SDHFM

Veranstaltungsarchiv

Zum Nachlesen, sich ärgern, dass mans verpasst hat oder für sonstige Beweggründe findet Ihr hier eine Übersicht über alle vergangenen Veranstaltungen von gestern bis zum Anbeginn.

Viel Spaß beim Schmökern!

Samstag, 25. März 23 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

CAVA (Berlin)

CAVA ist ein Berliner Garageduo – Mela (drums/voc) and Peppi (guit/voc), das sich im März 2020 formiert hat. Irgendwo zwischen Garage Rock und Punk, zeichnet sich ihre Musik durch eine wilde Mischung an lauten, dreckigen Gitarrenriffs und schrillem Feedback einerseits, und melodischem Gesang und zweistimmigen Harmonien andererseits aus. Der DIY-Charakter, die Experimentierfreude und die Liebe zur Musik stehen dabei im Vordergrund. Und sie mögen Schaumwein.

Bifi im Berghain (Nürnberg)

BIFI IM BERGHAIN haben sich 2016 gegründet und drei Jahre später festgestellt, dass man heutzutage immer noch Songs schreiben muss, um als Band zu gelten.
Deswegen spielen Mörtl Abfall, Angela Schnapps und Chrisbob Southkopf jetzt alle Powerchords die sie kennen und poltern dazu ranzigen Punk Rock. Das Ergebnis kann man auf der Debut EP ‚Waste Remains Garbage‘ bestaunen. Hits wie ‚Ich brauch Bier‘ und ‚Nazis kloppen‘ machen dabei klar: hier werden Themenkomplexe angesprochen, die im deutschen Punk viel zu lange keine Aufmerksamkeit bekommen haben.
Hasan von Knochenfabrik meinte dazu mal „das ist punk.“ Und das ist faktisch korrekt.

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

cava bifi im berghain

Samstag, 25. Februar 23 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Vraket (Schweden)

VRAKET aus Schweden ist eigentlich Gitarrist und Songwriter der abartig abgehenden THE SENSITIVES und besticht als 'another straight white man with a beard and a fucking guitar' mit nicht minder aggressiven, reibigen aber auch smarten, eingängigen Akustikpunk-Hymnen. Storytelling und Texte machen Laune: sein Song über die bayrische Polizei ist ein weltweit gefeiertes Kleinod. Zudem ist VRAKET einer der nettesten Typen überhaupt. Ist so.

The Black Elephant Band (Nürnberg)

Mit seinem Buddy THE BLACK ELEPHANT BAND - einem weiteren 'straight white man with a beard and a fucking guitar' - war er eine Woche lang touren und nicht nur kulminiert die gemeinsame Zeit im allseits beliebten Heimathafen des kunstkellers. Nein! Der Elefant feiert auch noch Geburtstag! (33 - the number of the beast) Wo sonst? Wie sonst? Mit wem sonst?

Mit wem sonst noch?

Achja, hier: mit einem SUPER SECRET SPECIAL GUEST! (mit dem wirklich niemand, niemand rechnen wird).

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

vraket wollstiefel

Dienstag, 21. Februar 23 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

How Yes No (Zagreb)

Endgeiler Post-Punk mit kurzen, chaotischen und direkt auf den Punkt gebrachten Songs.
Die Band fand sich 2020 während des Corona Lockdowns zusammen und besteht aus erfahrenen Streetcats der DIY/Punk-Szene in Zagreb. Ihre Debüt-EP ''Small Talk'' erschien 2022 zusammen mit dem Musikvideo für den Song ''Under the Rug''. Es folgte direkt die erste Europatour, und davon beflügelt, geht es nun erneut auf Rundreise über den Kontinent.
Und für Bildungsfanatiker: How Yes No = Humorous word-by-word mistranslation of kako da ne (“how could it be otherwise”) into English, taking da as the interjection “yes” instead of the conjunction “that”.

Last Boys Left (Nürnberg)

"Scheiß drauf, wir machen jetzt einfach Musik!" könnte das Lebensmotto der Jungs von LAST BOYS LEFT sein. Von der DIY Punk Mentalität inspiriert, bringen sie mit ihren Songs eine Perspektive auf die Bühne, die man sonst nur spätnachts beim letzten Bier auf der Parkbank mitbekommt. Es geht um queere Identität und Beziehungen, um das Leben im späten Kapitalismus und intime Selbstreflektion. Das Singer-Songwriter-Duo pendelt zwischen Folk-Punk-Geschrammel und verträumtem Saitenzupfen. Die Songs regen zwar zum Nachdenken an, werden aber mit trockenem Humor abgerundet. LAST BOYS LEFT sind vielleicht nicht die letzten ihrer Art, aber bis es soweit ist, kann man sie trotzdem schonmal hören...

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!
Und wer sich als HOW YES NO oder eine Teilmenge davon verkleidet bekommt ein Freigetränk!

how yes no last boys left

Freitag, 10. Februar 23 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Trio Kusche (Fürth/Nürnberg)

Bei TRIO KUSCHE - mit Michael Kusche (Gitarre und Gesang), Vinzent Kusche am Schlagzeug und Oliver Zoglauer am Kontrabass – klingt der Blues noch durch das Holz der Instrumente.
Zwei Generationen treffen sich zum Feiern des Blues. Bereits 2016 hatten Vater und Sohn Kusche das Vergnügen, gemeinsam beim Chicago Bluesfestival mit der Band TEARS AND DROPS aufzutreten.
Das breitgefächerte Programm umfasst Covers aus Chicago-, Eastcoast und Texas-Blues sowie Eigenes.
Es wird geshuffled, geswingt und sich slow dem Bluesfeeling hingegeben.
Der Bass knarzt, die Gitarre stöhnt, das Schlagzeug vibriert und die Stimme kommt aus tiefster Seele.
Minimale Instrumentierung, maximaler Hörgenuss!

EgoTherapie (Nürnberg)

Bei EGOTHERAPIE geht es besonders um eines: Weltschmerz mit Zynismus und unsauberes Gitarrenspiel mit hohem Tempo zu überdecken. Rasanter, schmutziger Folk und schwarzgallige Geschichten reichen sich hier die Hand.
Der Songwriter aus Nürnberg liefert ein abwechslungsreiches Akustikpaket aus Melancholie, düsterem Humor und instrumentaler Verspieltheit.

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

trio kusche egotherapie

Samstag, 14. Januar 23 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Nasse Records Labelnacht

mit

Lucy (Bamberg/Nürnberg)

Shoegaze / Postpunk
Five Heads - one long hazy dream, ridden by powerful melancholy.
Ihre erste EP kam gerade erst auf Nasse Records raus.

Masada (Erlangen)

MASADA sind eine Screamo/Emo Band aus Erlangen. Sie haben 2022 mit „II“ ein zweites Album veröffentlicht, welches via Nasse Records (Nürnberg/Fürth), I.Corrupt.Records (Köln), Zegema Beach Records (USA/Canada) sowie mehreren weiteren Labels international erschienen ist. MASADA’s Musik erinnert an Releases aus den 90er Jahren, führt aber - nicht zuletzt mit dem oft auch unverzerrtem Gesang - in die Gegenwart. Laute Gitarrenwände und vertrackte, fast noisige Passagen werden von ruhigen Parts und sanften Gesangsmelodien abgelöst. Mit „II“ knüpfen MASADA direkt an ihre Debut LP aus dem Jahr 2016 an. Die 10 Songs des Albums enthalten eine Vielzahl an Kontrasten, Stimmungswechseln und Eindrücken und sind sind doch alle ineinander verwoben wie ein Theaterstück.

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

lucy masada

Samstag, 17. Dezember 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Hombres sin Nombres (Fürth)

Sie kommen aus dem Nichts. Keiner kennt sie. Ihre schwarzen Masken bergen ein Geheimnis. In ihre Seelen blickt niemand. Sie betreten die Bühne. Der Verstärker knackt kurz, als Hombre 2 sein Kabel einführt. Hombre 1 rückt ein letztes Mal sein Mikrophon zurecht. Da treibt schon der gnadenlose Slap von Hombre 3 die Stampede voran. Rockabilly, wie er das letzte Mal in Memphis 1956 zu hören war, Boogie und Rock´n`Roll setzen auch den letzten Hintern in Bewegung, Hüften kreisen, pumpender Rhythmus, hypnotischer Gesang, der Raum eine einzige ausgelassene feiernde Menge, die mit den Hombres zu einer Einheit verschmilzt, Energie pur.
Die Verstärker schwitzen aus jeder Pore … und dann verlassen die Hombres die Bühne und lassen ein erschöpftes und euphorisiertes Publikum zurück.

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

hombres sin nombres

Freitag, 16. Dezember 22 , 20 Uhr, Doors 19:30 Uhr ticket-icon

Matthias Egersdörfer (Fürth)

Lesung "Vorstadtprinz"
Für manche Menschen war die eigene Geburt dann auch schon das spektakulärste Ereignis im Leben. Nicht für das Kind Matthias. Er ist mit einer Phantasie ausgestattet, die sein Dasein in eine Abfolge von Sensationen verwandelt, schrecklichen, schönen und surrealen. Erste Tiefschläge verursachen die zweifelhaften Kochkünste der Mutter, welche die Großmutter noch mit paradiesischer Umsorgung auszugleichen weiß. Doch das Leben überrascht Matthias mit weiteren Herausforderungen: dem Machtkampf ums Dankesagen für die Wurst in der Metzgerei; der bedrohlichen Ödnis von Sonntagsbesuchen bei Bekannten, wo schon die Haustür aussieht wie die Grabplatte eines kommunistischen Diktators; später mit Katharina, die ein Lachen wie gelbe Limonade hat; aber auch mit dem Tag, an dem die Oma nicht mehr da ist. Mit all dem muss Matthias umzugehen lernen – nicht zuletzt mit seinen eigenen Ecken und Kanten, die gar nicht so leicht in die Welt hineinpassen. In seinem ersten Roman erzählt Matthias Egersdörfer von einem Kind, das wider Willen erwachsen werden muss und das sich mit einer unbändigen Phantasie über diese enorme Zumutung und Unbill hinwegträumt und -kämpft

P ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

Da die Lesung bestuhlt sein wird, ist das Ticketangebot begrenzt. Eventuell sind an der Abendkasse noch Stehplätze verfügbar.

egersdoerfer

Samstag, 3. Dezember 22 , 19:30 Uhr, Doors 19 Uhr

Tag der offenen Bunkertüren 2022

Der „kunstkeller o27“ feiert 21-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Ab 19.00 Uhr sind die Räume im kunstkeller für die Besucher geöffnet. Exotische und heimische Drinks sind selbstverständlich und gegen den Hunger gibts es vegetarische Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum diesjährigen Motto „1 🦈 Zen“. Am Start sind dieses Jahr wieder viele Bands aus dem kunstkeller in irgendeiner Reihenfolge. Bisher bestätigt sind Chris de Biel & Die Lerchen, Golden Colibris, Las Carettas, Nine Daise Wonder, Something is rotten in the state of Wallawallabingbong, Sunday Morning Orchestra, Sperlinge, The Three Shark Beans und Zuckerwatte, yeah!
Um die Ekstase der feiernden Menge zum Gipfel zu bringen, wird die Berliner OLD MEN GROUP um den allseits bekannten Klaus Cornfield dem kunstkeller einheizen als obs keine Energiekrise gäbe!
Der Erlös der Veranstaltung wird wie immer gespendet, diesmal an die Musik-AGs der Schule Schwabacher Straße und der Jakob-Wassermann-Schule. Also deckt euch ein mit den Platten, T-Shirts etc, die die kunstkeller-Bands zur Verfügung stellen! Esst und trinkt fleißig!
Der Eintritt ist frei. Das wird wieder ein Fest und ein heißer Spaß dazu!

Old Men Group (Berlin)

OMG! It`s the OLD MEN GROUP! Endlich, der Nachholtermin für das ausgefallene Konzert im März 2020!
Bobby, Dirk und Klaus haben sich aus der Seniorenresidenz abgesetzt und sind nun zurück auf der Bühne, um wieder dieses alte Zeugs namens „Beat“ zu spielen – so, wie sie es früher in den Sechzigern in der vielversprechenden, vielleicht zu unrecht vergessenen Band BOYS OF YEAH YEAH getan haben. Oder Jahrzehnte später bei THROW THAT BEAT IN THE GARBAGECAN ... oder wo auch immer. Kommet zuhauf und höret - jedes Konzert kann das letzte sein ;o)

Eintritt frei!

tag der offenen bunkertüren 2022 old men group

Sonntag, 27. November 22 , 20 Uhr, Doors 19:30 Uhr

Sing-in Keller

Das Sing-in geht wieder Underground zu uns in den kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen per Email an booking@wantokmusic.de.
 
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS
 
Eintritt frei!

P ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 26. November 22 , 20 Uhr, Doors 19:30 Uhr ticket-icon

Die WASTED! Crew hat noch nicht genug für heuer und lädt in den kunstkeller zu den WASTED! Goodtimes.
Mit dabei:

Cold Fury (Sulzbach Rosenberg)

Sulzbach bleibt asozial! Die Oberpfälzer geben mit hardcorelastigem Punk Vollgas!

The Dirt (Passau)

Die Passauer Jungs celebrieren mit Songs wie "good times win" und "spellbound" ne Rocknroll-Sause, bei denen sie die Einflüsse von Bands wie NASHVILLE PUSSY und BONFIRE nicht verschweigen können. Motor an, Vollgas!

Øl (Fürth)

Wer oder was ist ØL? Die junge Formation aus Fürth hat sich dem Skandirock verschrieben! Sie kombinieren musikalische Einflüsse von Bands wie GRAVEYARD oder RED FANG mit lyrischer Punk-Attitüde. Die Kombi aus Reibeisenstimme und treibenden Riffs lässt Stoner- und Punkerherzen gleichermaßen höher schlagen!

Montag, 21. November 22

Tuff Guac (Antwerpen)

TUFF GUAC is the cowboy garage pop solo project of Rafael Valles Hillario (MOAR, BRORLAB, THE JAGGED FREQUENCY, BELLY BUTTON RECORDS).
Debut album “Green & Handsome” is fully loaded with saucy sixties vibes and fuzzed-up pop tunes. THE BEATLES got thrown in the mud and woke up in the desert with a strong belly ache and a big brown bag full of googly eyes. All the instruments on the album were played and recorded by Rafael at his small 8-track tape studio Tooth Mountain. „Most songs come from quick bedroom recordings made in the morning when I had a low crunchy voice. I think this is the most spontaneous music I can produce for the moment as it's not made with any goals or expectations from me or somebody else. Maybe the next record will be something totally different! We'll see, it was just a shitload of fun making these noises and I hope you enjoy them to!“
From sixties bubblegum pop to heavy country shredding; TUFF GUAC has you covered!

60's garage rock #garage #punk #vintage lo-fi pop #garage pop #garage rock #homestudio #lo-fi #lo-fi bedroom pop #pop #psyche #slacker pop #tascam388

The Rolling Chocolate Band (Bayreuth)

Ein gewaltiges Brett! Bei THE ROLLING CHOCOLATE BAND trifft man auf energiegeladenen Garagerock, der so furchtlos und laut daherkommt, dass es schwer fällt still zu stehen.
Blues-Rock? Kennt doch jeder! Nett aber angestaubt und tausendmal gehört!
Die RCB geht da andere Wege, sie nähert sich dem Blues und Soul vom Garagenrock her - mit dem Willen Gehörtes nicht einfach nur musikalisch nachzuempfinden, sondern die Einflüsse zu etwas Eigenem/Eigenartigem zu verwandeln. So wird die gespielte Musik ein beeindruckender, kraftvoller Ausdruck der eigenen Erfahrungen, des eigenen jungen Lebens und der bis jetzt gewonnenen Überzeugungen.
Über das Skateboarden fanden sich Jonas (Drums), Dominik (Bassgitarre) und Valentin (Gitarre, Gesang, Mundharmonika) 2014 zusammen und riefen in der Schokofabrik Bayreuth, The Rolling Chocolate Band ins Leben. Mit jeder Menge Leidenschaft und Liebe zur Musik gibt das Trio seither ihre Mixtur aus Blues und Garagerock zum Besten. Um’s kurz zu machen: RCB rockt!

The Rolling Chocolate Band mussten leider kurzfristig wegen Krankheit absagen.

tuff guac the rolling chocolate band

Freitag, 11. November 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

EGONX (Berlin/Israel)

EGONX entstand als Soundtrack-Band für den Film "Heiße Liebe" der israelischen Künstlerin Shira Orion, die schon lange in Berlin lebt. Der Film fasst Shira Orions Besessenheit von dem Reporter Egon Erwin Kisch (1885 - 1948) und seinem Porträt, das an ihrer Wand hängt, seit sie 15 ist, zusammen. Diese wahre Liebesgeschichte findet ihren Niederschlag in ihren Texten, die zum teil auf Texten von Kisch beruhen und die zu Liedern von Assaf Bomgard und Nethaniel Ratsaby komponiert wurden.
Inzwischen lassen EGONX ihren dadaistischen Lo-Fi-Synth-Post-Punk auch ohne Film auf die geneigte Zuhörerschaft los. Großartig!

The Blubber Blubber Band (Fürth)

Dadaistischer Rock von den Brüdern Alpay und Altay Y. Inklusive ihrer „Scheiß-Egal“-Hymne.

P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

egonx the blubber blubber band

Montag, 7. November 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Dion Lunadon (New York City)

Der in Auckland, Neuseeland, geborene und heute in New York lebende Dion spielte in zahlreichen neuseeländischen Band, vor allem in THE D4, die zwei Alben auf dem legendären neuseeländischen Label „Flying Nun Records“ veröffentlichten. und in der New Yorker Band A PLACE TO BURY STRANGERS.
Während er eine Tourpause einlegte, nahm Dion 2017 ein selbstbetiteltes Debüt-Soloalbum auf, das alles umfasst, was er am Rock ’n’ Roll liebt.
Im Juni 2022 erschien sein zweites Album „Beyond Everything“, seine erste Veröffentlichung auf „In The Red Records“ sein – eine ideale Ergänzung für seine Musik. Die von Dion geschriebenen, gespielten und aufgenommenen Songs schöpfen aus einer rohen, greifbaren Energie, die die Grenze zwischen der Musik und der Person verwischt.

Joschko (Fürth)

Ehrlichkeit und Leidenschaft sind die zwei zentralen Aspekte der Musik des Fürther Singer-Songwriters JOSCHKO, dessen Lieder klingen wie die Unplugged-Versionen großer Lieder, die man früher immer auf YouTube suchte.

FUẞ mussten leider wegen diesem besch... Corona absagen. Zum Glück übernimmt JOSCHKO ganz kurzfristig den Support.
P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

dionlunadon joschko

Donnerstag, 3. November 22

ph4nt. (Nürnberg)

ph4nt. macht wütende, laute und hoffentlich trotzdem tanzbare Musik, im Endeffekt Punk mit Synthesizern. ph4nt. singt über das was es beschäftigt: Queerness, Repression, das Leben im Kapitalismus und welche Freiräume sich mensch erkämpfen kann. Das Alles wird alleine in seinem Zimmer live auf den Synthies eingespielt, aufgenommen & produziert. ph4nts Musik ist creative commons, weil Kunst seiner Meinung nach für Alle frei zugänglich sein sollte & ph4nts Musik sowieso nicht kommerziell verwertbar wäre.
Soundmäßigt bewegt sich das Ganze irgendwo zwischen Synthpunk, Industrial & Electroclash.

Drown The Sun (Nürnberg)

DROWN THE SUN entführen das Publikum in eine Welt, in der die Sonne für immer erloschen ist, die Hoffnung es ihr aber noch nicht gleichgetan hat.
Anfangs noch im klassischen Metalcore Stil hat sich die Band eine EP und unzählige Shows später einem neuem Genre verschrieben: dem Ambient Djent. Ausdrucksvolle, melodische Instrumentalpassagen, gepaart mit unüblich groovigen und vielseitigem Rhythmen und den größtenteils in deutscher Sprache verfassten Texten sind die Songs Teil in einem Gesamtkonzept, das Emotionen und Eindringlichkeit besticht.
Diese fünf jungen Männer, die abseits der Bühne sicher jeder alten Dame die Einkäufe in den achten Stock tragen würden, verwandeln sich im Rampenlicht in eine disziplinierte Rotte Wildsauen, die ihr schweißtreibendes Publikum im Circle Pit durch den Saal treiben und den Club mit harten Drums, melodischen Riffs und vielseitigen Shouts und Growls zum Dampfen bringen.

Leider haben PINK ROOM ihre gesamte Tour abgesagt.
Aber wir haben mega Ersatz gefunden — DROWN THE SUN!

Und wie immer: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

ph4nt. drown the sun

Samstag, 29. Oktober 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Leiden (Nürnberg/Fürth)

Verworrene Kindheitsträume prallen auf das Hier und Jetzt. Mit Hummeln im Arsch und dem Herz auf der Zunge. Karg und euphorisch, heiser und verspielt.

Bifi im Berghain (Nürnberg)

PUNK... There is no other possible description, no other appellatives or pseudo-tags, just glorious rabid punk that proves once again that the always fabulous German punk scene is at another level!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

leiden bifi im berghain

Donnerstag, 27. Oktober 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Satans Mineons (Nottingham)

SATANS MINEONS kombinieren zwei Dinge, von denen man denkt, dass sie nicht zusammen passen - wild and original punk with intense grooves and beautiful, jazz-inspired melodies - passen aber doch, und wie!

Das Allerletzte (Nürnberg)

DAS ALLERLETZTE spielen furchtbaren Düsterpunk und daran ist nichts zu beschönigen. Schlecht gelaunt und frech wie Oskar.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

satans mineons das allerletzte

Sonntag, 9. Oktober 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

ROTZAK (Belgien)

ROTZAK (Dutch for Dirtbag) is a hardcore rock-'n-roll band from Diest (Belgium). The band rages through six decades of rock 'n roll history, absorbing it like a sponge and spitting it out, snarling, writhing in agony and joy at the same time.

Paulinchen Brennt (Nürnberg/Leipzig)

Support für die belgischen Schreihälse kommt von PAULINCHEN BRENNT. Musikalisch vertrackt bis anstrengend zwischen Noise, Screamo, Post-Rock und Math-Core beheimatet, scheut der Dreier aus Nürnberg und Leipzig weder Experimente noch die direkte Konfrontation mit dem Publikum, dessen Hörgewohnheiten durch stotternde Taktverschiebungen, störrische Riffs und keifende Vocals ein ums andere mal auf die Probe gestellt werden.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

rotzak paulinchen brennt

Samstag, 8. Oktober 22 , 23 Uhr, Doors 22:30 Uhr ticket-icon

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

„die band war gar nicht nach meinem geschmack. ausserdem finde ich, geht man nicht stark angetrunken auf die bühne“ (Sylvia H.)
Das Vorprogramm findet wie früher auf der Fürther Kirchweih statt!

Achtung: dieses Jahr am Kärwasamstag!

fab chief bei der suche nach seinem schatten

Mittwoch, 28. September 22 , 21 Uhr, Doors 20:30 Uhr ticket-icon

Thee Irma & Louise (Bern)

THEE IRMA & LOUISE sind aus Bern und seit vielen Jahren regelmässig zu Gast in den schlecht belüfteten Kellern Europas. Angeblich werden sie zwischen den Konzerten jeweils wieder in die Garage gesperrt. Kein Wunder also, dass sie „Switzerland’s best kept secret“ sind, wenn man den St. Galler Garage-Rock KuratorInnen von Klang & Kleid Glauben schenken will. Maximum Rock’n’Roll meinte „[they] would have been big in the Eighties“, was den Braten aber auch nicht feist macht. Nichtsdestotrotz sind die BernerInnen nun schon seit 2002 in der Garage-, Punk- und sonstigen Untergrundmusik-Szene unterwegs und – dem flotten Rechner geht ein Licht auf – es handelt sich um die Tour zum 20-jährigen Jubiläum.
Garasz Punk, Orgelsrrrfcore, nennt es wie ihr wollt. „It’s like Beethoven – but better!“ meinte einst ein Holländer, der es wissen muss, und dem ist nichts hinzuzufügen.

The Flow Experience (Fürth)

THE FLOW EXPERIENCE ist ein brandneues Projekt – MRS FLOW & MR GO verstärkt um einen Bassisten. MRS FLOW Anja Kröpke – vorher Frontfrau bei der Psychedelic-Damenkapelle SHIVAS und der Doom-Rock-Band GARUDA, aktuell unter anderem auch bei LAS CARETTAS – lässt es an der Gitarre ganz schön krachen, MR GO – trommelte schon bei den legendären DÅY HØUSTEN und THE TRUFFAUTS – sorgt mit seinem präzisen und kraftvollen Schlagzeugspiel für die klare Linie in der Musik. Und nun im neuen Lineup mit Bass... spannend!

thee irma & louise the flow experience

Freitag, 23. September 22

Oh no, die Wintersaison geht gleich gut los – CAVA mussten wegen einer Corona-Erkrankung absagen. Wir hatten uns so gefreut ... 😢😢😢 Gute Besserung nach Berlin! Und das Konzert wird auf jeden Fall nachgeholt!

dafür gibt's trashybutflashy

Damit der Abend nicht total depressiv wird, gibts aber ein anderes Highlight 🎆 trashybutflashy aka Manu von BIFI IM BERGHAIN wird euch musikalisch bei Laune halten. Xtina & Britney. 2000er & Hits. Secco & Kaugummizigaretten. Discokugel & Dancefloor.
Trashy but flashy!
  
Und wir packen dazu halt unsere beträchtlichen Getränkevorräte aus.
Trashy but flashy!

Eintritt frei!

trashybutflashy

Freitag, 22. Juli 22

Wohin könnte eine Band, die Keller-Country spielt, besser passen als in einen kunstKELLER?

The Dad Horse Experience XXL (Bremen)

Die coronabedingte Auftrittsflaute der letzten zwei Jahre hat Kellercountry-Ikone und Liedermacher Dad Horse Ottn genutzt, um ein ganzes Ensemble hochkarätiger Mitmusiker um sich zu scharen. Als 'the dad horse eXPerience & band' hat er unter Livebedingungen die wertvollsten Stücke seines Back-Katalogs für das Album AT THE LIMBO eingespielt. Gemeinsam verschaffen sie Dad Horse die freie Bahn, in der er mit Gesang, Banjo und Mandoline den Magen, das Herz und den Kehlkof des neuen Ensembles verkörpern kann.
Der LIMBO repräsentiert dabei die Zwischenzone: die Zwischenzone zwischen Erlösung und Verdammnis, zwischen Lockdown und Gruppenekstase, aber auch die Zone zwischen dem alten Leben als Solomusiker und der neuen Manifestation Dad Horse Ottns als Kapellmeister einer (für seine Verhältnisse) "Big Band". Seine Wurzeln hat dieser spezielle Sound im Oldtime-Gospel der Carter Family, bei Washington Phillips oder Arizona Dranes und bei den Müttern und Vätern des Bluegrass.
Mit dabei hat das Quintett auch die neue 10-Inch-EP "Nacht wie ein Messer / Cuxhaven". Und es geht, in alter Tradition, im die Zone zwischen Leben und Tod, in welcher der Gestorbene erst ganz langsam gewahr wird, dass er gestorben ist. Um die Würde im Niedergang, die einen lässig in das Antlitz des eigenen Dramas grinsen lässt. Es wird eine nicht rational zu erklärende Lust auf Fischbrötchen in der Tristesse einer dank nachkriegszeitlicher Funktionalitäts-Architektur in die Charakterlosigkeit verbauten Hafenstadt im Nieselregen gemacht.

Kurzum: finster-schöne Country-Gospel-Singer-Songwriter-Moritaten mit Punkattitüde im Friesennerz - genau das Richtige für einen lauschigen Juliabend!

Zuckerwatte (Fürth)

Über singende Saxofon-Linien setzt das E-Piano Farbtupfer in die Lücken zwischen relaxtem Schlagzeug und rumpelndem Bass.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the dad horse experience xp zuckerwatte

Mittwoch, 13. Juli 22

Vintage Crop (Australien)

Ein Kind der Garage Rock-Szene von Geelong, Down Under, wird erwachsen, verliert aber nicht seinen eigenwilligen Humor.
Seit dem 2017er Debüt von VINTAGE CROP hat sich der Sound stetig weiterentwickelt. Vom Garage Punk auf „TV Organs“ landete man beim Post Punk auf der „Company Man“-EP VON 2019. Ihre bisher letzte Platte „Serve To Serve Again“ verwebt nun alles bisher Dagewesene miteinander. Und das kunstvoll. Und unheimlich stark. Der Groove ist da, wird vom energischen Punk abgelöst und mündet im cool schlingernden Garage Rock. Dazu gibt es die bekannt wunderlichen Texte.
Auf dem großartigen „The Ladder“ heißt es etwa: „Our family is at the top of the ladder / everyone below us the opinions don’t matter“. „Life & Times“ ist fantastischer Garage Rock, „Jack’s Casino“ gerät halsbrecherisch, „The North“ ist ein absoluter Smash-Hit. Wunderbar schleicht „Tension“ dahin. Mitgröhlen dürfen wir mit „Just My Luck“. Die Australier bringen jeden Song auf den Punkt. Egal, ob es der einminütige Kracher „No Praise“ oder der locker dahintreibende Titeltrack ist.
Diese absolut hervorragende und eigenständige Band, die nun schon zum zweiten Mal im kunstkeller zu bewundern sein wird, ist das frischeste und abwechslungsreichste, frechste und wunderlichste Outfit seit langem. Do not miss!

Rita Ritz (Fürth)

Geniale Paarung again!
Ein perfekter Opener ist RITA RITZ, die elektrische Tante von RAINER REIHER. Dahinter verbirgt sich das großartige und gefühlt immer noch neue Projekt von Basti (NASSE RATTE / RAUM10) und Jakob (u.a. DEINE MUTTER / L Ξ I D Ξ N / THE SAME), das es leider viel zu selten zu hören gibt. Aber halt jetzt endlich mal wieder!
RITA RITZ (40, weiblich) sucht das Abenteuer. Rau, reinlich und rastlos. Eine Vorstadt-Putzfrau auf Abwegen verliert sich in den trostlosen Umwegen des Lebens. Mittellos und ledig erledigt sie alltäglich gewissenhaft den Kampf gegen den Schmutz der Privilegierten.
Schlagzeug, Gitarre und Gesang vertonen die sehnsüchtige Suche nach mehr. Alles was bleibt, ist bloß der Dreck, den sie am Ende des Abends wegmachen wird.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

vintage crop rita ritz

Donnerstag, 7. Juli 22

Stephen Burch aka THE GREAT PARK lebte einige Jahre in Fürth, nun aber nicht mehr. Also dies eine der seltenen Gelegenheiten, ihn mal wieder in Fürth sehen zu können!

The Great Park (Stuttgart)

Stephen Burch aka THE GREAT PARK is a songwriter from England currently based in Germany.
After studying Fine Art in the west of England he relocated to Ireland to live and work on his family’s remote farm. Whilst waiting for large oil paintings to dry he began making music with acoustic guitars, the family piano, barn doors, brooms and chains. Long stories evolved. Later he moved to Germany and soon his lyrical, narrative songs bore the influence of the fields of County Cork and the old streets of Berlin. Images of persecution abound, songs of urgent travel and a search for home - the unifying theme is that of grave drama within ‘The Great Park’.
Stephen has toured Germany, The Netherlands, Greece, Finland, Sweden, Switzerland, Austria, Poland, Belgium, Spain, Portugal, Italy, Denmark and the UK. He has released over 30 albums on his own DIY label Woodland Recordings, a compilation through the German label Timezone, has provided music for several films and theatre pieces, and his songs have been covered on releases by LIZ GREEN, FEE REEGA, KRISTIN MCCLEMENT, SQUALLOSCOPE, AARON DALL, THE SONS OF NOEL AND ADRIAN, THIRTY POUNDS OF BONE and others.
He likes rooms with echo, train journeys, trams and girls on bicycles.

Julia Laura (Nürnberg)

Entdeckt beim legendären Sing-In, wurde JULIA LAURA quasi nach einem Auftritt mit drei gespielten Songs von Stephen Burch's Woodland Recordings gesigned. Zurecht. Ihre ebenso beruhigenden wie aufwühlenden Folk-Balladen kommen so gar nicht unschuldig, ja textlich fast rebellisch-trotzig daher ('I brew my tea out of my ex-lover's tears.').
Trotzdem hat man das Gefühl, als zupfte da eine ganz alte Seele an den Nylonsaiten, man möchte lauschen, sich ins gemachte Federbett legen, und ein bisschen weiser wieder daraus emporsteigen. Der sphärische, volle Gesang versprüht erfrischende Lo-Fi-Magie – ganz unaufdringlich und charmant, ein bisschen düster ist das Ganze, aber nicht depressiv. - Jan Bratenstein

Bei gutem Wetter im Innenhof!

the great park (photo by alex ottoxo) julia laura

Sonntag, 26. Juni 22
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

Sing-On Keller (Fürth)

Das erste Post-Omikron- und wie immer sehr spezielle Sing-In im kunstkeller wird bei hoffentlichi gutem Wetter wieder auf dem kunstkeller zum Sing-On-Keller werden.
Geboten wird natürlisch auch das gewohnt grandiose Rahmenprogramm mit Brunzampel, Doppelmoderation und allem.
Die Uhrzeit kann sich durchaus noch ändern, das Line-Up sicher sehen lassen und wie immer sind sechs Slots zu vergeben.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an die Sing-In-FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
 
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS
 
Der Eintritt ist wie immer frei.

sing-on keller

Samstag, 18. Juni 22

Andi Valandi & Band (Dresden)

Mit ihrem aktuellen Album „Arbeitslose Pornokatzen und ein kleines bisschen Wein“ gehen ANDI VALANDI & BAND aufs Ganze – und ins Detail: Für die schöne Welt und das fette Glück müssen schließlich die Verhältnisse ins Wanken gebracht werden – Rebellion ist Phase – aber „draußen in der Natur und ein kleines bisschen Wein“ tut es wahlweise auch. Mit der neuen Scheibe will die Band wieder pornomäßig abgehen und ist bereit, alles zu geben, außer der Katze. Popmusik is nich so cool, Müßiggang ist Gold. Und als kleiner Rat im Vorhinein: Lass den Kopf nicht hängen!

Reinhardt Weint Wennerschreit (Nürnberg)

„Immer mit dem emotionalen Rückwärtsgang voraus!“
Reinhardt sitzt wieder am Eck vor seiner Lieblingskneipe und begnügt sich am Männlein/Fräulein*laufen auf der asphaltbedeckten Straße zu einem kühlen Hellen, den Stift in der Hand und die Kippe brennt noch.
Was er da so sieht und lebt muss raus ! Aber warum singen, wenn man schreien kann!
Reinhardt schnappt sich seine Zechkumpanen und ab gehts auf die Straße, wo der Dreck noch echt ist, wie ein gezinkter Würfel. Die Musik geprägt von der Zärtlichkeit des wilden Westens der Südstadt, schlechten Flachwitzen und einer Mischung aus Liedermacher mit einem Schnapsglas „Tanzbarkeit“.
Das ist ….
…REINHARDT WEINT WENNERSCHREIT.
„Der Opel Corsa der Liedermacher“ (unbekannter Fan)
– einfältig, einfallsreich, zwielichtig, tiefsinnig, stumpf.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

andi valandi & band reinhardt weint wennerschreit

Mittwoch, 1. Juni 22

The Shivas (Portland)

Die Covid-19-Pandemie hat das Leben aller Muisker:innen ordentlich umgekrempelt. Für THE SHIVAS, die gerade einen neue LP veröffentlicht hatten und quasi ununterbrochen auf Tour waren, fühlte es sich an, als würden plötzlich von hundert auf null runtergebremst werden. „Wir bereiteten uns gerade darauf vor, am SXSW zu spielen, am folgenden Wochenende wäre dann das Treefort Festival in Boise, Idaho gewesen, dann wären wir als Support für eine befreundete Band mit auf Tour durch die USA gefahren und dann wären Konzerttermine in Europa angestanden“, erinnert sich Jared Molyneux. Dann war plötzlich alles einfach vorbei. Und da standen sie vor den Trümmern eines fabelhaft geplanten und durchorchestrierten Jahres. „Wir wurden dazu gezwungen, uns anzupassen oder einfach aufzugeben,“, sagt Molyneux. „Die Realität sieht nun mal so aus, dass Liveshows unser Job sind.“
Um ehrlich zu sein, sind Shows nicht nur der Job der SHIVAS, sondern ihre größte Passion. Livekonzerte von THE SHIVAS sind bombastische, explosive und durch und durch vereinende Rock‘n‘Roll Erlebnisse, bei denen sich alle Distanz zwischen Musikern und Publikum in Schweiß und Sound auflösen. Die Bühne oder der Keller, oder wenn es sein muss, auch das Wohnzimmer, das ist das wahre Element der SHIVAS. Es ist ihre Raison d’Être. Ihre Religion. Es ist das Bühnenerlebnis, das sie immer und immer wieder haben wollen, auch nach über 1000 Liveshows in 25 Ländern verteilt auf die letzten 15 Jahre.
Das letzte Konzert der SHIVAS im kunstkeller im Dezember 2020 fiel ja auch der Pandemie zum Opfer. Umso größer ist unsere Freude, dass unsere lieben SHIVAS wieder im kunstkeller spielen werden 😍🤩🥰

The Johnny Komet (Nürnberg)

The Johnny Komet sind eine Band mit komischem Namen und guten Songs. Oder war's umgekehrt?
Jedenfalls treten sie nach etlichen Jahren Umlaufbahn in anderen Galaxien endlich wieder auf und das ist gut!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the shivas (photo by adria ivanitsky) the shivas (photo by eirinn gragson) the johnny komet

Freitag, 6. Mai 22

Space Shuttle (Leipzig)

Diffuse Zustände zwischen Schlaf und Erwachen – vier junge LeipzigerInnen zelebrieren ihre scheinbar grenzenlose Energie!
Eingängige Melodien mischen sich mit Jazz beeinflussten Improvisationsparts und starken Soundwänden. Spaciger Psychedelic-Indie Kraut-Pop mit einem gewissen Maß an freier Improvisation und Schreddermoral. Dabei spielt Dynamik die entscheidende Rolle. Birschel, Reznichenko, Deller und Breu verstehen es, leise und feine Klänge mit kompromissloser Zerre zu verweben, ohne dabei platt zu wirken. Die frische Energie ziehen die vier ausgebildeten JazzmusikerInnen unter anderem aus ihrer Tätigkeit als Vollzeitkreative. Jede/r Einzelne feilt in mehreren Bandprojekten an seiner Ausdruckskraft. Geschichten vom sich verlieren und wiederfinden. Diffuse Zustände zwischen Schlaf und Erwachen. Die Sehnsucht nach endloser Weite, Liebe und nicht zuletzt das Zelebrieren von scheinbar grenzenloser Energie. (Leipziger Jazztage)

Ambiviolenz (Nürnberg)

AMBIVIOLENZ zerzabeln die Szene! Die offene Kombo um Rauschie, Einhirn und evehardcore erzählt den Punk neu und scheißt auf Proben und Erwartungen. Obwohl zahlreiche Fans bereits täglich mit Ohrwürmern wie "fresh air", "Michael" oder "critcal mass" aufwachen, klingen die Songs deiner Lieblingsband aus Nürnberg-Zabo bei jedem Gig anders und brand new! Boalegg, wicked!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln!

space shuttle ambiviolenz

Sonntag, 24. April 22

Dead Myth (Le Havre)

DEAD MYTH is a french trio created in 2018. They draw inspiration from the psych garage and punk energy which will please lovers of PARQUET COURTS, COSMONAUTS & DIIV.
They shared the stage with L.A WITCH, MAGIC SHOPPE and others.
Mehr Info gibts nicht. Aber wenn hier schon Names gedroppt werden, wären auch WIPERS und vielleicht JOY DIVISION noch Kandidaten.
Wir finden sie auch so gut und werden die Nebelmaschine anwerfen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln!

dead myth

Dienstag, 12. April 22

Baby Jesus (Schweden)

Fiery, raw, and raucous, four-piece garage rockers, BABY JESUS, are keeping rock and roll alive and well in their hometown of Halmstad, Sweden, with psychedelic flare, a punk edge, and enough energy to heat up a hearty dinner of Sjömansbiff for 12.
Founding members and long time friends. Fredrik Kristoffersson (guitar/vox) and Elis Jäghammar (bass/vox), spent a few years together in various metal and hardcore punk projects.
It wasn't until they both moved to Oslo, Norway, in 2011 that they discovered and became infatuated with the 13TH FLOOR ELEVATORS— a legendary mid-sixties rock act from Austin, Texas largely credited with coining the phrase “psychedelic rock.” The ELEVATORS’ music hit Elis and Fredrik like a rock. That experience opened their ears and writing sensibilities to the music of NIGHT BEATS, BLACK LIPS, a range of BACK FROM THE GRAVE compilations, and — funny enough — PUGH ROGERFELDT, TRÄD, GRÄS OCH STENAR, PHILEMON ARTHUR & THE DUNG, and other great Swedish talents who made the rounds on their country’s turntables in the late sixties and early seventies with their wild and often experimental amalgamations of rock, psych, folk, and country music.
Channeling these newfound influences, Fredrik and Elis teamed up with Björn Axetorn to start cranking out some songs, culminating in a show in Oslo, followed by a trip to India where the idea for BABY JESUS was born, and a move back to Halmstad where Rasmus Högdin joined in on drums to help explore the project further. The resulting songs were eventually recorded mostly as live takes in their own studio channeling the energy of their hardcore punk days into walls of fuzz, gut-punching surf licks, and piercing organ melodies capturing the fierce and wildly fun rambunctiousness of their sweat-soaked performances across Sweden, France, and other parts of Europe. As a writer at Lo-Pie described it, it was almost, “... as if BILLY CHILDISH and LINK WRAY conceived a demon baby while on honeymoon in Halmstad.” A strange description perhaps, but certainly indicative of their unique take on the garage realm.

