetarische Snacks.

Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum diesjährigen Motto „Pferde“ (den Grund dafür lest ihr weiter unten!). Am Start sind dieses Jahr wieder praktisch alle Bands aus dem kunstkeller in irgendeiner Reihenfolge, yeah! Hier für die schnöden Statistiker in alphabetischer Ordnung: ACE*, Golden Colibris, Nine Daise Wonder, Reinhardt Weint Wennerschreit, Something Is Rotten In The State Of Wallawallabingbong, The Same, The Three Biens (Special Edition), The Truffauts, Zuckerwatte.

Um die Ekstase der feiernden Menge zum Gipfel zu bringen, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set des werten THE DAD HORSE EXPERIENCE (aha!), der sich extra für euch aus Bremen bequemt!

Der Erlös der Veranstaltung wird für die Fahrradwerkstatt der Kinderarche Fürth gespendet. Also deckt euch ein mit den Platten, T-Shirts etc, die die kunstkeller-Bands zur Verfügung stellen! Esst und trinkt fleißig!

Der Eintritt ist frei. Das wird ein wieder Fest!

The Dad Horse Experience (Bremen)

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der DAD HORSE EXPERIENCE.

Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn (im wahren Leben Horst-Dieter Hotten) auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb.

Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre...

Seitdem zieht Dad Horse sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal, Mandoline und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen.

Die Musik der DAD HORSE EXPERIENCE wurde als „Dark Roots“ oder „Outsider Gospel“ bezeichnet. Ottn selbst spricht von KELLER-GOSPEL, um auszudrücken, dass es sich hier nicht um den Gospel handelt, der in den ohnehin schon lichtdurchfluteten Kathedralen zu hören ist, sondern um einen Gospel, der in den dunklen und gottverlassenen Kellergewölben der Seele gesungen und wo das Licht am sehnlichsten benötigt wird. Auf der Bühne sind seine Songs eingebettet in surreale und tiefgründig-absurde Geschichten, mithilfe derer es ihm immer wieder gelingt, das Publikum in die DAD HORSE EXPERIENCE miteinzubeziehen.

...www.dad-horse-experience.org ...soundcloud ...youtube

tag der offenen bunkertüren 2018 the dad horse experience tag der offenen bunkertüren 2018

Samstag, 24. November 18 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Alberto Manjarrés y Band (Fürth)

Alberto Manjarrés y Band geben ihren Kunstkellereinstand mit altbekannten und neuen Stücken im rockigen Gewand und in neuer Besetzung.

...facebook ...video ...youtube

Heat Club (Fürth / Nürnberg)

Die Gitarrenband aus Fürth / Nürnberg startet ihre „Warm-up-Tour 2018“ mit neuem Sänger und Gitarristen in ausgesuchten Live -Clubs der Metropolregion. Die in fast allen Lebensbereichen erfahrenen Clubmitglieder sind Stefan Struller (Voc, Git), deArno (Voc, Git, Bs), Nel (Voc, Git, Bs), Ebe (Dr, Voc).

Nicht mehr auf die große Karriere schielend erlaubt sich der Club stilistisch fast alles, was Spaß macht - Hauptsache es geht in die Beine und erwärmt den Unterleib!! Zum Gig im kunstkeller o27 sind hiermit alle Freunde der gepflegten Stromgitarre herzlich eingeladen!!!!

...facebook ...youtube

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

alberto manjarrés y band heat club

Samstag, 1. Dezember 18 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

FLUT (Nürnberg)

Die emotionale und energetische Präsenz des Trios vereint freie Improvisation mit Eigenkompositionen und bezieht sich dabei immer wieder auf traditionelle Elemente des Jazz. Dabei stehen Selbstverständnis und Ausdruckskraft stets über den musikalischen Parametern und erzeugen ein intensives Zusammenspiel aus momenthafter Teilhabe und aktiver Kommunikation.

...www.christopherkunz.net/flut ...facebook ...bandcamp ...youtube ...youtube

 
Foto von Marian Lenhard.
...www.marianlenhard.com

G I G E R (Nürnberg)

Aus der bewussten Kreation des in dem Moment Möglichen erschafft das Trio neue Formen, welche die auskomponierten Mittel weiterführen oder brechen. Die Idee von neu gestalteten Welten provoziert dabei Ungewohntes und Fremdes. Die Qualität des Bandnamensgebers, des Schweizer Filmdesigners H.R. Giger, inspiriert jedoch zu einer in sich geschlossenen Ästhetik. Individuell durch verschiedene Einflüsse geprägt, trifft sich die Band so im organischen Dreieck, um unter dem Deckmantel „freier, kreativer Jazz“ eine eigene Welt zu erforschen.
Die Preisträger des Bruno-Rother Gedächtnispreises 2017 bekannten sich zum Thema des Wettbewerbs „from inner heart to outer space - music inspired by science fiction“ zu den starken Bilderwelten H.R. Gigers. „Die Suite Arrival and Contact und Blast and Burst ist ein Sci-Fi-Thriller ohne Worte, der die Erinnerungen an den Schrecken der „Alien“-Filme mit Sigourney Weaver wachruft, ohne epigonal zu wirken. Ein grandioser Schocker für das Kopfkino.“ - NN