Neon Bone (Münster)

What started 2010 as a one-man-band, doing demos in his basement in Münster, has taken a life of its own. NEON BONE from Germany is poppish and raw punk-rock in the veins of bands like M.O.T.O., THE QUEERS, PARASITES, RAMONES etc....
After four full albums, countless tapes and 7inches NEON BONE is back for good and released their new 7inch „I want you to know“ out early June 2021 on Jarama 45RPM Records.
NEON BONE already toured Europe and the USA, and are ready for more. True punkrockers, they still exist in 2022!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln!

baby jesus auch baby jesus neon bone

Samstag, 9. April 22

Diee Soc's (Weiherhof)

Beatpunk aus den Weiherhof. Laut, wild und sexy wie anno 1987.

Bomb Texas (Fürth)

Das Trio um den Pegnitzer High-Speed-Gitarrero Andy Conrad meistert den Spagat zwischen Surf und Polka.

Baby I Love You (Fürth)

Emo-Pop aus Fürth. More songs about legs, trains and polar bears.

Chris De Biel & Die Lerchen (Fürth)

Dystopischer Anti-Schlager mit Herrn Biel und seinen Lach- und Singvögeln.

Achtung: wegen gleich vier Bands Einlass ab 18:30, Beginn schon um 19 Uhr!
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln!

diee soc's bomb texas baby i love you chris de biel & die lerchen (foto: peter kunz)

Sonntag, 27. März 22

UV-TV (New York)

Coming out of the DIY Gainesville, FL scene Rose Vastola, Ryan Hopewell and Ian Bernacett write melancholy pop songs with jagged, abrasive edges. Combining strong hooks with chainsaw guitars and bliss-ey treble — comparisons to BLACK TAMBOURINE, JAMC and THE SHOP ASSISTANTS fit best. Shoegaze stripped of its fat and its fluff.
After a well-received demo and 7˝ split with LA’s SHARK TOYS in 2015, “Glass” is the band’s first long-play record. The 11 burning cuts were self-recorded over two days in a retired Gainesville train station with a couple borrowed microphones and a Tascam 388. This is UV-TV, now based in New York. You should listen loud. You should listen in kunstkeller.

Nun flog Dr. Bert Rabe (Fürth)

NUN FLOG DR. BERT RABE ist diese Band aus Fürth, die zwar scheiße heißt, aber sonst ganz gut ist. Mit Gesang, Bratsche, Klavier, Beats, Bier und Zigaretten vertonen sie Geschichten über das Übliche: Biber, Streichholzschachteln, Giraffenkot, Papierflieger und so weiter, ihr wisst schon…
Ein neues Album haben sie gerade aufgenommen. Das ist zwar noch nicht veröffentlicht, wird aber mit Sicherheit sehr teuer.

Nachholtermin für das ausgefallene Konzert vom 13. September 2020.
Die Reservierungen bleiben gültig 😃

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln!

uv tv nun flog dr. bert rabe

Samstag, 12. März 22

Mellie (Leipzig)

MELLIE ist ein Avant/Noise-Pop-Trio, das sich an seiner eigenen Vorstellung der Alternative Music der 90er Jahre bedient und STEREOLAB und BLONDE REDHEAD zu unvorhersehbaren, mild-lauten Avant-Rock-Songs vermischt. Im Mai 2019 gegründet aus Mitgliedern von MOLDE, FUN FARE (✞) und AMORE ENTERPRISE, spielten MELLIE gerade mal eine Handvoll Konzerte und brachten schon im April 2020 ihre erste EP »Have Head« auf den Labels Flennen (Berlin) und RDS REC HH (Hamburg) heraus. Im Herbst 2022 erscheint die erste LP der Band auf dem Berliner Label Adagio 830.
Ihre Songs haben einen sanften Olympia-Vibe, der an Acts von K RECORDS oder KILL ROCK STARS erinnert, und wurden schon für ihren »verschrobelten Avant-Pop« und ihre »dezenten Sonic-Youth-Anleihen« gelobt.

Trio Kusche (Fürth/Nürnberg)

Dem Gitarristen Michael Kusche kam die Idee zu diesem Projekt, als er mit einer seiner anderen Bands beim Chicago Bluesfestival auftrat. Bei einer Nummer trommelte sein damals 19-jähriger Sohn Vinzent und erntete begeisterten Applaus. Und jetzt läuft der Blues auch prima zu dritt - die Band hat ein breit gefächertes Programm aus Covern und Eigenem, von schnörkellosem Shuffle über groovigen Soul-Blues, erdigen Slow-Blues und klassischen Bluesnummern bis zu jazzigen Klängen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln:

  • Zutritt nur mit 2G, d.h. doppelt geimpft oder genesen.
  • Ein Test ist nicht nötig, wäre aber ein feiner Zug, um die Sicherheit für alle Beteiligten zu erhöhen.
  • Bitte Impfnachweise als QR-Code auf dem Handy. Lichtbildausweis nicht vergessen!
  • Während der gesamten Veranstaltung muss überall eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
mellie trio kusche

Donnerstag, 3. März 22

Ottone Pesante (Italien)

Yay, sie kommen wieder! Eine Chance für alle, die das Konzert Anfang 2020 verpasst haben. OTTONE PESANTE aus Faenza behaupten, dass sie ein Trio sind, das sich bemerkenswerterweise Respekt sowohl in der Jazz- als auch in der Metalszene erspielt hat. Das mag stimmen, doch auch andere "Szenen" werden schlicht weggeblasen werden von dem, was sich da auf der Bühne abspielt. Virtuosität. Wucht. Kreativität. Freiheit. Spielfreude. Die Drei sind auf jeden Fall eine der unglaublichsten und ungewöhnlichsten Bands, die sich in 20 Jahren kunstkeller vorgestellt haben. Für ihr 2018-er Album "Apocalips" holten sie Unterstützung von Travis Ryan von CATTLE DECAPITATION, der Extreme Metal Band aus San Diego, 2020 erschien ihr neuestes Werk "DoomooD". Aber bei all dem "Schweren Messing" ist immer ausreichend Platz für krumme Takte und viel Überraschung. Brassphemie im wahrsten Wortsinn.
Wir wisssen noch nicht wie und wo genau wir das Konzert veranstalten wollen, lasst euch überraschen!

Nachholtermin für das ausgefallene Konzert vom 15. April 2021.
Die Reservierungen bleiben gültig 😃

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln:

  • Zutritt nur mit 2G, d.h. doppelt geimpft oder genesen.
  • Ein Test ist nicht nötig, wäre aber ein feiner Zug, um die Sicherheit für alle Beteiligten zu erhöhen.
  • Bitte Impfnachweise als QR-Code auf dem Handy. Lichtbildausweis nicht vergessen!
  • Während der gesamten Veranstaltung muss überall eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
ottone pesante

Mittwoch, 23. Februar 22

K E I N E 🖤 S L O K S

Leider haben SLOKS gerade ihre restliche Tour abgesagt, weil der Vater des Gitarristen heute morgen gestorben ist. Unser herzliches Beileid 🖤

Folk's Worst Wundertütenüberraschungsshow (Nürnberg / Fürth)

Wir wollen aber die Getränke nicht sinnlos gekühlt haben, deshalb gibts heute Abend eine rasch aus dem Hut gezauberte musikalische Wundertüte aus The Black Elephant Band, Folk's Worst Nightmare, Pets und Karin Rabhansl zum Soli-Preis von 5€ oder mehr.
Wir hoffen, ihr kommt trotzdem vorbei und habt nen schönen Konzertabend mit uns!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln:

  • Zutritt nur mit 2G, d.h. doppelt geimpft oder genesen.
  • Ein Test ist nicht nötig, wäre aber ein feiner Zug, um die Sicherheit für alle Beteiligten zu erhöhen.
  • Bitte Impfnachweise als QR-Code auf dem Handy. Lichtbildausweis nicht vergessen!
  • Während der gesamten Veranstaltung muss überall eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
the black elephant band

Freitag, 5. November 21

The Roxies (Berlin)

Berlin based Indie punk rock outfit, playing loud from inside an ex-Laundrette.
„THE ROXIES strike me as a band that loves nothing more than to get out to the live crowds and deliver a high energy, fun-filled punk rock show. I like the two sides of THE ROXIES. You've got the instant punk smash backed by the tuneful pop grower.“ (fasterandlouderblog)
Hobb etz! Punkrock-Party!!!

Leiden (Nürnberg/Fürth)

Schlittschuh laufen an den Abgründen einer überformten Gesellschaft - wie hältst DU das aus?
Mit Bass, Gitarre und Schlagzeug versuchen LEIDEN zu begreifen, zu beschreiben und Fassaden einzureißen – die eigenen und die der Welt. Schreien gegen die undurchsichtige Schwere und für die Freiheit des Selbst. Heiser doch voller Leben und immer mit einem kleinen Augenzwinkern hin zum Nonsens.
Egal ob mit verpunkten Hymnen, fast krautigen Ausbrüchen oder Indie-Melodien, die in instrumentalem Techno münden – hier werden alle Schubladen aus dem Schrank gezogen. Denn erlaubt ist, was sich gut anfühlt und uns wenigstens für einen Augenblick zu uns selbst zurückführt.

Achtung:
🔴 Es gilt die 3Gplus Regelung (geimpft, genesen oder aktuell PCR getestet)!
🔴 Der Nachweis wird am Einlass zusammen mit einem Lichtbildausweis (Perso/Führerschein, ...) kontrolliert. Wir akzeptieren nur Nachweise als QR-Code auf dem Handy, keine zerfledderten Seiten aus angeblichen Impfpässen oder sowas...
🔴 Für die Kontaktnachverfolgung brauchen wir weiterhin euren Namen und Telefon/Email. Am besten ihr nutzt unsere Reservierungsfunktion, dann ist das alles schon erledigt und der Einlass geht schneller.
🔴 Im Eingangsbereich ist eine (mind. medizinische) Maske Pflicht. Hinter dem Einlass mit der 3G+ Kontrolle entfallen dann alle Einschränkungen.
🔴 Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
🔴 Ein Schnelltest vor dem Konzert ist aber in jedem Fall eine empfehlenswerte Sache 🧡🧡🧡
🔴 P ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the roxies leiden

Samstag, 25. September 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

Songs From Utopia (Zürich)

Gitarristin, Sängerin Rebekka Zarkava und Drummer, Percussionist Jura Dolezal spielen als SONGS FROM UTOPIA auf den europäischen Bühnen. Ihre Musik hat sich stets weiterentwickelt und verändert, was dabei immer blieb, ist die Liebe zu den Sixties und zu der Roots Musik. SONGS FROM UTOPIA wurden von Rebekka Zarkava gegründet und veröffentlichten 2008 ihr Debüt ‘Bring me Home’. Seither folgten drei weitere Longplay Alben mit ‘See the Stars’ (2010), ‘Shivering’ (2014) und ‘Ahhh!’ (2018), die Single ‘Glow Plug’ (2016) und die EP ‘Grip’ (2019).
Euch erwarten dreckige Surf Rock’n’Roll Songs, angereichert mit Blueslicks, Rockabilly Grooves und Spoken Words, messerscharf platziert zwischen LINK WRAY, DEAD MOON und MICRA GIRLS. Es sind Geschichten über den Wahnsinn der Realität, über gestohlene Gedanken und über den Geruch der Vergangenheit.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Beginn ist schon um 19.00 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Bitte reserviert für diese Veranstaltung ein Ticket in unserem Reservierungs­system, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • NEU: Da es abends zur Zeit schon sehr kalt ist und heute Abend auch nicht ausverkauft ist, haben wir uns entschlossen, das Konzert nach drinnen zu verlegen. Dort gelten dann aber diese Regeln:
    -> Zutritt nur mit 3G. Bitte mit QR-Code auf dem Handy.
    -> Wenn wir dort den Abstand von 1,5 Metern nicht einhalten können (bei mehr als ca. 10 Besuchern), muss während der gesamten Veranstaltung, wie auch für den Gang zur Toilette, eine Maske getragen werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
songs from utopia songs from utopia

Sonntag, 19. September 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

BOPS (Rennes, France)

The faces of angels transform terrible children. Thanks to a first album with garage-pop accents, the trio stands out and confirms the exuberance of their music live. A series of European concerts, and the making of a 40-minute clip, BOPS is now returning to the studio with equally ambitious projects.
The influences of the past are tamed (KINKS, SUPERGRASS), the group now embraces an ingenious and resolutely personal vision of pop. Joined on stage by a fourth member on keyboard and guitar, BOPS evokes the audacity of BC CAMPLIGHT, the nonchalance of the FAT WHITE FAMILY and the power of TY SEGALL.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Beginn ist schon um 19.00 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Die Veranstaltung ist als Open-Air im Innenhof geplant und ist bestuhlt für 60 Leute. Bitte reserviert dafür ein Ticket in unserem Reservierungs­system, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Ein Test oder Impfnachweis sind aktuell für außen NICHT nötig.
  • Für außen braucht ihr keine Maske außer für den Gang zur Toilette.
  • NEU: bei schlechtem Wetter können wir aufgrund der neuen Regeln die Veranstaltung nach innen verlegen. Dort gelten dann aber diese Regeln:
    -> Zutritt nur mit 3G. Bitte mit QR-Code auf dem Handy.
    -> Wenn wir dort den Abstand von 1,5 Metern nicht einhalten können (bei mehr als ca. 10 Besuchern), muss während der gesamten Veranstaltung eine Maske getragen werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
bops

Samstag, 18. September 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

Matthias Egersdörfer (Fürth)

Der Egers lehnt sich zum Küchenfenster hinaus. Sie können ihm direkt über die Schulter blicken. Man hört die alte Frau Schlitzbier aus dem Vorderhaus husten. Einen Stock darunter plärren die Bahulgenkinder und die Kindsmutter; es geht um die Feuerkäfer vom Bub, die im Bett herumlaufen, sie plärren so laut, dass einem schier die Synapsen aus dem Ohr herausfallen. Schnell schließt der Egersdörfer das Fenster wieder und da hat er Sie entdeckt. Doch sie brauchen keine Angst zu haben, er tut ihnen nichts. Er kocht ihnen sogar einen Kaffee. Sie müssen sich nur zu ihm an den Küchentisch setzen und ihm zuhören und schon erzählt er Ihnen, was es mit dem Husten und den Käfern auf sich hat und welche Nachrichten aus dem Hinterhaus es noch gibt. Er ist ein guter Erzähler und Sie das perfekte Publikum.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Beginn ist schon um 19.00 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Die Veranstaltung ist als Open-Air im Innenhof geplant und ist bestuhlt für 60 Leute. Bitte reserviert dafür ein Ticket in unserem Reservierungs­system, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Ein Test oder Impfnachweis sind aktuell für außen NICHT nötig.
  • Für außen braucht ihr keine Maske außer für den Gang zur Toilette.
  • NEU: bei schlechtem Wetter können wir aufgrund der neuen Regeln die Veranstaltung nach innen verlegen. Dort gelten dann aber diese Regeln:
    -> Zutritt nur mit 3G. Bitte mit QR-Code auf dem Handy.
    -> Wenn wir dort den Abstand von 1,5 Metern nicht einhalten können (bei mehr als ca. 10 Besuchern), muss während der gesamten Veranstaltung eine Maske getragen werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
matthias egersdörfer

Samstag, 4. September 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

La Tonia y Monotekktoni (Berlin)

Ein Synthesizer und Flamenco? Geht das? Vor ca. 10 Jahren gab TONIA REEH ihr letztes Konzert als MONOTEKKTONI. Jetzt juckt es sie wieder in den Fingern und die Idee für eine ungewöhnliche Kombination der Stile nimmt Gestalt in Form eines neuen Live Sets an. Die Liebe zum Flamenco wuchs über die Jahre, und ließ sich nicht mehr aus ihrem künstlerischen Schaffen aussperren.
Ein neuer Synthesizer wurde gekauft und das „Zuhause Tanzen“ galt es , während der Pandemie zu kultivieren. Die Freude am „Beat basteln“ und am Soundtüfteln ließ neue Songs entstehen.
Einige davon haben allerdings auch nichts mit Flamenco zu tun, sondern setzen den alten Monotekktoni Sound in Kombination mit der akustischen, Klavier spielenden TONIA REEH, oder LA TOURETTE, ihrem letzten Projekt mit Drummer Rudi Fischerlehner, fort.
Das pandemische Singverbot wurde in eine Passion verwandelt, die die Flamencoseele mit tanzbaren Grooves verbindet. Die spanische Sprache ist eine neue Herausforderung, ebenso wie die Idee, Texte alter spanischer Arbeiterinnenlieder neu zu vertonen und mit Inbrunst zu interpretieren. Raus aus der Stagnation- rein in die immer noch bitter nötige sozial kulturelle Revolution.

MAW (Leipzig)

Zwischen sanftem Ambient, aggressivem Industrial und frenetischer Unberechenbarkeit, stets gepaart mit eingängigen Melodien und düster-gewitztem Britpop-Storytelling, das ist das deutsch-italienische Trio MAW.
Das Projekt selbst begann als MOUTH in Cambridge/UK, bevor dessen Gründerin Theresa 2017 vor dem Brexit nach Leipzig floh. Mit den neuen Bandmitgliedern Aaron und Matteo und deren Liebe zu Jazz, Electronica, Shoegaze und Hip-Hop, perfektionierte die Band ihren chamäleonartigen Sound, der auch schon mit PJ HARVEY oder RADIOHEAD vergliechen wurde.
Letztes Jahr im September spielten sie schon einmal bei uns, bei einem denkwürdigen Konzert in der Kirche St. Michael.
Du wars dabei oder du hasts verpasst? Beides ein sehr guter Grund, diesmal zu kommen!

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Die Veranstaltung findet Open-Air im Innenhof statt. Bei sehr schlechtem Wetter können wir sie nach den derzeit geltenden Regeln nach innen verlegen.
  • Beginn ist schon um 19.00 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Das Konzert ist teils bestuhlt, es gibt aber auch Steh- und Tanzplätze. Bitte reserviert ein Ticket in unserem Reservierungs­system, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Ein Test oder Impfnachweis sind aktuell NICHT nötig.
  • Für den Eingangsbereich und den Gang zur Toilette braucht ihr eine (FFP2- oder OP-)Maske, überall sonst nicht.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) gelten für Freiluftveranstaltungen nicht mehr.
  • Wer Fieber oder Husten hat, bleibt trotz allem daheim, eh gloar...
la tonia y monotekktoni (photo by martin gottschalk) maw (photo by magdalena osdrowski)

Samstag, 10. Juli 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

Skyline Green (Fürth)

Und hier die dritte Combo, die im kunstkeller probt und sich auf unserer Sommerbühne im Innenhof die Ehre gibt:
Ska, Dub, Reggae, Balkan, Funk, Salsa oder Cumbia. SKYLINE GREEN bedient sich an so gut wie jedem Genre um die Menge zum Tanzen zu bringen und das mit Erfolg. Die acht jungen Musiker aus Fürth und Umgebung haben seit 2012 schon Festivals wie das Weinturm, Holledau oder Taubertal unsicher gemacht und sich u.a. mit SDP, FRITTENBUDE oder RANTANPLAN die Bühne geteilt. Seit 2018 sind Sie nach einer größeren Umstrukturierung zurück, besser und origineller denn je. Seid dabei, wenn die fetten Dub Beats den Innenhof des kunstkellers erschüttern und die funkigen Brass-Riffs auf kubanische Salsa-Rhythmen treffen.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Da die Veranstaltung Open-Air im Innenhof stattfindet, wird sie bei schlechtem Wetter ausfallen.
  • Beginn ist schon um 19.30 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Das Konzert ist bestuhlt und Platz ist für 50 Leute. Bitte reserviert dafür kostenlos ein Ticket in unserem Reservierungssystem, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können wg. etwaiger Nachverfolgung! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Ein Test ist aktuell wegen Inzidenz unter 50 NICHT nötig.
  • Fürs Kommen und Gehen und überall außer an eurem Platz braucht ihr eine FFP2-Maske.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat, bleibt daheim, eh klar...
skyline green

Freitag, 25. Juni 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

Chris De Biel & Die Lerchen (Fürth)

Sommer in der Stadt! Was könnte schöner sein als an einem langen Sommerabend auf der Sommerbühne des kunstkellers o27 dem launigen Zwitschern von CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN zu lauschen? Neue Leute, neue Lieder – Herr Biel und seine Lach- und Singvögel sind selber gespannt, was der Abend bringen wird. Eine splendide und ominöse Zeit ist garantiert!

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Da die Veranstaltung Open-Air im Innenhof stattfindet, wird sie bei schlechtem Wetter ausfallen.
  • Beginn ist schon um 19.30 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Das Konzert ist bestuhlt und Platz ist für 50 Leute. Bitte reserviert dafür kostenlos ein Ticket in unserem Reservierungssystem, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können wg. etwaiger Nachverfolgung! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Ein Test ist aktuell wegen Inzidenz unter 50 NICHT nötig.
  • Fürs Kommen und Gehen und überall außer an eurem Platz braucht ihr eine FFP2-Maske.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat, bleibt daheim, eh klar...
chris de biel & die lerchen

Freitag, 11. Juni 21
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

The Tres Biens (Fürth)

Einen schönen Doppelbock im Bannstrahl der diversen Lockdowns haben THE TRÈS BIENS geschossen. Selber schuld, denn in diesen Zeiten geht halt „Pub“ genausowenig wie „Rock“. Zum Trost dürfen sie das Konzertjahr 2021 im kunstkeller eröffnen, ihre beliebten Weisen und Weisheiten darbieten und demonstrieren, dass es früher mal sowas wie „Bands“ gab – also Klangerzeugung mit so fancy Sachen wie elektrischen Gitarren, Bass und Schlagzeug. Zusammen. Zeitgleich. Latenzfrei. Nicht online. Unglaublich! Fast schon museal! Also ganz schnell hin und erleben!

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Da die Veranstaltung Open-Air im Hinterhof stattfindet, wird sie bei schlechtem Wetter ausfallen.
  • Beginn ist schon um 19.30 Uhr, und zwar p ü n k t l i c h !
  • Das Konzert ist bestuhlt und Platz ist für 50 Leute. Bitte reserviert dafür kostenlos ein Ticket in unserem Reservierungssystem, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können wg. etwaiger Nachverfolgung! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Ein Test ist wegen der niedrigen Inzidenz NICHT nötig.
  • Fürs Kommen und Gehen und überall außer an eurem Platz braucht ihr eine FFP2-Maske.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat, bleibt daheim, eh klar...
the tres biens

Sonntag, 15. November 20
Kulturforum Schlachthof Fürth

Verleihung Sonderpreis Kultur der Stadt Fürth

im Kulturforum Fürth.
 
Die Veranstaltung im Kulturforum wurde leider wegen Corona komplett abgesagt.

The Quamshakes (Fürth)

Als Beitrag zur Preisverleihung haben wir ein kleines Video erstellt, das die Vorgänge im kunstkeller rund um ein Konzert von THE QUAMSHAKES zeigt.
 
Vielen Dank an THE QUAMSHAKES (das bezaubernde Sunday Morning Orchestra verstärkt durch Vinz K.), Rober Söllner von wahrscheinlicht für die Fotos und die lustige Fotosession, Max Baumer (Baumer bewegte Bilder) für die coole Realisation und die großartigen Monokini für die Musik im Film.
Viel Spaß beim Angucken!

Unseren Beitrag zur Preisverleihung samt Laudatio von Thilo Wolf könnte ihr euch auf YouTube ansehen.

verleihung sonderpreis kultur der stadt fürth the quamshakes

Sonntag, 4. Oktober 20
St. Michael Fürth

Das nächste kunstkeller-Konzert findet nicht im kunstkeller statt, auch nicht vor dem kunstkeller, nein in der Altstadtkirche St. Michael (für Nicht-Fürther: das ist die, wo der Grafflmarkt ist). Hier gibt's genug Sicherheitsabstand für 100 Leute, yeah! Oder vielleicht besser Halleluja! Geboten wir ein Leipzig-Special mit MAW und dem überaus passenden Religion Elastique.
Wir fangen schon um 18 Uhr an, dann ist danach noch Zeit für ein Open-Air-Chill-Out-Meet-And-Greet auf dem Kirchenplatz!

MAW (Leipzig)

Gegründet in Cambridge, England, zu Hause in Leipzig.
Zwischen sanftem Ambient, aggressivem Industrial und frenetischer Unberechenbarkeit, stets gepaart mit eingängigen Melodien und düster-gewitztem Britpop-Storytelling.
Im Juni 2020 veröffentlichte das italienisch-deutsche Trio die Debüt-EP Paradise in Disguise.

Religion Elastique (Leipzig)

Musik, die versucht den ewigen Widerspruch als gegeben zu akzeptieren und zu integrieren. So gesellen sich schwere Momente zu den seichten und leichten, Träumerisches duelliert sich mit fieser Kakophonie in Rhythmus und Klang. Das Einmenschprojekt arbeitet mit live erzeugten Loops, Sounds, Pedalboardfrickelei und gelegentlichem Vocalexperimenten.

Semi Curado (Nürnberg)

Davor und danach erfreut uns SEMI CURADO - bekannt von La Ola Electronica mit Elektro-Klängen auf dem Kirchenplatz!

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Es gibt noch Karten an der Abendkasse!
  • Unsere kleine Bar mit Elektrosound am Kirchenplatz öffnet bereits um 17 Uhr!!!
  • Einlass in die Kirche ab 17.30 Uhr
  • Beginn ist um 18.00 Uhr, und zwar wie immer p ü n k t l i c h !
  • Es gibt 83 "Sitzorte" für jeweils 1 oder 2 Leute. Bitte reserviert dafür kostenlos ein Ticket in unserem Reservierungssystem, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können wg. etwaiger Nachverfolgung! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Da das Pre- und After-Show-Chillen Open-Air im Kirchenhof stattfindet, wird dieser Programmteil bei sehr schlechtem Wetter ausfallen.
  • Fürs Kommen und Gehen sowie den Klobesuch braucht ihr einen Mundnasenschutz.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat oder wer in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, bleibt daheim, eh klar...
maw religion elastique semi curado

Sonntag, 13. September 20

Weil ja bei uns im kleinen Keller zur Zeit nichts geht, werden wir auch im Herbst und Winter unserer Konzerte draußen im Hof machen müssen - hilft ja nix... Wir haben jedenfalls schon einige Ideen, euch den Aufenthalt zu versüßen und eure Köpfe und Körper zu erwärmen. Aber noch ist es ja spätsommerlich warm!
Und welche Band könnte sich besser eignen als MONOKINI, den Auftakt zu dieser Zwar-nicht-umsonst-aber-immerhin-draußen-Konzertreihe zu machen? Kein Gesang, aber dafür umso mehr tolle Musik!

Monokini (Hellpoltstein)

MONOKINI from Hawaii or so are around since 1999. For these years five entirely different guys agree to do that one magnificent thing called Surfmusic. Twangy instrumental arrangements full of reverb, passion and pathos… surf, western, spy, science-fiction, easy-listening, party!!! MONOKINI makes us happy, MONOKINI makes us dance!
In 2004 MONOKINI released their debut album on vinyl on the D.I.Y. label “Damenklo Records”.
Surfmusic-Guru Phil Dirt summed it up:
“Very strong arranging, a marvelous sense of composition and synergy, and, of course, real surf. These are really fine tracks, with exceptionally good drumming. Every track is complete and well arranged, and presents grand surf imagery.”
Eight years later MONOKINI recorded a new album called “Dos Cañones” available on LP and CD. They remain true to themselves and to the nerdy label “Damenklo Records”. 16 cinematic melodies take you to beach to catch a big wave or to fool around riding the nose, carry spaceships up into the cosmos and blow up clouds of dust from the ground where desperate heroes step towards their last battle… holding on to their gun.
And now the third MONOKINI album, “Systopia” (2018)! Heading towards their twentieth band anniversary MONOKINI are sending out to the digitalized machine age the last and final regards from a lost paradise of fun living.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Da die Veranstaltung Open-Air im Hinterhof stattfindet, wird sie bei schlechtem Wetter ausfallen.
  • Beginn ist schon um 19.00 Uhr, und zwar wie immer p ü n k t l i c h !
  • Maximal 50 Leute sind zugelassen. Bitte reserviert dafür kostenlos ein Ticket in unserem Reservierungssystem, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können wg. etwaiger Nachverfolgung! Bezahlt wird dann an der Abendkasse.
  • Fürs Kommen und Gehen sowie den Klobesuch braucht ihr einen Mundnasenschutz.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat, bleibt daheim, eh klar...
monokini

Sonntag, 21. Juni 20
kunstkeller Innenhof (Open-Air)

Sing-On Keller (Fürth)

O Freude! Endlich wieder! Zwar nicht ganz wie gewohnt, aber immerhin...
 
Das wie immer sehr spezielle, traditionell letzte Sing-In vor der Sommerpause wieder mal und diesmal nur bei gutem Wetter auf dem kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an die Sing-In-FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
 
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS
 
Der Eintritt ist wie immer frei.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!

  • Da die Veranstaltung Open-Air im Hinterhof stattfindet, wird sie bei schlechtem Wetter ausfallen.
  • Beginn ist schon um 19.00 Uhr, und zwar wie immer p ü n k t l i c h !
  • Maximal 50 Leute sind zugelassen. Bitte reserviert dafür kostenlos ein Ticket in unserem Reservierungssystem, damit wir eure Kontaktdaten erfassen können wg. etwaiger Nachverfolgung!
  • Fürs Kommen und Gehen sowie den Klobesuch braucht ihr einen Mundnasenschutz.
  • Die bekannten Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden.
  • Wer Fieber oder Husten hat, bleibt daheim, eh klar...
sing-in keller

Dienstag, 10. März 20

The Vibrators (London)

Oops, they do it again ... Fast schon traditionell könnt ihr im ausgehenden Winter die weihnachtlichen Schmerbäuche beim VIBRATORS-Konzert im kunstkeller abtanzen. Nach der allerletzten kleinen Europa-Tour letzten Januar folgt nun überraschenderweise die wirklich allerletzte kleine Europatour. Und der kunstkeller ist wieder dabei!
Ja, und was gibt's zu den VIBRATORS noch zu sagen? Ihr Debütalbum „Pure Mania“ wurde als „One of the 50 best punk albums of all time“ deklariert (The Guinness Encyclopedia of Popular Music), die Single „Judy Says (Knock You In The Head)“ als „One of the best punk rock singles of all time“ (Mojo Magazine).
Eine der ersten Punkbands der Welt, die mit wirklich allen anderen Punk-Größen seit 43 Jahren ununterbrochen (wenn auch mit diversen Umbesetzungen) auf der Bühne steht und stand, die einige der größten und meist gecoverten Punkrock-Hits wie „Baby Baby“ oder „Troops of Tomorrow“ schuf und die immer noch unermüdlich auf Tour ist, steht nach ihren fantastischen Konzerten in den Januaren der letzten Jahre wieder auf der Bühne des kunstkellers!
Urgestein John „Eddie“ Edwards (Drums) zusammen mit seinem „neuen“ (seit 2003) Bassisten Pete Honkamaki und einem neuen, alten Gitarristen (Darryll Bath ist weg, Nigel Bennet ist wieder da!) werden sicher zeigen, dass mit den „Noise Boys“ noch schwerstens zu rechnen ist und euch die Punkrock-Evergreens um die Ohren hauen!
Dabeisein lohnt sich, denn es könnte das wirklich allerletzte Mal sein!

 
Die DEHYDRATORS fallen leider krankheitsbedingt aus.
Aber dafür spielt - tataaa -

Joschko (Fürth)

Ehrlichkeit und Leidenschaft sind die zwei zentralen Aspekte der Musik des Fürther Singer-Songwriters JOSCHKO, dessen Lieder klingen wie die Unplugged-Versionen großer Lieder, die man früher immer auf YouTube suchte.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the vibrators the vibrators joschko

Donnerstag, 5. März 20

Ryskinder (Jerusalem/Japan)

Wir sind super glücklich, RYSKINDER nach 2018 wieder im kunstkeller präsentieren zu können. RYSKINDER ist das Projekt von Asaf Eden aus Jerusalem, jetzt wohnhaft in Tel Aviv, fest verankert im DIY-Underground der israelischen Musikszene. Bei seinen Konzerten – mal solo, mal als Duo, mal wie bei diesem Konzert als Trio – u.a. schon zusammen mit MAC DE MARCO oder DIRTY BEACHES, singt Asaf Eden auf hebräisch, die Musik ist alles zwischen loop-basiertem Elektro-Indie-Pop, nahöstlichem Hiphop und basslastigem Lofi-Garage. Wie sich das anhört? Absolut knusper, genial und frisch, wie man es zuletzt vielleicht vom jungen BECK gehört hat!
“There is a moment where the lyrics meet the beat that breaks reality apart and rebuilds it in a new way”.
Fun fact: Das Konzert findet am Vorabend des Fürther Klezmer-Festivals – Motto “Jewish Music Today” – statt 🙃

Amore Meow (Leipzig)

Gleich einen zweiten Knaller haben wir für euch mit AMORE MEOW - wabernde Synthwände, elegant und düsterverwegen, verpackt in minimalistische Beats, mit einem Augenzwinkern ausgeschenkt und einem Lächeln serviert… AMORE MEOW sind Pop, und eigentlich auch alles Andere. Genreübergreifend ist auch der Background der beiden Musikerinnen aus Leipzig: Grafik, Perfomance, Audio-Visuelle Kunst und Theater, das hört und sieht man auf der Bühne.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

ryskinder amore meow

Sonntag, 16. Februar 20

Sing-in Keller

Das Sing-in geht wieder Underground zu uns in den kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen per Email an booking@wantokmusic.de.
 
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

 
Eintritt frei!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 15. Februar 20

The Deadlocks (Hannover)

THE DEADLOCKS spannen den Bogen zwischen Neo-Punk und Traktorrock und begeistern mit dadaistischen Texten sowie Anekdoten über den täglichen Wahnsinn.

Kobold (Bamberg)

KOBOLD. Punk. Ein bisschen HC. Ein bisschen Pop.
In dieser Form seit 2016.
Alle machen seit 20 Jahren Musik, mit diversen Vorgängerbands (u.a. VIVOS O MUERTOS, MONACO MORPHIUM, REVERB...) Support für DIE TOTEN HOSEN, BEATSTEAKS, DONOTS, MUFF POTTER, ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN, bla, bla bla.
Vorbeikommen, anhören. 100 Prozent live Energie.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the deadlocks kobold

Freitag, 31. Januar 20

Dekker (Nottingham)

Known as the American 50% of the 13 year old Anglo-American Indie-Folk duo RUE ROYALE, Brookln Dekker is also now a solo artist under the surname-moniker DEKKER. Brookln has been the principle songwriter for the band over the years but writing on behalf of the duo, from a collective-perspective. Having been known for their non-stop touring of Europe for over 6 years, the band took a break in 2014. Partially resuscitated by the unlikely-yet-inevitable collaborative partnership with a masked pianist, Brookln began to find a new voice and confidence in writing for LAMBERT & DEKKER.
DEKKER now sees Brookln writing from a hopeful and more personal perspective. He’s currently releasing his album "Slow Reveal" by slowly revealing it one song at a time.

The Great Park (Fürth)

STEPHEN BURCH is an English songwriter currently based in Germany. He began making music whilst living on a remote farm in rural Ireland - using acoustic guitars, the family’s piano, brooms and chains. Later he relocated to Germany and soon his lyrical, narrative songs bore the influence of the fields of County Cork and the old streets of Berlin. Images of persecution abound, songs of urgent travel and a search for home - the unifying theme is that of grave drama within ‘THE GREAT PARK’.
Stephen has toured Germany, The Netherlands, Sweden, Switzerland, Austria, Poland, Belgium, Spain, Portugal, Italy, Denmark and the UK. He has released over 16 albums on his own DIY label Woodland Recordings, a compilation through the German label Timezone, has provided music for several films and his songs have been covered on releases by Liz Green, Fee Reega, Kristin McClement, Squalloscope, Aaron Dall, The Sons of Noel And Adrian, Thirty Pounds of Bone and others.
He likes rooms with echo, train journeys, trams and girls on bicycles.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

dekker the great park

Samstag, 25. Januar 20

Mängelexemplar (Düsseldorf)

Das Synth Wave Duo MÄNGELEXEMPLAR aus Düsseldorf wurde 2011 gegründet. Die Musik ist geprägt durch den New Wave der frühen 80er Jahre: analoge und melodiöse Synthie-Klänge gepaart mit weiblichem Gesang und zuweilen dadaistischen Texten.

Steffi und die Rhumbas (München)

Minimal/Synthwave

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

mängelexemplar steffi und die rhumbas

Donnerstag, 23. Januar 20

Ottone Pesante (Italien)

OTTONE PESANTE aus Faenza behaupten, dass sie ein Trio sind, das sich bemerkenswerterweise Respekt sowohl in der Jazz- als auch in der Metalszene erspielt hat. Das mag stimmen, doch auch andere "Szenen" werden schlicht weggeblasen werden von dem, was sich da in unserem Keller abspielen wird. Virtuosität. Wucht. Kreativität. Freiheit. Spielfreude. Die Drei sind auf jeden Fall eine der unglaublichsten und ungewöhnlichsten Bands, die sich in 18 Jahren kunstkeller vorgestellt haben. Für ihr 2018-er Album "Apocalips" holten sie Unterstützung von Travis Ryan von CATTLE DECAPITATION, der Extreme Metal Band aus San Diego. Aber bei all dem "Schweren Messing" ist immer ausreichend Platz für krumme Takte und viel Überraschung. Brassphemie im wahrsten Wortsinn.

Howling Crows (Fürth)

Kuschelig wird es auf unseren kleinen Bühne zugehen, wenn die HOWLING CROWS sechs Jungs hoch den Abend eröffnen. Für eine Alternative-Grunge-Rock-Band ist das eine ungewöhnliche Musikeranzahl, aber es wird, neben 3 (!) Gitarren, Bass und Schlagzeug, auch mit Keyboard und Trompete gearbeitet, was von der Instrumentierung her doch eher genreuntypisch ist. Somit sind die Newcomer aus dem wilden Fürther Westen die passende Ergänzung zu OTTONE PESANTE. Mit dabei haben sie ihre frisch aufgenommene Erstlings-EP, um das erste Jahr des Bandbestehens gebührend zu feiern und zu dokumentieren - KRAH!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

ottone pesante howling crows

Samstag, 21. Dezember 19

Folk's Worst Nightmare (Nürnberg-Fürth-Erlangen)

Hinter dem Namen FOLK’S WORST NIGHTMARE verbergen sich acht SingerSongwriter, Solo Künstler und Musiknerds aus Nürnberg-Fürth-Erlangen die sich im Januar 2017 zusammengeschlossen haben. Sie alle verbindet die tiefe Liebe zu einem breiten musikalischen Spektrum von FolkPunk bis Trash Country, AntiFolk, altem Country & City Blues. Alles mit einer gewissen DIY- und Punk Attitüde im Herzen. So entstand ein kreativer, wilder Haufen – ein weirdo folk circus! FOLK’S WORST NIGHTMARE sind: THE BLACK ELEPHANT BAND, MÄKKELÄ, THE DEVIL’S DANDY DUDE, TJIAN, BRICKWATER, JOHN STEAM JR., CHRIS PADERA, REVEREND REEFER.
 
Und nun Christmas Countdown, die vierte Show!
Wieder einmal kurz vor Weihnachten im kunstkeller.
Das ganze Kollektiv.
Letzte Gelegenheit für 2019.

Egotherapie (Würzburg)

Akustische, postpubertäre Aggromusik aus Franken mit Elementen aus Folk, Punk und Core: Schwarzgallig, düster, ranzig, romantisch, technisch und verspielt. HighSpeedScreamoFolk mit Wirbelfingern!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

folk’s worst nightmare folk’s worst nightmare egotherapie

Donnerstag, 12. Dezember 19

The Shivas (Portland, Oregon)

THE SHIVAS are friends and sweethearts who grew up playing music together, coming of age touring around North America. Having played hundreds of shows together just after high school, THE SHIVAS' joy and serious performing chops set them apart from other surf-pop bands in the swarming Portland music scene. Jared Molyneux (guitar, vocals), Kristin Leonard (drums, vocals) and Eric Shanafelt (bass) are tight, precise, and deliciously fun delivering their sweet, reverb-laden hits.
Since 2006 THE SHIVAS have released 5 LPs, two 7” EPs and various short run cassettes. Their most recent release is May 2016’s 7" „I've Had Enough b​/​w So It Goes“, a headbanging preview of the new material that is to come on their next LP. They have been featured at festivals such as SXSW, Austin Psych Fest and Levitation Vancouver. Recently they headlined Festival The End at Foro Indie Rocks in Mexico City.
THE SHIVAS play unmistakably contemporary music that draws blood lovingly from Cavern/Reeperbahn primitive rock – but THE SHIVAS’ 60s pop acumen accomplishes a feature that others have been aiming at for decades: their grooves make people dance. Like their Burger Records mates THEE OH SEES before them, THE SHIVAS’ sweet harmonies and sun-baked sound harkens back to the origins of surf rock, and are too compelling for the physical senses to refuse.
In this way THE SHIVAS have created their own kind of magic: they give real, and conspicuously absent fun, back to the scene.

Las Carettas (Fürth/Nürnberg)

LAS CARETTAS ist eine musikalische Zusammenkunft von mindestens 4 (bis ca.1000, je nachdem wie viele in der Rhythmusgruppe teilnehmen mögen) Personen, die dazu auffordert Lebensfreude zu zelebrieren! Sie wandern zwischen musikalischen Welten und muffigen Proberäumen und betrachten es als Aufgabe, im Zuge der momentanen kommerziellen Welle seichter und sehr monoton gestalteter angeblicher Latino-Musik, die hierzulande etwas unbekanntere Musik-Richtung Latino-Pop-Punkrock lautstark zu pflegen. Ihr charismatischer Förderer und immer wieder auch persönlich präsenter Stargast ist die unsterbliche Latino-Pop-Punk-Ikone CUMBIA CLAUS, Weltbürger mit Wohnsitz in Lateinamerika! Bezaubernde Melodien zum Schwelgen und Mitwippen, das ist Latino-Pop! Sie singen in allen möglichen Sprachen, über alles mögliche, lassen es krachen und scheppern und es ist ihnen egal, was andere davon halten, das ist Punkrock! Ay Caramba und Wheppa Hey!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the shivas las carettas

Freitag, 6. Dezember 19

Guts Pie Earshot (Berlin)

Seit 1993 gibt es GUTS PIE EARSHOT. Das sind 13 Alben, 1000 Konzerte und ca. 800.000 km quer durch ganz Europa. Das ist politisches Engagement mit hunderten Soli-Konzerten zur Unterstützung antifaschistischer Arbeit, Erhaltung alternativer Wohn- und Lebensformen, Flüchtlingsarbeit etc...
Ursprünglich aus der Punkszene stammend, wurden GUTS PIE EARSHOT in den 90er Jahren schon - damals mit mehr Mitgliedern - als Avantgarde-Legende des undogmatischen Hardcore auf unzähligen Festivals und Konzerten gefeiert. Als Duo sprengen Rizio (Patrick Cybinski) an Cello & Effects und Scheng (Jean Jacobi) an den Drums seit 2004 alle Konventionen in einer atemberaubenden, orientalisch-anmutenden Mixtur aus höchst tanzbarem Techno, Breakbeat, Punk, Jazz und World Music, verbunden mit jener rohen Energie aus ihren Anfangstagen. Dabei wirkt der musikalische Cocktail niemals beliebig, sondern grenzsprengend und in allen Bereichen authentisch und homogen. Trotz minimalistischer Besetzung kommen keine elektronischen Stützen wie Sampler oder Laptop zum Einsatz - kaum zu glauben, hört man die dichten, hypnotischen Sounds der Band.
Das Konzept ihrer Konzerte bzw. der Aufbau ihrer Stücke hebt die klassischen Grenzen zwischen Live-Konzert und Party aus den Angeln. Man lässt sich treiben wie auf einer Techno-Party, pogt wie auf einem Punk-Konzert oder sieht fasziniert zu, wie der Cellist seinem Instrument gleichermaßen diese luftigen wie dröhnigen Klangfarben zu entlocken weiß, während der Schlagzeuger am Rande des Menschenmöglichen explodierende Breakbeats in rasenden Geschwindigkeiten herbeiprügelt. Und so ist die größte Leistung, die das Duo an seinen schweißtreibenden Konzerten vollbringt, Weltmusik-Anhänger mit Punks zu versöhnen und Metal-Fans ebenso begeistern zu können wie Drum’n’Bass- oder Techno-Anhänger.

Nine Daise Wonder (Fürth)

Nur ein Jahr weniger auf dem Buckel haben NINE DAISE WONDER. „Blumig schröngen die Frauen, blumig und brutal...“ sagte einst ein Dichter über das geheimnisumwitterte Trio. Mal schaun!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

guts pie earshot nine daise wonder

Samstag, 16. November 19

Tag der offenen Bunkertüren 2019

Der „kunstkeller o27“ feiert 18-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Ab 19.00 Uhr sind die Räume im kunstkeller für die Besucher geöffnet. Exotische und heimische Drinks sind selbstverständlich und gegen den Hunger gibts es vegetarische Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum diesjährigen Motto „Bad Religion“ (den Grund dafür lest ihr weiter unten!). Am Start sind dieses Jahr wieder praktisch alle Bands aus dem kunstkeller in irgendeiner Reihenfolge. Bisher bestätigt sind Bisher bestätigt sind Chris de Biell & Die Lerchen, Golden Colibris, Mrs Flow & Mr Go, Nine Daise Wonder, Sky Blue Skin, Something is rotten in the state of Wallawallabingbong, Sperlinge, The Fabulous Chief & his Rotating Ventilators, The Three Satanic Beans, The Truffauts und Zuckerwatte, yeah!
Um die Ekstase der feiernden Menge zum Gipfel zu bringen, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set der teuflisch guten THE DEVILS (aha!), die extra für euch aus Italien anreisen!
Der Erlös der Veranstaltung wird für die Schülerband-AG der Mittelschule Soldnerstraße gespendet. Also deckt euch ein mit den Platten, T-Shirts etc, die die kunstkeller-Bands zur Verfügung stellen! Esst und trinkt fleißig!
Der Eintritt ist frei. Das wird wieder ein Fest und ein Höllenspaß dazu!

The Devils (Neapel)

THE DEVILS formed in the deep south of Italy in 2015, recorded 1st and 2nd full lenght with Jim Diamond (THE DIRTBOMBS, WHITE STRIPES etc), hooked up with Voodoo Rhythm Records and toured all over Europe and Canada (over 300 shows!).
Gianni Puzzadidio rapes the guitar and Erica Volgare hits the drums and screams in the microphone, this is a huge wall of guitar fuzz and noise and vocals as minimalistic and primitive, thats pure evil and lots of fun.
They are dressed up as preacher and nun and destroy every stage that they can play on, they are hot and wild very loud and very very sexy!
They have been on tour with: THE SONICS, MUDHONEY, BOSS HOG, JON SPENCER, THE MONSTERS.
THE DEVILS named themself after Ken Russel's super movie smasher 😈😈😈 THE DEVILS' from 1971.

Eintritt frei!

tag der offenen bunkertüren 2019 the devils qr-code für die kunstkeller-rallye

Mittwoch, 6. November 19

Brower (New York City)

“Buzzsaws” is the debut album by BROWER, the solo project of Nat Brower, resident of Ridgewood Queens and erstwhile NANCY and METALLEG compatriot, already championing the spirits and sounds of our most cherished Punk and Rock musical varietals the world over.
After last spring’s “Little Big” EP (DIG007), BROWER is back, and the fire behind that ass is simply inextinguishable! Enter “Buzzsaws” – a glam’d-out glitter-bomb of fuzz guitars and giant vocal melodies within the Venn diagram of Bolan, Bowie and Brett (Smiley).
Like “Little Big”, each song is jammed full of sugarcoated harmonies, laser-beam licks and unearthly hooks. Unlike “Little Big”, BROWER shows his teeth on “Buzzsaws” – and they’re gnarly, thanks to all the sugarcoated harmonies – with several dbs of gain and big city grit added to the mix. From the first crack! of the snare on “Real Girl”, the album opener, a barrage of big guitars and bonafied boogie – missing even in this year’s finer Rock’n’roll offerings – takes hold for a satisfying spin the whole way thru.
Loyal glam-o-philes will clap their feet and stomp their hands to “Hacksaw” and “U N Him”, two of BROWER’s heaviest headbangers to date, pulling together the swagger of T. REX or IRON VIRGIN with the whirring guitars and sneering ‘tude of HUBBLE BUBBLE. While “My Father’s Name Was Cat” – a storybook ode to our animal ancestors and dads who look like CAT STEVENS – offers a psychedelic respite compliments of tripped-out, blissed-out synth layers; “Better Days” showcases BROWER’s tender side – in full display on “Little Big” – replete with dulcet sitar strums. “Amanaz” covers closeout each side of the album, for two ZAM ROCK heavies re-interpreted as indispensible power pop bangers, epitomizing the eclectic Rock’n’roll DNA evolving in the BROWER petri dish.
Recorded and performed entirely by the BROWER boy himself, Nat has somehow captured the over-produced gleam of the glam era from his bedroom home studio.
In the flesh, Nat has recruited the perfect band (featuring members of DIRTY FENCES and VELVETEEN RABBIT) to get the BROWER show on the road, heralding the coming year, THE YEAR OF THE BUZZSAWS…

Chris De Biel & Die Lerchen (Fürth)

Der begnadete Entertainer CHRIS DE BIEL nimmt seine Rolle ernst, in der er auf der Bühne den wild rasenden Schlageristen gibt. Begleitet wird er von den kongenialen LERCHEN, die Rhythmen wie dem Boogaloo und Schubidoo frönen. Sie schlagen den großen Bogen vom Yé Yé über den Merseybeat bis hin zum Austropop.
Ihre feinsinnigen bis brutalen Lieder handeln von diesseitigen Nickligkeiten und jenseitigen Unwägbarkeiten. Mit subversivem und doch subtilem Humor spielen sich die fünf Musiker in die Herzen ihrer Fans. Hinter den LERCHEN stecken übrigens Mitglieder von gar nicht so unbekannten Bands: Gitarrist ENNO PALUCCA spielt bei den allseits beliebten DIE GOLDENEN ZITRONEN aus Hamburg, Drummer TOBI HELMINGER war zuvor am Bass bei den legendären THE ROBOCOP KRAUS aktiv und Bassist STEFAN MEISSLEIN ist als vielgebuchter DJ DR. BRUNSWICK bekannt.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

brower chris de biel & die lerchen

Sonntag, 3. November 19

Hila Ruach - Future Shock (Tel Aviv)

HILA RUACH, Schriftstellerin, Sängerin, Bassistin und Produzentin, veröffentlichte ihr hochgelobtes Debütalbum “Rofa’a Bama’arav” vor 4 Jahren. Ihr Sound kombiniert Weirdo-Elektronik, Garage-Rock, Pop und Psychedelia mit entwaffnend ehrlichen (hebräischen) Texten, denen man ihre Herkunft aus der Poetry-Slam-Szene anmerkt. Das Album führte der israelischen Musik-Szene frisches Blut zu und machte HILA RUACH zur israelischen Indie-Königin. Festival-Auftritte in Frankreich, Litauen etc. folgten.
Inzwischen hat HILA RUACH ihr zweites Album "Advert Music“ veröffentlicht, und ist in voller Bandbesetzung schon zum dritten Mal auf Europa-Tour.
Wir freuen uns, sie euch nach ihrem grandiosen Auftritt im Frühjahr gleich noch einmal präsentieren zu dürfen.

Ambiviolenz (Nürnberg)

AMBIVIOLENZ zerzabeln die Szene! Die offene Kombo um Rauschie, Einhirn und evehardcore erzählt den Punk neu und scheißt auf Proben und Erwartungen. Obwohl zahlreiche Fans bereits täglich mit Ohrwürmern wie "fresh air", "Michael" oder "critcal mass" aufwachen, klingen die Songs deiner Lieblingsband aus Nürnberg-Zabo bei jedem Gig anders und brand new! Boalegg, wicked!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

hila ruach - future shock hila ruach ambiviolenz

Sonntag, 27. Oktober 19

Vision 3D (Tournai, BE)

VISION 3D is a 3-dimensional Franco-Belgian band, exploring the boundaries of the guitar-bass-drums combination with a clear focus on melodies and energy. Lulu and Ced were previously active in the garage band THEE MARVIN GAYS, while Calamiti used to drum in the noise-punk trio MARIA GORETTI QUARTET. They decided to join forces to create a new band, with a stripped punk sound, supporting Lulu’s powerful female vocals, sung entirely in French. Expect influences as varied as THE BUZZCOCKS and THE SLITS, with raw guitar riffs that will definitely make you want to “pogo-pogo” like there's no tomorrow. Their first record, containing 9 songs illustrating their trademark sound, will be out soon on the French independent label “Six Tonnes de Chair” and the excellent Antwerpen "Belly button records".

Pink Room (Gent, BE)

The guitarist has been in some other bands, the drummer has been in some other bands, the singer/bassplayer has been in some other bands. Now they are in this band.
PINK ROOM started playing a lot of shows in 2018 and gained a more than solid live reputation. The Ghent based noise trio melts your face of with penetrating vocal sounds and highly distorted energetic tunes. One of the greatest new bands around in Belgium! Kill a banana if you feel anger coming up while listening to the record. Eat a banana if you're hungry.
Go see these melon crushers live!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

vision 3d pink room

Montag, 21. Oktober 19

Codes In The Clouds (UK)

CODES IN THE CLOUDS hail from Dartford, England. The group weave melodies with an alluring and versatile combination of qualities: melancholic yet uplifting; polished yet unhinged; delicate yet powerful. Their heartfelt music firmly placed the band as ones to watch in a growing instrumental rock scene.
The band steadily gained recognition through relentless touring after signing to Erased Tapes in 2007. CODES IN THE CLOUDS’ first single Distant Street Lights / Fractures won instant acclaim from BBC Radio 1’s Huw Stephens and became Single of the Week on Drowned In Sound. Their debut album Paper Canyon (2009) and second studio album As The Spirit Wanes (2011) earned the band an international fanbase and critical acclaim.
An open call for remixes from fans and artists led to the release of Paper Canyon Recycled (2010), featuring reworks by the likes of Paul Mullen from Yourcodenameis:milo, Maybeshewill and Library Tapes; including label colleagues Nils Frahm and Rival Consoles. The band received over 100 track submissions and every remix album sold continues to help environmental charity Friends of the Earth.
2019 sees CODES IN THE CLOUDS celebrate the 10 year anniversary of Paper Canyon with a special limited edition vinyl re-issue on Erased Tapes and also the long awaited release of their new self-titled album through Hobbledehoy.
‘Sob at the beauty of it.' – Metro

Miira (Nürnberg)

Verzerrer und Wut, Verzerrer und Wut, Verzerrer und Wut
Große Gesten müssen auch mal an die Wand gefahren werden. Was live im Wust, am Rand, im Morast aufbricht, findet auf „Sport“ aufs Neue einen Anfang. Ein Schlagzeug, das sich nach vorne arbeitet, große Hallfahnen und natürlich Referenzen aus allem. Das kennen wir. Vor allem aber: das große Wortlose. File under: Instrumentalmusik, Gitarre, Band, Rastlosigkeit, Ruhe, Versuch, Widerspruch, Ermüdung, Schweiß, Gießerei.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

codes in the clouds miira

Sonntag, 20. Oktober 19

Sing-in Keller

Das Sing-in geht wieder Underground zu uns in den kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 19. Oktober 19

Aufgemerkt: das Winterevent WASTED!Goodtimes der Crew des WASTED!Openair wurde nach dem Brand in der Kantine kurzfristig in den kunstkeller verlegt. Wir freuen uns, helfen zu können und legen euch den Soli-Mexikaner für die Kantine ans Herz!

Auf die Ohren gibt's gleich 3 lokale Köstlichkeiten, um die lange Wartezeit auf's WASTED!Openair 2020 zu versüßen:

Obelyskkh (Fürth)

OBELYSKKH aus Fädd haben schon viel zu lange nicht mehr die heimischen Lande mit ihren Psych-Doom-Klängen erfreut. Jetzt sogar mit neuer Platte.

Driptorch (Nürnberg)

DRIPTORCH aus Nürnberg waren bereits 2018 zu Gast am Obernzenner See. Die drei Heavy-Rocker traktieren euch mit groovendem Metal, der eine harte Rechte von Schwester Core verpasst bekommt!

Hibernation (Nürnberg)

Zum Auftakt ein kleines "Bluejeans-Workout" mit den Stoner-Grunge-Newcomern HIBERNATION, um eure Bikinifigur in Schuss zu halten.

wasted goodtimes obelyskkh driptorch hibernation

Montag, 14. Oktober 19

Traitrs (Toronto)

TRAITRS aus Toronto/Kanada sind seit ein paar Jahren quasi everybody`s darling, was kraftvollen Post-Punk angeht - zu Recht wie wir meinen. Eine absolut fantastische Liveband, hymnenhafte Songs, moderne Klassiker, Tanzflächenfüller. Zappendüster, tanzbar, schmerzerfüllter Gesang. Wir freuen uns wahnsinnig darauf, ein derartig fantastisches Bandpaket zu schnüren!

Esses (Oakland, CA)

ESSES aus Oakland, California spielen Post-Punk/Darkwave mit einer gehörigen Portion Wall of Sound, Doom und Noise dazugemischt. Weiblicher, verzweifelter sirenenhaftiger Gesang. On Stage Katharsis.
Endlich mal wieder eine zutiefst düstere unpeinliche Band, bei der sowohl das DEATH als auch das ROCK in Deathrock großgeschrieben werden müssen!
 
Reviews for "No Light in This Fire" on Atakra Records:

  • "...emotionally desperate to such a sustained pitch that it will test the mettle of the casual devotee." // Dave Cantrell, Stereo Embers Magazine
  • "As soon as I put on the debut album from Oakland’s ESSES, I was put in a dreamlike state." // Cory Sklar, SF Weekly
  • "Listening to the debut release of Oakland's post/dark/punk outfit ESSES, I find that there could hardly be a more fitting title than, "No Light in This Fire". - Thick saturated tones, howling minor keys, and high drama boil and trouble in a cauldron with undulating ecstatic fever both dark and warm." // Jake Hout, Dead Boys, Altar de Fey

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

traitrs esses

Dienstag, 8. Oktober 19

Bob Log III (Tucson, AZ)

Im Sommer 2018 hat er den kunstkeller in eine gigantische Kindergeburtstagsparty für Erwachsene verwandelt, Quietscheentchen, Luftballons und Sektdusche inclusive. Nun beehrt uns DER Gran Senior aller One-Man-Bands wieder.
Er ist der einzigartigste Slidegitarrist aller Zeiten mit seinem unwiderstehlichen Delta Blues-Trash – crunchy, bluesy, manchmal sogar ein bisschen Rockabilly in AC/DC und Technobeat Manier.
Immer gut gekleidet in einem maßgeschneiderten, hautengen Anzug, wie ihn Männer tragen, die als menschliche Kanonenkugel in Stuntshows auftreten. Die Vocals immer mit verspultem Unterton durch einen im Helm eingebauten Telefonhörer gesungen und das Tempo oft angezogen, so brettert BOB LOG III mit Bassdrum, seiner Archtop-Gitarre, scheppernden Percussion-Sounds und unverwechselbarem Charme durch seine Songs. Dabei klingt er wie eine komplette Band mit zwei Schlagzeugern und drei Gitarristen.
Nach drei Alben auf Fat Possum Records und dem fantastischen 4. Album „My Shit Is Perfect“ auf Voodoo Rhythm-Records, diversen Singles und DVDs, erschienen im April 2016 gleich ZWEI neue Alben, „Guitar Party Power“ und „Bump or Meow“ (Bloat Records).
Tom Waits hat einmal über die personifizierte, nicht aufzuhaltende Slide Guitar Dance Party mit viel Schweiß, viel Spaß, Luftballons und manchmal auch mit einem Schlauchboot auf der Bühne gesagt:
“And then there’s this guy named BOB LOG, you ever heard of him? He’s this little kid — nobody even knows how old he is — wears a motorcycle helmet and he has a microphone inside of it and he puts the glass over the front so you can’t see his face, and plays slide guitar. It’s just the loudest strangest stuff you’ve ever heard. You don’t understand one word he’s saying. I like people who glue macaroni on to a piece of cardboard and paint it gold. That’s what I aspire to basically.”
Also ab in den Bastelladen, goldene Sprühfarbe besorgen und Muttis Nudelvorräte plündern, denn sein Shit Is Perfect.

Mäkkelä (Fürth, FI)

Es ist nicht immer der direkte Weg, den der in Deutschland lebende Finne MÄKKELÄ im Laufe seiner Karriere als Songwriter gewählt hat. Unendlich viele Konzerte quer durch Europa, meistens solo, immer wieder auch mit wechselnden Duo-Partnern, haben über die Jahre eine ganz eigene Songwriting-Sprache reifen lassen.
MÄKKELÄ's stoisches Festhalten an seiner Suche nach dem eigenen, songwriterischen Stein der Weisen und somit immer konsequent am Mainstream vorbei, brachte ihm über die Jahre eine loyale Anhängerschaft in allen möglichen Ecken Europas ein.
Erstaunlich an MÄKKELÄ ist, dass sich ungeachtet seiner stilistischen Unkalkulierbarkeit dennoch scheinbar unvereinbare Hörergruppen auf ihn einigen können, die sich gemeinsam an höchst intensiven Konzertabenden zwischen Folkpunk, Pop Noir und schmerzhaft schönen Songs erfeuen können.
Also eigentlich kongenial zu BOB LOG und überhaupt eine der seltenen Gelegenheiten, ihn auch mal in unserer Ecke solo zu hören!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bob log iii mäkkelä

Freitag, 4. Oktober 19

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

„die dritte band war gar nicht nach meinem geschmack. ausserdem finde ich, geht man nicht stark angetrunken auf die bühne“ (Sylvia H.)
Das Vorprogramm findet wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der suche nach seinem schatten

Montag, 30. September 19

TV Crime (Nottingham, UK)

Nein, der Großmeister RONNIE JAMES D. ist nicht auferstanden und nein, BLACK SABBATH werden auch nicht bei uns aufspielen. Dafür aber eine andere großartige musikalische Vereinigung aus dem Vereinigten Königreich, die auf den Namen TV CRIME (!) hört. Ob TV CRIME nun auch „another TV Crime committen“ werden, bliebe zu erörtern - come out and see!
Drunken Sailor Records meint: „If you were to walk past TV CRIME’s rehearsal room, seventh beer of the evening in one hand and ears still blown out from standing in front of a moshpit-aimed speaker stack the night before, you could be forgiven for thinking, ‘Hey, not bad, kinda like ROYAL HEADACHE’n’stuff.’ Ok yeah, they’re not worlds away from SHOGUN’s band of garage-centric Sydneysiders – but there’s way more to it than just stripped-back rock’n’roll. This Nottingham band is very much its own entity. In TV CRIME you’ll find glam rock. Pub rock. Detroit soul. London punk. The hip-shaking sway of THE DIRTBOMBS colliding head-on with the yob-fop powerpop of THE BOYS, only smarter and dumber and WAY MORE FUN than that sounds.“

Omnivorous (Fürth)

Eine kleine dreiköpfige Band aus Fürth, die 2010 zueinander gefunden hat. Für alle drei war dies die erste richtige Band, die bis heute besteht. Musikalisch sind sie in den Bereich des Grunge-Rock einzuordnen. Die Besetzung besteht aus Gesang/Gitarre, Bass und Drums. Der Name der Band ergibt sich durch äußere Einflüsse, die wir im Alltag auffangen, sowie eine Vielzahl von verschiedensten musikalischen Impressionen anderer Musikrichtungen.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

tv crime omnivorous

Freitag, 27. September 19

Leiden (Nürnberg)

Drei Typen mit Gitarre, Bass und Schlagzeug, die krachige Melodien machen. Mit Hummeln im Arsch und dem Herzen auf der Zunge – hängen geblieben zwischen MUFF POTTER, den NERVEN und einer Menge Kindheitsträume. Wenig Ansagen, viel Verzerrer und ein stures Schlagzeug. Ein Freund nennt es DHL Punk – schlecht bezahlt und selten pünktlich.

Cameron Lines (Nürnberg/Dresden)

Das Duo aus Nürnberg und Dresden widmet sich seit 2014 dem Garage-Bluesrock der staubigsten Sorte. In brennender Leidenschaft erschaffen Michael Adler (Vocals, Gitarre) und Sebastian Schindler (Drums, Backing Vocals) einzigartige Songs, die nach dem Motor eines alten Chevy auf Acid klingen. Wuchtiges Schlagzeug, fuzzige Gitarre und die Röhrenverstärker auf Anschlag, jede Menge Riffs und dabei die tiefe Verwurzelung im Blues: das ist das Handwerk von CAMERON LINES.
In Do-It-Yourself Manier wurde die erste EP aufgenommen und in den Kofferraum des Vans gepackt, um in Städten wie Berlin, Prag, Besançon, Pilsen, Dresden oder Genf das Publikum mit dem Gefühl der Wüste beglücken können.
CAMERON LINES sind geil!

Achtung: Beginn erst um 22 Uhr wegen vorheriger Gartenveranstaltung!

die leiden cameron lines

Dienstag, 3. September 19

Radioactivity (Denton, TX)

Denton-Time, Freunde! Es ist wieder soweit, die Könige des Power Pop beehren uns - und das ist auch gut so. Fast auf den Tag genau 3 Jahre ist es her, dass Jeff und seine Mannen mit diesem Line-up das letzte Mal zu Gast bei uns waren. Wer mit diesen 4 umtriebigen Power Pop-Granden aus Denton/TX nun IMMER noch keine Bekanntschaft gemacht hat - well, das ist ein Problem, denn diese Hitmaschine muss man kennen! Mastermind Jeff Burke (MARKED MEN, THE REDS, LOST BALLOONS) und seine Mitstreiter (Orville/Greg/Daniel von den BAD SPORTS - korrrrekt, die spielen am selben Abend auch groß auf) schütteln immer noch einen Hit nach dem anderen aus dem Ärmel. Und dass diese 4 Buben dann auch noch super nette und mega entspannte, ja schon fast schüchterne Jungs sind, tut der Sache sicher auch keinen Abbruch. Wie schon erwähnt: Die Hitmaschinerie ist bestens geschmiert und läuft..und läuft..und läuft..und läuft am 03.09 bei uns (ein).

Bad Sports (Denton, TX)

Same same, no different? Nee, nicht ganz, auch wenn 3/3 der Combo bei RADIOACTIVITY mitwirkt und auch in Denton/TX beheimatet ist, klingen die bösen Sportsfreunde doch schon etwas anders. Wir bedienen uns deskriptiv mal dezent bei Bandinfo, dann wird die Sache vielleicht etwas klarer: „BAD SPORTS are a band whose music is a powerful fusion of punk rock velocity and attitude, hard rock guitar raunch, and power pop hooks. Influenced by old-school punk bands like the RAMONES and the BUZZCOCKS as well as the ’70s hard rock that's an unavoidable presence in their home town.“ Such dir dein Genre aus und du wirst von BAD SPORTS bestens bedient. Lasst’s euch schmecken!

Worst Advice (Nürnberg)

Anstatt große Karrierepläne zu machen, starten vier Freunde aus Nürnberg in ihren 30ern 2018 eine Band. Knapp ein Jahr später nehmen sie vier energiegeladene Songs mit zwei Lead Sängern und persönlichen Texten auf. Das Resultat ist eine 7“ auf Inhumano Records.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

radioactivity bad sports worst advice

Mittwoch, 21. August 19

TV’s Daniel (Denton, TX)

Ein weiterer Knaller aus der PowerPop Hauptstadt Denton/Texas ist geboren und lautet auf den Namen "TV’S DANIEL". Angeführt von Mr. Daniel Fried (BAD SPORTS, RADIOACTIVITY, MINDSPIDERS etc.) himself, wird die Truppe erfreulicherweise auch Halt bei uns im kunstkeller o27 machen. Musikalisch ist man in etwa hier zuhause: Frühe PSYCHEDELIC FURS treffen auf IVY GREEN, und das Ganze garniert mit Elementen von TRIO - oder: Parts of glam, parts of Kraut, parts of garage, parts of pop - and all of this with only one chord! Das Ganze ist übrigens sowas von brandneu, dass es bislang auch kaum was an Infos/Sounds zu gibt. Lasst's euch also überraschen...

Sexgewitter (Bamberg)

„SEXGEWITTER. Diesen klangvollen asozialen Namen trägt das in Bamberg angesiedelte Bandprojekt von sechs BierliebhaberInnen, die gerne ohrenbetäubenden, fast unerträglichen Krach produzieren. Falls ich gezwungen wäre diese "Musik" in eine Genreschublade zu stecken, würde ich sagen angecrustetes D-Punkgeballer mit Sludgeeinflüssen. Man stelle sich zwei grauenhaft gespielte Gitarren, einen viel zu dröhnenden Bass, ein grottig gespieltes Schlagzeug und DREI Mikrophon schändende Frauenstimmen vor, die auf der einen Seite wie ein in Panik brüllender Säugling, auf der anderen Seite aber wie der menschgewordene Antichrist klingen.“ David von Skarn aka DJ Heckenpenner

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

tv’s daniel sexgewitter

Sonntag, 21. Juli 19

Proto Idiot (Manchester, UK)

PROTO IDIOT is a dim-witted, ill-conceived garage-art band featuring Andrew Anderson, Callum Darley and Michael Seal.
They are a brilliant, stupid, stomping garage rock three piece featuring members of certified punk sensations THE HIPSHAKES.
PROTO IDIOT sound like THE KINKS, SOFT BOYS, and TV PERSONALITIES all at once. If you are an older person, they will remind you of when you were young and used to like things. If you are still in the prime of your youth, they'll make you want to go outside and drink a tinny in the park or do a prank on someone or whatever it is that brings you joy.
Their latest LP 'Leisure Opportunity' is out on Slovenly recordings.

Nine Daise Wonder (Obervolta)

„Blumig schröngen die Frauen, blumig und brutal...“ sagte einst ein Dichter über das geheimnisumwitterte Trio. Mal schaun!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

proto idiot nine daise wonder

Freitag, 5. Juli 19

The Yoohoos (Nürnberg)

Yahoo! Frankens heißester Export in Sachen Bubblegum-Powerpop schlechthin – THE YOOHOOS – haben eine neue Platte und wollen sie der Welt vorstellen. „Up Goes the Rocket“ heißt das neue Schätzchen und wurde von der Weltpresse schon in höchsten Tönen gelobt.
Die fabelhafte YOOHOO-Family – tschingderassabäng…
❤️ Vanilla Yoohoo ist ein bezauberndes und funkelndes Party Animal und shreddert mit übergroßen Picks auf dicken Stahlsaiten. Special-Moves: The magic Vanilla-Fist, „Yeah!“ und Glitzer!
❤️ Koko B. Yoohoo holzt auf Eisen und Fellen rum und weißt einen hohen Nerd-Faktor beispielsweise bezüglich alter Videospiele auf. Special-Moves: High-Hat Achtel, 1-2-3-4, Sonnenbrille+übergroße Setlist Font Size!
❤️ Eggnog Yoohoo spielt mit kleineren Picks auf dünneren Saiten unterhalb der Gürtellinie. Special-Moves: Powergrätsche, Gitarrenfeedback und Kugelbäuchlein bzw. Baby-Belly…
Musikalisch mögen sie (und wir!) es gerne einfach und eingängig, sozusagen ramonesk. Wenig Akkorde, viel Melodien. Charmant und putzig soll es auch sein! Aber auch laut und rotzig. Bildlich dargestellt vielleicht wie ein hübsches, altes, löchriges, ungebügeltes Cookie-Monster-Sesamstraßen T-Shirt. Sie beschäftigen sich in ihrem Liedgut mit wichtigen Themen wie Knutschen, Parties, Zombies und Dinosaurier.
YOOHOOS 'r GO!

❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️
Und es gibt natürlich weitere Gäste und Gedöns!

The Reekys (München)

Elmar Gimpl von Bachelor Records: „This is our 100th release, so you can easily imagine this is something very special. Its the long lost debut album of THE teenpunk sensation from Monaco di Bavarie in the late 90s/beginning of the 00 years. I spent so much time with these boys, drank so many refreshing beverages with them, was in the lucky position to not only see many of their shows, but also book some of their gigs in Innsbruck, when punkrock was fun, the scene was diverse and our dreams were big and our expectations were high as we were... good times.... Mindy shouts i should stop being sentimental here, so here we go: 14 cuts put on tape in 2005, unearthed earlier this year, beefed up by Eric Brady, and pressed on black vinyl!“

Mondo Ray (München)

Punk wird bei MONDO RAY melodiös gebrochen. Und dazu dieser charmante Lo-Fi-Garagensound. Der Gesang ist immer leicht angezerrt – so als käme er aus einem alten Röhrenradio, das man irgendwo auf einem Speicher gefunden hat. Staubig, schmutzig, schön. Neu im Business sind MONDO RAY nicht. Frontmann und Sänger David Da Cruz und Drummer Hugo – quasi Punk-Urgesteine in München – waren vorher schon mit den Postpunkern SUBROSA FALCON ASSOCIATION unterwegs. Und bei den REEKYS sind sie auch keine Unbekannten...

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the yoohoos the reekys mondo ray

Sonntag, 30. Juni 19

The Darts (Los Angeles, CA)

YEAH! Garage-psych-rock grrrls will make your head slam and your feet shake.
THE DARTS (US) are an all-grrrrl garage-psych-rock supergroup from Phoenix formed in early 2016, featuring Nicole Laurenne (THE LOVE ME NOTS, MOTOBUNNY, ZERO ZERO), Rikki Styxx (THE TWO TENS, THE DOLLYROTS, THEE OUTTA SITES), Christina Nunez (THE LOVE ME NOTS, CASUAL ENCOUNTERS, THE MADCAPS), and Michelle Balderrama (BRAINSPOON).
Let's get to the point, shall we? THE DARTS deliver on the promise to "make your head slam and your feet shake." The band of badass women have the albums to prove it. Leaning heavily on a Stooges vibe with added keyboard or organ however you want to window dress it this a fuzzed out big bass drummed Farfisa organed lo-fi drop of goodness for the soul. In a day and age when computers in music is the king with drums being tracked and digitalised this is a step away from all of that with real songs dripping in passion and written from a place that only genuine people who love where they're coming from can make.
Dieses Jahr trotz Brexit hoffentlich vollzählig!

Average Pizza (Nürnberg)

Für eine leckere Grundlage sorgen wie beim letzten Mal AVERAGE PIZZA mit einer fett belegten Scheibe dreckigem Schrammel-Indie-Antifolk mit Cheesy Crust. Mhhh!
AVERAGE PIZZA gibt es wie Sand am Meer. Weil jeder drauf steht.
Alle wollen sie AVERAGE PIZZA. Aber keiner ist so Average wie das Trio aus der Nürnberger Südstadt. Mit Abstand am Averagesten, könnte man sagen. Johnny Salami, Fabi Quattro Formaggi und Ian Pineapple liefern euch Slices über sterbende Tierchen, schwierige Lebensentscheidungen oder die große Kühlschrankhoffnung. Musikalisch so etwas zwischen THE WAVE PICTURES, RADIATOR HOSPITAL und ... VELVET UNDERGROUND??

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the darts average pizza

Sonntag, 16. Juni 19

Sing-In Keller / Sing-On Keller

Das wie immer sehr spezielle, traditionell letzte Sing-In vor der Sommerpause wieder mal im bzw. bei gutem Wetter auf dem kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS
 
Der Eintritt ist wie immer frei.

ACHTUNG! Da die Veranstaltung bei gutem Wetter Open-Air ist, beginnt der Zirkus schon um 19.00 Uhr, und zwar wie immer p ü n k t l i c h !

sing-in keller

Samstag, 8. Juni 19

The Rockin’ Lafayettes (Fürth)

THE ROCKIN’ LAFAYETTES gibt’s schon seit 1986. Aus den Überbleibseln des Ur-Rockabilly-Projekts THE SWAMPCATS gründete Hannes „Jimmi Lafayette“ Bernklau damals das inzwischen berühmt berüchtigte Roots-Trio.
Der Mix, den die drei Gentlemen des Jumpin’-Low-Fi-Blues live auf die Bühne bringen, kommt tief aus dem Süden der Vereinigten Staaten und lässt sich in aller Kürze so beschreiben: wehmütiger Hobo-Blues, Swingin’-Boogie, rauer Jumpin’- und Rollin’-Blues bis hin zum Rock’n’Roll, Rockabilly und Beat- & Pin-Up-Jazz.
Alles klingt natürlich wie’s klingen muß – rau, gefährlich pumpend, grunzend und vibrierend.
Diese Band geht nicht „Back to the Roots“ - sie selbst sind „Roots“.

Aftershowparty zum New-Orleans-Festival

the rockin lafayettes

Samstag, 18. Mai 19

Es ist soweit! Zum 10. Mal feiern wir bei Minimal, (Post)-Punk, Wave, Synthiemucke, (Neo-)ItaloDisco und Ähnliches im alten Bunker. 100% DIY
 
LIVE on Stage:
POISON POINT
HONEYMOON
danach Aftershowparty
 
Wir melden uns wohl erholt und voller Tatendrang aus dem Winterschlaf zurück. Nach den Konzerten Party mit Post Punk, Wave, Minimal und Italo Disco von CD und Vinyl sowie unseren leckeren Special Drinks. Wie immer wird es eine Hutsammlung geben! Wir freuen uns auf euch!
...www.facebook.com/bunkersyndikat
   
LIVE on Stage:

Poison Point (Frankreich)

Französiches Synth-Duo. Düsterer, technoider EBM trifft auf Coldwave. Musik, um sich tanzend und schwitzend in Nebel und Strobos zu verlieren.

Honeymoon (Nürnberg/Leipzig/Erlangen)

Die Jungs aus Nürnberg (mit Leuten von LA VASE, VENGEANCE, THE HIGH SOCIETY, DESASTRO, LEIDKULTUR, I REFUSE, RÊCHE und WHITE BOY PROBLEMS) spielen kraftvollen Punk zum Mitwippen. Sänger Andy bringt enorme Energie auf die Bühne, man kann die Emotionen der Texte förmlich spüren.

100% DIY
Eintritt frei!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bunkersyndikat  x poison point honeymoon

Mittwoch, 15. Mai 19

Bror Gunnar Jansson (Schweden)

Der rauhbeinige Schwede BROR GUNNAR JANSSON bewegt sich als One-Man-Band in den Schattenbereichen des Lebens und umgibt sich mit einer tiefschwarzen Wolke aus schwer schleifendem Country, Blues und Rock. Mord, Totschlag, Verlierertum, düstere Exzesse - bei BROR GUNNAR JANSSON bekommen geschundene und schindende Seelen eine adäquat klingende, schwarz-krächzende Stimme. American Gothic aus dem Mutterland der grausamen Psychokrimis. BROR GUNNAR JANSSON wird uns vermutlich am Leben lassen, uns aber mit Sicherheit zu schlimmen Abgründen desselbigen führen.

Elena Steri (Nürnberg)

Den Anfang macht eine junge Frau mit einer Ukulele. Wenn man dem Alltagstrott entfliehen will und den Blick hebt, sieht man sie vielleicht in einem Fenster mitten in Gostenhof sitzen und klimpern. Leise Töne, die an Samt mit ein bisschen Schmirgelpapier erinnern – ELENA STERI singt darüber, dass alle guten Dinge im Leben endlich sind, aber alle schlechten auch.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bror gunnar jansson elena steri

Donnerstag, 2. Mai 19

Lost Balloons (Texas/Japan)

Denton/Texas and Tokyo team up for a Trans-Pacific, 2 man summertime Power Pop explosion! Und ja, richtig, hinter LOST BALLOONS steckt Jeff Burke (RADIOACTIVITY, MARKED MEN, etc etc) - gesegnet mit Killer-Songwriting und absolut unverwechselbarer Stimme. Zumindest zum Teil. Zum halben, um genau zu sein. Zum anderen Teil zeichnet Yusuke Okada für das Songwriting und die Vocals dieses Projekts verantwortlich, dessen Mutterschiff (SUSPICIOUS BEASTS) auch bereits bei uns zu Gast war. LOST BALLOONS greifen mit beiden Händen ins popkulturelle Kaleidoskop und picken mit trüffelschweiniger Präzision das Beste heraus, was seit knapp fünf Jahrzehnten den Impetus für das Modell „highschool kids in a good time-band“ gibt. Das Beharren auf stilistische Inkonsistenz zwischen Akustik-Parts auf der Gitarre und Breitband-Riffing, zwischen Orgel-Hooklines und durchtrieben introvertierten Loops, die von metronomisch linientreuem Achtelhieben auf der Hi-Hat vorangepeitscht werden, wird in diesem Fall zu einer guten Sache; und die großen Melodien, der existenzielle Kunstgriff des Burke-Trademarks, machen den Charakter dieser Kapelle aus und bilden einen Unterschied zum Mittelmaß ähnlich dem zwischen einem beliebigen Garage Act und einem Stapel Stax-Singles. MOJOMATICS, MIDWEST BEAT oder GOODNIGHT LOVING kämen diesem Sound nahe, wäre da nicht das gewisse etwas – diese Punkrock-Patina, die sich auf den Arrangements angesammelt hat.
Power Pop-Herz, was begehrst du mehr!