...www.christopherkunz.net/g-i-g-e-r

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

flut. foto von marian lenhard. www.marianlenhard.com g i g e r

Samstag, 22. Dezember 18 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Folk's Worst Nightmare

Das ganze Kollektiv. Letzte Gelegenheit für 2018.

...facebook

Karin Rabhansl (Nürnberg)

Vom 100-Seelen-Ort Trautmannsdorf im Landkreis Freyung-Grafenau eroberte die lebensfrohe Musikerin KARIN RABHANSL mit ihrer Musik die Bühnen in ganz Deutschland. Mit ihrem ersten Album 2011 startete sie gleich von 0 auf 100 durch, und vergrößerte ihre Fanbase mit unzähligen Auftritten und mit jeder neuen Platte. Mit ihrer brandneuen Scheibe „Tod & Teufel“ hat sie endgültig ihren eigenen Stil gefunden und erntet begeisterte Rezensionen („bayrische Melissa Etheridge“!).

...www.karinrabhansl.de ...facebook ...wikipedia ...youtube ...youtube

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

folk's worst nightmare karin rabhansl

Freitag, 4. Januar 19 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Hakan (Bergamo)

Italians obsessed with Turkish popular culture, playing a killer mix of garage punk and power pop - this is THE HAKAN! Think early MARKED MEN with a snottier edge, RADIOACTIVITY, MIND SPIDERS and it's no surprise that Jeff Burke (RADIOACTIVITY/MARKED MEN) recorded this record. Go and see the band live, they’re nice people, too.

...facebook ...bandcamp ...bandcamp ...youtube

Heartfields (Bamberg)

Punk-Rock

...facebook ...bandcamp ...soundcloud

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

hakan heartfields

Freitag, 11. Januar 19 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Miira (Nürnberg)

Verzerrer und Wut, Verzerrer und Wut, Verzerrer und Wut
Große Gesten müssen auch mal an die Wand gefahren werden. Was live im Wust, am Rand, im Morast aufbricht, findet auf „Sport“ aufs Neue einen Anfang. Ein Schlagzeug, das sich nach vorne arbeitet, große Hallfahnen und natürlich Referenzen aus allem. Das kennen wir. Vor allem aber: das große Wortlose. File under: Instrumentalmusik, Gitarre, Band, Rastlosigkeit, Ruhe, Versuch, Widerspruch, Ermüdung, Schweiß, Gießerei.

...tumblr ...bandcamp ...youtube ...youtube ...youtube

Zement (Würzburg)

Zurück zum Beton - beziehungsweise, in diesem Fall, zurück zum Zement: Das nach dem Baustoff benannte Duo veröffentlicht nun mit „Klinker“ nach dem 2016er-Debüt „Werk“ sein zweites Album. Vorab zur LP auf dem Krautrock-Kompetenzzentrum Sunhair Music gibt es eine Singleauskopplung auf dem Nürnberger Label Verydeeprecords, das eher auf Techno in seiner weitesten Form spezialisiert ist - standesgemäß mit Remix als B-Seite.
Und genau diese Label-Wahl bildet die Entwicklung der Band schön ab: auf dem Weg vom ausufernden Krautrock hin zur patternbasierten Elektronik. Weniger Rock, mehr Sound. Weniger Song, mehr Track. Gitarren rücken in den Hintergrund und machen Synthesizern Platz. Zu Zeiten des ersten Albums haben die beiden zumindest noch behauptet, dass das Ganze improvisiert sei - jetzt wirkt es so, als ob jeder Ton an seinem Platz ist.
Durch die kalte, überhaupt nicht verwaschene und sehr analytische Produktion merkt man, wie viele Schichten hier übereinander gelagert sind. Es fließt, langsam wie der Estrich auf der Baustelle. Selbst die Effekte sind sehr trocken und kontrolliert eingesetzt, zu keinem Zeitpunkt zu trippy oder „abgespaced“. Hier geht die Reise nicht zum Mond, hier geht es nur ums Schweben.