The Rolling Chocolate Band (Bayreuth)

Die drei Freunde Domi (Bass), Jonas (Drums/Vocals) und Valentin (Guitar/Vocals) fanden 2014 über die Skaterhalle in der alten Schokofabrik in Bayreuth als THE ROLLING CHOCOLATE BAND zusammen. Seitdem spielt sich das junge Bayreuther Trio durch die Städte der Region und eröffnete im vergangenen Jahr unter anderem das legendäre Umsonst & Draußen-Festival „Waldstock“ in Pegnitz. Ihr Sound, eine rohe, kernige und sehr eigenständige Mischung aus Garage und Blues, erinnert an die besten Momente der 1960er Jahre, ist dabei aber nie epigonenhaft sondern sprüht vor eigenen Ideen. Im Mittelpunkt steht ganz klar die Freude an und Liebe zur Musik. Freut euch auf eine bombige Show mit einem weiteren Sproß aus den Lenden eines begnadeten Bayreuther Musikers!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

lost balloons lost balloons the rolling chocolate band

Dienstag, 30. April 19

Vintage Crop (Australien)

Formed in 2016, VINTAGE CROP are the latest export from Geelong, Australia’s punk & garage rock capital. The town has spawned AUSMUTEANTS, THE FROWNING CLOUDS & THE LIVING EYES before them, with each of those bands (and their offshoots) taking turns in moulding VINTAGE CROP’s sound. VINTAGE CROP in their short tenure have released music through Australia’s premier DIY label Anti-Fade Records & played alongside the likes of HANK WOOD & THE HAMMERHEADS, AUSMUTEANTS & NOTS.
Having released 2 albums in 2 years, VINTAGE CROP have dialled in their sound for their latest release „Company Man“. „Company Man“ is 4 tracks of brash, sarcastic punk - full of sharp guitars and unsteady riffs.
Released in Australia through Anti-Fade Records and the UK through Drunken Sailor, the 4-track EP is an ode to the suit & tie lifestyle.

Rita Ritz (Fürth)

Ein perfekter Opener ist RITA RITZ, die elektrische Tante von RAINER REIHER. Dahinter verbirgt sich das großartige und gefühlt immer noch neue Projekt von Basti (NASSE RATTE / RAUM10) und Jakob (u.a. DEINE MUTTER / L Ξ I D Ξ N / THE SAME), das es leider viel zu selten zu hören gibt. Aber halt jetzt endlich mal wieder!
RITA RITZ (40, weiblich) sucht das Abenteuer. Rau, reinlich und rastlos. Eine Vorstadt-Putzfrau auf Abwegen verliert sich in den trostlosen Umwegen des Lebens. Mittellos und ledig erledigt sie alltäglich gewissenhaft den Kampf gegen den Schmutz der Privilegierten.
Schlagzeug, Gitarre und Gesang vertonen die sehnsüchtige Suche nach mehr. Alles was bleibt, ist bloß der Dreck, den sie am Ende des Abends wegmachen wird.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

vintage crop rita ritz

Montag, 22. April 19

Hoover III (Los Angeles, CA)

HOOVER III aus Los Angeles sind eine treibend-psychedelische Spacerock-Band, süß, sägend und crunchiger als Frühstückscornflakes. Melodische Sounds schrauben sich wohlig-wärmend in die Hirnwindungen und man bekommt sie einfach nicht mehr da raus. Bert Hoover schreibt mit HOOVER III konsequent das weiter, was er mit MIND MELD begonnen hat. Da ist Prog, Psych, Krautrock ... alles, was dem Publikum einen schwerelos-schwurbeligen Abend im Orbit verschafft.

The Blues Against Youth (Torino, IT)

Den ersten Teil des Abends übernimmt THE BLUES AGAINST YOUTH, das seit über 10 Jahren bestehende Outlaw-Country-Delta-Blues-Projekt von Gianni TBAY aus Turin. Endlich findet er mal wieder den Weg zu uns in den Keller, diesmal mit seinem inzwischen fünften Album „Evil Flatmates“. Noch intensiver und noch mehr „to the roots“ wird es sein, hat Gianni doch 2018 diverse USA-Hotspots wie „Chicago, Nashville, Austin and a few bluesmen graveyards“ bespielt. Erweitert um die Eindrücke dieser Reise wird er uns in seine Songs über „ghosts and memories from highways, gas stations and railroad tracks“ hineinziehen.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

hoover III the blues against youth

Sonntag, 7. April 19

Matthias Egersdörfer und Fast zu Fürth (Fürth/Nürnberg)

EGERSDÖRFER UND FAST ZU FÜRTH.
Schlimme Worte — schöne Musik.
Die Fürchtet Euch nicht Tour.
Seit es diese Musikgruppe gibt, steht der Komiker Matthias Egersdörfer in der Mitte von FAST ZU FÜRTH. Dieser hocheloquente Meister der gemischten Laune spricht weise, singt wie eine Nachtigall und tanzt einer Elfe gleich. Wie ein Vulkan ruht er in FAST ZU FÜRTH und manch edle Frucht reift an den Hängen, die von der Asche seiner Ausbrüche bestens gedüngt werden.
Links und rechts von ihm tobt, gemessenen Schrittes, das Herrenensemble mit den zeitlosen Frisuren. Der listig einsilbige Lothar, der das Spiel auf der Quetschkommode noch vor dem Sprechen erlernte und schon in manchem Festzelt spielte, bis die Polizei kommen musste. Niemand kann einen Akkordwechsel dergestalt virtuos unwidersprochen aussitzen wie L. „Astor“ Gröschel.
Smul Meier, der Sonnenschein von FAST ZU FÜRTH, kam im Inneren einer Wandergitarre den Fluss herab geschwommen, und seit er ans Ufer stieg, bespielte er tausende von Straßenkilometern und hunderte verschiedenster Plätze mit seinen Liedern. Sein sonniges Gemüt ist den anderen Mitgliedern von FAST ZU FÜRTH ein wenig unangenehm, außerdem spricht er „Hochdeutsch“.
Tilo Heider überlegt dreimal bevor er ein Wort ausspricht oder eine Silbe singt. Manchmal und gerne schweigt er wie eine schlafende Amsel. Er kann trommeln, dass es klingt wie ein leichter Frühlingsregen und im nächsten Moment haut er rein, als hätte er Tollwut. Manchmal spielt er ein Instrument, von dem niemand den Namen kennt. Und so schnell schaust du nicht, hat er eine Maultrommel im Mund.
Robert Stefan ist ein Faun aus dem Fichtelgebirge, der mindestens so viele Instrumente bespielt, wie sein Name Buchstaben hat. Er ist der Gärtner in den verwunschenen musikalischen Gärten von FAST ZU FÜRTH. Seine luzide Musikalität machte schon aus mancher harmonischen Stinkblume ein bezauberndes Früchtchen. Dieser Mann hat keine Angst.
Die Musik von FAST ZU FÜRTH lustwandelt zwischen Volksmusik und Gassenhauer, Pop und einer Art von Rock´n Roll, Rezitativ und Menuett, auf dem schmalen Grat zwischen Scheitern und Siegen. Die Texte werfen mit Fragen, lassen Antworten erscheinen oder sind manchmal nur ein einzelner Buchstabe. FAST ZU FÜRTH hat einen Humor von gewaltiger Ausdehnung. FAST ZU FÜRTH verkörpert hysterisches Phlegma und das Erstaunen auch über die winzigsten Dinge. Ein Konzert von FAST ZU FÜRTH ist ein guter Ort um über Hochzeitspläne, Kinderwünsche, Freundschaften, größere Investitionen oder die Erbfolge nachzudenken.
Alle Mitglieder von FAST ZU FÜRTH verfügen über ein virtuoses vorderes Minenspiel.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr 30!

matthias egersdörfer und fast zu fürth

Dienstag, 26. März 19

Double Feature Show!

Maniac (Los Angeles, CA)

Zu den zwölf neuen Songs des zweiten MANIAC Albums kannst du als Mittelpunkt eines feuchten Bettlakentraums seliger L.A. und Pacific Northwest Punk Zeiten sowohl sorgsam deine Bude zerlegen als als auch entrückt mit dir selbst schwofen, als ob es kein morgen gäbe.
Völlig abseits nostalgischen Stillstands oder szeneinterner Schubladen werden dich Songs wie „Post Post World“ und „Neutral Libido“ mit ihren melodiös vielschichtigen Gemeinheit am Kragen packen und in die Ecke pfeffern, bevor dich der zähnefletschende Chorus von „ChildenOf The Dirt“ oder „Living In Stereo“ wieder aufkehrt und du via „City Lights“ und „SubjectOf Change“ zurück zum Beginn des rauschhaften Wahnsinns dieses Albums taumelst.
Entstanden ist die Band 2012, als sich Andrew Zappin und der Seattle Import Zache Davis (THE GIRLS, CUTE LEPERS) des nächtens in den dunklen Hinterhöfen von El Lay herumtrieben und darüber berieten, wie man klassischen Powerpop mit einer starken Vorliebe für Songs im Sinne der Hunter S. Thompson Weisheit „Weird Times Go Pro“ verbinden könnte.
Zur Umsetzung dieses Vorhabens wurde das Line-Up um Justin Maurer (CLOROX GIRLS, L.A. DRUGZ) an der zweiten Gitarre und James Carman (IMAGES, L.A. DRUGZ) am Schlagzeug ergänzt und final zementiert. Das Songwriting verteilt sich dabei auf alle vier: Zach Davis (Bass und Lead Vocals), Justin Maurer (Lead Vocals und Gitarre), Andrew Zappin (Gitarre) und James Carman (Schlagzeug und Backing Vocals).
Unter dem starken Einfluss von Justin Maurer wurde das Album in den Station House Studios in Echo Park von Mark Rains produziert.
Das fieberhaft peitschende Schlagzeug von James Carman lässt die Schlagader von MANIAC knackig pulsieren, bildet die rhythmisch eindringliche Basis, überrascht mit elegant raffinierten Schnörkeln.
MANIAC waren im Finale für L.A. Weekly´s „Best Live Band in L.A.“ Award.
Sie besitzen etwas, das ganz grundsätzlich wesentlich für L.A. ist, etwas exemplarisches, auch wenn die Art von Punk Rock, die sie spielen, ebenso perfekt zu jeder anderen vermodernden, vergnügungssüchtigen Stadt des Westens stammen könnte, die ihren Körper missbraucht, um den Glauben an ihre Seele wiederzufinden.

Hila Ruach - Future Shock (Tel Aviv)

HILA RUACH, Schriftstellerin, Sängerin, Bassistin und Produzentin, veröffentlichte ihr hochgelobtes Debütalbum “Rofa’a Bama’arav” vor 3 Jahren. Das Album führte der israelischen Alternative-Musik-Szene frisches Blut zu und machte HILA RUACH mit ihrem Sound, der Garage-Rock, Pop und Psychedelia mit entwaffnend ehrlichen Texten kombiniert, zur israelischen Indie-Königin.
2016 trat HILA RUACH, begleitet vom Duo Red Axes, als Hauptkünstlerin beim Festival CONVENANZA in Carcassone (Frankreich) sowie 2017 beim Garzen-Festival in Wilna (Litauen) auf.
Inzwischen hat HILA RUACH ihr zweites Album "Advert Music“ veröffentlicht, und ist in voller Bandbesetzung auf Europa-Tour.
Wir freuen uns, nach RYSKINDER eine weitere aufregende Band aus Israel präsentieren zu dürfen.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

maniac hila ruach

Freitag, 15. März 19

Der Valenjeanstag ist tot! Es lebe der St. Jugends` Day!
Aufmerksamen Beobachtern fiel ja schon länger auf, dass die alterwürdige Turbojugend Fürth aus der sog. Kleeblattstadt (Shamrock City!) kommt und das Kleeblatt im Wappen trägt.
Nachdem der Witz mit dem Valenjeanstag auserzählt ist, wird es also Zeit für was Neues: den St.Jugends Day! Passend zur Kleeblattstadt, mehr oder weniger passend zum Datum, aber 100% passend zu unserer Liebe für Bier, lautes falsches Mitsingen und einen ordentlichen Abriss.
Wir haben wieder 3 Bands und jede Menge affige Specials für euch geplant, die wir peu a peu vorstellen werden. Es wird folkig, es wird geil!
Achtung: Es handelt sich dabei natürlich NICHT um eine reine Turbojugendfeier. Jede_r ist herzlich willkommen - außer natürlich besorgte "daswirdmanjawohlnochsagendürfen"-Vollhorsts, denn für die haben wir nämlich gar keine Liebe übrig.
Wir freuen uns auf euch!

Restless Feet (Freiburg)

Mit RESTLESS FEET freuen wir uns darauf eine – wer hätte es bei dem Motto gedacht? – 1A Folkpunkband in den Keller zu holen, die ordentlich Stimmung machen wird. Gefiedel, Mitgesinge, Bierdusche, Gehopse, betrunkene Melancholie, sich in den Armen liegen, T-Shirt durchschwitzen – alles dabei! Ach ja, und neben einer Mischung aus eigenen Songs und Tradtitionals haben sie wohl noch ein ein paar Seemannslieder im Gepäck. Mehrere Alben draußen, waren schon Support von DROPKICK MURPHYS, REAL MACKENZIES und JAMIE CLARK (POGUES) – was will man mehr?
Kleiner Tipp noch: nehmt euch durchgelatsche Schuhe mit, die könnt ihr nach der Show eh wegwerfen, da durchgetanzt.

Karin Rabhansl (Nürnberg)

Genau wie Mickey Spillane und der Irish Mob wissen wir ganz genau, wer uns noch einen Gefallen schuldet...

So schuldet uns z.B. eine gewisse KARIN RABHANSL noch einen Gig. Glückliche Fügung, denn seit wenigen Wochen ist ihr bockstarkes neues Album draußen. Betitelt mit "Tod und Teufel" werden rockigere Klänge angeschlagen. Live sowieso eine Wucht. Freut euch auf "Mundart Riot" und gute Musik!

The Great Park (Fürth)

Stephen Burch ist ein englischer Songwriter, der in bester DIY-Manier schon 16(!) Alben veröffentlichte. Seine Songs werden nur durch seine Gitarre und seine leise, brüchige und v.a. einzigartige Stimme getragen. Lieder voller unerfülltem Verlangen und Sehnsucht, die irgendwie immer von einer sonderbaren Mischung aus Melancholie, Nostalgie und doch Optimismus durchzogen sind.
Wir eröffnen den Abend also mit eher leisen Tönen, garantieren euch aber, dass es da Pipi in den Augen geben wird und ihr die Hand eures Nebenmensches drücken werdet – versprochen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

restless feet karin rabhansl the great park

Freitag, 1. März 19

FOLK'S WORST NIGHTMARE präsentiert:
RECORD RELEASE SHOW unseres Lieblings-Elefanten im Raum!

The Black Elephant Band (Fürth oder Nürnberg)

THE BLACK ELEPHANT BAND präsentiert seine neue Platte POP SMEARS!
Mit BILLY BRAGG, JONATHAN RICHMAN und dem jungen BOB DYLAN wurde er schon verglichen, seine satirischen Lyrics von FRED COLE gelobt, und das alles ist keineswegs übertrieben!
Auf den Punkt gebracht: „Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum Verlieben!“ (Arsch und Friedrich)

Wollstiefel (Augsburg)

Wolle und Stiefel machen seit 2010 akustischen Punkrock mit Gitarre und Cajon.
Neben Sozialkritik, Protestkultur und Selbstironie geht es in den Songs vor allem um Flugzeugabstürze, Superhelden, Micky Maus, brennende Häuser, verspätete Züge, Indianer, Jutta, ihren Kapuzenpulli, Musikmachen, besetzte Häuser, Waffenexporte, Drogen, Alkohol, Katzen und natürlich Rettungen in letzter Sekunde.

Brickwater (Nürnberg)

A good song works, even reduced to the bare necessities. BRICKWATER has proved that during the last few years playing clubs and bars, festivals and living rooms, up on rooftops and down in the streets below. With a raspy voice and a heart of punk, BRICKWATER is a declaration of love to those ears, which grew up with the murmur of rough throats and now hear the loud silence within a quiet noise.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

folk’s worst nightmare the black elephant band: pop smears wollstiefel brickwater

Dienstag, 26. Februar 19

Pale Lips (Montreal)

Montreal punk rockers PALE LIPS just can’t seem to stay outta trouble! Whether it’s exploding themselves, kitchen catastrophes, scooter bloopers, messing around with an Old Flame, or just cockily waving their switchblades around the mean streets of New York City, the girls’ inept buffoonery will make you roll your eyes while sighing,
“PALE LIPS SHOULD’VE KNOWN BETTER!” Which happens to be the title of their new 7” on Surfin’ Ki and Resurrection Records!

The Come and Go-Gos (Bamberg)

THE COME AND GO-GOs spielen eine Sternenstaub-funkelnde Mischung aus Melody-Punk und Garagenrock. Mit ihrem dreistimmigen Gesang locken Marina, Bekki und Isa uns wie die Sirenen, um ihnen zu folgen, auf ihr Schiff und hinaus in eine bessere Welt. Es tanzt sich schöner in der Schwerelosigkeit. Punkrock ist interstellar. Und wenn er mit Herz gespielt wird, funktioniert er hier wie dort und für alle Zeit.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

pale lips the come and go-gos

Sonntag, 17. Februar 19

Sing-in Keller

The legendary Wanderheuschrecke of Open Mic Nights – das Sing-in – geht wieder Underground zu uns in den kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 16. Februar 19

The Tres Biens (Fürth)

Die vier pubrockalyptischen Reiter laden wieder zum Heimspiel! Vielleicht sind sie inzwischen nicht mehr die einzige Pubrock-Band Deutschlands, aber eine bessere ist bisher noch nicht um die Ecke gekommen. Und dann gibt es auch noch etwas ganz Besonderes zu zelebrieren: vor ziemlich exakt 11 Jahren gab es die erste TRÈS BIENS-Show zu erleben. Da ist es Pflicht, die Kronkorken gemeinsam knallen zu lassen und die kompetente Beschallung durch die nimmermüden Geburtstagskinder zu genießen. Und verdammt – sie sehen immer noch keinen Tag älter aus, diese Teufelskerle.

 
Und weil sich’s zu mehreren noch besser feiert bzw. korkenknallt, haben sich die TRÈS BIENS Freunde aus dem tiefen Bayern eingeladen. Namentlich die großartigen SILVER DOLLS!

Silver Dolls (Deggendorf)

Fast könnte man den Eindruck bekommen, an den Rändern der Republik herrsche ein Vakuum, das Phänomenen wie den SILVER DOLLS Vorschub leistet. Abseits jeder Trendyness – und somit den TRÈS BIENS nicht ganz unähnlich – haben die SILVER DOLLS ihre Lieblingsingredienzen von SONIC YOUTH, DINOSAUR JR., böse-kratzigem Garage-Rock und Post-Punk genommen mit einem Sack psychotroper Bayerwald-Substanzen in einem Kessel verrührt, aufgekocht und kippen diesen Sud seit mittlerweile einigen Jahren über ihrem Publikum aus. Dabei entstehen wunderbare Glücksmomente, wenn sich aus dem Wall-of-noise bezaubernde Melodien und ja, catchy Noise-Pop-Perlen, herausschälen. Ganz großes Tennis!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the tres biens silverdolls

Freitag, 8. Februar 19

Khana Bierbood (Thailand)

The band called KHANA BIERBOOD formed in 2012, after jamming together in Bangsaen Beach, Thailand. They began to take things when they found a way to create their own music. Inspired by rock’n roll, funk and soul that came over from the US around the sixties, 60’s psychedelia, Garage, Surf are the main influences for those essential funky Thai beats.
KHANA BIERBOOD combines western influences with mind blowing molam music – a traditional music genre in Thailand that has been prohibited by the elite for quite some years. This so called ‘music for the poor’ has been a structural influence for this groovy, danceable and unique sound.

Sky Blue Skin (Nürnberg)

Eine Bassaite, drei Gitarrensaiten und ein Bottleneck Slide – wie soll das klingen? Ziemlich cool, wenn man sich SKY BLUE SKIN anhört. Die Band um Sängerin, Songwriterin und Seltsame-Slidegitarre-Spielerin Olivia Solner kreiert eine zutiefst atmosphärische Klangwelt, von der man sich nur allzu gern in den Bann ziehen lässt. Im Mittelpunkt steht dabei die kraftvolle Samtstimme mit tiefgründiger Präsenz und eigenwilliger Schönheit.
Olivia hat das Projekt, dessen Name sich von einem unveröffentlichten Demo von Jeff Buckley ableitet, 2014 ins Leben gerufen und ist 2016 damit zum ersten Mal in ihrer Heimatstadt Nürnberg live in Erscheinung getreten. Nach erfolgreichen Auftritten als Solokünstlerin machte sie sich Ende 2016 auf die Suche nach Bandkollegen und fand in Vinzent Kusche einen hochtalentierten jungen Schlagzeuger, mit dem sie nicht nur Freundschaft, sondern auch eine Lieblingsband verbindet: MORPHINE. Der zweisaitige Slidebass des charismatischen Frontmannes Mark Sandman gab die Initialzündung zu Olivias Entscheidung für ihr ungewöhnliches Instrument. Über ihre Herangehensweise sagt sie: „Ich habe mich schon immer vom Sound der Slidegitarre angezogen gefühlt, bevor ich überhaupt wusste, was das ist. Für mich bedeutet Kreativität, Inspiration aus vielfältigen Sphären durch eigene Einsichten und Erfahrungen in etwas Individuelles zu verwandeln. Danach habe ich schon immer gestrebt, und genau das fasziniert mich auch an anderen KünstlerInnen.“ Olivias klare musikalische Handschrift bekommt durch die selbst gestalteten Videos im surrealen Retro-Look auch ein starkes visuelles Statement.
Am 1. Juni 2018 erschien die erste EP der Band mit Neumitglied Jakob Heeren am Keyboard, der mit cleverem Understatement den musikalischen Voodoo perfekt macht. Die vier Songs aus der Feder von Olivia grooven verheißungsvoll-elegant bis erdig-rockig und bleiben dank der feinsinnig dynamischen Drums und wohldosierten Harmonien der elektrischen Orgel stets minimalistisch.
Diese Band sollte man sich zu Gemüte führen. Und definitiv im Auge behalten.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

khana bierbood sky blue skin

Mittwoch, 6. Februar 19

Komplikations (Liege, Belgium)

Muss man da eigentlich noch groß was sagen? Absolut treibend-stampfender 3-Mann Synthpunk, ohne Pause nach vorne gehend. Setzen da an, wo THE SCREAMERS und UNITS aufgehört haben.
 
Wir freuen uns tierisch die Band e n d l i c h mal bei uns begrüßen zu dürfen!

Clayface (Nürnberg)

HC-Punk aus Nürnberg. Wuchtige schwere Songs, deutsche erfrischend unverkopfte Texte. Mit alten Bandmitgliedern der großartigen LEIDKULTUR. Ballert ordentlich rein und damit natürlich die perfekte Ergänzung für den Abend!
 
„(...) on top of 2018's must have pile! Hardcore Punk that could easily come out of Nagoya, Portland or Tampere if only anyone out there being clever enough writing memorable hardcore punk would be stupid enough picking german lyrics.“

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

komplikations clayface

Donnerstag, 31. Januar 19

TWIN BANDIT and STEPH CAMERON join forces on „The Winterwood Tour“ which is set to take place in January and February 2019.

Steph Cameron (Saskatoon, Canada)

The Saskatoon-based roots singer / songwriter STEPH CAMERON arrived on the scene like a bracing gust of fresh musical air with her 2014 debut record „Sad-Eyed Lonesome Lady“ receiving unanimously enthusiastic reviews. Superlatives again to describe „Daybreak Over Jackson Street“ - Steph's new album - navigating subtle changes in stylistic terrain. If the debut felt as if it emerged fully-formed from the bohemian streets of Greenwich Village circa 1963, then the extra maturity of Daybreak gives it more of an early ‘70s Laurel or Topanga Canyon atmosphere.

Twin Bandit (East Vancouver, BC)

Life and art both move in cycles. While TWIN BANDIT were working on their second full-length album, the aptly titled „Full Circle“ (Nettwerk), TWIN BANDIT grew personally and creatively amidst life’s unpredictable ebb and flow. Throughout that experience, the Vancouver-based duo — Hannah Walker and Jamie Elliot — progressed as songwriters and musicians, delicately expanding their sonic palette of folk, alternative, and country and opened up lyrically like never before.

Pflichttermin für Folkheads und Singer/Songwriter-Freunde!
 
Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

steph cameron twin bandit

Dienstag, 29. Januar 19

The Vibrators (London)

Oops, they do it again ... Fast schon traditionell könnt ihr im Januar die weihnachtlichen Schmerbäuche beim VIBRATORS-Konzert im kunstkeller abtanzen. Nach der letzten kleinen Europa-Tour letzten Januar folgt nun überraschenderweise die allerletzte kleine Europatour. Und der kunstkeller ist wieder dabei!
Ja, und was gibt's zu den VIBRATORS noch zu sagen? Ihr Debütalbum „Pure Mania“ wurde als „One of the 50 best punk albums of all time“ deklariert (The Guinness Encyclopedia of Popular Music), die Single „Judy Says (Knock You In The Head)“ als „One of the best punk rock singles of all time“ (Mojo Magazine).
Eine der ersten Punkbands der Welt, die mit wirklich allen anderen Punk-Größen seit 42 Jahren ununterbrochen (wenn auch mit diversen Umbesetzungen) auf der Bühne steht und stand, die einige der größten und meist gecoverten Punkrock-Hits wie „Baby Baby“ oder „Troops of Tomorrow“ schuf und die immer noch unermüdlich auf Tour ist, steht nach ihren fantastischen Konzerten in den Januaren der letzten Jahre wieder auf der Bühne des kunstkellers!
Urgestein John „Eddie“ Edwards (Drums) zusammen mit seinem „neuen“ (seit 2003) Bassisten Pete Honkamaki und einem neuen, alten Gitarristen (Darryll Bath ist weg, Nigel Bennet ist wieder da!) werden sicher zeigen, dass mit den „Noise Boys“ noch schwerstens zu rechnen ist und euch die Punkrock-Evergreens um die Ohren hauen!
Dabeisein lohnt sich, denn es könnte das allerletzte Mal sein!

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

LEIDEN haben leider kurzfristig wegen Erkrankung mehrerer Bandmitglieder absagen müssen. Dafür haben sich THE FABULOUS CHIEF AND HIS ROTATING VENTILATORS spontan bereit erklärt, dem geneigten Publikum ein paar Schlager um die Ohren zu hauen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the vibrators the vibrators the fabulous chief and his rotating ventilators

Mittwoch, 16. Januar 19

Dear Deer (Lille, France)

DEAR DEER aus Frankreich spielen eine wilde Mischung aus Post-Punk, Noise und No-Wave und sind dabei nicht verlegen, noch ein paar Discobeats einzubauen.
Verzerrte Gitarren, schräger Gesang, kreischende Synthies, schabender Krach - DEAR DEER halt.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

dear deer

Freitag, 11. Januar 19

Miira (Nürnberg)

Verzerrer und Wut, Verzerrer und Wut, Verzerrer und Wut
Große Gesten müssen auch mal an die Wand gefahren werden. Was live im Wust, am Rand, im Morast aufbricht, findet auf „Sport“ aufs Neue einen Anfang. Ein Schlagzeug, das sich nach vorne arbeitet, große Hallfahnen und natürlich Referenzen aus allem. Das kennen wir. Vor allem aber: das große Wortlose. File under: Instrumentalmusik, Gitarre, Band, Rastlosigkeit, Ruhe, Versuch, Widerspruch, Ermüdung, Schweiß, Gießerei.

Zement (Würzburg)

Zurück zum Beton - beziehungsweise, in diesem Fall, zurück zum Zement: Das nach dem Baustoff benannte Duo veröffentlicht nun mit „Klinker“ nach dem 2016er-Debüt „Werk“ sein zweites Album. Vorab zur LP auf dem Krautrock-Kompetenzzentrum Sunhair Music gibt es eine Singleauskopplung auf dem Nürnberger Label Verydeeprecords, das eher auf Techno in seiner weitesten Form spezialisiert ist - standesgemäß mit Remix als B-Seite.
Und genau diese Label-Wahl bildet die Entwicklung der Band schön ab: auf dem Weg vom ausufernden Krautrock hin zur patternbasierten Elektronik. Weniger Rock, mehr Sound. Weniger Song, mehr Track. Gitarren rücken in den Hintergrund und machen Synthesizern Platz. Zu Zeiten des ersten Albums haben die beiden zumindest noch behauptet, dass das Ganze improvisiert sei - jetzt wirkt es so, als ob jeder Ton an seinem Platz ist.
Durch die kalte, überhaupt nicht verwaschene und sehr analytische Produktion merkt man, wie viele Schichten hier übereinander gelagert sind. Es fließt, langsam wie der Estrich auf der Baustelle. Selbst die Effekte sind sehr trocken und kontrolliert eingesetzt, zu keinem Zeitpunkt zu trippy oder „abgespaced“. Hier geht die Reise nicht zum Mond, hier geht es nur ums Schweben.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

miira zement

Freitag, 4. Januar 19

Hakan (Bergamo)

Italians obsessed with Turkish popular culture, playing a killer mix of garage punk and power pop - this is THE HAKAN! Think early MARKED MEN with a snottier edge, RADIOACTIVITY, MIND SPIDERS and it's no surprise that Jeff Burke (RADIOACTIVITY/MARKED MEN) recorded this record. Go and see the band live, they’re nice people, too.

Heartfields (Bamberg)

Ein lang gehegter Wunsch des kunstkellers geht endlich in Erfüllung – die supertollen Bamberger Punkrockers HEARTFIELDS spielen bei uns auf!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

hakan heartfields

Dienstag, 25. Dezember 18

Diee Soc’s präsentieren: XMESS 2018 am 25. Dezember ab 21h im kunstkeller o27, Fürth.
Live dabei: CHRIS DE BIEL & DIE LËRCHEN und POINT & DIE SPIELVERDERBER. Zudem noch: Flotte Mucke von DJ PETER PUNZ und die Wahl des MISTER ZIPFELMÜTZ. Kommet zuhauf!

Chris De Biel & Die Lerchen (Fürth)

Zugegeben – Frischlinge im Musikbetrieb sind sie nicht mehr ... Sänger Chris de Biel schraubt schon seit 30 Jahren in fränkischen Garagen an seinem Sound. Gitarrist Enno Palucca spielt in Hamburg noch bei einer Band namens DIE GOLDENEN ZITRONEN. Trommler Tobi Helmlinger hat als Bassist von THE ROBOCOP KRAUS schon die ganze Welt bereist. Stefan Meißlein am Bass ist in der Soul- und Reggaeszene bekannt und beliebt als DJ DR. BRUNSWICK. An der Orgel hören wir Walter Whatner.
In Luxemburg gehen sie übrigens gerade durch die Decke...

Point & Die Spielverderber (Erlangen)

Der Erlanger Songpoet Peter “Point” Gruner und seine Spielverderber befeuern ihre cleveren, witzig-originellen Songs mit jeder Menge Rhythm & Blues, Soul, Rock'n'Roll, Jazz und Sixties-Beat. Mit fröhlicher Verzweiflung singt Point von der Liebe im Alltag, dem Wahnsinn im Detail und den Absurditäten eines alternativen Lebensentwurfs. Oder frei nach Pete Townshend: “Rock'n'Roll hilft dir nicht deine Probleme zu lösen. Aber mit ihm kannst du dazu tanzen.”

xmess 2018 xmess 2018 xmess 2018

Samstag, 22. Dezember 18

Folk's Worst Nightmare (Nürnberg-Fürth-Erlangen)

Hinter dem Namen FOLK’S WORST NIGHTMARE verbergen sich acht SingerSongwriter, Solo Künstler und Musiknerds aus Nürnberg-Fürth-Erlangen die sich im Januar 2017 zusammengeschlossen haben. Sie alle verbindet die tiefe Liebe zu einem breiten musikalischen Spektrum von FolkPunk bis Trash Country, AntiFolk, altem Country & City Blues. Alles mit einer gewissen DIY- und Punk Attitüde im Herzen. So entstand ein kreativer, wilder Haufen – ein weirdo folk circus! FOLK’S WORST NIGHTMARE sind: THE BLACK ELEPHANT BAND, MÄKKELÄ, THE DEVIL’S DANDY DUDE, TJIAN, BRICKWATER, JOHN STEAM JR., CHRIS PADERA, REVEREND REEFER.
 
Und nun kurz vor Weihnachten im kunstkeller. Das ganze Kollektiv. Letzte Gelegenheit für 2018.

Karin Rabhansl (Nürnberg)

Vom 100-Seelen-Ort Trautmannsdorf im Landkreis Freyung-Grafenau eroberte die lebensfrohe Musikerin KARIN RABHANSL mit ihrer Musik die Bühnen in ganz Deutschland. Mit ihrem ersten Album 2011 startete sie gleich von 0 auf 100 durch, und vergrößerte ihre Fanbase mit unzähligen Auftritten und mit jeder neuen Platte. Mit ihrer brandneuen Scheibe „Tod & Teufel“ hat sie endgültig ihren eigenen Stil gefunden und erntet begeisterte Rezensionen („bayrische Melissa Etheridge“!).

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

folk’s worst nightmare karin rabhansl

Samstag, 1. Dezember 18

FLUT (Nürnberg)

Die emotionale und energetische Präsenz des Trios vereint freie Improvisation mit Eigenkompositionen und bezieht sich dabei immer wieder auf traditionelle Elemente des Jazz. Dabei stehen Selbstverständnis und Ausdruckskraft stets über den musikalischen Parametern und erzeugen ein intensives Zusammenspiel aus momenthafter Teilhabe und aktiver Kommunikation.

 
Foto von Marian Lenhard.
...www.marianlenhard.com

G I G E R (Nürnberg)

Aus der bewussten Kreation des in dem Moment Möglichen erschafft das Trio neue Formen, welche die auskomponierten Mittel weiterführen oder brechen. Die Idee von neu gestalteten Welten provoziert dabei Ungewohntes und Fremdes. Die Qualität des Bandnamensgebers, des Schweizer Filmdesigners H.R. Giger, inspiriert jedoch zu einer in sich geschlossenen Ästhetik. Individuell durch verschiedene Einflüsse geprägt, trifft sich die Band so im organischen Dreieck, um unter dem Deckmantel „freier, kreativer Jazz“ eine eigene Welt zu erforschen.
Die Preisträger des Bruno-Rother Gedächtnispreises 2017 bekannten sich zum Thema des Wettbewerbs „from inner heart to outer space - music inspired by science fiction“ zu den starken Bilderwelten H.R. Gigers. „Die Suite Arrival and Contact und Blast and Burst ist ein Sci-Fi-Thriller ohne Worte, der die Erinnerungen an den Schrecken der „Alien“-Filme mit Sigourney Weaver wachruft, ohne epigonal zu wirken. Ein grandioser Schocker für das Kopfkino.“ - NN

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

flut. foto von marian lenhard. www.marianlenhard.com g i g e r

Samstag, 24. November 18

Alberto Manjarrés y Band (Fürth)

Alberto Manjarrés y Band geben ihren Kunstkellereinstand mit altbekannten und neuen Stücken im rockigen Gewand und in neuer Besetzung.

Heat Club (Fürth / Nürnberg)

Die Gitarrenband aus Fürth / Nürnberg startet ihre „Warm-up-Tour 2018“ mit neuem Sänger und Gitarristen in ausgesuchten Live -Clubs der Metropolregion. Die in fast allen Lebensbereichen erfahrenen Clubmitglieder sind Stefan Struller (Voc, Git), deArno (Voc, Git, Bs), Nel (Voc, Git, Bs), Ebe (Dr, Voc).
Nicht mehr auf die große Karriere schielend erlaubt sich der Club stilistisch fast alles, was Spaß macht - Hauptsache es geht in die Beine und erwärmt den Unterleib!! Zum Gig im kunstkeller o27 sind hiermit alle Freunde der gepflegten Stromgitarre herzlich eingeladen!!!!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

alberto manjarrés y band heat club

Samstag, 17. November 18

Tag der offenen Bunkertüren 2018

Der „kunstkeller o27“ feiert 17-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Ab 19.00 Uhr sind die Räume im kunstkeller für die Besucher geöffnet. Exotische und heimische Drinks sind selbstverständlich und gegen den Hunger gibts es vegetarische Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum diesjährigen Motto „Pferde“ (den Grund dafür lest ihr weiter unten!). Am Start sind dieses Jahr wieder praktisch alle Bands aus dem kunstkeller in irgendeiner Reihenfolge, yeah! Hier für die schnöden Statistiker in alphabetischer Ordnung: ACE*, Golden Colibris, Nine Daise Wonder, Reinhardt Weint Wennerschreit, Something Is Rotten In The State Of Wallawallabingbong, The Same, The Three Biens (Special Edition), The Truffauts, Zuckerwatte.
Um die Ekstase der feiernden Menge zum Gipfel zu bringen, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set des werten THE DAD HORSE EXPERIENCE (aha!), der sich extra für euch aus Bremen bequemt!
Der Erlös der Veranstaltung wird für die Fahrradwerkstatt der Kinderarche Fürth gespendet. Also deckt euch ein mit den Platten, T-Shirts etc, die die kunstkeller-Bands zur Verfügung stellen! Esst und trinkt fleißig!
Der Eintritt ist frei. Das wird ein wieder Fest!

The Dad Horse Experience (Bremen)

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der DAD HORSE EXPERIENCE.
Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn (im wahren Leben Horst-Dieter Hotten) auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb.
Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre...
Seitdem zieht Dad Horse sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal, Mandoline und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen.
Die Musik der DAD HORSE EXPERIENCE wurde als „Dark Roots“ oder „Outsider Gospel“ bezeichnet. Ottn selbst spricht von KELLER-GOSPEL, um auszudrücken, dass es sich hier nicht um den Gospel handelt, der in den ohnehin schon lichtdurchfluteten Kathedralen zu hören ist, sondern um einen Gospel, der in den dunklen und gottverlassenen Kellergewölben der Seele gesungen und wo das Licht am sehnlichsten benötigt wird. Auf der Bühne sind seine Songs eingebettet in surreale und tiefgründig-absurde Geschichten, mithilfe derer es ihm immer wieder gelingt, das Publikum in die DAD HORSE EXPERIENCE miteinzubeziehen.

tag der offenen bunkertüren 2018 the dad horse experience link zur kunstkeller rallye

Freitag, 9. November 18

Monokini (Hellpoltstein)

MONOKINI from Hawaii or so are around since 1999. For these years five entirely different guys agree to do that one magnificent thing called Surfmusic. Twangy instrumental arrangements full of reverb, passion and pathos… surf, western, spy, science-fiction, easy-listening, party!!! MONOKINI makes us happy, MONOKINI makes us dance!
In 2004 MONOKINI released their debut album on vinyl on the D.I.Y. label “Damenklo Records”.
Surfmusic-Guru Phil Dirt summed it up:
“Very strong arranging, a marvelous sense of composition and synergy, and, of course, real surf. These are really fine tracks, with exceptionally good drumming. Every track is complete and well arranged, and presents grand surf imagery.”
Eight years later MONOKINI recorded a new album called “Dos Cañones” available on LP and CD. They remain true to themselves and to the nerdy label “Damenklo Records”. 16 cinematic melodies take you to beach to catch a big wave or to fool around riding the nose, carry spaceships up into the cosmos and blow up clouds of dust from the ground where desperate heroes step towards their last battle… holding on to their gun.
And now the third MONOKINI album, “Systopia” (2018)! Heading towards their twentieth band anniversary MONOKINI are sending out to the digitalized machine age the last and final regards from a lost paradise of fun living.

Sesternica (Nürnberg)

Erneut wurden SESTERNICA von der Poppolizei gewogen und für zu schwer befunden. Unfreiwillig hüllte sich die fünfköpfige fränkische Hydra in nahezu völliges Schweigen: PA Boxen kaputt, ein Produktionsprozess wie bei Chinese Democracy, Blumen, die das Leben versauen.
Dabei hätte sie doch so viel zu erzählen gehabt: Vom Asbesthimmel über der Kegelbahn, von neuen Effektgeräten aus der Mottenkiste der Geschichte, von funky Ausweglosigkeit. Das Monstrum ist der mahnende Geist des toten Popsouverän, es hat sich die peinliche deutsche Sprache ausgesucht und seine Reime klingen scheiße wie Blei aus euren Soundbars oder live von der Bühne des nächsten kunstkellers.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

monokini sesternica

Samstag, 3. November 18

Weak Willies (Bayruth)

Die WEAK WILLIES? Lebendige Zeugen einer vergangenen Zeit, als es noch Menschen gab, die von ihrem Plattenspieler nicht
mehr wegzubekommen waren. Gute Musik verhilft eben zu Glücksgefühlen! Die lassen sich nur steigern, wenn man mit Gleichgesinnten ohrenbetäubenden eigenen Lärm produziert. So rocken die WEAK WILLIES als Musikjunkies seit mehr als 20 Jahren mit einfachen Mitteln, aber großer Intensität durch ihre Mixtur aus Garagenrock, 60ties- und 70ties-Punk und einem Schuss Country. Als irgendwie kindliche, einfältige Menschen fabrizieren sie bei ihren Gigs mit großer Begeisterung das, was hilft, das Leben besser zu ertragen: Rock’n’Roll. Wer den genauso nötig hat wie die WEAK WILLIES, sollte sie sich nicht entgehen lassen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the weak willies

Dienstag, 30. Oktober 18

Tommy & The Commies (Kanada)

Ein Gespenst geht um im kunstkeller - das Gespenst namens TOMMY & THE COMMIES!
Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen He̶̶t̶̶z̶̶j̶̶a̶̶g̶̶d̶ Party g̶̶e̶̶g̶̶e̶̶n̶ mit dem Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten.

1AQ-Garagepunk aus Sudbury, Ontario (wo auch immer das genau ist)

The Attic (Oberfranken)

Machtvoller Support kommt aus oberfränkischen Gefilden von THE ATTIC. Die vier machen Indie-Rock gepaart mit dem kaltschnäuzigen Charme eines 80er-Jahre Alternative-Sounds. Ihre Songs handeln von Außenseitern, Ekstase oder der Suche nach dem Unbekannten.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

tommy & the commies the attic

Sonntag, 21. Oktober 18

Sing-in Keller

Das Sing-in geht wieder Underground zu uns in den kunstkeller.
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 20. Oktober 18

Muncie Girls (Exeter, UK)

MUNCIE GIRLS’ line-up consists of vocalist/guitarist Lande Hekt, guitarist Dean McMullen and drummer Luke Ellis. Playing DIY shows in dive bars from a young age, they went on to complete full headline tours, play high profile festival slots at the likes of Glastonbury and Reading & Leeds, support slots to their favourite bands and tour internationally. Since the release of their debut album, they've toured the UK & Europe extensively and they've toured in Australia and Japan, as well as playing at SXSW in the US. Right now they're awaiting the release of their sophomore album ‘Fixed Ideals’ which will see the light of day on the 31st August via Specialist Subject Records.

Blankets (Münster)

Tim, Jonas und Stina machen Sweet Punk, quasi eine Pizza, die sie mit Pop-Punk, Punk-Rock und Hardcore belegt haben. Sweet!

Houseparty (Nürnberg)

Vier Jungs. Ein Van. Das Roadtripmixtape auf Dauerschleife und Sprit genug um entweder zum nächsten Wasserplatz, oder zum nächsten Gig zu kommen. Pizza und Bier auf dem Rücksitz, Sonne auf der Windschutzscheibe. Und überall Musik: Indie-Surf-Sound, der mal entspannt, mal punkig, aber immer emotional durch die Luft schwingt. (Fast salzige Luft, ob Meer, ob Schweiß ist irrelevant - ECHT's "Komm her ich küss den Tropfen weg, probier ihn ob er salzig schmeckt" mal anders interpretiert). Every Woman, every Man, join the Caravan of Free Time, Fun and Friendship (=Love) at a HOUSEPARTY Concert.

 
Bitte nutzt die Reservierungsfunktion, nicht dass später jemand weint ♥♥♥

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

muncie girls blankets houseparty

Montag, 15. Oktober 18

Im Januar 2017 hat sich das Lofi-/Anti-Folk Kollektiv FOLK'S WORST NIGHTMARE bei einem Konzert des großartigen BONES OF J.R. JONES erstmalig zusammengerafft und die Bühne gestürmt. Natürlich lassen sie es sich nicht nehmen, ihn auf seiner aktuellen Tour wieder gastieren zu lassen und euch freudigst zu präsentieren. So lässt sich der Sommer angemessen beenden! Mega-Monday! Pflicht!

The Bones Of J.R. Jones (New York)

„Rich, rootsy tones reminiscent to a strain of folk-stoked blues.“
„Fresh and contemporary while his no frills approach remains stripped down and raw.“

El Carpintero (Würzburg)

Energiegeladener Support kommt vom Würzburger OneManBluesBandRocker EL CARPINTERO.

 
Präsentiert von FOLK'S WORST NIGHTMARE und Soundkartell.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

folk’s worst nightmare the bones of j.r. jones el carpintero

Freitag, 12. Oktober 18

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

Und jährlich grüßt das Murmeltier am Kärwafreitag, diesmal – aufgemerkt – am zweiten Freitag! Mal sehen, ob der unvergleichliche Erfinder des Rock'n'Roll dieses Jahr „seinen Schatten sieht“.
Ansonsten wird das alljährliche kathartische Selbstreinigungs­­­­­­­­­­programm geboten mit emotional dramatisch aufgeladenen Höhepunkten auch musikalischer Art.
Das Vorprogramm findet ebenfalls wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der suche nach seinem schatten

Freitag, 5. Oktober 18

The Travelling Playmates (Fürth)

Die TRAVELLING PLAYMATES verlegen seit den frühen 90gern mit ihrem Sound die Sümpfe Louisianas in das heimische Rednitz-Pegnitz-Regnitz-Delta. Zydeco, die schwarze Variante des Cajun, vereinigt sich mit anderen Musikstilen Nord- und Mittelamerikas. Dabei entsteht der völlig neue Rhythm- and Voodoo-Sound, in dem Soul, Rock´n´Roll, Surf und Latinosounds eine atemberaubende Symbiose eingehen. Gleichermaßen hypnotisch wie rhythmisierend fährt diese Mischung in Beine und Hüften.
Wegen des oft erstaunlichen Gleichklangs des Fränkischen und Englischen lag es für die TRAVELLING PLAYMATES nahe, diese extrem tanzbaren Musikstile mit dem zu Unrecht oft als wenig elegant und temperamentvoll gescholtenen Fürther Originalton zu paaren. Und siehe da, Zydeco klingt, als wäre er nie in einer anderen Sprache gesungen worden. Thematisiert werden Situationen und Absurdes aus Alltag und Gesellschaft. Das neue Album „Bewech dei Ärschla“ wird Ende 2018 erscheinen.

the travelling playmates

Mittwoch, 26. September 18

Folk's Worst Nightmare präsentiert:

Brett Newski (Milwaukee, WI)

Known as the first band ever to be kicked out of Wal-Mart for playing an illegal show, BRETT NEWSKI brings a 90's alternative sound to his kunstkeller debut.
Formerly living in Vietnam for two years, NEWSKI has played over 1200 shows on every continent except Antarctica. Most recently he's been supporting VIOLENT FEMMES, PIXIES, CHUCK RAGAN and THE NEW PORNOGRAPHERS in the US.
His latest LP, “Life Upside Down” was produced by Hutch Harris of Sub-Pop & Saddle Creek legends THE THERMALS and engineered by Beau Sorenson (DEATH CAB FOR CUTIE, SUPERCHUNK, BOB MOULD). “Life Upside Down” is a beautiful catharsis to a happier brain and sense of belonging. If you frequently find yourself stuck in your own head traffic, this record might help get you free.

Tom Sylva (Neuseeland)

TOM SYLVA ist ein Weltenbummler aus Neuseeland. Er macht Musik, seit er denken kann. Seine Musik ist eine Mischung aus Jazz und Folk mit percussive guitar und einer Prise Wut. Akkorde, die ein Jazzmusiker nur schwer beschreiben könnte, treffen auf poetisch-satirische Texte voller Alkohol und Ironie.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

brett newski tom sylva

Sonntag, 16. September 18

Detachments (London)

Der Radio Z Schwarzfunk präsentiert euch in Zusammenarbeit mit dem Bunkersyndikat einen grandiosen Live-Act:
 
DETACHMENTS aus London sind eine postpunkig-wavige Artrock/Elektroband. Dystopischer Sound, der sich nicht in den mittlerweile zum Standart gewordenen Retro-80s-Klischees verliert, dabei stets tanzbar und im positivsten aller Sinne "poppig" ist. Heimsen zu Recht eine Lobeshymne nach der anderen ein.
“Sepulchral brilliance” // Sunday Times
“Raw and narcotic” // FACT
“Deeply enticing” // Clash
“Fiercely impressive” // CMU
“A way forward” // The Guardian

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

detachments

Mittwoch, 1. August 18

Bob Log III (Tucson, AZ)

Der Wahnsinn in Tüten in Gestalt von BOB LOG III beehrt den Kunstkeller!
 
„Hello, I’m Bob Log the third and this is my guitar!“ Der Mann mit dem Helm ist wieder in Europa unterwegs und sein „Shit“ ist – wie sollte man es anders erwarten – perfekt!
Generationen junger Musiker und Hunderte von One-Man Bands versuchten, wie er zu klingen, Generationen junger Frauen saßen auf seinem Schoß und selbst Tom Waits will sein wie er!
Der Gran Senior aller One-Man-Bands, der einzigartigste Slidegitarrist aller Zeiten mit seinem unwiderstehlichen Delta Blues-Trash Crunchy, bluesy, manchmal sogar ein bisschen Rockabilly in AC/DC und Technobeat(?) Manier.
Immer gut gekleidet in einem maßgeschneiderten, hautengen Anzug, wie ihn Männer tragen, die als menschliche Kanonenkugel in Stuntshows auftreten. Die Vocals immer mit verspultem Unterton durch einen im Helm eingebauten Telefonhörer gesungen und das Tempo oft angezogen, so brettert BOB LOG III mit Bassdrum, seiner Archtop-Gitarre, scheppernden Percussion-Sounds und unverwechselbarem Charme durch seine Songs. Dabei klingt er wie eine komplette Band mit zwei Schlagzeugern und drei Gitarristen.
Nach drei Alben auf Fat Possum Records und dem fantastischen 4.Album "My Shit Is Perfect" auf Voodoo Rhythm-Records, diversen Singles und DVDs, erschienen im April 2016 gleich ZWEI neue Alben: "Guitar Party Power" und "Bump or Meow"(Bloat Records).
Seitdem ist BOB LOG fast ohne Pause weltweit auf Tour. BOB LOG III auf Tour heißt in der Regel weit mehr als 150 Konzerte im Jahr, mehr als 30 Länder, die er beglückt. FürBOB LOG III, der aus Arizona/USA stammt und in Melbourne/Australien ansässig ist, gibt es keine Pausen.
Er ist eine personifizierte, nicht aufzuhaltende Slide Guitar Dance Party mit viel Schweiß, viel Spaß, Luftballons und manchmal auch mit einem Schlauchboot auf der Bühne. Ob in China, Australien, Japan, Mexico, Nord-Amerika, Island, Alaska oder Europa, ob auf den größten Festivals oder in den kleinsten Clubs – es gibt nur sehr wenig Orte auf der Welt, an denen BOB LOG noch nicht war...

Mäkkelä (Fürth)

Es ist nicht immer der direkte Weg, den der in Deutschland lebende Finne MÄKKELÄ im Laufe seiner Karriere als Songwriter gewählt hat. Unendlich viele Konzerte quer durch Europa, meistens solo, immer wieder auch mit wechselnden Duo-Partnern, haben über die Jahre eine ganz eigene Songwriting-Sprache reifen lassen.
MÄKKELÄ's stoisches Festhalten an seiner Suche nach dem eigenen, songwriterischen Stein der Weisen und somit immer konsequent am Mainstream vorbei, brachte ihm über die Jahre eine loyale Anhängerschaft in allen möglichen Ecken Europas und einen Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg ein.
Erstaunlich an MÄKKELÄ ist, dass sich ungeachtet seiner stilistischen Unkalkulierbarkeit dennoch scheinbar unvereinbare Hörergruppen auf ihn einigen können, die sich gemeinsam an höchst intensiven Konzertabenden zwischen Folkpunk, Pop Noir und schmerzhaft schönen Songs erfeuen können.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bob log iii mäkkelä

Dienstag, 24. Juli 18

The Queers (Atlanta, GA)

Pop-punk legends who’ve been channeling the best parts of THE RAMONES and BEACH BOYS since 1982.
„We'll see you soon, we're THE QUEERS.“

The Yoohoos (Thalmässing)

Den Support übernehmen – passender kaum möglich – die YOOHOOS, Frankens heißester Export in Sachen Bubblegum-Powerpop schlechthin, Kalifornien-erprobt und für überaus tauglich befunden. Die YOOHOO-Family besteht seit Ende 2005 aus Vanilla Yoohoo, Koko B. Yoohoo und Eggnog Yoohoo, und sie beschäftigen sich in ihrem Liedgut mit wichtigen Themen wie Knutschen, Parties, Zombies und Dinosaurier. Fun fact: sie haben vor 13 Jahren schon mal für THE QUEERS eröffent – mal sehen, ob die sich noch erinnern.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the queers the yoohoos

Montag, 16. Juli 18

Steve Adamyk Band (Ottawa)

Nach ein bisschen mehr als 3 Jahren ist es wieder soweit: The STEVE ADAMYK BAND beehren uns im kunstkeller! Wer noch nicht das Vergnügen hatte: They are a bunch of obnoxious, rowdy, “kids” from Ottawa, Ontario. While the name would automatically draw comparison to a blues, jazz or rock band given the layout, make no mistake; the STEVE ADAMYK BAND are a PUNK band. They play trash-pop inspired by seventies punk, the skinny tie bands of the eighties and nineties garage rock. From the ashes of MILLION DOLLAR MARXISTS (Gearhead Records) and SEDATIVES (Deranged Records), the group was born out of necessity – a whack load of orphan songs with no band to call home. Frustrated playing in bands the would eventually call it quits, Adamyk formed a band that could have an endless timeline, even if the name is outside of the standard band name zone.

Love Sandwich Orchestra (Hilpoltstein/Bamberg)

Kurztext: LSO, ein Derivat aus den YOHOOS, GOTT UND DIE WELT und MONOKINI.
Ausführliche Beschreibung: „Two guys on a mission to rock - we play your party, we rock your house - we only need one power socket!“
Resultat: Launige Punkrock-Songs, kurz und knackig, die thematisch alles abhandeln, was wichtig ist.
Also: Voll geil!
Und: Endlich wieder im kunstkeller, ihr Mausis!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

steve adamyk band love sandwich orchestra

Sonntag, 8. Juli 18

Plutonium Baby (Rom)

Hailing from the south-east neighborhood of Rome, PLUTONIUM BABY is a supergroup with Black Guitarra, former member of all-female garage-punk band MOTORAMA and Fil Sharp and Feith Da Grave, from the punk-wave CACTUS.
A guitar, a synth, drums and a bunch of reverb and distortion on vocals: JAY REATARD shouting at SUICIDE and the REZILLOS chewing THE B-52’S. Ladies and gentlemen, if you want to have some peace, you’re on the wrong track!
​It’s a………erm……total blast as PLUTONIUM BABY conjure up a wall of Garage Rock squall with fuzzed up guitars, crashing drums and swirling keyboards, channelling 60s Sc-FI Psych frenzy with songs about universes created to beat boredom, subhuman races, freak twins and psychopathic healers. PLUTONIUM BABY flirt with Garage/Psych, Surf sounds, acid drenched wig outs and Punk Pop in a sharp shot of trashy and electrifying Rock ‘n’ Roll on a rocket fueled trip to Garageland’s twilight zone where all the freaks get it on. Great stuff………………..primitive Garage Rock at its best.

The Truffauts (Nürnberg/Fürth)

THE TRUFFAUTS. Man erkennt sie, wenn man sie hört. Seit ihrem erstem Longplayer „Fanny“, erschienen 1987. Schon damals gingen verzerrte Gitarren und schepprige Beats eine Liaison mit verführerischen Harmonien und betörenden Melodien ein, um im perfekten Popsong zu verschmelzen. Und es gibt überhaupt keinen Grund, von diesem Stil auch nur ein bisschen abzurücken. Ein sehr spezieller "sneak pre-hear" auf das im Herbst erscheinende neue Album OSCAR wird das zeigen - das soll dem Vernehmen nach nämlich das erste Mal in Auszügen live vorgestellt werden.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

plutonium baby the truffauts

Freitag, 29. Juni 18

Chris De Biel & Die Lërchen (Fürth/Nürnberg)

Musik, Musik! CHRIS DE BIEL & DIE LËRCHEN beglücken uns mit nonchalant hingeworfenen Songs, die irgendwo zwischen deutschem Schlager, 60s und Boogaloo wohnen und wohltuend kunstunverdächtig sind. Reimbeispiel? Bitteschön: „BlaBlaBla - Wachkoma“. Nicht nur sind sie Großmeister des Understatements, sondern auch begnadete Choreographen. Wer bisher der Meinung war, dass man sich bewegen muss, um zu tanzen: FAIL. Es geht auch so.

Paul´s Barber Shop (Neumarkt)

PAUL'S BARBER SHOP aus Neumarkt in der Oberpfalz spielen einen musikalischen Rundumschnitt von den stürmischen 1920er-, bis hin zu den swingenden 1950er-Jahren. Gute handgemachte Musik, von Western-Swing bis Rockabilly. Akustisch instrumentiert mit mehrstimmigem Gesang.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

chris de biel & die lerchen paul´s barber shop

Mittwoch, 27. Juni 18

The Darts (Phoenix, AZ)

THE DARTS (US) are an all-grrrrl garage-psych-rock supergroup from Phoenix formed in early 2016, featuring Nicole Laurenne (THE LOVE ME NOTS, MOTOBUNNY, ZERO ZERO), Rikki Styxx (THE TWO TENS, THE DOLLYROTS, THEE OUTTA SITES), Christina Nunez (THE LOVE ME NOTS, CASUAL ENCOUNTERS, THE MADCAPS), and Michelle Balderrama (BRAINSPOON).
Let's get to the point, shall we? THE DARTS deliver on the promise to "make your head slam and your feet shake." The band of badass women have the albums to prove it. Leaning heavily on a Stooges vibe with added keyboard or organ however you want to window dress it this a fuzzed out big bass drummed Farfisa organed lo-fi drop of goodness for the soul. In a day and age when computers in music is the king with drums being tracked and digitalised this is a step away from all of that with real songs dripping in passion and written from a place that only genuine people who love where they're coming from can make.

Average Pizza (Nürnberg)

Auf die fusionierten Hoheitsgebiete der GIRLY BIRDS, A TALE OF GOLDEN KEYS und FOLK'S WORST NIGHTMARE hat sich eine knusprige und fett belegte Teigscheibe gelegt - AVERAGE PIZZA (tafka ELECTRIC WALRUS). Erwartet dreckigen Schrammel-Indie-Antifolk mit alles und ein bisschen zu viel Zerre, seid auf der Hut vor Fettfingern und freut euch, Freunde!
Aufnahmen gibts noch nicht, aber es hört sich ein winziges bisschen so an:

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the darts average pizza

Montag, 4. Juni 18

Freak Genes (Manchester, UK)

FREAK GENES are a pretty new Manchester (England) based band, that consists of Andrew Anderson (HIPSHAKES, PROTO IDIOT) and Charlie Murphy (RED CORDS, HOLIDAY GHOSTS). They formed to release their own stuff as a supergroup concept with their own ideas. They claim they can’t play their instruments and no knowledge of recording technique. The result? Well, some say "...witty-gritty power pop or savage bar rock that has the distinctive flavour of musicians gone thru the class of LoFi with no false pretences..", others say "..sharp, cohesive songs that are so good you doubt they're all originals", we say "..tons of attitude, adrenaline and pop sensibility, sitting on the end-of-the-70´s borderline between punk and pop"!
All in all, if you like bands like BUZZCOCKS and short infectious songs then this will be right up your street!

Rita Ritz aka Rainer Reiher (Fürth)

Ein perfekter Opener sind RITA RITZ, die elektrische Tante von RAINER REIHER, dem neuen Projekt von Basti (NASSE RATTE / RAUM10) und Jakob (u.a. DEINE MUTTER / L Ξ I D Ξ N / THE SAME).
RITA RITZ (40, weiblich) sucht das Abenteuer. Rau, reinlich und rastlos. Eine Vorstadt-Putzfrau auf Abwegen verliert sich in den trostlosen Umwegen des Lebens. Mittellos und ledig erledigt sie alltäglich gewissenhaft den Kampf gegen den Schmutz der Privilegierten.
Schlagzeug, Gitarre und Gesang vertonen die sehnsüchtige Suche nach mehr. Alles was bleibt, ist bloß der Dreck, den sie am Ende des Abends wegmachen wird.
Brandneues Release auf Bandcamp von RITA, extra noch aufgenommen:

Ihr könnt auch mal hier gucken:

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

freak genes rita ritz

Dienstag, 29. Mai 18

Math The Band The Band (Providence, RI)

MATH THE BAND THE BAND is the 6 piece version of MATH THE BAND.
MATH THE BAND was an electronic punk duo from Providence, Rhode Island. They used a combination of analog synthesizers, vintage drum machines, old video game systems and shitty guitars to make the fastest, loudest, weirdest music they could.
MATH THE BAND has been around for over ten years, playing over 1000 shows all around the world, touring with bands like ANDREW W.K, JAPANTHER, HORSE THE BAND, WHEAUS, PEELANDER-Z, MC LARS and MC CHRIS.

The Rolling Chocolate Band (Bayreuth)

Die drei Freunde Domi (Bass), Jonas (Drums/Vocals) und Valentin (Guitar/Vocals) fanden 2014 über die Skaterhalle in der alten Schokofabrik in Bayreuth als THE ROLLING CHOCOLATE BAND zusammen. Seitdem hat sich das junge Bayreuther Trio bei unzähligen Auftritten auf den kleinen und größeren Bühnen der Region bereits einen beachtlichen Ruf erspielt. Ihr Sound, eine rohe, kernige und sehr eigenständige Mischung aus Garage und Blues, erinnert an die besten Momente der 1960er Jahre, ist dabei aber nie epigonenhaft, sondern sprüht vor eigenen Ideen. Und ist dabei so energiegeladen, kommt so furchtlos und laut daher, dass es schwer fällt, still zu stehen. Im Mittelpunkt steht ganz klar die Freude an und Liebe zur Musik, aber stets als gewaltiges Brett!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

math the band the band the rolling chocolate band

Freitag, 18. Mai 18

The Rockin’ Lafayettes (Fürth)

THE ROCKIN’ LAFAYETTES gibt’s schon seit 1986. Aus den Überbleibseln des Ur-Rockabilly-Projekts THE SWAMPCATS gründete Hannes „Jimmi Lafayette“ Bernklau damals das inzwischen berühmt berüchtigte Roots-Trio.
Der Mix, den die drei Gentlemen des Jumpin’-Low-Fi-Blues live auf die Bühne bringen, kommt tief aus dem Süden der Vereinigten Staaten und lässt sich in aller Kürze so beschreiben: wehmütiger Hobo-Blues, Swingin’-Boogie, rauer Jumpin’- und Rollin’-Blues bis hin zum Rock’n’Roll, Rockabilly und Beat- & Pin-Up-Jazz.
Alles klingt natürlich wie’s klingen muß – rau, gefährlich pumpend, grunzend und vibrierend.
Diese Band geht nicht „Back to the Roots“ - sie selbst sind „Roots“.

Aftershowparty zum New-Orleans-Festival

the rockin lafayettes

Mittwoch, 2. Mai 18

Neighbourhood Brats (Los Angeles, CA)

NEIGHBORHOOD BRATS kommen wieder nach Europa. Neues Album und arschtretender Punkrock aus California im Gepäck.

Is Dodeljik (Nürnberg)

Support gibts von IS DODELIJK aus der zukünftigen Kultuhauptstadt Nürnberg. Schnörkelloser HC Punkrock, kaum Songs über ne Minute, ordentliche Portion Hass am Start, was will man mehr?

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

neighbourhood brats is dodeljik

Sonntag, 29. April 18

Ryskinder (Tel Aviv)

RYSKINDER ist das Projekt von Asaf Eden aus Jerusalem, jetzt wohnhaft in Tel Aviv, fest verankert im DIY-Underground der israelischen Musikszene. Bei seinen Konzerten – mal solo, mal als Duo, mal als Band – u.a. schon zusammen mit MAC DE MARCO oder DIRTY BEACHES, singt Asaf Eden auf hebräisch, die Musik ist alles zwischen loop-basiertem Indie-Pop, improvisiertem Hiphop und basslastigem Lofi-Garage.
“There is a moment where the lyrics meet the beat that breaks reality apart and rebuilds it in a new way”.
Genial und frisch, wie man es zuletzt vielleicht vom jungen BECK gehört hat!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

ryskinder

Mittwoch, 18. April 18

Antares (Italien)

ANTARES ist das einzig wahre Power-Trio, das Mitte der 00er Jahre aus Appletown herausgeschossen ist, einer gut versteckten Kleinstadt irgendwo in den Bergen Italiens. Die Speed-Rock'n'Roller benennen sich nach dem roten Riesenstern "Alpha Scorpii", dem Herzen des Skorpions - und es geht die Legende, daß sich bei ihrer ersten Probe der Himmel für 3 Minuten rot einfärbte.
Seitdem färben sie vor allem die Ohren in ganz Europa rot, haben mit "ASTROPHOBIA" eine aktuelle CD dabei und werden ihren Ruf als freundliche Rocker aus der Nachbarschaft einmal mehr bei uns unter Beweis stellen.
Yeah!
Be there or be stronzo!

Medi Crunch (Nürnberg)

4 nice guys from Nuremberg/Germany. Having fun. Smokin beers. Playing music. Since 2012.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

antares medi crunch

Sonntag, 15. April 18

Sing-In Keller / Kanke Speziell

Wie immer Top Acts!
Wie immer Top Bier!
Wie immer Top Location!
 
Anders als sonst:
Exil Moderator Earl Enis Kanke – Unsinn & Kunst vertritt den Elefanten und den Finnen.
 
Wird speziell!

Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 14. April 18

Die Känguru-Chroniken

Das Theaterstück „Känguru-Chroniken“ – eine bunte Mischung aus Kapitalismuskritik, absurder Komik, bizarren Figuren, Freundschaft und viel Musik – feiert Ende April Premiere als Produktion des Jugendtheaters KULT am Stadttheater Fürth.
Eine Preview ausgewählter Szenen des Stücks um den Kleinkünstler und das vorlaute Beuteltier gibt es auf der passend kleinen Bühne des kunstkellers zu sehen. Dazu viel Musik von drei phantastischen regionalen Solo-Künstlern und Duos, auch eine Art Kleinkünstler, wenn man so will.
Durch den Abend führt TIM STEINHEIMER, bekannt als EARL ENIS KANKE, von DEINE MUTTER und was sonst noch alles.
Neuland, würde Frau Merkel sagen.

Devil’s Dandy Dude (Fürth)

Eine völlig neue Erfahrung wurde uns neulich schon von Arno Lang als DEVIL’S DANDY DOGS EXPERIENCE solo mit Gitarre im Vorprogramm von HENHOUSE PROWLERS zuteil. Eine absolut überzeugende Vorstellung! In welcher Konstellation der heutige Abend bestritten wird – ein Dude oder vielleicht auch zwei? Surprise!

Nobutthefrog (Markt Schorgast)

Eine Gitarre, eine Geige und zwei Stimmen. Vor vielen Jahren trafen sich ein Junge und ein Mädchen auf einer Insel im Meer und entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik. Seither machen sie als NOBUTTHEFROG zusammen Musik, reisen durch die Welt, ziehen durch Kneipen und WGs und jammen mit jedem Gleichgesinnten, der ihnen über den Weg läuft. Elektrisierend, gefühlvoll und mit viel positiven Vibes verströmt ihre Musik Lebensfreude und lebensbejahende Melancholie.

Sunday Morning Orchestra (Fürth)

„Aus dem Dunstkreis der namhaften Bands THE ROCKIN LAFAYETTES, THE SAME und JAHBANAK erwächst ein neues akustisches Blümchen und verzaubert die Fühème (Fürther Bohème - look it up) mit entspannten Songperlen und female-fronted-Gesang zum drin Sonnen.“ (Jan Bratenstein)
Jazzy. Minimalistisch. Kontrastreich. Zwischen düster und sonnig entsteht mit Kontrabass und Stimme ein charmantes Zweimenschorchester, das nicht nur sonntägliche Morgen verzaubert!

Eintritt 8 € (5 € mit Fürth-/Nürnberg-Pass)

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

die känguru-chroniken devil’s dandy dude nobutthefrog sunday morning orchestra

Freitag, 6. April 18

Bunkersyndikat IX

Minimal, (Post)-Punk, Wave, Synthiemucke, (Neo-)ItaloDisco und Ähnliches im alten Bunker.
100% DIY
  
Es wird wie immer eine Hutsammlung geben, um die Bands zu supporten.
Das Bunkersyndikat freut sich auf euch!
...www.facebook.com/bunkersyndikat
  
LIVE on Stage:
 

Mala Herba (Wien)

Geboren in Polen und nun in Wien lebend macht sie feinsten dunklen Synthwave mit einer Prise Hexenzauberei. HinterMALA HERBA steht Zosia, sehr engagiert in Sachen Queerness und auch sonst sehr umtriebig. Emotional, treibend und einfach anders!
Die erste EP, veröffentlicht auf einem liebevoll gestaltetem Tape, war sehr schnell ausverkauft (inklusive getrockneten Kräutern!).

GrGr (München)

Ein Gameboy ist nicht nur zum Spielen da, nein auch als Instrument ist er zu gebrauchen. Mit einer Prise Wut, etwas Melodie, Drum-Computer und Gesang entsteht so die Mischung von GrGr die gut nach vorn geht und Lust auf tanzende Bewegung macht. Electropunk vom Feinsten! GrGr supportete schon Björn Peng und steht ab und zu auch in München als (Italo-)DJ hinter den Reglern.

...weitere Infos folgen sehr bald!

100% DIY
Eintritt frei!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bunkersyndikat  ix mala herba grgr

Mittwoch, 4. April 18

Morbo (Lima)

„MORBO ist abgefahren und frisch, und sie nutzen den Geist der Kreativität, der den Ur-Punk so fantastisch macht. So fucking good, pretty crazy, and totally fucking punk.“ - Maximum Rocknroll
Jaja, so weit, so abgedroschen. Aber tatsächlich beim Anhören der Demos: MORBO ist abgefahren und frisch, und sie nutzen den Geist der Kreativität, der den Ur-Punk so fantastisch macht.

La Flingue (Marseille)

Straight pogo rock und roll punk aus Marseille. Maximum minimalistischer Garage Punk, voll auf die Zwölf. Mit Mitgliedern von THE HATEPINKS und THE AGGRAVATION. Get your dose of amphetamine-fueled 76 new-wave shit!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

morbo la flingue

Samstag, 24. März 18

PRÄSENTIERT VON RADIO Z UND FOLK’S WORST NIGHTMARE

Andi Valandi & Band (Dresden)

Krautblues – Hä? ANDI VALANDI – was is das denn? Während eines Jahres auf der Straße mit Hut und Klampfe hat er sich die Räude weggeholt, dieser Valandi. Daraus entstand sein eigener dreckscher Blues, auf den jetzt alle abfahren, auch wenn er sich mittlerweile gern mal mit ner Flasche Sekt in der Wanne fläzt. Andi hat ein Problem: Er ist im Herzen ein Punk und hört doch keinen Punkrock. Er liebt den Blues, macht aber damit was er will, die unzähligen Blueskonventionen nicht weiter beachtend. So glaubt er mit seiner Musik etwas Neues in den Blues zu bringen und irgendwie etwas Besonderes zu tun – und träumt heimlich – nicht ohne Scham – gern von einem Whirlpool, in dem sich so eine Flasche Sekt noch viel besser leeren lässt.
Seine Band, auf einem Dresdner Bauwagenplatz mühselig zusammengetackert von Keyboarder Frank, bildet ein Mini-Sammelsurium aus verlorenen Existenzen und macht den Sound komplett. Seit dem Tag, an dem Frank und Andi Schlagzeugerin Yvonne aus den Fängen einer skrupellosen Gangsterband auf der bösen Seite der Elbe befreiten, arbeiten die drei daran, aus Gips, Schrott und Spucke ein Raumschiff zusammenzukleben, mit dem sie ihren Sound in fremde Welten tragen werden.

Reinhardt Weint Wennerschreit (Fürth)

Brandneues Outfit aus dem Brennpunkt Stadtgrenze mit hohem PH-Wert. Überraschung!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

andi valandi & band andi valandi süßes kätzchen und hündchen

Sonntag, 25. Februar 18

Guts Pie Earshot (Berlin)

Seit 1993 gibt es GUTS PIE EARSHOT. Das sind 13 Alben, 1000 Konzerte und ca. 800.000 km quer durch ganz Europa. Das ist politisches Engagement mit hunderten Soli-Konzerten zur Unterstützung antifaschistischer Arbeit, Erhaltung alternativer Wohn- und Lebensformen, Flüchtlingsarbeit etc...
Ursprünglich aus der Punkszene stammend, wurden GUTS PIE EARSHOT in den 90er Jahren schon - damals mit mehr Mitgliedern - als Avantgarde-Legende des undogmatischen Hardcore auf unzähligen Festivals und Konzerten gefeiert. Als Duo sprengen Rizio (Patrick Cybinski) an Cello & Effects und Scheng (Jean Jacobi) an den Drums seit 2004 alle Konventionen in einer atemberaubenden, orientalisch-anmutenden Mixtur aus höchst tanzbarem Techno, Breakbeat, Punk, Jazz und World Music, verbunden mit jener rohen Energie aus ihren Anfangstagen. Dabei wirkt der musikalische Cocktail niemals beliebig, sondern grenzsprengend und in allen Bereichen authentisch und homogen. Trotz minimalistischer Besetzung kommen keine elektronischen Stützen wie Sampler oder Laptop zum Einsatz - kaum zu glauben, hört man die dichten, hypnotischen Sounds der Band.
Das Konzept ihrer Konzerte bzw. der Aufbau ihrer Stücke hebt die klassischen Grenzen zwischen Live-Konzert und Party aus den Angeln. Man lässt sich treiben wie auf einer Techno-Party, pogt wie auf einem Punk-Konzert oder sieht fasziniert zu, wie der Cellist seinem Instrument gleichermaßen diese luftigen wie dröhnigen Klangfarben zu entlocken weiß, während der Schlagzeuger am Rande des Menschenmöglichen explodierende Breakbeats in rasenden Geschwindigkeiten herbeiprügelt. Und so ist die größte Leistung, die das Duo an seinen schweißtreibenden Konzerten vollbringt, Weltmusik-Anhänger mit Punks zu versöhnen und Metal-Fans ebenso begeistern zu können wie Drum’n’Bass- oder Techno-Anhänger.

Mondstaubmaschine (Landshut)

MONDSTAUBMASCHINE lassen ihre Zuhörerschaft seit nun schon fünf Jahren die monotone Tristesse der Stadt zumindest zeitweise vergessen. Grauen Beton verbannen sie mittels intergalaktischer Klangstrahlen in ferne, für uns nicht erreichbare Galaxien. Eine emotional aufgeladene Noise-Reise, die psychedelisch träumend, mal ruhig und mal ekstatisch dahin treibt!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

guts pie earshot mondstaubmaschine

Mittwoch, 21. Februar 18

Henhouse Prowlers (Chicago)

In the 14 years since the HENHOUSE PROWLERS inception, the band has forged its own path through bluegrass music and across the globe. On stage, the group's performances give audiences a sense how much they love what they do; while on record, the band manages to explore their collective life-experiences through songwriting and intricate instrumentation.
While bluegrass is the undeniable foundation of the PROWLERS music, the band manages to bend and squeeze the traditional form into a sound all their own. With over 175 shows a year, the quartet has managed to tour more than 25 countries, often going to places traditional American music has never been. Tours in Siberia or the Middle East are not uncommon since the PROWLERS started working as cultural ambassadors with the US State Department in 2013.
These global experiences have pushed the band in new directions musically, with songs from Africa and Asia on several albums, but they have also moved the group to start a new educational outreach program for both school children and festival-goers alike.
Bluegrass Ambassadors is the HENHOUSE PROWLERS new non-profit that uses traditional American music as a foundation to talk about folk music and culture's all over the world. The HENHOUSE PROWLERS have released two albums in 2017, including "Live from Kyrgyzstan" in March and the brand new studio album “Separation Man” in November. This year holds a European tour for the band and even more untold adventures as the PROWLERS continue to bring their own blend of bluegrass and world music to hearts unknown.

Devil’s Dandy Dogs Experience (Fürth)

Eine völlig neue Erfahrung erwartet euch und uns mit DEVIL’S DANDY DOGS EXPERIENCE. Eine neuartige Konstellation aus DEVIL’S DANDY DOGS + einer Prise Surprise!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

henhouse prowlers henhouse prowlers devil’s dandy dogs experience

Samstag, 17. Februar 18

Liebe! Mucke! Bier!
 
Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei und darum jährt sich der Valenjeanstag schon zum dritten Mal!
 
Es gibt wieder hervorragende Live-Bands, affige Deko, Kuschelrock-Overkill, romantische Specials, selbstgemachte Shots und wenn wir unseren Pfeffibrunnen repariert bekommen ist der natürlich auch wieder am Start!

Weitere Details kommen die Tage soviel sei verraten:
Es wird laut UND romantisch!

Achtung: Es handelt sich dabei natürlich NICHT um eine reine Turbojugendfeier. Jeder ist herzlich willkommen - außer natürlich besorgte "daswirdmanjawohlnochsagendürfen"-Vollhorsts, denn für die haben wir nämlich gar keine Liebe übrig.
_
Live on stage:

King Mastino (La Spezia)

Mit diversen Alben, 7"s und Touren auf dem Buckel freuen wir uns außerordentlich KING MASTINO als Headliner zu begrüßen! Eine grundsolide Mischung aus klassischem Punkrock, Garage und schlichtweg Rocknroll wird euch entgegenschallen und verzücken. Dass die Jungs das was sie nennen schlichtweg DocknRoll (La Spezia => Hafenstadt!) nennen und gerne mal Maritimes besingen, freut uns Sailor natürlich umso mehr!

Deviltrain (Bamberg)

Choo-Choo! DEVILTRAIN fährt ein! Also Fahrschein bereithalten und einsteigen! Heavy Rock mit weiblichem Gesang, manchmal rockig, manchmal bluesig, aber immer nach vorne und ordentlich Druck aufm Kessel!

Karin Rabhansl (Liederbayern)

C-C-C-C-C-Combobreaker! Als 3. und letzte Band ziehen wir eine Band aus dem Hut, die so gar nicht zu diesem widerwärtigem Schweinerocknroll passen mag.
Unser Homie-Girl, will sagen Homienette, also KARIN RABHANSL halt, wird nebst Band den Abend eröffnen. Das, was die gute Karin macht, nennt sie selber „Mundart-Pop“, und wenn ihr selbstgewähltes Motto „Mogst schmusn, mia wad`s wurscht“ nicht zu unserem Valenjeanstag passt, ja dann wissen wir auch nicht weiter.

king mastino deviltrain karin rabhansl

Dienstag, 16. Januar 18

The Vibrators (London)

Fast schon traditionell könnt ihr im Januar die weihnachtlichen Schmerbäuche beim VIBRATORS-Konzert im kunstkeller abtanzen. Allerdings voraussichtlich zum letzten Mal, denn diese Tour wird die letzte große Europa-Tour sein. Auch Punkrocker gehen mal in Rente...
Ja, und was gibt's zu den VIBRATORS noch zu sagen? Ihr Debütalbum „Pure Mania“ wurde als „One of the 50 best punk albums of all time“ deklariert (The Guinness Encyclopedia of Popular Music), die Single „Judy Says (Knock You In The Head)“ als „One of the best punk rock singles of all time“ (Mojo Magazine).
Eine der ersten Punkbands der Welt, die mit wirklich allen anderen Punk-Größen seit 42 Jahren ununterbrochen (wenn auch mit diversen Umbesetzungen) auf der Bühne steht und stand, die einige der größten und meist gecoverten Punkrock-Hits wie „Baby Baby“ oder „Troops of Tomorrow“ schuf und die immer noch unermüdlich auf Tour ist, steht nach ihren fantastischen Konzerten in den Januaren der letzten Jahre wieder auf der Bühne des kunstkellers!
Urgestein John „Eddie“ Edwards (Drums) zusammen mit seinem „neuen“ (seit 2003) Bassisten Pete Honkamaki und einem neuen, alten Gitarristen (Darryll Bath ist weg, Nigel Bennet ist wieder da!) werden sicher zeigen, dass mit den „Noise Boys“ noch schwerstens zu rechnen ist und euch die Punkrock-Evergreens um die Ohren hauen!