...www.z3m3nt.de ...facebook ...soundcloud ...bandcamp ...bandcamp ...youtube ...youtube ...youtube

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

miira zement

Dienstag, 29. Januar 19 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

The Vibrators (London)

Oops, they do it again ... Fast schon traditionell könnt ihr im Januar die weihnachtlichen Schmerbäuche beim VIBRATORS-Konzert im kunstkeller abtanzen. Nach der letzten kleinen Europa-Tour letzten Januar folgt nun überraschenderweise die allerletzte kleine Europatour. Und der kunstkeller ist wieder dabei!

Ja, und was gibt's zu den VIBRATORS noch zu sagen? Ihr Debütalbum „Pure Mania“ wurde als „One of the 50 best punk albums of all time“ deklariert (The Guinness Encyclopedia of Popular Music), die Single „Judy Says (Knock You In The Head)“ als „One of the best punk rock singles of all time“ (Mojo Magazine).

Eine der ersten Punkbands der Welt, die mit wirklich allen anderen Punk-Größen seit 42 Jahren ununterbrochen (wenn auch mit diversen Umbesetzungen) auf der Bühne steht und stand, die einige der größten und meist gecoverten Punkrock-Hits wie „Baby Baby“ oder „Troops of Tomorrow“ schuf und die immer noch unermüdlich auf Tour ist, steht nach ihren fantastischen Konzerten in den Januaren der letzten Jahre wieder auf der Bühne des kunstkellers!

Urgestein John „Eddie“ Edwards (Drums) zusammen mit seinem „neuen“ (seit 2003) Bassisten Pete Honkamaki und einem neuen, alten Gitarristen (Darryll Bath ist weg, Nigel Bennet ist wieder da!) werden sicher zeigen, dass mit den „Noise Boys“ noch schwerstens zu rechnen ist und euch die Punkrock-Evergreens um die Ohren hauen!

Dabeisein lohnt sich, denn es könnte das allerletzte Mal sein!

...www.thevibrators.com ...facebook ...wikipedia ...allmusic ...last.fm ...youtube ...youtube ...youtube

(Bamberg)

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the vibrators the vibrators

Donnerstag, 31. Januar 19 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

TWIN BANDIT and STEPH CAMERON join forces on „The Winterwood Tour“ which is set to take place in January and February 2019.

Steph Cameron (Saskatoon, Canada)

The Saskatoon-based roots singer / songwriter STEPH CAMERON arrived on the scene like a bracing gust of fresh musical air with her 2014 debut record „Sad-Eyed Lonesome Lady“ receiving unanimously enthusiastic reviews. Superlatives again to describe „Daybreak Over Jackson Street“ - Steph's new album - navigating subtle changes in stylistic terrain. If the debut felt as if it emerged fully-formed from the bohemian streets of Greenwich Village circa 1963, then the extra maturity of Daybreak gives it more of an early ‘70s Laurel or Topanga Canyon atmosphere.

...stephcameron.com ...facebook ...instagram ...soundcloud ...exclaim ...youtube ...youtube ...youtube

Twin Bandit (East Vancouver, BC)

Life and art both move in cycles. While TWIN BANDIT were working on their second full-length album, the aptly titled „Full Circle“ (Nettwerk), TWIN BANDIT grew personally and creatively amidst life’s unpredictable ebb and flow. Throughout that experience, the Vancouver-based duo — Hannah Walker and Jamie Elliot — progressed as songwriters and musicians, delicately expanding their sonic palette of folk, alternative, and country and opened up lyrically like never before.

...www.twinbandit.com ...facebook ...instagram ...youtube ...youtube

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

steph cameron twin bandit

Samstag, 8. Juni 19 , 23 Uhr, Doors 22:30 Uhr ticket-icon

The Rockin’ Lafayettes (Fürth)

THE ROCKIN’ LAFAYETTES gibt’s schon seit 1986. Aus den Überbleibseln des Ur-Rockabilly-Projekts THE SWAMPCATS gründete Hannes „Jimmi Lafayette“ Bernklau damals das inzwischen berühmt berüchtigte Roots-Trio.

Der Mix, den die drei Gentlemen des Jumpin’-Low-Fi-Blues live auf die Bühne bringen, kommt tief aus dem Süden der Vereinigten Staaten und lässt sich in aller Kürze so beschreiben: wehmütiger Hobo-Blues, Swingin’-Boogie, rauer Jumpin’- und Rollin’-Blues bis hin zum Rock’n’Roll, Rockabilly und Beat- & Pin-Up-Jazz.

Alles klingt natürlich wie’s klingen muß – rau, gefährlich pumpend, grunzend und vibrierend.

Diese Band geht nicht „Back to the Roots“ - sie selbst sind „Roots“.

...www.the-rockin-lafayettes.de ...facebook ...youtube ...youtube ...youtube

Aftershowparty zum New-Orleans-Festival

the rockin lafayettes