The Come and Go-Gos (Bamberg)

Frische Band aus Klein-Venedig. Etwas Punk, etwas Garage. etwas Trash-Space-Movie Influence. Alles richtig gemacht!
The space-girls will have their say!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the vibrators the come and go-gos the vibrators

Donnerstag, 11. Januar 18

Steph Cameron (Saskatoon, Canada)

STEPH CAMERON ist eine junge Kanadierin, die jahrelang auf Kanadas Straßen unterwegs war und von Straßenmusik gelebt hat. Hohe Streetcredibility also... 2014 erschien ihr erstes, mega gefeiertes Album und dieses Jahr das zweite, glatt noch bessere.
“Daybreak Over Jackson Street,” which is released April 14th, means more to me than I could ever say. I am over the moon about sharing it with you. A slight departure from my debut album “Sad-Eyed Lonesome Lady,” “Daybreak” draws more from the old country style though storytelling remains a focal point. Songwriting is a way for me to feel empathy and express compassion for others, particularly those of us who are struggling with all that we are up against. Through songwriting, I am always seeking to understand the lives and characters of the people in these stories, some of whom are me while others are folks I’ve met along the way. - Steph Cameron
Pflichttermin für Folkheads und Singer/Songwriter-Freunde!

The Great Park (Fürth)

STEPHEN BURCH is an English songwriter currently based in Germany. He began making music whilst living on a remote farm in rural Ireland - using acoustic guitars, the family’s piano, brooms and chains. Later he relocated to Germany and soon his lyrical, narrative songs bore the influence of the fields of County Cork and the old streets of Berlin. Images of persecution abound, songs of urgent travel and a search for home - the unifying theme is that of grave drama within ‘THE GREAT PARK’.
Stephen has toured Germany, The Netherlands, Sweden, Switzerland, Austria, Poland, Belgium, Spain, Portugal, Italy, Denmark and the UK. He has released over 16 albums on his own DIY label Woodland Recordings, a compilation through the German label Timezone, has provided music for several films and his songs have been covered on releases by Liz Green, Fee Reega, Kristin McClement, Squalloscope, Aaron Dall, The Sons of Noel And Adrian, Thirty Pounds of Bone and others.
He likes rooms with echo, train journeys, trams and girls on bicycles (sic!).

steph cameron the great park

Sonntag, 17. Dezember 17

Sing-in Keller

Das Sing-in geht Underground. In diesem Monat zu uns in den kunstkeller o27 in Fürth.
Wieder bei ebenso kompetenter wie unseriöser Moderation, sensationellen Acts und nicht zuletzt vorbildlich betreutem Trinken. Der renommierteste Open Mic Abend (wenn nicht sogar der einzige?) zeckt sich wieder in Fürth ein und freut sich auf Euer Erscheinen. Hallelujah! Lobet den Herren!
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Freitag, 8. Dezember 17

Folk's Worst Nightmare

Das ganze Kollektiv. Letzte Gelegenheit für 2017.

Joschko

Ein einzelner Mann als Vorprogramm.

folk's worst nightmare

Samstag, 2. Dezember 17

M.O.T.O (Chicago)

M.O.T.O, die MASTERS OF THE OBVIOUS, kommen wieder!
Bereits seit 1981 ist diese inzwischen wieder in New Orleans beheimatete Band aktiv, erhält aber erst jetzt nach der Veröffentlichung unzähliger LPs, EPs und Kassetten die verdiente Anerkennung und einen gewissen Bekanntheitsgrad! Ihr Sänger und Gitarrist Paul Caporino ist ein echt begnadeter Songwriter, der einen Hit nach dem anderen raushaut, bei denen sich fräsende Gitarrenriffs mit poppigen Refrains zu hochmelodischen "Garage-Pop-Punk-Perlen" verbinden – Punk-Rock und Power-Pop der 70er Jahre nach Art von den BUZZCOCKS, UNDERTONES, RAMONES und THE BOYS treffen auf den Bubblegum-Pop der 60's und werden mit etwas Garage-Rock-Rauhheit und dem Humor der DICKIES gewürzt!
Snotty and anthemic punk rock with nutty instrumentals and all sorts of shit. Schön gesagt!

N.D.W. (Fürth)

Auf besonderen Wunsch von Paul Caporino übernehmen die geheimnisumwitterten NINE DAISE WONDER den Support. Old-School Punk-Rock in der klassischen Trio-Besetzung ist das Motto. Seit über 20 Jahren arbeiten sie daran, noch schneller, noch härter und noch blonder zu werden. Blumig schröngen die Frauen, blumig und brutal. Yeah!

m.o.t.o n.d.w.

Montag, 20. November 17

Jake La Botz (New York/Nashville)

"From the first time I heard him playing guitar and singing his songs in a smoky bar on La Brea and Sunset, I became a devoted fan of JAKE LA BOTZ. Effortlessly blending authentic blues, rock, country, and gospel, he's created a sound and style that is original and yet instantly familiar. Soulful, personal, painfully funny and sad; his beautifully crafted songs always inspire me to sing along." — STEVE BUSCEMI

JAKE LA BOTZ’s story seems entirely too cinematic to be true – a film with shades of MERLE HAGGARD and TOM WAITS and CHARLES BUKOWSKI and MARK TWAIN and SID VICIOUS and DAVID “HONEYBOY” EDWARDS and JIM JARMUSCH and BOXCAR BERTHA and JACK KEROUAC all wrapped into one. And all of these experiences play into his new album ‘Sunnyside,’ out May 12 on Hi Style Records, a record that shows that his imagistic songwriting, storytelling range, and recounting of his experiences are just as deep as the aforementioned list of greats.

A juvenile delinquent in the early ‘80s discovering punk music and drifting. A high school dropout who works odd jobs. A subways and street busker taken under the wing of grizzled, wise bluesmen in Chicago. Avid reader who charts a self-education in a public library while falling under the spell of music, tattoos, sunshine, cheap motels, and drug addiction in southern California. Film actor. Gospel musician in all-black church. Buddhist. Meditation teacher. Then, through innumerable gigs with his CHET BAKER looks and his large-bodied guitar, he finds friends and admirers in J.D. MCPHERSON and a whole new crop of Americana musicians in his new abode in Nashville.

Find the full story here: www.histylerecords.com/jake-la-botz.

The Sandbox Josephs (Franken)

Bei den SANDBOX JOSEPHS ist die Besetzung Programm: Eine Weissenborn Lap Steel, ein Banjo, eine elektrische Gibson. Mit diesen Instrumenten zaubert das Trio eine eigenwillige Musik herbei – mal zart, mal düster, mal dreckig und roh –, die zwischen Blues und Bluegrass noch genügend Raum für wilde Euphorie und heroische Zusammenbrüche lässt.
Und, ja: Die JOSEPHS kennen sich tatsächlich seit Sandkasten­zeiten. Gut eingespielt also.

jake la botz the sandbox josephs

Samstag, 11. November 17

Tag der offenen Bunkertüren 2017

Der „kunstkeller o27“ feiert 16-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Ab 19.00 Uhr sind die Räume im kunstkeller für die Besucher geöffnet. Exotische und heimische Drinks gegen die Hitze sind selbstverständlich und gegen den Hunger gibts es vegetarische und andere Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum Motto „Strand“. Am Start sind dieses Jahr sechs Bands aus dem kunstkeller in irgendeiner Reihenfolge: THE FABULOUS BEACH SINGLE SAUNA CLUB & RESORT (VENTILATORS INCL), MRS FLOW & MR GO, THE TRUFFAUTS, LES TROIS BIENS, THE TBAS RAUM 4, NINE DAISE WONDER. Yeah!
Um die Ekstase der feiernden Menge zum Gipfel zu bringen, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set der genialen MONOKINI, die extra anreisen!
Der Erlös der Veranstaltung wird für die Arbeit der Musikschule Fürth mit behinderten Musikern gespendet.
Der Eintritt ist frei. Das wird ein wieder Fest!

Monokini (Hawaii)

MONOKINI from Hawaii are around since 1999. For these years five entirely different guys agree to do that one magnificent thing called Surfmusic. Twangy instrumental arrangements full of reverb, passion and pathos… surf, western, spy, science-fiction, easy-listening, party!!! MONOKINI makes us happy, MONOKINI makes us dance!
In 2004 MONOKINI released their debut album on vinyl on the D.I.Y. label “Damenklo Records”.
Surfmusic-Guru Phil Dirt summed it up:
“Very strong arranging, a marvelous sense of composition and synergy, and, of course, real surf. These are really fine tracks, with exceptionally good drumming. Every track is complete and well arranged, and presents grand surf imagery.”
Eight years later MONOKINI recorded a new album called “Dos Cañones” available on LP and CD. They remain true to themselves and to the nerdy label “Damenklo Records”. 16 cinematic melodies take you to beach to catch a big wave or to fool around riding the nose, carry spaceships up into the cosmos and blow up clouds of dust from the ground where desperate heroes step towards their last battle… holding on to their gun.

tag der offenen bunkertüren 2016 monokini monokini

Samstag, 4. November 17

Wollstiefel (Augsburg/Ansbach)

Wolle und Stiefel machen seit 2010 akustischen Punkrock mit Gitarre und Cajon. Neben Sozialkritik, Protestkultur und Selbstironie geht es in den Songs vor allem um Flugzeugabstürze, Superhelden, Micky Maus, brennende Häuser, verspätete Züge, Indianer, Jutta, ihren Kapuzenpulli, Musikmachen, besetzte Häuser, Waffenexporte, Drogen, Alkohol, Katzen und natürlich Rettungen in letzter Sekunde.
Seit März 2015 gibt es die Split „Wollstiefel & The Black Elephant Band“.

Harry Gump (München)

Die englischsprachigen Songs der Anfangstage sowie auch die neueren deutschsprachigen Lieder des DIY-Ein-Mann-Akustik-Punk-Kommandos erzählen von Freundschaft und Musik, kommentieren politische und gesellschaftliche Entwicklungen und berichten von den Erlebnissen bei mittlerweile über 250 Konzerten in acht Ländern Europas. Dabei bleiben Einfachheit, Eingängigkeit und Sing-Along-Parts die verbindenden Elemente zwischen alt und neu. Nachzuhören ist diese Mitsingtauglichkeit auf der aktuellen Veröffentlichung „Auf unzähligen Straßen“, verfügbar auf Bandcamp als Gratis-Download sowie bei allen gängigen Musikdiensten. Wohin die Reise weitergeht? "We don't care if this road leads nowhere!" - Hauptsache, sie geht weiter!

Vraket (Schweden)

Da THE-SENSITIVES-Gitarrist und -Sänger Martin mehr neue Songs schreibt, als er mit seinen SENSITIVES jemals umsetzen und veröffentlichen kann, ist der Gute jetzt sozusagen gezwungen, auch noch eine Solokarriere zu starten. Der erste Song ist auch bereits auf Bandcamp zu haben. Erstmals unter dem Pseudonym VRAKET auf Tour in Deutschland, da könnt ihr ma' gespannt sein!

Expath (Regensburg)

Michi aka EXPATH ist der Frontmann der Indie-/Post-Hardcore-Band UMAMI aus Regensburg und spielt zusammen mit HARRY GUMP bei EXPEDITION TELLERRAND. Letztere hauen bald ihre erste EP raus, spielen aber aufgrund der zahlreichen anderen Projekte ihrer Bandmitglieder (noch) keine Konzerte. Damit Michi und Harry endlich auch mal zusammen auf die Bretter dürfen, kommt der Michi jetzt halt einfach mit auf Solotour. (Noch) keine Facebookseite, keine Hörpoben, 100 % Untergrund!

wollstiefel harry gump vraket acousticpunk quadruple nightmare

Dienstag, 31. Oktober 17

New Swears (Ottawa, Canada)

„Wenn klappt, dann geht“ ...oder so ähnlich könnte man es umschreiben, wenn die NEW SWEARS aus Ottwa an (!) HALLOWEEN (!) im kunstkeller o27 glänzen werden. Alle, die den 4er aus der kanadischen Landeshauptstadt vor ziemlich genau 3 Jahren bereits bei uns gesehen haben, wissen, wie es um die Live-Qualitäten der Kapelle steht und was uns der Dichter hier sagen will. Alle anderen - eat this: "NEW SWEARS are a joyful and wasted party, and this music is brimming with feel-good tambo shakers and guitar hooks. Surfy, with punk hooks and smilyfaced locals exploding with danger, fun, youth with just a small tinge of sadness". Oder um es mit Google Translate zu sagen: "Diese vier Ottawa-Dudes haben eine echt lustige Rekord-Handklaps und Tuckern geschrieben, sonnige Riffs im Schlepptau voller Lieder über das Rauchen von Unkraut, das Trinken, das Sexieren und im Allgemeinen nicht eine Scheiße geben."

Electric Walrus (Nürnberg)

Durch die fusionierten Hoheitsgebiete der GIRLY BIRDS, A TALE OF GOLDEN KEYS und FOLK'S WORST NIGHTMARE schwimmt ein frisches Walross. ELECTRIC WALRUS darf man als Spielerei verstehen auf THE WHITE WALRUS ORCHESTRA darf man als Spielerei verstehen auf THE BLACK ELEPHANT BAND, man darf aber auch dreckigen Schrammel-Indie-Antifolk mit ein bisschen zu viel Zerre erwarten. Seid’s also auf der Hut und freut euch, Freunde!
Aufnahmen gibts noch nicht, aber es hört sich ein winziges bisschen so an:

new swears electric walrus

Mittwoch, 25. Oktober 17

Joseph Huber (Milwaukee, Wisconsin)

JOSEPH HUBER klingt zwar namentlich eher nach Oberbayern, tatsächlich stammt er aber aus Milwaukee/USA. Man kennt ihn als Banjo-Spieler der .357 STRING BAND, einer legendären „Streetgrass“-Band (2008 zwei absolute Kultkonzerte im kunstkeller!)
2010 schon, noch vor der Auflösung der .357 STRING BAND, veröffentlichte JOE HUBER sein erstes Soloalbum „Bury Me When I Fall“, das ruhige Balladen versammelte, die nicht so ins Konzept der Band passten. Dann machte er erst mal eine Ausbildung zum Schreiner, aber auch danach hörte Huber nicht auf, Soloplatten zu machen. Die zwei Alben „Tongues Of Fire“ (2012) und „The Hanging Road“ (2014) sind absolute Americana/alt.Country-Highlights. Sie zeigten nicht nur JOSEPH HUBERs Leisetreter-Seite, sondern enthalten auch flinke Folk-Nummern mit Fiddle, Mundharmonika und Banjo, die richtig Schmiss und trotzdem eine melancholische Unterströmung haben.
Er ist ein virtuoser Multiinstrumentalist — von Banjo, Gitarre, Fiddle über Mundharmonika hin zum Bass, Percussion und Tamburin hat er die meisten Instrumentalparts zu seinen Soloplatten selbst beigetragen und spielt live auch alles, was man irgendwie gleichzeitig miteinander spielen kann. Dazu kommt, das JOSEPH HUBER ein wirklich großartiger Singer/Songwriter ist, der seine ganz eigene musikalische Sprache gefunden hat.
2014 gab es einen unvergesslichen Abend mit diesem Ausnahmemusiker im kunstkeller, bei dem das Publikum bis von Schweden angereist ist! Damals hatte er im Gepäck nur ein Banjo, eine Gitarre und ein auf der Bühne als Drumset eingesetzter Koffer.
Vor kurzem hat JOSEPH HUBER mit „The Suffering Stage“ seine erste Platte in voller Bandbesetzung aufgenommen, einer Band aus ein paar der gefragtesten Musiker der Milwaukee-Szene. Auch diese neue Klangfülle steht seinen Liedern gut zu Gesicht – und mit angemessener Band im Rücken hören ihm hoffentlich jetzt noch mehr Leute zu!

Sunday Morning Orchestra (Fürth)

Jazzy. Minimalistisch. Kontrastreich:
Zwischen düster und sonnig entsteht mit Kontrabass und Stimme - inspiriert von alten Haudegen (Billie Holiday) und lokalen Helden (Devil´s Dandy Dogs) - ein charmantes Zweimenschorchester.
„Aus dem Dunstkreis der namhaften Bands The Rockin Lafayettes, The Same und Jahbanak erwächst ein neues akustisches Blümchen und verzaubert die Fühème (Fürther Bohème - look it up) mit entspannten Songperlen und female-fronted-Gesang zum drin Sonnen.“ (Jan Bratenstein)
Das Sunday Morning Orchestra verzaubert nicht nur sonntägliche Morgen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

joseph huber sunday morning orchestra

Samstag, 21. Oktober 17

Bunkersyndikat VIII

Lange war es etwas still um das Bunkersyndikat - but now: We are back! Auf geht's in Runde 8!
Nach den Konzerten gibt's wieder Party mit Post Punk, Wave, Synth, Minimal und etwas Italo Disco sowie unseren leckeren Special Drinks.
Es wird wie immer eine Hutsammlung geben, um die Bands zu supporten.
Das Bunkersyndikat freut sich auf euch!
...www.facebook.com/bunkersyndikat
 
LIVE on Stage:

Veil of Light (Zürich)

Post-Punk, Wave, Synth, Industrial

No Waves (Dresden)

No-wave

 
...weitere Infos folgen sehr bald!

100% DIY
Eintritt frei!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bunkersyndikat viii

Freitag, 6. Oktober 17

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

Und jährlich grüßt das Murmeltier am Kärwafreitag. Mal sehen, ob der unvergleichliche Erfinder des Rock'n'Roll dieses Jahr „seinen Schatten sieht“.
Geboten wird das alljährliche kathartische Selbstreinigungs­­­­­­­­­­programm mit emotional dramatisch aufgeladenen Höhepunkten auch musikalischer Art.
Das Vorprogramm findet ebenfalls wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der suche nach seinem schatten

Montag, 25. September 17

Dáša Fon Fľaša (Slowakei)

Passt wie Arsch auf Eimer! Das Lofi-/Anti-Folk Kollektiv Folk's Worst Nightmare präsentiert euch in passender kaum möglicher Location Slowakiens Akustik-Punk Gallionsfigur DÁŠA FON FĽAŠA! Der Kerl ist tatsächlich ein Phänomen. Jetzt ist die Slowakei nun wirklich nicht irgendein exotisches Sultanat knapp hinterm Hindukusch, trotzdem bekommt man hierzulande von der dortigen Szene quasi garnichts mit. Höchst bedauerlich, zumal es da ziemlich zur Sache geht…
Über die letzten Jahre ist der Solo-Performer, D.I.Y.-Prediger und Punk, DÁŠA FON FĽAŠA, mit seinen intensiven Shows und Texten, die all das aufgreifen, was die dortige, dem Hardcore entwachsene „twenty- somethings“-Szene tagtäglich bewegt, zum Sprachrophr einer Bewegung geworden. Bei seinen Konzerten singt das Publikum mit, er kennt buchstäblich jeden der aufblühenden Underground-Szene, und umgekehrt gibt es kaum einen, der Dáša nicht kennt. Akustische Gitarre, bellender Gesang und höchstmöglicher Energie-Level. So ne Art TV SMITH-trifft-BILLY BRAGG-Mix auf größtenteils Slowakisch. Großartig!
Nach mittlerweile zwei gemeinsamen Touren von MÄKKELÄ & DÁŠA FON FĽAŠA in der Slowakei ist es höchste Zeit, den Mann auch nach Franken zu bringen. Und wohin, bitteschön, sonst als in den kunstkeller in Fürth. Natürlich wird es an diesem Abend auch einen Überraschungs Support-Act aus dem Folk's Worst Nightmare Umfeld geben. So lässt sich der Sommer angemessen beenden! Mega-Monday! Pflicht!

REVEREND ELEPHANT

Weltpremiere:
Zum ersten und vielleicht auch letzten Mal sorgen REVEREND ELEPHANT für den Support. Spannung!

folk’s worst nightmare dáša fon fľaša

Freitag, 22. September 17

Giöbia (Milano)

Yeah, GIÖBIA kommen wieder in den kunstkeller! Bereits zum fünften Mal beehrt uns diese kultige Psychedelicband, die inzwischen international sehr erfolgreich ist und auf allen nennenswerten Festivals gespielt hat! GIÖBIA zelebrieren einen intensiven und authentischen Neo-Psychedelic-Rock, der stark vom Underground-Sound der späten Sechziger geprägt ist. Neben dem klassischen Rock-Instrumentarium kommen Sitar, Bouzuki, alte Orgeln und Synthesizer und viele Effekte zum Einsatz für ihren Sound, der mal bunt und schwirrend, mal schwer und düster ausfällt, aber trotzdem mit lichterfüllten Passagen. Der Gesang ist oft verfremdet und in die Musik eingebettet. Ihre Songs strahlen Wärme und Seele aus, und saugen einen tief in halluzinogene, sinnesverwirrende Zustände. Ein wahrer Leckerbissen für alle Liebhaber der psychedelischen Musik!

Zement (Würzburg)

„Kraut as Kraut Can“ hat mal jemand geschrieben. Klar, CAN stehen als Bezugspunkt auf der Liste, ebenso wie ASH RA TEMPLE, NEU! oder CLUSTER, aber eher was die musikalische Herangehensweise und die Haltung des Duos angeht. Es geht um Eskapismus, ja. Es geht auch um den mal mehr oder weniger freie improvisierten musikalischen Ausdruck. Es geht um den Versuch, alte musikalische Konventionen über Bord zu werfen, zumindest wird der Versuch unternommen, was schon mal mehr ist als man erwarten kann. Es geht um Klang als Musik, um das Kommunizieren durch Sound. Es geht um das Abdriften und Versinken in der Musik. Es geht weniger um Tiefbau und auch nicht um Schüttgut. Es geht um Free Beat, Kraut und Psychedelic. Es geht um ZEMENT. Tune in and drop out!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

giöbia zement

Montag, 4. September 17

Brat Farrar (Australien)

For the uninitiated, in a previous life BRAT FARRAR fronted Melbourne based DIGGER AND THE PUSSYCATS (2008 in kunstkeller!), known for their globe trotting abilities and helping to define what most folks now call garage-punk.
On recordings BRAT FARRAR takes on the main tasks of cook, cleaner and maid but live is joined by a variety of crackpot musicians. Together they produce a wonderous blend of new wave, synth punk, shoegaze and something very Australian rock.
In 2017 BRAT FARRAR returns with his third record, simply untitled like its predecessors. Like its sisters this record is all guns blazing and shifts effortlessly from punk to shoegaze and other far-reaching places. Songs are at the fore on this one, mainly being about miscommunication, unrequited love and the odd missed moment here and there.
In case you haven’t heard, the BRAT FARRAR sound is reminiscent of early WIPERS, CHROME, THE SPITS, SUICIDE, a bit like MBV (well just the guitars) on a few tracks and sometimes like power pop bands recorded incorrectly.
This summer BRAT FARRAR proudly tours with BLACKUP, who'll help him out playing as backing band for a run of shows in Europe.

Blackup (Gent)

Members of FIFTY FOOT COMBO, CRITES. Punkrock tasty as is eggs benedict !

The Come and Go-Gos (Bamberg)

Frische Band aus Klein-Venedig. Etwas Punk, etwas Garage. etwas Trash-Space-Movie Influence. Alles richtig gemacht!
The space-girls will have their say!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

brat farrar blackup the come and go-gos

Mittwoch, 19. Juli 17

Boytoy (Ney York City)

Brooklyn-born bands may be a dime a dozen nowadays, but in the case of BOYTOY — a trio of weirdos named Saara, Glenn, and Matt — attention is caught after first listen. BOYTOY is a total musical gem: The songs off their latest self-titled EP are catchy, fun, and addictive; floating somewhere between 60’s surf jams and 90’s grunge rock.

Houseparty (Nürnberg)

HOUSEPARTY is a four-piece partymachine hailing from Nürnberg fueled by pizza and weißbier. They play stripped down indie-surf with emo-lyrics, sometimes chilled, sometimes pretty punky! They are up to play any houseparty/beachparty/poolparty that comes their way.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

boytoy houseparty

Samstag, 15. Juli 17

Joe Buck Yourself (Murray, KY)

The once anti-Nashville based JOE BUCK gained notoriety as the guitarist of TH' LEGENDARY SHACK SHAKERS. As HANK III's villainous sideman onstage, the snarling upright bass player became infamously recognizable. JOE BUCK YOURSELF is now a bona fide evil motherfucking, one man band. This unique blend of hellbilly punk rock ain't your grandma's hillbilly music. JOE BUCK YOURSELF, motherfuckers!

Monokini (Hilpoltstein, Allersberg, Heideck, Thalmässing)

joe buck yourself monokini

Dienstag, 11. Juli 17

Sinatra (Berlin, Köln)

Chaos Hardcore
Hardcoregeschrabbel mit nicer Grindkante, lässt sich gut Kopfschütteln zu! Mit Leuten von We Are Crooks, Ancst, Stand Your Ground, HEDGER und The Tourist

Hector Savage (Köln)

Chaos Hardcore
Fein abgeschmeckter Blackened Hardcore aus Köln, geht gut tief rein! Mit Leuten von Ashes of Pompei.

sinatra hector savage

Sonntag, 18. Juni 17

Sing-on Keller / Sing-in Keller

Nach dem verblüffenden Kantersieg des Sing-in gegen das Deutschland-Italien Spiel im vergangenen Jahr gibt es auch 2017 ein Sommer Sing-in! Diesmal mitten im Urban Jungle von Fürth. Bei schönem Wetter Open Air, bei schlechtem verziehen wir uns in den Keller. Eckdaten sind die selben wie immer: freier Eintritt, sensationelle Acts, lausige Moderation von inkompetentesten Moderatoren. Somit also Pflichttermin!
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

ACHTUNG! Da die Veranstaltung bei gutem Wetter Open-Air ist, beginnt der Zirkus schon um 19.00 Uhr!

sing-in keller

Mittwoch, 7. Juni 17

Sea Pinks (Belfast)

Die SEA PINKS sind ein Trio aus Belfast / Nordirland, das uns melodischen Zartbittergitarrenpop vorbeibringt. Ursprünglich als ein reines Soloprojekt des Ex-GIRLS NAMES-Sängers und -Gitarristen Neil Brogan gedacht, kamen 2013 Bassist Steven Henry und Schlagzeuer Davey Agnew fest dazu. Hatten die ersten 3 LPs (die Neil Brogan mal einfach so ganz im Alleingang eingespielt hat) noch eine gewisse LoFI-DIY-Attitüde, so haben die SEA PINKS 2016 mit „Soft Days“ ein reifes Bandalbum hingelegt. Dafür gab es dann auch Top-Kritiken und eine Nominierung für den „Northern Ireland Music Prize“.
„Take all the best aspects of outsider pop from the last decades and you've got Soft Days.“ (London in Stereo)

Nobutthefrog (Marktschorgast)

Eine Gitarre, eine Geige und zwei Stimmen. Vor vielen Jahren trafen sich ein Junge und ein Mädchen aus Franken zufällig an einem Strand auf Korsika und entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft für Musik. Seither machen sie als NOBUTTHEFROG zusammen Musik, reisen durch die Welt, ziehen durch Kneipen und WGs und jammen mit jedem Gleichgesinnten, der ihnen über den Weg läuft. Elektrisierend, gefühlvoll und mit viel positiven Vibes verströmt ihre Musik Lebensfreude und lebensbejahende Melancholie. Wer ihren tollen Auftritt beim Sing-In im kunstkeller verpasst hat, hat heute eine neue Chance!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

sea pinks nobutthefrog

Montag, 22. Mai 17

Andi Valandi & Band (Dresden)

ANDI VALANDI aus Dresden arbeitete zunächst als Techniker am Theater, bevor er 2013 den Schraubenschlüssel in die Ecke schmiss und Job und Wohnung hinter sich ließ. Er schnappte sich seine Gitarre und begann seinen dreckschen Blues in die Welt zu tragen. Als Vagabund zog er durch die Straßen und wenn er nachts, wenn es kalt und dunkel war, in eine der vielen Eckkneipen ging, wurde er zum Rock'n'Roll-Mann und sang vom Hunger, von der Liebe und von der See und vom Leben auf der Straße.
Er ist erwachsen geworden, unser Straßenjunge, schreibt die Presse nun. Und das liest ANDI VALANDI so gar nicht gerne. Auch wenn er mittlerweile meist in weichen Betten übernachtet statt unterm Balkon und mit seiner Band auf hellen Bühnen spielt statt draußen im Schummerlicht vor dem Laden an der Ecke, so liegt sein Herz doch noch immer im Staub auf dem harten Kopfsteinpflaster der Straße. Und dort gehört es auch hin, sonst könnte er den dreckschen Blues in die Tonne kloppen und sich direktamente bei DSDS einschreiben und den Traum, mit Musik wirklich etwas zu bewegen im champusgetränkten Whirlpool ersäufen.
Stattdessen singt er, gestützt von den Punk- und Bluesriffs seiner Band weiter fröhlich vor sich hin ... von Freiheit, Utopien, und dem zärtlichen Genuss von Sternburgbier in der königlichen Oper. Ja, ok, ok, er genießt das dichte Dach über dem Kopf und JA, er holt nachmittags die Kinder aus der Kita. So what? Dafür kann er heimlich mit der Eisenbahn der Kleinen spielen und auch bei Regen im Kerzenschein am offenen Fenster sitzen, von Piraten träumen und den Rotwein im Glas in Luft verwandeln – den Blick neugierig unten auf das Straßenpflaster gerichtet.
Ja – groß ist er vielleicht geworden – aber erwachsen?

The Black Elephant Band (Fürth/Nürnberg)

Ein kongenialer Opener ist unser kunstkeller-Darling THE BLACK ELEPHANT BAND alias Jan Bratenstein. Das Intro sagt: „... beinahe Antifolk“. Andere sagen: „Ein deutscher BOB DYLAN?“ Vielleicht mit mehr Witz. Ob es nun um den Arschloch-Zug geht, der mal wieder zu spät kommt, um die schönen Frauen dieser Welt oder eben die Freigetränke für Bands geht, THE BLACK ELEPHANT BAND hat viel zu erzählen. Und es reicht ihm seine Akustikgitarre, um die kleinen lakonischen Perlen zu instrumentieren. Noch ein anderer meint: „Eine Art JONATHAN RICHMAN aus dem tiefen Südosten der Republik, absolut unterhaltsam.“ Je nun ... jedenfalls endlich mal wieder im tiefen Südosten der Republik zu hören!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

andi valandi & band the black elephant band

Samstag, 20. Mai 17

Cameron Lines (Nürnberg/Dresden)

Auf Record Release Tour Show befinden sich die zwei Jungs von CAMERON LINES.
„Das Duo aus Nürnberg und Dresden spielt staubigen Garage-Bluesrock mit stampfenden Beats und wuchtig-fuzzigem Vollröhrensound. Es ist der Sound, der an den Motor eines alten Chevy erinnert...“ (Undressed Records)
CAMERON LINES haben eine neue Platte!
CAMERON LINES sind geil!
 
SNEAK PEEK der neuen LP „Back To The Sun“ (10 Tracks + 1 Bonus-Track auf Vinyl!) auf SoundCloud!

CosmoKiosk (Nürnberg)

Und auch COSMOKIOSK haben nach den zwei Meilensteinen „When the sound comes closer“ und „Wir lassen von uns hören“ ein brandneues Album am Start – musikalisch rauer als seine Vorgänger, liegen die Referenzen doch weniger im Deutsch-Pop, sondern weisen über den großen Teich. Damit der Neuheiten nicht genug: neu dabei sind Ricard am Schlagzeug und Michelle am Bass, was der Schaffenskraft keinen Abbruch getan hat.
Auch nach so vielen Jahren bleiben COSMOKIOSK ein Mysterium, so scheinbar einfach und doch so schwer zu durchschauen, so schwer zu fassen. Wer große Show erwartet, ist hier falsch – wer gute Musik hören will, umso richtiger. So war es, so ist und so wird es bleiben!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

cameron lines cosmokiosk

Montag, 8. Mai 17

The Shivas (Portland, Oregon)

THE SHIVAS are friends and sweethearts who grew up playing music together, coming of age touring around North America. Having played hundreds of shows together just after high school, THE SHIVAS' joy and serious performing chops set them apart from other surf-pop bands in the swarming Portland music scene. Jared Molyneux (guitar, vocals), Kristin Leonard (drums, vocals) and Eric Shanafelt (bass) are tight, precise, and deliciously fun delivering their sweet, reverb-laden hits.
Since 2006 THE SHIVAS have released 5 LPs, two 7” EPs and various short run cassettes. Their most recent release is May 2016’s 7" „I've Had Enough b​/​w So It Goes“, a headbanging preview of the new material that is to come on their next LP. They have been featured at festivals such as SXSW, Austin Psych Fest and Levitation Vancouver. Recently they headlined Festival The End at Foro Indie Rocks in Mexico City.
THE SHIVAS play unmistakably contemporary music that draws blood lovingly from Cavern/Reeperbahn primitive rock – but THE SHIVAS’ 60s pop acumen accomplishes a feature that others have been aiming at for decades: their grooves make people dance. Like their Burger Records mates THEE OH SEES before them, THE SHIVAS’ sweet harmonies and sun-baked sound harkens back to the origins of surf rock, and are too compelling for the physical senses to refuse.
In this way THE SHIVAS have created their own kind of magic: they give real, and conspicuously absent fun, back to the scene.

The Lasts (Herzogenaurach)

THE LASTS - das sind Christian und Tracy an der Gitarre, Desi am Bass, Charlie am Schlagzeug und Marlene als Frontsängerin. Im Jahre 2014 gegründet, haben die fünf schnell ihre Stilrichtung gefunden: etwas Rock, viel Indie, und eine ordentliche Dosis Punk. Seitdem hat die Band eine EP „Girls up, boys down“ und ein Album „No Time“ auf eigene Initiative herausgebracht. THE LASTS haben bereits in diversen Locations in Deutschland neue Fans für sich gewinnen können, im kunstkeller ist heute Premiere für sie.
THE LASTS - the last band you’ll ever need to know!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the shivas the lasts

Mittwoch, 3. Mai 17

Heaters (Grand Rapids, MI)

Less than a year after the release of “Holy Water Pool” – HEATERS’ debut, a crushing, revelatory psycho-surf-rock anointment-as-album – there are no apparent signs of distress to the engine that powers this Michigan-made vehicle of sound. To the contrary, HEATERS are operating at a higher horsepower than ever before, as evidenced by the 2016 release of “Baptistina.”
“Baptistina” glimmers to a greater degree than anything HEATERS have previously unleashed, a full-spectrum sheen that shines across the full panorama of righteous reverb riots. HEATERS are in full control of their machine from the opening, looped-lunacy of “Centennial” to the final crash of “Seafoam,” forty-six minutes later – and yet the result of this increase in control can be heard as a willingness to crash their ship completely. But have faith in the pilots – HEATERS are living for the next ride.

The Rolling Chocolate Band (Bayreuth)

Die drei Freunde Domi (Bass), Jonas (Drums/Vocals) und Valentin (Guitar/Vocals) fanden 2014 über die Skaterhalle in der alten Schokofabrik in Bayreuth als THE ROLLING CHOCOLATE BAND zusammen. Seitdem spielt sich das junge Bayreuther Trio durch die Städte der Region und eröffnete im vergangenen Jahr unter anderem das legendäre Umsonst & Draußen-Festival „Waldstock“ in Pegnitz. Ihr Sound, eine rohe, kernige und sehr eigenständige Mischung aus Garage und Blues, erinnert an die besten Momente der 1960er Jahre, ist dabei aber nie epigonenhaft sondern sprüht vor eigenen Ideen. Im Mittelpunkt steht ganz klar die Freude an und Liebe zur Musik. Freut euch auf eine bombige Show mit einem weiteren Sproß aus den Lenden eines begnadeten Bayreuther Musikers!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

heaters the rolling chocolate band

Dienstag, 25. April 17

Ludella Black & The Masonics (London)

Nachdem sich Micky Hampshire in den späten 1970er Jahren als Fahrer und Roadie für die UK-Punk-Band THE POP RIVETS verdient gemacht hatte, dachte er sich, das kann ich auch und gründete seine eigene Band, THE MILKSHAKES. Mit von der Partie waren sein co-dilettantischer Partner und „half track recording -Spezialist“ Billy Childish sowie der großartige Schlagzeuger Bruce Brand und wechselnde Bassisten. In den nur vier Jahren ihres Bestehens (1980-1984) und den Jahrzehnten danach erlangten THE MILKSHAKES und ihre weibliche Parallelband THE DELMONAS (u.a. mit Ludella Black und später als THE HEADCOATEES mit Holly Golightly) international Kultstatus im Bereich Beat/Garage/60’s. Als sämtliche namhaften Clubs in England und dem europäischen Festland „durchgespielt“ waren, erste Gigs in kleinen Hallen und die ersten Schecks der Plattenfirmen eintrudelten, löste Mick die Band auf. Ihm, dem zurückhaltenden jungen Mann, wurde die Sache zu groß: „Ich möchte auf der Bühne nicht von den Scheinwerfern geblendet werden, ich möchte meinem Publikum in die Augen schauen können.“
Die nächsten 15 Jahre war Mick auf keiner Bühne mehr zu sehen. Auf seinem Boot, auf dem er heute noch wohnt, schrieb er aber unzählige Songs mit der ihm eigenen Gabe zu einfachsten, eingängigen Melodien und rabenschwarzen Texten. 1990 ging es nicht mehr anders, es entstand seine neue Band THE MASONICS mit Bruce Brand am Schlagzeug und Liam Watson am Bass, der mittlerweile mit seinen Toe Rag Studios die bekannteste Adresse in Sachen Retro-Sound ist. 2005 übernahm John Gibbs die Bassgitarre. Seitdem sind bei THE MASONICS drei ganz dicke Freunde zu Werke, die mit ihrem Garagenbeat und ihrer einzigartigen Bühnenpräsenz jedes Publikum begeistern. Sie haben auf sämtlichen europäischen Allnightern und Weekendern gespielt.
Und Achtung, Cocktailkirsche auf dem Sahnehäubchen: Ludella Black singt bei etwa zehn Songs des Live-Sets!

Chris De Biel & Die Lerchen (Fürth/Nürnberg)

Beat, Soul, R&B auf Deutsch – geht denn das? CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN sind nicht gekommen, um diesen Beweis anzutreten. Erfunden haben sie zwar weder den Beat, noch den Soul … aber es klingt halt so (und das in Deutsch). Da stellt der Franz den Roller in die Ecke, dem Hans fliegt die Brillantine aus der Tolle und dem Heinz geht glatt der Joint aus ... Beatmusik auf Deutsch? Mit CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN geht das allemal!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

ludella black & the masonics chris de biel & die lerchen

Mittwoch, 19. April 17

Pete Bentham and The Dinner Ladies (Liverpool)

Sie spielen rohen, unverfälschten Punk'n'Roll beeinflusst von den CRAMPS, THE FALL UND VELVET UNDERGROUND, mit witzigen und geistreichen Texten übers richtige Leben, über Türsteher und LKW-Fahrer, Katzen und Hunde („‘Cats and Dogs' is about how the former would probably destroy the human race if they had opposable thumbs and access to heavy artillery“), gegen Konsumdenken und Rassismus.
Was bisher geschah: Sieben Alben, unzählige Europa-Touren, Auftritte mit THE DAMNED, THE BEAT, den NEW YORK DOLLS und dem LOVE SANDWICH ORCHESTRA (die Älteren unter euch erinnern sich an zwei umjubelte Auftritte im kunstkeller 2012 und 2014).
„Classic. These songs could be sung into hairbrushes from Birkenhead to Bangkok.“ (Slacker Sounds)
„A truly marvellous spectacle… You must give this band a listen, preferably live.“ (Roomthirteen, Live review)
„Catch it – you‘ll be singing the songs in your head for weeks after.“ (Liverpool Culture Blog)
„We‘re excited!“ (kunstkeller o27)

Inspector Po (Nürnberg)

Aus der Asche der späten 80er Nbg/Fürther Rock Szene (BLUE MANNER HAZE, MAD TONGUES, FAB CHIEF und TOE JAM) ist INSPECTOR PO aufgestiegen. Mit der Hilfe von Ralph Weisbach (Git/Voc) und Wolfi B. (Bass/Voc) sind die vielseitigen musikalischen Skizzen von Jay Montone (Drums/Voc) wahr geworden. Nach der 2014 erschienenen CD "Lost and Found" und sämtlichen "Spinal Tap"-Drummer-ähnlichen Vorfällen, ist der Inspector nun wieder soweit, eine neue CD zu präsentieren. 2017 und nun endgültig zu dritt, sind Jay, Ralph und Wolfi ready to kick out the jams mit ihrem neuesten Werk, "Inspector Po...The Adventures of..." – einem Abenteuer, das man auf keinen Fall verpassen sollte!!

pete bentham and the dinner ladies inspector po inspector po

Samstag, 1. April 17

Guts Pie Earshot (Berlin/Münster)

Seit 1993 gibt es GUTS PIE EARSHOT. Das sind 13 Alben, 1000 Konzerte und ca. 800.000 km quer durch ganz Europa. Das ist politisches Engagement mit hunderten Soli-Konzerten zur Unterstützung antifaschistischer Arbeit, Erhaltung alternativer Wohn- und Lebensformen, Flüchtlingsarbeit etc...
Ursprünglich aus der Punkszene stammend, wurden GUTS PIE EARSHOT in den 90er Jahren schon - damals mit mehr Mitgliedern - als Avantgarde-Legende des undogmatischen Hardcore auf unzähligen Festivals und Konzerten gefeiert. Als Duo sprengen Rizio (Patrick Cybinski) an Cello & Effects und Scheng (Jean Jacobi) an den Drums seit 2004 alle Konventionen in einer atemberaubenden, orientalisch-anmutenden Mixtur aus höchst tanzbarem Techno, Breakbeat, Punk, Jazz und World Music, verbunden mit jener rohen Energie aus ihren Anfangstagen. Dabei wirkt der musikalische Cocktail niemals beliebig, sondern grenzsprengend und in allen Bereichen authentisch und homogen. Trotz minimalistischer Besetzung kommen keine elektronischen Stützen wie Sampler oder Laptop zum Einsatz - kaum zu glauben, hört man die dichten, hypnotischen Sounds der Band.
Das Konzept ihrer Konzerte bzw. der Aufbau ihrer Stücke hebt die klassischen Grenzen zwischen Live-Konzert und Party aus den Angeln. Man lässt sich treiben wie auf einer Techno-Party, pogt wie auf einem Punk-Konzert oder sieht fasziniert zu, wie der Cellist seinem Instrument gleichermaßen diese luftigen wie dröhnigen Klangfarben zu entlocken weiß, während der Schlagzeuger am Rande des Menschenmöglichen explodierende Breakbeats in rasenden Geschwindigkeiten herbeiprügelt. Und so ist die größte Leistung, die das Duo an seinen schweißtreibenden Konzerten vollbringt, Weltmusik-Anhänger mit Punks zu versöhnen und Metal-Fans ebenso begeistern zu können wie Drum’n’Bass- oder Techno-Anhänger.

Mondstaubmaschine (Landshut)

MONDSTAUBMASCHINE lassen ihre Zuhörerschaft seit nun schon fünf Jahren die monotone Tristesse der Stadt zumindest zeitweise vergessen. Grauen Beton verbannen sie mittels intergalaktischer Klangstrahlen in ferne, für uns nicht erreichbare Galaxien. Eine emotional aufgeladene Noise-Reise, die psychedelisch träumend, mal ruhig und mal ekstatisch dahin treibt!

Gold Rushians (Nürnberg)

Die GOLD RUSHIANS servieren als Quintett Folk-Punk-Songs mit einer ordentlichen Portion Lofinesse. Als Solokünstler gestartet veröffentlichte Benjamin Nossen als TJIAN bereits 2006 viele kleine Songspielereien zwischen Folk und Electro auf Omaha-Records. Unter anderem wurde er damit 2007 auf einem der legendären kunstkeller Open-Airs im Stadtpark gefeiert.
Mit SCHIMMY YAW-Mastermind und Schulfreund Dominik Wehren wurden die GOLD RUSHIANS 2015 für das Weinturm Open Air ins Leben gerufen. Seitdem sind Schlagzeuger Flo Weber (COMA SWING, JESSE JAMES AND THE BLUE FLAMES, ILL TWIN), Gitarrist Boaz Pinto (BOOGEYMAN) und Bassist Sebastian Wittassek (ILL TWIN) mit an Bord.
Thees Uhlmann beschrieb das Ganze als eine B-Seite von BECK, auf der ADAM GREEN LOU-REED-Songs singt. Für uns ist es eindeutig eine A-Seite!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

guts pie earshot mondstaubmaschine gold rushians

Samstag, 25. März 17

Antares (Appletown, Italien)

Raumschiff Enterprise, 1. Staffel, 2. Folge:
Das Transportschiff ANTARES wird durch einen Thasianer mittels seiner übermenschlichen Kräfte zerstört. Es gibt keine Überlebenden. Nicht erzählt wird in dieser Folge der alternativlose Fakt, dass sich 3 Besatzungsmitglieder der ANTARES durch einen illegalen Zeitsprung auf die Erde des 21. Jahrhunderts retten konnten und in Europa irgendwo zwischen Poebene und den Marken gelandet sind. Auf der ANTARES hatte niemand etwas übrig für antiken Metal, Glam- oder Punkrock. Die 3 waren aufgrund ihrer musikalischen Vorlieben belächelte Außenseiter an Bord, Publikum gab es für die Shows ihrer Schiffskapelle mit der sagenhaft-skurrilen Mischung aus allem, was mit heftigem Rock zu tun hat, nur auf dem Holodeck.
Jetzt, auf der Erde angelangt, in einer Zeit, in der so ein Sound noch geliebt wird, gibt es für sie kein Halten mehr. Der Bandname war eh klar, die Turbojugend Appletown wurde gegründet und in der gleichen Warpgeschwindigkeit, mit der sie ihre Songs herausfeuern, beglücken sie ihren Heimatkontinent mit ihrem „α Scorpii Rock’n’Roll“. Yeah! Be there or be stronzo!

Karin Rabhansl (Nürnberg)

Ein hochkaratiger Knaller erwartet euch als Opener: KARIN RABHANSL, ein großer Fan von ANTARES, spielt solo ein Überraschungsset. Seit ihrer ersten CD mit dem grandiosen Titel „Mogst schmusn, mia wad's wurscht“ aus dem Jahr 2011 ist sie unermüdlich mit Konzerten und Festivalauftritten im deutschsprachigen Raum unterwegs, anfangs solo, bald auch mit kompletter Band (nebenbei: Gitarrist Chris Kilgenstein hatte vor vielen Jahren im zarten Alter von 15 Jahren seinen ersten Proberaum im kunstkeller!).
Inzwischen ist bereits ihr drittes Studioalbum – „Anna“ – erschienen, das experimenteller und auch ein bisschen kantiger als ihre bisherigen Alben klingt und noch tiefer aus dem weiten Genre Pop schöpft.
Stromgitarrenmädchen, du bringst Strom in unser Städtchen!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

antares karin rabhansl

Sonntag, 19. März 17

Sing-in Keller

Das Sing-in geht Underground. In diesem Monat zu uns in den kunstkeller o27 in Fürth.
Wieder bei ebenso kompetenter wie unseriöser Moderation, sensationellen Acts und nicht zuletzt vorbildlich betreutem Trinken. Der renommierteste Open Mic Abend (wenn nicht sogar der einzige?) zeckt sich wieder in Fürth ein und freut sich auf Euer Erscheinen. Hallelujah! Lobet den Herren!
Du fühlst Dich berufen? Du willst vor dem besten Publikum der Welt Deine unfassbar grandiosen Songs zum besten geben? Machbar. Bewerbungen an FB-Seite oder per Email an booking@wantokmusic.de.
Präsentiert vom KIOSKI Plattenladen & POP ROT WEISS

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 20 Uhr!

sing-in keller

Samstag, 18. März 17

The Tres Biens (Fürth)

Die vier pubrockalyptischen Reiter laden wieder zum Heimspiel! Vielleicht sind sie inzwischen nicht mehr die einzige Pubrock-Band Deutschlands, aber eine bessere ist bisher noch nicht um die Ecke gekommen. Und dann gibt es auch noch etwas ganz Besonderes zu zelebrieren: vor ziemlich exakt 10 Jahren gab es die erste TRÈS BIENS-Show zu erleben. Da ist es Pflicht, die Kronkorken gemeinsam knallen zu lassen und die kompetente Beschallung durch die nimmermüden Geburtstagskinder zu genießen. Und verdammt – sie sehen immer noch keinen Tag älter aus, diese Teufelskerle.

Achtung: leider mussten die SILVER DOLLS aus schwerwiegenden persönlichen Gründen kurzfristig absagen.

the tres biens

Samstag, 11. Februar 17

Im Februar wird es wieder romantisch in Fürth! Die TJ Fürth lädt erneut zum VALENJEANSTAG!
 
Wie schon 2016 wird der VALENJEANSTAG ganz im Zeichen großer Gefühle und viel Liebe stehen! Von der Bühne aus werden 3 Bands euch alle ihre Herzchen zufliegen lassen und der Abend wird mit allerlei Specials abgerundet werden wie z.B. unserer Liebesbriefwand, romantischer Deko, non-stop Kuschelrock, einem Liebestrankbrunnen, Fummelgrotte, selbstgemachten Shots und, und, und! Also parfümiert euch ein, besorgt ein paar romantische Postkarten und kommt rum!

Achtung: Es handelt sich dabei natürlich NICHT um eine reine Turbojugendfeier. Jede_r ist herzlich willkommen - außer natürlich besorgte "daswirdmanjawohlnochsagendürfen"-Vollhorsts, denn für die haben wir nämlich gar keine Liebe übrig.

Live on stage:

Damage (Frankfurt)

Unsere erste Band sollten Schwedenstyle Hardrockern und Punks die Herzen höher schlagen lassen. Dreckige Riffs, ordentlich Attitude, Biergeruch, kein Schnickschnack und ordentlich Stimmung. Wir freuen uns sehr, DAMAGE im Februar bei uns dabei zu haben! Debut-Album kam im Sommer dieses Jahres raus, unbedingt reinhören, damit ihr auch schön textsicher seid!

Assrockets (Würzburg)

Eine Turbojugendfeier ohne TRBNGR-Tributeband wäre ja wie Valentinstag ohne gebrochene Herzen, Knutschen und ohne Grußkarten, die ein Lied singen. Daher bleibt uns keine Wahl als die ASSROCKETS bei uns willkommen zu heißen, welche die schönsten TRBNGR-Songs zum besten geben werden. Ihr kennt die Texte, ihr wisst wann die Faust gereckt werden muss, bleibt nur noch zu sagen: GET IT ON!

9/11 Youth (Nürnberg)

Wir setzen die Tradition fort, eine Band mit dem Zusatz YOUTH spielen zu lassen, weil Jugend/Youth, voll witzig und kreativ und so. 9/11 YOUTH spielen schnellen oldschooligen HC-Punk mit einer ordentlichen Portion Aggression und Hass auf den Status Quo. Kommen nebenbei aus der Nachbarstadt und lokale Szene sollte ja immer supportet werden. Ziehts euch rein!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

tj fürth feiert valenjeanstag

Mittwoch, 1. Februar 17

The Dad Horse Experience (Bremen)

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der Dad Horse Experience.
Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn (im wahren Leben Horst-Dieter Hotten) auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb.
Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre...
Seitdem zieht Dad Horse sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal, Mandoline und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen.
Die Musik der Dad Horse Experience wurde als „Dark Roots“ oder „Outsider Gospel“ bezeichnet. Ottn selbst spricht von KELLER-GOSPEL, um auszudrücken, dass es sich hier nicht um den Gospel handelt, der in den ohnehin schon lichtdurchfluteten Kathedralen zu hören ist, sondern um einen Gospel, der in den dunklen und gottverlassenen Kellergewölben der Seele gesungen und wo das Licht am sehnlichsten benötigt wird. Auf der Bühne sind seine Songs eingebettet in surreale und tiefgründig-absurde Geschichten, mithilfe derer es ihm immer wieder gelingt, das Publikum in die Dad Horse Experience miteinzubeziehen.

Rainer Reiher (Fürth)

Ein perfekter Opener sind RAINER REIHER, das neue Projekt von Basti (NASSE RATTE / RAUM10) und Jakob (u.a. DEINE MUTTER / L Ξ I D Ξ N / THE SAME). RAINER REIHERs Motto ist "Erst schlemmen, dann jammen!" Ist schon klar, die Pizza gibt’s vor dem Gig...
Wie sich das Ganze anhört, hier aus berufenem Munde: „Das charmanteste Duo, das derzeit im Gesträuch des abseitigen Lofi-Pop/Weirdofolk herumirrlichtert. Eine der allerexquisitesten Entdeckungen des laufenden Jahres! Akustische Musik zwischen wirren Fieberträumen und großer Songwritingkunst wie sie schöner nicht sein könnte.“
(Martti Mäkkelä_2016)

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the dad horse experience rainer reiher

Dienstag, 17. Januar 17

The Vibrators (London)

Eine kleine Tradtition? Im Januar die weihnachtlichen Schmerbäuche beim VIBRATORS-Konzert im kunstkeller abtanzen? Mal sehen...
Ja, und was gibt's zu den VIBRATORS noch zu sagen? Ihr Debütalbum „Pure Mania“ wurde als „One of the 50 best punk albums of all time“ deklariert (The Guinness Encyclopedia of Popular Music), die Single „Judy Says (Knock You In The Head)“ als „One of the best punk rock singles of all time“ (Mojo Magazine).
Eine der ersten Punkbands der Welt, die mit wirklich allen anderen Punk-Größen seit 41 Jahren ununterbrochen (wenn auch mit diversen Umbesetzungen) auf der Bühne steht und stand, die einige der größten und meist gecoverten Punkrock-Hits wie „Baby Baby“ oder „Troops of Tomorrow“ schuf und die immer noch unermüdlich auf Tour ist, steht nach ihrem fantastischen Konzert im Januar letzten Jahres wieder auf der Bühne des kunstkellers!
Urgestein John „Eddie“ Edwards (Drums) zusammen mit seinem „neuen“ (seit 2003) Bassisten Pete Honkamaki und seinem wirklich fast noch neuen Gitarristen Darryll Bath (seit 2013) werden sicher zeigen, dass mit den „Noise Boys“ noch schwerstens zu rechnen ist und euch die Punkrock-Evergreens um die Ohren hauen!

The Girly Birds (Nürnberg)

Morgens halb zehn in der Gerlestraße. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Garage-Punk zwischen Oberasbach und Kentucky.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the vibrators the girly birds

Sonntag, 25. Dezember 16

Friede, Freude, Weihnachten – Soc’smas 2016

Nach Schließung der Zwingerbar verlegen DIEE SOC'S ihre alljährlichen Weihnachtsfestivitäten in den kunstkeller o27. Der Einlass ist um 20 Uhr, ab 21 Uhr spielen LBKK, CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN, KLAUS CORNFIELD und SOMETHING IS ROTTEN IN THE STATE OF WALLAWALLABINGBONG. Danach wird mit PETER PUNZ an den Plattentellern gehottet. A splendid time is garanteed for all.

friede, freude, weihnachten – soc'smas 2016

Montag, 5. Dezember 16

The Sensitives (Schweden)

Die drei sympathischen Schweden von den SENSITIVES suchten noch dringend einen Gig für den Tag vor Nikolaus und der kunstkeller und Jan Brati hatten noch nix vor, so kam’s: Last Minute Auftritt von THE SENSITIVES!
Dargeboten wird virtuos geiler Pop-Punk mit sowohl Damen- als auch Herrengesang. Ein wahrer Melodie- und Harmonie-Overkill, streckenweise auch ein starker Powerpop-Einfluss, eine ausgeprägte Verspieltheit und Leichtigkeit im Songwriting und ein sicheres Gespür für Ohrwürmer zeichnen die SENSITIVES aus.
Vom Plastic Bomb wurde ihre Debut-Platte mit 5/5 Sternen gefeiert: „Diese Platte hilft in jeder Lebenslage und Situation und macht einfach alles irgendwie besser!!!“ Wohl wahr.
Das Konzert wird wahrscheinlich eine unplugged Show werden, was noch viel geiler sein soll.
Also Leute, lasst euch nicht lumpen und kommt rum! Und weitersagen ist angesagt!

the sensitives

Freitag, 25. November 16

Uubbuurruu (Montreal)

UUBBUURRUU is comprised of 5 dudes looking to communicate with astral entities. Using x amount of fuzz and y amount of reverb, they're hoping to open a dialogue with outer space.
„This Montreal five-piece have certainly put together a tasty little package. They go from the mystic heights with other-worldly vocals and then down to the bowels of damnation with wailing, heavy (near metal) guitar. The variety is fun. Cosmic Cannibalism kicks things off with Iron Butterfly-style acid-rock guitar, but then things lighten up with almost Beach Boys sounding vocals on Laying In An Angel’s Corpse. Dear God with its harmonica and slide guitar veers into country/folk rock territory but the backing instrumentation keeps things trippy. I Don’t Mind features a dirty glam-rock vibe, whereas Radio Waves is the heaviest track of all with its goth-like Black Sabbath groove.
A treat for those who like their psych rock heavy, melodic and stoned-out.“ (Ride the Tempo)

Cameron Lines (Nürnberg/Dresden)

Yeah: wir haben eine coole Vorband! Wir haben CAMERON LINES! CAMERON LINES sind geil!
„Das Duo aus Nürnberg und Dresden spielt staubigen Garage-Bluesrock mit stampfenden Beats und wuchtig-fuzzigem Vollröhrensound. Es ist der Sound, der an den Motor eines alten Chevy erinnert...“ (Undressed Records)

uubbuurruu cameron lines

Samstag, 12. November 16

Tag der offenen Bunkertüren 2016

Der „kunstkeller o27“ feiert 15-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Ab 19.00 Uhr sind die Räume im kunstkeller für die Besucher geöffnet. Genügend Getränke sind eingelagert und gegen den Hunger gibts es vegetarische und andere Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum Motto „Berge“. Mit dabei sind dieses Jahr wieder viele Bands aus dem kunstkeller in irgendeiner Reihenfolge. Bisher bestätigt: Fab Chief, Something Is Rotten In The State Of Wallawallabingbong, Chris de Biel & die Lerchen, Baby I Love You, The Truffauts, The Three Biens, Nine Daise Wonder. Yeah!
Um die Ekstase der feiernden Menge zum Gipfel zu bringen, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set von den genialen LO FAT ORCHESTRA, die extra aus der Schweiz anreisen!
Der Erlös der Veranstaltung wird gespendet für die Fahrrad­werk­statt des Freiwilligenzentrums Fürth.
Der Eintritt ist frei. Das wird ein wieder Fest!

LO FAT ORCHESTRA (Schweiz)

Keine Band versteht es so gekonnt, Disco und Sixtiespunk zu verheiraten wie dieses Trio aus der Schweiz. Vergleichende Beschreibungen fallen da ziemlich schwer: das ist zwar definitiv Garage, nur wurden die Gitarren gleich in Detroit stehen gelassen, um so der Orgel, der stets schön vorantreibenden Bass-Schlagzeug-Fraktion und einem latent zwischen Hysterie und Laszivität schwankenden Gesang mehr Platz zur Entfaltung zu bieten. Keine Extravaganzen, Schwulst strengstens verboten – Lo-Fat ist das Schlüsselwort. Und so wird aus dem Ganzen ein cooler, extrem tanzbarer musikgeschichtlicher Ritt von 60ties-Beat zum Soul über Trash, Pop und Noise, gepaart mit unterkühlten New Wave-Beats.
Also ganz klar, die LO FATS setzen dem Fass den Gipfel des Spaßes auf den Zacken oder so!

tag der offenen bunkertüren 2016 lo fat orchestra

Samstag, 5. November 16

Bunkersyndikat VII

Der kunstkeller öffnet im November erneut seine Stahltüren für ein weiteres Bunkersyndikat – natürlich wieder mit Livebands! Danach wie gewohnt Aftershowparty mit Post-Punk, Wave, Synth, Minimal und Italo-Disco. Auch wie gewohnt allerköstlichste Special Drinks.
Es wird wie immer eine Hutsammlung geben, um die Bands zu supporten.
Das Bunkersyndikat freut sich auf euch!
...www.facebook.com/bunkersyndikat
 
LIVE on Stage:

Monowelt (Berlin)

Berliner all-female Minimalduo. Düstere elektronische Klanglandschaften zwischen Sehnsucht und Verzweiflung. Das erste Album ist beim griechischen Label GeheimnisRecords erschienen.

Der Streng Geheime Designer (Nürnberg)

Aus der Asche der GENETIKS erhebt sich der Designer. Austherapiert, duchdesigned. Songstrukturen wie Slogans, Repetition als Motor, Angst als Lifestyle.

Brigitte Handley (Sydney)

Die Frontfrau der australischen DARK SHADOWS wird ein Set ihres Soloprojekts zum Besten geben und sicherlich wird der ein oder andere DARK SHADOWS Song auch gespielt. Atmosphärische Akkustiksongs mit fesselnder Stimme, einer Prise Goth, `Billy und Country.
Etwas ungewöhnlich für unser Konzept, aber man muss auch mal alte Bahnen aufbrechen!

100% DIY
Eintritt frei!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bunkersyndikat vii monowelt brigitte handley

Donnerstag, 20. Oktober 16

Tim Browne (Ceann Toirc / County Cork, Ireland)

TIM BROWNE ist so etwas wie die personifizierte irische Ballade: ein großartiger Sänger mit mächtigem Bauch und gewaltiger Stimme, der die teils uralten Lieder seiner Grafschaft Cork wie kein anderer gesammelt und interpretiert hat. Mit viel Gefühl, Hingabe, viel Witz und einer gehörigen Portion Blues im Blut spielt TIM BROWNE auf als ginge es um sein Leben.

The Beer Elves (Fürth)

Die bekannte Onlineenzyklopädie definiert den Begriff „Elfen“ unter anderem als mythische Handwerker und magische Helfer. „The Beer Elves“ bestätigen diese Definition bin ins kleinste Detail. Die Herren Martti Très Bien aka Mäkkelä und Oli Très Bien zelebrieren Jangle Pop im Duett auf mit 6 und mehr Saiten ausgestatteten Klangkörpern. Songs über Themen wie Pinguine, verregnete Küsten, Wohnen in einer Bar, Kernspaltung oder Bier (wer hätte es gedacht ...) helfen euch in diesen folkigen Abend hinein.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

tim browne the beer elves

Sonntag, 16. Oktober 16

Horror Vacui (Bologna)

Passend zur dunkler werdenden Jahreszeit machen HORROR VACUI Halt im kunstkeller.
Ganz starke Post-Punk-Band, die ihren Düstervorbildern zwar eindeutig Tribut zollt, dabei aber immer mehr ist als bloße Hommage. Dunkler, treibender Sound mit einem sehr großen Punk-Anteil. Fans von CHRISTIAN DEATH, SISTERS OF MERCY, PARALISIS PERMANENTE kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Menschen, denen GUN CLUB, RIKK AGNEW, TSOL gefällt.
Textzeilen wie „No masters, no chains“ (5000) lassen erkennen, dass hier mehr am Werk ist als unpolitische Wave-Mucke, und dies wird auch durch ein konsequentes DIY-Ethos umgesetzt – sei es bei der Tourorganisation oder in lokalen Squatter-Initiativen in Bologna.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

horror vacui

Mittwoch, 12. Oktober 16

Scraper (San Francisco, CA)

SCRAPER kommen aus dem immer teurer werdenden San-Francisco, haben aber nichts vom Wohlstand abbekommen. SCRAPER fühlen sich in heruntergekommen Lagerhallen und anrüchigen Kellern am wohlsten.
SCRAPER wechseln stotternde Lyrics mit höhnischen Scherzen und werden macnhmal als „Stream-of-consciousness-Rock“ bezeichnet.
SCRAPER machen rotzigen Lo-Fi Punkrock.
SCRAPER sind eine energiegeladene Liveband.
SCRAPERS 2.LP „Misery“ ist eine Musterübung in simpler kontrollierter Negativität, die die feine Grenze zwischen Panik und Wahnsinn zerschmettert.
SCRAPER wurde von Chris Woodhouse produziert, der schon bei TY SEAGALL und den THEE OH SEES seine Finger im Spiel hatte.
Take your chance!

Sesternica (Nürnberg)

Gefährlicher Geisterpop aus Nürnberg, den sich Thees Uhlmann extra aufs Handy geladen hat, um es sozusagen privat anhören zu können, obwohl seine Tochter bereits im Bett war.

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

scraper sesternica

Freitag, 7. Oktober 16

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

Und jährlich grüßt das Murmeltier am Kärwafreitag. Mal sehen, ob der unvergleichliche Erfinder des Rock'n'Roll dieses Jahr „seinen Schatten sieht“.
Geboten wird das alljährliche kathartische Selbstreinigungs­­­­­­­­­­programm mit emotional dramatisch aufgeladenen Höhepunkten auch musikalischer Art.
Das Vorprogramm findet ebenfalls wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der erfindung des rock'n'roll

Sonntag, 2. Oktober 16

Leopold Kraus Wellenkapelle (Freiburg)

Die LEOPOLD KRAUS WELLENKAPELLE existiert seit 1996. Sie spielen seit ihrer Gründung Surf, Beat und Swing. Allerdings verlief, vielleicht aufgrund der geografischen Isolation Freiburgs, die Stilfindung etwas anders als bei neueren Surfbands üblich. Weder bei der Wahl des Equipments, noch beim Songwriting wurde je darauf geachtet, besonders authentisch zu sein. Original '62 Fender Jaguars sucht man hier vergebens und die großen alten Klassiker der Surfhistorie ließen sie erst recht links liegen. Stattdessen machte sich Torpedo Tom daran, eigene Songs zu schreiben, denen der damalige Gitarrist Flydt Schimpchen seinen eigenen Stempel aufdrückte.
Melodieversessen, sympathisch prätentiös, musikalisch beschränkt, aber hoch ambitioniert kamen die ersten Exponate daher. Als Einflüsse dienten alle Platten, die zwischen die Finger zu kriegen waren. Was dabei herauskam, waren Songs, die ziemlich frei in der musikalischen Ideenwelt der frühen 60'ies Teenagermusik herumstöberten. Sie griffen althergebrachte Elemente auf, setzten sie neu zusammen, um sie – mit der Gnade der zu spät geborenen – mit dem Label „Surf“ versehen der einheimischen Independentszene entgegenzuschmettern. Mangels Konkurrenz flog der Schwindel so schnell nicht auf und als man zum ersten Mal „echte“ Surfmusik hörte, war es schon zu spät. Ein eigener Sound war entstanden und diesen taufte die Wellenkapelle kurz entschlossen „Black Forest Surf“.
Beim legendären kunstkeller-Open-Air im Stadtpark anno 2005 versetzten sie die Crowd in Ekstase, doch dann hörte man lange nichts mehr von der Wellenkapelle – zwei aufeinanderfolgende Gitarristen hatten sich verabschiedet und qualitativer Ersatz wurde erst kürzlich gefunden: Sonic Quitriche, der Mann mit dem mörderischsten Fuzzsound diesseits von Los Angeles. Damit ist das Line-Up wieder komplett und die LEOPOLD KRAUS WELLENKAPELLE bereit, ein neues Kapitel ihrer Surf- & Beatgeschichte aufzuschlagen.
Ein Feiertag, Leute! Und am nächsten Tag ist noch einer zum Ausschlafen!

Monokini (Hilpoltstein)

MONOKINI from Hilpoltstein, Germany, are around since 1999. For these years five entirely different guys agree to do that one magnificent thing called 60s Surfmusic. Twangy instrumental arrangements full of reverb, passion and pathos… surf, western, spy, science-fiction, easy-listening, party!
MONOKINI makes us happy, MONOKINI makes us dance!

Chris De Biel & Die Lerchen (Fürth/Nürnberg)

Beat, Soul, R&B auf Deutsch – geht denn das? CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN sind nicht gekommen, um diesen Beweis anzutreten. Erfunden haben sie zwar weder den Beat, noch den Soul … aber es klingt halt so (und das in Deutsch). Da stellt der Franz den Roller in die Ecke, dem Hans fliegt die Brillantine aus der Tolle und dem Heinz geht glatt der Joint aus ... Beatmusik auf Deutsch? Mit CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN geht das allemal!

Nächster Tag - Feiertag!
Und vorher zur Fürther Kärwa!

Achtung: p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

surf & beat nacht leopold kraus wellenkapelle monokini

Samstag, 10. September 16

KIOSKI präsentiert: Weirdofolk Hoedown

Keine KIOSKI Eröffnung ohne angemessene Feierlichkeit! Das Rentier unter den fränkischen Plattenläden macht den Hirsch, da ist der abendliche Otto quasi Pflicht. Also ein kurzer Galopp vom neuen Laden (Hirschenstraße 33) umme Ecke in den kunstkeller in der Ottostraße 27. Ab da dann keine Gefangenen mehr und ab in die Vollen. Der KIOSKI packt, ästhetisch gesehen, schwerstes Gerät aus und lässt sich dazu sogar eigens geschultes Fachpersonal aus Helsinki anliefern. Dort weiß man, wo der Barthel seinen Salmiakki holt, und die Fürther Außenstelle für finnischen Kulturgourmetismus gießt da selbstredend noch mit größtem Vergnügen eine Kelle hoch­pro­zentigsten Löyly über die dampfenden Körper der spät­sommer­lichen Fürther Kultur­­afficionados. Freut Euch auf einen exquisiten Zirkus an finnisch-deutschen Weirdo-Folk-Exotica!

Um 21 Uhr: Ozzmond (FIN)

One-Man-Folkpunk-Army

Um 22 Uhr: Mäkkelä & The Holycopters (FIN/D)

Die 4-köpfigen Rotörhead des Trashfolk

...weitere Überraschungen nicht ausgeschlossen!

kioski ozzmond mäkkelä & the holycopters

Montag, 5. September 16

Radioactivity (Denton, TX)

Wer mit diesen 4 umtriebigen Power Pop-Königen aus Denton/TX noch nicht Bekanntschaft gemacht hat - selbst schuld, aber kann halt passieren. Wer es auch dieses Mal nicht schafft, Bekanntschaft zu machen – sorry, aber dem ist nicht mehr zu helfen! Mastermind Jeff Burke (MARKED MEN, THE REDS, LOST BALLOONS) und seine Mitstreiter sind beileibe keine Unbekannten – die da wären: Mark Ryan (HIGH TENSION WIRES, MIND SPIDERS, MARKED MEN) sowie Greg und Daniel von den BAD SPORTS (rischdisch, die spielen am selben Abend auch groß auf!). Ein Line-up allererster Sahne also.
RADIOACTIVITY sind im Prinzip ziemlich nah dran an oben erwähnten MARKED MEN – also fantastisch! Mit ihrem zweiten Album auf Dirtnap lieferten RADIOACTIVITY ein wahres Meisterwerk ab, obwohl bereits der Vorgänger (s/t) kaum zu toppen war. Die Intention, ein straighteres Garage-Punk-Album aufzunehmen -mit mindestens einem Fuß im „Pop“ – ging voll und ganz auf. Das Ergebnis ist ein Sound, der seinesgleichen sucht, perfekt den vermeintlich schmalen Grat zwischen den Polen Pop und Punk umtänzelt… Schlicht großartig!!! Anspieltipps: „I know“ und „Pretty Girl“. Dass der All-Star-Vierer dann auch noch super nette und mega entspannte, ja schon fast schüchterne Jungs sind, tut der Sache sicher auch keinen Abbruch.

Bad Sports (Denton, TX)

Same same, no different? Nee, nicht ganz, auch wenn 2/3 der Combo bei RADIOACTIVITY mitwirkt und auch in Denton/TX beheimatet ist, klingen die bösen Sportsfreunde doch schon etwas anders. Wir bedienen uns deskriptiv mal dezent bei Bandinfo, dann wird die Sache vielleicht etwas klarer: „BAD SPORTS are a band whose music is a powerful fusion of punk rock velocity and attitude, hard rock guitar raunch, and power pop hooks. Influenced by old-school punk bands like the RAMONES and the BUZZCOCKS as well as the ’70s hard rock that's an unavoidable presence in their home town.“ Den Songs hört man die Vielzahl der Einflüsse - nicht zuletzt der unzähligen anderen Projekte der Jungs an… VIDEO, OBNIIIS, WAX MUSEUMS sind nur ein paar davon. Also, ProtoPunk, Garagepunk, PowerPop. Such dir dein Genre aus und du wirst von BAD SPORTS bestens bedient. Lasst’s euch schmecken!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

radioactivity radioacitivty - silent kill bad sports - living with secrets

Samstag, 20. August 16 review-icon

Die Fürther Turbojugend lädt zur sommerlichen Seemanns-Sause ein! Nachdem wir euch im Februar schon die Romantik näher brachten, kommt der jetzt der Ruf der großen, weiten Welt. Fürth reiht sich ja seit jeher in die großen Hafenstädte ein, das kann man schon auch mal gebührend zelebrieren!
Und zwar mit TURBOMONGO, PRIMETIME HEROES und CAT EATERS!

Außerdem:
Es wird wieder selbstgemachte Shots ohne Ende geben, und wir werden wieder ganz liebevoll dekorieren.

Und wer mittags schon feiern will, der nimmt an der TJ Fürth Punkrock-Piraten-Schlauchboot-Regatta teil, welche ihren Abschluss kurz vorm kunstkeller finden wird. Perfektes Paket für den Samstag finden wir, hier gehts zur Veranstaltung ↓

Turbomongo

Da uns (noch) die Kohle fehlt, um TURBONEGRO für den Keller zu booken, nehmen wir einfach das nächstbeste, nämlich TURBOMONGO. Wahrscheinlich eine der besten TRBNGR-Tribute Bands, die es gibt. Arschrakete, klassische Songs, geile Shows, Bühnenoutfits, falscher skandinavischer Akzent – alles dabei was man sich nur wünschen kann. GET IT ON!

Primetime Heroes (Neustadt a. d. Aisch)

Sehr sympathische Punkrock-Truppe aus der Gegend mit Skatepunk und Pop-Einflüssen, ordentlich Tempowechseln und jeder Menge Spaß. Spielen zur Zeit landauf, landab und das aus gutem Grund. Perfekte Sommerband!
Wir freuen uns die Jungs im Keller begrüßen zu dürfen, EP ist seit September 2015 draußen.

Cat Eaters

Junge Punkrockband aus der Eifel, Singalong-Parts, 4-stimmiger Gesang, Stromgitarren, massig Stimmung auf und vor der Bühne, Schweinerock - mehr muss man da eigentlich auch nicht sagen, wisst ihr schon Bescheid.

Das ganze ist natürlich keine reine Turbojugend Veranstaltung, jede_r ist herzlich willkommen (außer irgendwelchen „ich bin ja kein Nazi, aber...“- Menschen, die können mal schön daheim bleiben).

turbomongo primetime heroes cat eaters

Freitag, 22. Juli 16

Schleuderaftersause

SchleuderGang! BBQ! RNRdisco! Der kunstkeller präsentiert Etappe #19 der Schleudergang Tour de Franken! Und macht eine Party draus! Radsport und Rock’n’Roll – geilo.

Radsport

Schleudergang und der Wanderer veranstalten im Juli 2016 die Tour de Franken. Während der Tour de France gibt es jeden Tag (außer an den Ruhetagen) eine Strecke mit der halben Länge und ähnlichem Profil wie bei den Profis mit verschiedenen Guides und Sponsoren.
Etappe #19 Etappe (73 km / bergig) übernimmt die sportliche, gut aussehende und feierfreudige Crew des kunstkeller o27. Abfahrt ist wie immer am Wanderer (Nürnberg / Tiergärtnertor) um 17:30 Uhr. Mitfahren kann jeder, der sich dazu in der Lage sieht :)
Nach 73 km über die schlimmsten Rampen des Fürther Landkreises ist um ca. 20:30 Uhr das Ziel erreicht, der kunstkeller, wo es weiter geht mit:

Rock’n’Roll

Getränke, Grill und Rock’n’Roll-Disco mit SASCHA ZÜNDER von ZÜND UP SHOWS aus Dresden.
Wienert eure feinen Tanzschühchen, denn beste Garage / Punk / RnR / Trash-Sounds warten auf euch.
Mitfeiern kann jeder, der sich dazu in der Lage sieht :)

P.S. Radfahrer: Wer will, kann seine Klamotten am Wanderer in die Radsport-Duschl-Ape werfen, die euch dann in Fürth am Grill erwarten wird. Und wir haben sogar eine Dusche, falls jemand geschwitzt haben sollte.

schleudergang tour de franken - etappe #19 zünd up shows

Dienstag, 12. Juli 16

Hackensaw Boys (Charlottesville, VA)

Auf eines kann man sich bei einem Konzert der HACKENSAW BOYS verlassen ­– keiner bleibt still stehen. Seit 17 Jahren bringt die Band aus Charlottesville, Virginia das Publikum in Bewegung mit ungeschliffenen Rohdiamanten von Songs, wie man sie in alten Zeiten auf den Verandas der Appalachen-Blockhäuser gesungen hat, dargebracht mit kantiger Punkrock-Power. Schublade auf: Bluegrass, Country, Roots, Americana, Punk ... und gleich wieder zu.
Mit ihrer mitreißenden Mixtur aus Fiddle, Banjo, Mandoline und Harmoniegesang schaffen die HACKENSAW BOYS eine Musik, der die Menge ­– völlig egal ob in einer Hippie-Kommune, einer Country-Bauerndisco oder einem Punkrock-Club ­– stets dazu inspiriert loszutanzen, und der im Handumdrehen jede Zusammenkunft in ein fröhliches Party-Chaos verwandelt. Durch unermüdliches Touren und inzwischen sechs LPs (die siebte erscheint im April!) haben sie sich in den USA, in Benelux und im kunstkeller eine riesige Fanschar erarbeitet. Welcome back, boys!
PS: Noch etwas Partywissen – der Bandname kommt übrigens „from the actions you perform on a mandolin (hack) and a fiddle (saw).“

Boat Shed Pioneers (Nürnberg)

BOAT SHED PIONEERS treiben auf einem musikalischen Floß gen Ursprünglichkeit. Auf ihrer Reise nehmen sie vor allem Einflüsse des Folk und Country mit, behalten sich jedoch die Freiheit in schnellere Strömungen einzutauchen ohne dabei von Bord zu gehen. Die Geschichten, die sie dabei erzählen, handeln von der Einfachheit des Lebens und den tiefsten Bedürfnissen.
Im Frühjahr 2014 gründete der aus einem Vorort Nürnbergs stammende Sven (voc, git) BOAT SHED PIONEERS zusammen mit Multiinstrumentalist Tobi (voc, violin, banjo, ukulele), Peter (bass) und Tristan (drums). Im Sommer 2014 stieß die aus Schweden zugezogene Anna (voc, git, ukulele, banjo) dazu und komplettierte das Ensemble. Es folgte ein Jahr voller Auftritte, an dessen Ende sich die Band ins Studio zurückzog, um ihr Debütalbum aufzunehmen. Trotzdem finden die Pioniere zum Glück doch immer wieder Zeit für Konzerte. Beste Eröffnung also dieses Abends und einen Vorgeschmack aufs demnächst erscheinende Album!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

hackensaw boys hackensaw boys boat shed pioneers

Sonntag, 19. Juni 16

Henhouse Prowlers (Chicago, IL)

This band has the right formula: heavenly harmonies on top of furious fingerpicking, trucking down the highway at 200mph!
Twelve years in the making, Chicago’s HENHOUSE PROWLERS have built a reputation for hard work and non-stop touring, playing music inspired by the roots of bluegrass while branching out into a sound uniquely their own. From lightning fast picking, to sentimental ballads — the PROWLERS’ live show leaves no one wanting.
The boys recently performed on four separate trips in ten different countries in Sub-Saharan Africa as well as Russia, and are putting yet another notch in their European belt this summer, touring all over the Benelux and beyond. Continuing to push the envelope with their highly original songwriting, tight arrangements, and electrifying stage presence – with the bluegrass mantle on their shoulders and the best fans in the world by their side, the HENHOUSE PROWLERS are here to stay for a long, long time.

The Sandbox Josephs (Franken)

THE SANDBOX JOSEPHS heißt die neue Accoustic Supergroup bestehend aus nicht ganz unbekannten dicken Freunden. Josef und Joseph kennen sich schon seit ihrer frühesten Kindheit. Und sie spielen immer noch gerne zusammen! Mit Dobro, Banjo, Weissenborn Lapsteel oder Gitarre graben sie sich quer durch den amerikanischen Sandkasten.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

henhouse prowlers the sandbox josephs

Donnerstag, 16. Juni 16

The Heartburns (Helsinki)

„Heartburn, also known as pyrosis[1], cardialgia, or acid indigestion[2], is a burning sensation[3] in the chest, just behind the breastbone or in the epigastrium, the upper central abdomen.[4][5][6][7][8]“ ....ähm, halt, falsch! Copy & Paste Fehler. ABER: Streng genommen können genau diese Symptome bei übermäßigem Genuss eben jener Kapelle namens THE HEARTBURNS aus Helsinki/Finnland auftreten: Brachiale, messerscharfe Gitarrengewalt verheiratet mit brachialer Stimme und noch mehr brachialen Drums - mehr geht nicht. Und das alles noch auf verdammt hohem Niveau! Rumkommen, Anschauen, Feierahmd!
Die 5 Buben sind übrigens alles keine unbeschriebenen Blätter, sondern durch das Mitwirken in einschlägig bekannten finnischen Punkrock-Bands bereits zu Ruhm und Punkrock-Ehre gelangt.

Love Sandwich Orchestra (Nürnberg)

Kurztext: LSO, ein Derivat aus den YOHOOS, GOTT UND DIE WELT und MONOKINI.
Ausführliche Beschreibung: „Two guys on a mission to rock - we play your party, we rock your house - we only need one power socket!“
Resultat: Launige Punkrock-Songs, kurz und knackig, die thematisch alles abhandeln, was wichtig ist.
Also: Voll geil!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the heartburns love sandwich orchestra

Freitag, 3. Juni 16

Bunkersyndikat VI

Wer rastet der rostet... Stillstand ist der Tod, oder so. Deswegen geht’s im Juni weiter! Nach den Konzerten ist wieder Party mit Post Punk, Wave, Minimal und etwas Italo Disco von CD und Vinyl sowie unseren leckeren Special Drinks. Wie immer wird es eine Hutsammlung geben! Wir freuen uns auf euch!

LIVE on Stage:

Selofan (Athen)

Minimalwave zwischen Kunst, Musik und Ästhetik! Eingängig, selbstgemacht und treibend analoge Songs mit Tiefgang. Mittlerweile ist das dritte Album „Sto Skotadi“ veröffentlicht!
Joanna und Dimitris betreiben nebenbei noch das geschätzte Label Fabrika Records (u.a. SHE PAST AWAY, LEBANON HANOVER) und kommen zum ersten Mal nach Süddeutschland (denken wir zumindest).

Bleib Modern (Bamberg/ Coburg)

Sind coole gitarrenspielende Jungs und machen ziemlich guten melodischen Shoegaze/Postpunk. Das zweite Album „Vale of Tears“ ist seit Januar draußen und macht Lust auf mehr. Unserer Meinung nach etwas anders und innovativer als man es bei Postpunk bisher kennt.

Honeymoon ENTFÄLLT!

Kurz und schmerzhaft: Honeymoon werden leider NICHT spielen können. Das holen wir dann aber einfach ein andermal nach.

100% DIY
Eintritt frei!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bunkersyndikat v selofan

Dienstag, 24. Mai 16

Columbian Neckties (Kopenhagen)

Fast genau nach vier Jahren beehren uns die geliebten COLUMBIAN NECKTIES wieder! Mit neuer Platte (!) im Gepäck begeben sie sich auf Freundschaftstour und der kunstkeller ist dabei!
Ihre bisherigen Auftritte bei uns waren die reinste Offenbarung. Keiner spielt schneller Gitarre als Henrik Ovensen und keiner singt besser als Jeppe Sørensen. Eine hochverdichtete Supernova von Rock'n'Roll, der nur eine Richtung kennt - immer nach vorne. Das ist als Garagepunk getarntes pures dänisches Dynamit.
Jeder Song von 0 auf 100 in einer Millisekunde.
Verschwitzte Leiber.
Tumult.
Inferno.

The Hatchets (Bayreuth)

Support sind wie schon beim denkwürdigen Auftritt der NECKTIES im Jahr 2006 die HATCHETS – eine echt mächtige Axt im Haus und die schärfste Waffe aus der Wagnerstadt mindestens seit der Steinzeit, die den kunstkeller fachgerecht zerlegen werden – das Wort „Powertrio“ wäre untertrieben...
Aufgewachsen in einem Haushalt mit einer – inzwischen in Rauch aufgegangenen - amtlichen Rock’n’Roll-Plattensammlung (von CHUCK BERRY, ELVIS, JOHNNY CASH, den BEATLES über MC5, STOOGES, RAMONES bis hin zu NIRVANA und THE HIVES) und maßgeblich durch diese geprägt, fabrizieren THE HATCHETS eine hochenergetische Mischung aus Punk, Rock’n’Roll und Grunge.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

columbian neckties the hatchets

Mittwoch, 18. Mai 16

Bikini Beach (Konstanz)

BIKINI BEACH sind zwei Damen und ein Herr von den Stränden des Bodensees, die gerade eine raketengleiche Karriere hinlegen. „Reverb soaked guitar, fuzzy bass, delayed vocals & wild drumming.“, so beschreiben sie ihren von 60`s-Garage-Punk und Surf-Pop beeinflussten Sound. Liebe, Dope und Langeweile sind Hauptthema ihrer Songs. Ja mei, aber Langeweile wird bei ihrem Konzert garantiert nicht aufkommen...

The Girly Birds (Nürnberg)

Das war sensationell – die neue Supergroup THE GIRLY BIRDS schlüpfte Ende Februar bei ihrem Konzert mit den HATCHETS im kunstkeller frisch aus dem Übungsraumei und legte sofort einen bomfationösen Auftritt hin. Was angesichts der geballten Erfahrung in diversen illustren Kapellen auch fast wieder kein Wunder ist. Auf die Bühne flattern für euch:

  • Ian Girly (NICOTIN CHEESECAKE, THE BLACK ELEPHANT BAND, THE NICE ELEGANT BAND)
  • Edgar B. Girly (WE BROUGHT A PENGUIN, TELL MY SALLY, YEAH?!, HAMMERS IN THE AIR)
  • Fabulous Fab Girly (SEX ON THE BLACK ELEPHANT, WOLFGANG SCHLECHT, AGGRESSIVER BIERSCHISS)
  • Dick Girly (EIN EIMER VOLL HASS, WOLFGANG SCHLECHT, JACKSON SCHEISS)

Nun gibt es eine neue Möglichkeit, sich von den Qualitäten der Garage-Punk-Vögel überzeugen zu lassen.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bikini beach the girly birds

Samstag, 14. Mai 16

The Same (Nürnberg/Fürth)

Die Songs der Band fühlen sich an, als würde man die Zeit um gut 45 Jahre zurückdrehen. Dennoch klingen sie dabei nicht verstaubt oder wie eine schlechte Imitation von alten Musikerhelden. Während Sänger Pablo mit Leib und Seele röhrt und seine Mitmusiker an ihren Instrumenten alles geben, wohnt ihrer Musik eine tiefe Entspanntheit inne.

Wegen Lautstärkeproblemen findet die Aftershowparty des New Orleans Festivals im kunstkeller statt.

the same

Donnerstag, 28. April 16

Phantastisches Doppelpaket von dreckigem, herzergreifendem Blues der besten Sorte:

The Blues Against Youth (Torino)

Seit 2008 beackert Gianni Serusi als Ein-Mann-Band THE BLUES AGAINST YOUTH mit Stimme, Gitarre, Bassdrum und Hi Hat unermüdlich Europas Bühnen, dereinst von Rom, jetzt von Turin aus. Mit den Schlagworten "Tevere Delta Blues" und "Pure At Heart Blues" hatte er seine Musik ziemlich gut beschrieben, jetzt heisst das Motto "Country Rock primitive one man experiment" - Yeah! Es bleibt ehrlich, schmutzig und bluesig, aber eben mit einer von Jahr zu Jahr anwachsenden Kante Country dabei. Hank Williams, Merle Haggard, Black Keys oder Seasick Steve, das kann man mal so als ganz grobe Einfluss-Richtschnur ausgeben. Was er dann daraus zaubert, ist schlicht und ergreifend "tanto speciale". Das neue Album "Apprentice" wird mit dabei sein und auch sein kongenialer Mitstreiter Guglielmo Nodari ist angekündigt und wird einige Songs mit der Lap Steel Guitar zum Fliegen bringen.

Burn Out Blues Convention (Pegnitzland)

Von der Pegnitz zum North Mississippi und zurück – auf diese Reise nimmt Dich die BURN OUT [BLUES] CONVENTION mit und feiert den Blues in seiner rohen, wilden, gefährlichen Kraft.
Inspiriert vom Drone-Blues a la JUNIOR KIMBROUGH und R. L. BURNSIDE, sattelt die experimentierfreudige Band noch Noise Jazz, 70er Heavy Rock und manches andere drauf, was in den musikalischen Vorleben der vier nicht unbekannten Bandmusiker (sax, git, bass, drums) Spuren hinterlassen hat.
It's loud. It's proud. It's Pegnitz. Burn out in da house, man.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the blues against youth burn out blues convention

Freitag, 15. April 16 review-icon

Throw That Beat In The Garbagecan (Fürth/Berlin)

Zwischen Mitte der 80er bis Mitte der 90er gab es sie: Klaus Cornfield und seinen Comic-Pop-Flohzirkus namens THROW THAT BEAT IN THE GARBAGE CAN – später auch abgekürzt ALS THROW THAT BEAT! – Polli Pollunder, Lord Ray, Iwie Candy und Lotsi Lapislazuli hießen die anderen Mitglieder. Die Band bereiste den ganzen Globus (u.a. Japan, USA, Großbritannien, Portugal) und spielte weit über tausend Konzerte. Trotz des Zuspruchs von Publikum und Musikkritik im In- und Ausland, blieb der Band der große Durchbruch verwehrt. 1997 löste sich die Band einvernehmlich auf.

throw that beat in the garbagecan

Sonntag, 3. April 16

The Ar-Kaics (Richmond, VA)

Seit knapp drei Jahren veröffentlicht dieses Quartett Vinyl-Singles auf den namhaftesten US-Labels und begeistert auf Festivals wie dem SXSW in Austin, und das obwohl die drei Jungs und die Schlagzeugerin das Rad nicht gerade neu erfinden. Wie der Bandname schon impliziert, zelebrieren sie vielmehr typischen altmodischen Garagenrock – und das ist gut so! Mit ihrer neuen LP im Gepäck präsentieren sie auf ihrer ersten Europa-Tour den wohl besten Beat / Garage Punk auf dieser Seite der 60ties.

The Rolling Chocolate Band (Bayreuth)

Die drei Freunde Domi (Bass), Jonas (Drums/Vocals) und Valentin (Guitar/Vocals) fanden 2014 über die Skaterhalle in der alten Schokofabrik in Bayreuth als THE ROLLING CHOCOLATE BAND zusammen. Ihr Sound, eine sehr eigenständige Mischung aus Garage und Blues, erinnert an die besten Momente der 1960er Jahre, ist dabei aber nie epigonenhaft sondern sprüht vor eigenen Ideen. Freut euch auf eine bombige Show mit einem weiteren Sproß aus den Lenden eines begnadeten Bayreuther Musikers!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the ar-kaics the rolling chocolate band

Freitag, 1. April 16

Pari Pari (Pari)

Zwei verschwitzte Jungs und eine Dame. PARI PARI spielen eine Art 70er Punk- und Garagerock auf Französisch, irgendwo im bisher nicht beackerten Niemandsland zwischen PLASTIC BERTRAND, BONAPARTE, BIS, HIVES und CHUMBAWAMBA. Mal Dada, mal oh là là. Aber das mit charmantem Größenwahn und viel Radau. Mit ihrem brandneuen dritten Tonträger veröffentlichen sie ein musikalisches-politisches Statement. Ob der Marxsche Gedanke des Proletariers; der Wunsch nach Liebe für alle; das Verlieren der eigenen Loyalität oder einfach nur der Schrei danach, sich dem zu widersetzen, was man selbst als ungerecht erachtet und unter dem man leidet: PARI PARI formulieren all dies mal feurig, mal cremig - mal brutal, mal zärtlich: Bonjour la Resistance!

White West (Berlin)

Der Weisse Westen. Die glorreiche Sphäre des Friedens. Das unbefleckte Gute. Der freie Markt, die unsichtbare Hand. Leitkultur und Kreuzzüge. Patriarchat und Privileg. Wir sind hier nur geboren. Eine Band aus Berlin, irgendwo zwischen New Wave und Post Punk. JOY DIVISION ohne Selbstmitleid. SISTERS OF MERCY ohne Sonnenbrillen. THE CURE ohne Heilung. Heute Abend spielen WHITE WEST für Dich.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

pari pari white west

Dienstag, 22. März 16

La Flingue (Marseille)

„LA FLINGUE take the mess left us by the HATEPINKS and mutate it into even more gloriouser heights of Franco-Anglo-Deutscho ‘70s punk retardo-insanity.“ (Rev. Norb of BORIS THE SPRINKER-, MRR- and RAZORCAKE-fame)
In der Tat, entstanden aus den Überresten von solch legendären Bands wie den GASOLHEADS, HATEPINKS, IRRITONES, THE AGGRAVATION oder LES JOLIS sind es nun LA FLINGUE (Die Pistole), die ihre eiskalten Rhythmen mit rasiermesserscharfen Gitarren und rotzigem Gesang auf unnachahmliche Weise kombinieren. Englischer 77-Style wird auf Oldschool-Hardcore projiziert. BLACK FLAG und WIRE? JOY DIVISION und REAGAN YOUTH? Neeeeeeh! Einfach nur maximaler Vollgas-in-die-Fresse-Garage-Punk-Minimalismus. Mit französischem Einschlag sowie einer gesunden Dosis Sarkasmus, Verachtung und positivem Nihilismus!

Neon Maniacs (Fullerton, CA)

NEON MANIACS: Punkrock aus Fullerton/California, der Stadt, aus der auch SOCIAL DISTORTION entstammen. Das kann ja nur gut sein... Im Info werden einige alte Ami-Bands wie FEAR, GERMS oder ZERO BOYS als Referenzen zitiert, was in weiten Teilen zutrifft.

VesuV (Nürnberg)

Yeah! VESUV im kunstkeller! Die drei in den Silberanzügen eröffnen den Abend mit „a mixture of challenging noise rock with lots of even poppy melodies... but always with that mean asskick in mind.“ Frickelig, sperrig, aber trotzdem nach vorne. Immer noisig, ohne die Melodie aus den Augen zu verlieren. VESUV ist nicht nur Rauch, sondern halt auch Schall. Ganz viel Schall.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

la flingue neon maniacs vesuv

Montag, 14. März 16

Bikes (Berlin)

Das OX wird lyrisch beim Hören der neuen BIKES-7": „Das Banger-Rock’n’Roll-Bataillon BIKES steht für primitiv pochenden Garagepunk aus dem arschwackelnden Midtempo-Ressort, in dem kurzatmige Eineinhalbminüter zurechtgeklöppelt werden. In den zwei knochigen Tracks dieser Single treffen bluesy schrotende Riffs auf Vocals, deren Überschwang an Reverb den Eindruck erweckt, sie wären in einem kargen Treppenhaus in den Vierspur-Recorder gehustet worden... ein How-to-Tutorial für eine rabiate Überführung vom klassischen Sixties-Hi-Gain-Maurerbeat zu einem moderneren Garage-Songwriting.“
Und das MOLOKO PLUS setzt noch einen drauf: „Die beiden scharfen Mid-Tempo Banger lärmen entgegen des Trends angenehm un-psychedelisch und überzeugen stattdessen mit bohrenden Gitarrenlicks und primitiver Urzeit-Rhythmik... ein veritabler Brummer, der sich irgendwo zwischen Einlaufsoundtrack zum Boxkampf der Kirmesklasse, bewusstseinserweiternder Pilzpfanne und vertonten Tagebucheinträgen einer 43-jährigen Schluckbruders einpendelt. Ganz ehrlich: ist ziemlich geil, der Schund hier!“
Mit Leuten u.a. von ACID BABY JESUS, MODERN PETS, HELL SHOVEL!

The Black Elephant Band (Nürnberg)

Unser kunstkeller-Darling tut uns den riesigen Gefallen und springt für die erkrankten PRIMETIME HEROES ein. Gerade frisch aus dem Flieger von der ersten UK-Tour zurück, gibt`s die gewohnt sympathischen Lo-Fi-Anti-Folk-Songs über den alltaglichen Irrsinn, neue Schuhe und verspätete Züge zu hören.
Wir freuen uns!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bikes the black elephant band

Freitag, 11. März 16

Bunkersyndikat V

Wir melden uns aus wohl erholt und voller Tatendrang aus dem Winterschlaf zurück und präsentieren euch wie schon im September zwei Bands. Nach den Konzerten Party mit Post Punk, Wave, Minimal und etwas Italo Disco sowie unseren leckeren Special Drinks. Wie immer wird es eine Hutsammlung geben! Wir freuen uns auf euch!

LIVE on Stage:

The Agnes Circle (London)

Sind ein ein Mann/ein Frau-Duo aus London und beehren den Kontinent im März zum ersten Mal (glauben wir zumindest). Wavig verträumter Postpunk, der zum Schuhe anschauen, Füße bewegen und Mitschwofen einlädt! Die erste EP ist auf dem Qualitätslabel Manic Depression Records rausgekommen.

Cold Kids (Bamberg)

Sind eine neue Band aus Bamberg die „Jens Rachut trifft Synthesizer“ machen. Will heißen: düsteren Punk mit deutschen, etwas kryptischen Texten und Synthesizer eben - ist doch klar! Da die Truppe emsig wie die Bienchen ist, gibt es auch schon ein sehr gutes Demotape (mit spitzenmäßigem Cover!).

100% DIY
Eintritt frei!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bunkersyndikat v

Mittwoch, 9. März 16

Bazooka (Athen)

Es ist Herbst 2015 und in Griechenland gibt es keinen Grund zum Feiern. Das Land ist wirtschaftlich ruiniert, und die Leute sind unruhig und - gelinde gesagt - verstimmt. BAZOOKA, neben ACID BABY JESUS und THE NOISE FIGURES das Aushängeschild der wachsenden griechischen Psych-, Punk- und Garage-Szene, finden die Worte dazu in ihrer Muttersprache, vernichtend, giftig und angepisst, mit ihrer zweiten LP „Useless Generation“ (Slovenly). Diese elf brilliantem, turbulenten, psychedelischen Punk-Songs bringen das Gefühl von jugendlicher Verachtung nicht nur für den aktuellen griechischen, sondern den globalen Strudel der Korruption und Frustration einzigartig auf den Punkt.
Xanthos, Billy, Aris, John & Panos erzeugen mit zwei Gitarren, Schlagzeug und Bass eine explosive Kakophonie von REAL Rock’n’Roll, walzen über eine Bandbreite von Einflüssen aus Punk, Psychedelic und nicht zuletzt traditioneller griechischer Musik und verkörpern dabei alles, was eine Band sein sollte: motiviert, kompromisslos und tödlich. Oder auch - a BLAST!!

The Johnny Komet (Nürnberg)

Oszkár Bertholini (der von den GREAT BERTHOLINIS) an der Gitarre, Dr. KK (der von SEXO Y DROGA, DIEE SOCS, ...) am Bass und Herr Conrad am Schlagzeug, nicht zu vergessen der geniale Mischer, der für grandiosen Sound sorgt – und komplett sind THE JOHNNY KOMET, die mit authentischen Texten und ganz viel Gitarre „einfach Rockmusik“ abliefern und sich in so gar keine Schublade pressen lassen wollen. Die wilde Reise, auf die sie das Publikum mitnehmen, führt durch psychedelische Landschaften und staubige Wüsten vorbei an schweiß- und biergetränkten Countryschuppen, dazu spielt auch mal das Collegeradio. Also einfach großartige Rockmusik!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

bazooka bazooka the johnny komet

Freitag, 26. Februar 16 review-icon

The Hatchets (Erlangen/Bayreuth)

Eine echt mächtige Axt im Haus sind die HATCHETS, die schärfste Waffe aus der Wagnerstadt mindestens seit der Steinzeit, die den kunstkeller fachgerecht zerlegen werden - das Wort „Powertrio“ wäre untertrieben...
Aufgewachsen in einem Haushalt mit einer - inzwischen in Rauch aufgegangenen - amtlichen Rock’n’Roll-Plattensammlung (von Chuck Berry, Elvis, Johnny Cash, den Beatles über MC5, Stooges, Ramones bis hin zu Nirvana und The Hives) und maßgeblich durch diese geprägt, fabrizieren THE HATCHETS eine hochenergetische Mischung aus Punk, Rock’n’Roll und Grunge.

WELT-PREMIERE: The Girly Birds (Nürnberg)

Morgens halb zehn in der Gerlestraße. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Garage-Punk zwischen Oberasbach und Kentucky.
THE GIRLY BIRDS are:

  • Ian Girly (THE BLACK ELEPHANT BAND, NICOTIN CHEESECAKE, THE NICE ELEGANT BAND)
  • Edgar B. Girly (WE BROUGHT A PENGUIN, TELL MY SALLY, YEAH?!, HAMMERS IN THE AIR)
  • Fabulous Fab Girly (SEX ON THE BLACK ELEPHANT, AGGRESSIVER BIERSCHISS, WOLFGANG SCHLECHT)
  • Dick Girly (EIN EIMER VOLL HASS, WOLFGANG SCHLECHT, JACKSON SCHEIß)

Jou, die ärchste Band von Galgenhof halt!
Mit ihrem ersten Auftritt in diesem Universum!

DJ Kim Jong Doom (nearly Nordkorea)

Der lange verschollene Party-Diktator kommt endlich doch!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the hatchets girly birds dj kim jong doom

Samstag, 13. Februar 16

TJ Fürth feiert Valenjeanstag

Die Fürther Turbojugend lädt zur klebrigen Valentinstagsfeier ein! Lasst euch von von romantischer Deko verzaubern, köstlichen Drinks betören, findet euer Herzblatt mit Hilfe der Liebesbriefwand und bekommt dick Stromgitarren auf die Ohren! Wer also hart Erection bekommen möchte, kommt vorbei.

WICHTIG: Es handelt sich selbstverständlich um keine reine Turbojugend-Veranstaltung. Jede_r der feiern will, ist herzlich willkommen. Außer du bist ein „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen...“-Arsch, dann darfste schön daheim bleiben und dich in den Schlaf heulen.

Mit den Bands halten wir es übrigens wie mit dem Bier: (mehr oder weniger) regional und super.
Eintritt wird 8€ betragen und kommt komplett den Bands zu gute.

Gott und die Welt (Hilpoltstein)

Wir als Fürther Turbojugend stehen ein wenig in dem Ruf, etwas streberhaft und nerdig zu sein (Pubquize, Brettspielabende, Enten füttern im Park etc.). Um diese haltlosen Vorurteile völlig zu bekräftigen, freuen wir uns wahnsinnig, einen der leider selten gewordenen Auftritte der Hilpoltsteiner Nerdpunks von GOTT & DIE WELT präsentieren zu dürfen! Seit über 10 Jahren dabei, also bevor „Nerdkultur“ durch Big Bang Theory, Nintendohemden bei H&M und die ganze Scheiße „cool“ wurde, absolute Local Heroes mit spitzenmäßiger Mucke am Start! Freut euch auf schnelle, schrammelige Songs über Körperfresser, unlesbare Black Metal Slogans, das Sonnensystem, den Zonk und überhaupt alles.

The Forgotten Youth (Nürnberg)

4er Punkcombo aus dem benachbarten Nürnberg mit schnellem, straighten Punk (auf der LP ist nur 1 Song über 2 Minuten lang! Und das auch nur mal gerade 6 Sekunden!). Keine Schnörkel, geht saugut vorwärts! Platte ist auf Plastic Bomb Records draußen und die Punkrock schreibt: „Punk as fuck mit Qualitätsstempel“ - das lassen wir so stehen. Hier noch das obligatorische Namedropping: Mitglieder von FREIBEUTER AG, MORBUS VITA, ANYTHING BOUT YOURS und I/O.

DER STRENG GEHEIME DESIGNER (Mannheim)

Dieser Hammer kam noch in letzter Minute mit ins Line-Up. Viel können wir zu diesem spitzenmäßigem Act leider nicht sagen, denn er ist ja streng geheim - logisch ne?!?. Nur soviel sei verraten: Es handelt sich hierbei NICHT um Xavier Naidoo. Erwartet darum keine Schmusesongs, sondern Bumm-Bumm-Hottentottenmusik!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

tj fürth feiert valenjeanstag gott und die welt the forgotten youth der streng geheime designer

Dienstag, 19. Januar 16

The Vibrators (London)

Ja, was gibt's zu den VIBRATORS noch zu sagen? Ihr Debütalbum „Pure Mania“ wurde als „One of the 50 best punk albums of all time“ deklariert (The Guinness Encyclopedia of Popular Music), die Single „Judy Says (Knock You In The Head)“ als „One of the best punk rock singles of all time“ (Mojo Magazine).
Eine der ersten Punkbands der Welt, die mit wirklich allen anderen Punk-Größen seit 40 Jahren ununterbrochen (wenn auch mit diversen Umbesetzungen) auf der Bühne steht und stand, die einige der größten und meist gecoverten Punkrock-Hits wie „Baby Baby“ oder „Troops of Tomorrow“ schuf und die immer noch unermüdlich auf Tour ist, will sich jetzt auch mal den kunstkeller anschauen! Mit ihrem 2014-er Album „Punk Mania: Back To The Roots“ haben sie die Fährte ihres Erstlings wieder aufgenommen, was auch durch die Neuinterpretation des originalen „Pure Mania“-Cover-Artworks deutlich wird.
Urgestein John „Eddie“ Edwards (Drums) zusammen mit seinem „neuen“ (seit 2003) Bassisten Pete Honkamaki und seinem wirklich fast noch neuen Gitarristen Darryll Bath (seit 2013) werden sicher zeigen, dass mit den „Noise Boys“ noch schwerstens zu rechnen ist und euch die Punkrock-Evergreens um die Ohren hauen!

The Très Biens (Fürth)

Der Pflege von Evergreens haben sich auch THE TRÈS BIENS verschrieben. Bienenfleißig erwecken die „Good Ol’ Boys“ der hiesigen Musikszene bekannte und weniger bekannte Gassenhauer aus dem Pubrock-Sektor zu neuem, garagigem Leben.

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the vibrators the très biens

Mittwoch, 13. Januar 16

The Dad Horse Experience (Bremen)

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der Dad Horse Experience.
Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn (im wahren Leben Horst-Dieter Hotten) auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb.
Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre...
Seitdem zieht Dad Horse sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal, Mandoline und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen.
Die Musik der Dad Horse Experience wurde als „Dark Roots“ oder „Outsider Gospel“ bezeichnet. Ottn selbst spricht von KELLER-GOSPEL, um auszudrücken, dass es sich hier nicht um den Gospel handelt, der in den ohnehin schon lichtdurchfluteten Kathedralen zu hören ist, sondern um einen Gospel, der in den dunklen und gottverlassenen Kellergewölben der Seele gesungen und wo das Licht am sehnlichsten benötigt wird. Auf der Bühne sind seine Songs eingebettet in surreale und tiefgründig-absurde Geschichten, mithilfe derer es ihm immer wieder gelingt, das Publikum in die Dad Horse Experience miteinzubeziehen.

The Black Elephant Band (Nürnberg)

Ein kongenialer Opener ist THE BLACK ELEPHANT BAND alias Jan Bratenstein. Das Intro sagt: „... beinahe Antifolk“. Andere sagen: „Ein deutscher BOB DYLAN?“ Vielleicht mit mehr Witz. Ob es nun um den Arschloch-Zug geht, der mal wieder zu spät kommt, um die schönen Frauen dieser Welt oder eben die Freigetränke für Bands geht, THE BLACK ELEPHANT BAND hat viel zu erzählen. Und es reicht ihm seine Akustikgitarre, um die kleinen lakonischen Perlen zu instrumentieren. Noch ein anderer meint: „Eine Art JONATHAN RICHMAN aus dem tiefen Südosten der Republik, absolut unterhaltsam.“ Je nun ... jedenfalls endlich mal wieder im tiefen Südosten der Republik zu hören!

Achtung: ab sofort p ü n k t l i c h e r Beginn um 21 Uhr!

the dad horse experience the black elephant band

Sonntag, 13. Dezember 15

Born Loose (Brooklyn, NY)

Wer die Knaben letztes Jahr aufm Get Lost Fest in HH gesehen hat, der weiß: Hier wird nicht lange gefackelt, hier gibbs direktemang offe Fresse - musikalisch, versteht sich!
Hailing from Brooklyn, Born Loose is the twisted fight club of Larry May and his trusty lieutenants Suke, Shane Konen and Eric Robel. These alumni of legendary past bands (CANDY SNATCHERS, THE CRUMS, SNUKA, IRON PROSTATE, LIVE ONES, GHETTO WAYS, HEROIN SHEIKS, NOVA EXPRESS) came together to create pretty much the best live band in New York City right now. It's the musical equivalent of being headbutted repeatedly then punched by a guy with breeze blocks taped to his fists then when you're done and gasping for a drink he gives you a drink alright... but it's petrol! To cap it all off he throws a lit match into the equation and walks away laughing. Born Loose is the soundtrack to the end of the world show when people are charging about screaming. Second LP «Blowout!» is out now!

The Seizures (N/FÜ/ER)

Who is that band? Can you think of ZEN GUERRILLA listening to the SCIENTISTS or JESUS LIZARD while having sex with MAN...OR ASTRO MAN! and then channeling all this excitement into a musical bastard resembling the cool and roaring sound of the CRAMPS and the bonebreaking beastliness of the METEORS? No? Well, as soon as the SEIZURES are pissed and psyched enough to cut the crap on stage, they grab their instruments and blast out the meanest and tightest version of Noisy-Garage Blues-shaken Twangpunk imaginable fusing down to the bone Rock’n’Roll, Psychobilly, Surf and Garage with Punk into the SEIZURES-Sound unmistakenly called - Death Blues - their very own contribution against contemporary cheesy cuntrock. Can you dig it? THE SEIZURES - Fucking with your ears since 1995!

born loose the seizures

Samstag, 28. November 15

Tag der offenen Bunkertüren 2015

Der „kunstkeller o27“ feiert 14-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Das Festprogramm startet ab 18.00 Uhr mit der Besichtigung der Übungsräume, Infotafeln, Installationen und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder. Genügend Getränke sind eingelagert und gegen den Hunger gibts es vegetarische und andere Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Schick: jede Band covert eine Nummer zum Motto „Süßigkeiten“. Mit dabei sind dieses Jahr Zuckerwatte (sic!), Golden Colibris, Mrs Flow & Mr Go, Nine Daise Wonder, Something is Rotten in the State of Wallawallabingbongs, The Fabulous Chief & His Rotating Ventilators, The Three Biens, Tschabobo Jazz Band und Chris de Biel & die Lerchen in irgendeiner Reihenfolge.
Um die Ekstase der feiernden Menge ins Unermessliche zu steigern, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set von THE MAGGIE'S MARSHMALLOWS, der coolen 60's-Garage-Punk-Brigade aus Prag!
Der Erlös der Veranstaltung geht als Spende an die „Musikspatzen Fürth“ – Musikunterricht für Kinder aus armen Familien.
Der Eintritt ist frei. Das wird ein Fest!

The Maggie’s Marshmallows (Prag)

„Gritty, moody, fuzzed-out, in-your-face sound of vintage ’60s garage rock.“ Das ist die Beschreibung der aufregenden neuen Teenage-Garage-Punk-Band aus Prag namens THE MAGGIE'S MARSHMALLOWS. Zwei Kerle und eine Frau, die auch singt, spielen zusammen prima primitive und laute Musik in der Tradition der Spät-60er Garagenbands aus Kalifornien und Texas.
Vor drei Jahren gaben sie ihr ganzes Geld aus, um Gitarren, Amps und das andere Zeug zu kaufen und starteten die Band. Seitdem sind sie erfolgreich durch D, A, IT, PL and UK getourt und stehen jetzt vor dem großen Durchbruch. Sie haben soeben ihre erste, ganz fantastische 7" auf dem legendären US-Kultlabel Get Hip veröffentlicht, die erste LP kommt im Winter.

tag der offenen bunkertüren 2015 the maggie’s marshmallows

Mittwoch, 25. November 15

Kim And The Created (Los Angeles, CA)

This crazy band called KIM AND THE CREATED are literally blowing the States nowadays and it’s their first appearance in Europe. KIM AND THE CREATED’s live performance is nothing short of a full-blown exorcism. Decked out in her signature catsuit, the toweringly tall blonde knows how to work a crowd. She thrashes around on the lip of the stage grasping at her hair and making faces as a backing band behind her transforms four-note bass-parts into a captivating garage punk recital along the lines of her beloved SHANNON AND THE CLAMS or even THE CRAMPS.

Henriette (Nürnberg)

HENRIETTE über HENRIETTE: „Jung, anders, jenseits der Mittelspur, selbstbewusst, wütend, wunderbar unfertig und unbegreiflich reif.“

kim and the created henriette

Samstag, 21. November 15

Immer mehr bedürftige Menschen müssen betreut werden, die Fürther Wärmestube hat deshalb einen gestiegenen Aufwand zu bewältigen. Gleichzeitig werden Fördermittel immer geringer – die vorbildliche Arbeit von Einrichtungsleiter Wolfgang Sperber und seinen Kollegen braucht dringend Unterstützung in Form von vermehrten Spenden. THE FLOWERS OF BELTANE spielen aus diesem Grund ein Benefiz-Konzert für die Fürther Wärmestube.
Der Eintrittspreis von 8 Euro geht komplett an die soziale Einrichtung. Wer sich über die Arbeit der Wärmestube informieren möchte:

Flowers Of Beltane (Fürth)

„New European Folk Rock“ nennen die im kunstkeller beheimateten FLOWERS OF BELTANE ihren klassischen Brit-Folkrock, gewürzt mit einer Prise Modern Rock, einem Schuss Pop und der Melodieseligkeit der Renaissance.
Das aus Eigenkompositionen bestehende Programm macht sich mit hintergründig-ironischen Texten Gedanken über den Stand der Dinge des modernen Lebens.

flowers of beltane flowers of beltane

Samstag, 14. November 15

Giöbia (Milano)

Zwei Jahre, nachdem sie beim damaligen Tag der offenen Bunkertüren für eine restlos begeisterte Crowd gesorgt haben, reisen unsere extrem sympathischen und musikalisch hochbegabten Freunde von GIÖBIA endlich wieder nach Fürth und stellen ihre neue Platte vor. Aus der an Gemmen ohnehin nicht armen italienischen Psychedelic-Szene strahlen sie als funkelnder Diamant nochmal heraus. Inzwischen haben sie den Geheimtipp-Status hinter sich gelassen, sind auf viel Resonanz in der einschlägigen Presse gestossen, gelten als eine der angesagten Bands im Psychedelic-Sektor weltweit und spielen auf den großen internationalen (nicht nur)-Psych-Festivals.
GIÖBIA sind auf der Suche nach der natürlichen Verbindung zwischen extremer Hippie-Kultur und extremer Punk-Kultur. Heraus kommt eine einzigartige Melange aus Psichedelica, Krautrock, Garage-Punk und schmissigem 60er-Psych-Rock auf Acid. Melodien, die einen tief in halluzinogene, sinnesverwirrende Zustände einsaugen ... Gitarre, Sitars und Farfisa auf Halluzinogenen unterwegs zwischen Dissonanzen und Wohlklängen ... Bass und Drums mit einem schweren Brett, auch mal mit Anleihen bei Stoner Rock oder Techno ... verfremdeter und in die Musik eingebetteter Gesang ... lysergische Lyrics. Kosmisch!

Davor und danach ausgewählte Psychocandies auf dem platten Teller serviert von Olivier Durange.

giöbia

Freitag, 6. November 15

Bunkersyndikat IV

Ooops, we do it again!
Eigentlich wollten wir nach unserer Septemberveranstaltung ja erstmal Pause machen. Winterschlaf, Leben entschleunigen und so, aber wenn die Pflicht in Form eines DORIC-Konzerts ruft, kann man nicht einfach auflegen. Also den Telefonhörer. Platten werden natürlich wie gewohnt aufgelegt und zwar Post-Punk, Wave, Minimal, Synth, Italodisco von den Bunkersyndikat-Residents.
Wie gewohnt wickeln wir den Abend über eine Hutsammlung auf Spendenbasis ab und es gibt selbstverständlich auch unsere Special Drinks.
Sagt`s euren Freunden, kommt vorbei, tanzt, trinkt und feiert mit uns!

Doric (Athen)

DORIC stammt aus dem Athener HUMAN PUPPETS-Umfeld und spielt fantastischen, extrem tanzbaren, düsteren, analogen Minimalwave. Wir freuen uns extrem, euch diese 1a-Spitzenband präsentieren zu dürfen.

100% DIY
Eintritt frei!

bunkersyndikat iv

Donnerstag, 29. Oktober 15

Les Marinellis (Montréal)

Review zum neuen MARINELLIS Album: "Get ready for round three of the MARINELLIS' take on the garage sound. Safe to say that if you dug their previous efforts, you'll rank this record pretty high on your 'top garage records' list! And I'm not just sayin' that 'cuz I want you to buy this record. Just listen to a few of the tunes and try to come back to me telling me those are not some of the finest garage pop tunes you've ever heard. Anyway, this time, the band totally left behind their JAQUES DUTRONC influences and other pastiche from the past to give us 10 fresh and exciting psychedelic garage-pop gems, intertwined with a hint of western twang and choke-full of catchy melodies. So put that sucker on and experience the full spectrum of the MARINELLIS' talent from the lysergic 'L'Indienne' to the upbeat 'On Dit'. By the way here is no place for certain band recommendations anymore. Now LES MARINELLIS is the reference!" - Bananas Zine

The Truffauts (Nürnberg)

THE TRUFFAUTS. Man erkennt sie, wenn man sie hört. Seit ihrem erstem Longplayer „Fanny“, erschienen 1987. Schon damals gingen verzerrte Gitarren und schepprige Beats eine Liaison mit verführerischen Harmonien und betörenden Melodien ein, um im perfekten Popsong zu verschmelzen. Über die Jahre blieben THE TRUFFAUTS ihrem Stil treu, verfeinerten ihn, bereicherten ihn, veröffentlichten regelmäßig Alben, die in allen wichtigen Musikzeitschriften Deutschlands hochgelobt wurden. Mit den MARINELLIS verbindet sie nicht nur das Händchen für und die Liebe zu poppigen Melodien und garagigem Sound, sondern auch die Sprache, in der das Liedgut (meist) vorgetragen wird. Magnifique!

les marinellis the truffauts

Sonntag, 25. Oktober 15

Küken (Hamburg)

Auch wenn wir die drei Burschen (oder eher Küken?) erst dieses Frühjahr zu Besuch hatten, wollen wir uns erneut an ihrem brachialen Soundgewitter ergötzen. KÜKEN sind zwar immer noch eine relativ neue Band, ihre Mitglieder aber wahrlich keine Unbekannten mehr: die Schaul-Zwillinge hatten mit den großartigen KIDNAPPERS schon einigen Erfolg und auch einige Platten auf Rip Off und Alien Snatch.
KÜKEN ziehen ein paar gewaltige und wütendere Register nach dem Motto: Wir tun es laut, schnell und gut. Holt euch schnell noch ein Getränk, bevor sie die Bühne entern und der Tsunami über euch hereinbricht. Wellen aus purer Energie elektrifizieren euch. Mit Lichtgeschwindigkeit von der ersten bis zur letzten Note gespielte Songs teilen Ohrfeigen für die ach so sanften Öhrchen aus.
GO SEE THEM!!!!!!!! THEY KILL!!!

Desastro (Leipzig/Nürnberg)

Hektisch-präzise und flirrend-dynamisch entscheiden sich DESASTRO für ein postpunkiges Spektakel mit einer winzigen Kante Wave. Es verträgt sich nicht mit dem Gleichförmigen und man meint, den innigen Wunsch, den tollkühnen Plan zu spüren, jeden Augenblick aus dieser dichten Wolke an Aufgewirbeltem ausbrechen zu wollen. Eine Spannung, derer man kaum glaubt, Worthülsen adäquat überstreifen zu können. In jeder Sekunde diese elektrisierende Energie, diese pulsierend-zerstörende Eleganz, die in dem Quartett aus ehemaligen Mitgliedern der Bands HERE COMES CONCLUSION und LEIDKULTUR steckt. Keine Atempause. Keine Zeit innezuhalten.

küken desastro

Montag, 19. Oktober 15

Thee Marvin Gays (Belgien)

THEE MARVIN GAYS - das sind „three dudes and one girl“ aus der absoluten Oberklasse der unfassbar Output-schwangeren französisch-belgischen Garagepunkszene. Kratzige Vocals treffen auf eine stürmische, upbeat Instrumentierung. doch dabei vertrauen die Belgier weniger auf kaschierende Effekte eines Badezimmer-LoFi-Sounds, sondern schöpfen aus dem Vollen ihrer Songwriting-Fähigkeiten und reihen wunderbar aufeinander abgestimmte Garagepunk-Perlen im Premium-Sound und mit gebührender Frenchedelia-Noblesse aneinander. Mal shoegazend, mal geradeheraus, dann wiederum voller Reverb verweisen sie auf Einflüsse von Siebziger-Aussie-Punk, Swamp Blues sowie Sixties-Popsike- Nuggets und bringen melancholische Momente mit einer Happy-go-lucky-Wesensart in Eintracht. Dabei bedienen THEE MARVIN GAYS sich am 13TH FLOOR ELEVATORS-Shingaling, geben sich so unterkühlt wie GUN CLUB und stellen dabei eine Kerze für DEMON’S CLAW ins Fenster. Das ist allerfeinster Reverb-getränkter Surfrock, der mit vielen Pop-Momenten überrascht und einige Westcoast-Psychedelia-Bomben zündet, dabei aber nie wie ein weiterer Abklatsch, sondern immer grazil und ehrlich klingt.

Chimney (Nürnberg/Bamberg)

CHIMNEY sind ein frisches noisy Pop-Punk-Trio aus Nürnberg und Bamberg, das euch schräge 2-Minuten-Knaller um die Ohren haut. Die Mucke bewegt sich zwischen Chaos und Melodie bei wechselndem Gesang - hier steht der Spaß im Vordergrund und jegliche Erwartungen an professionelle Musik bleiben unerfüllt. Die gefühlt hundertste Band um den unermüdlichen Reverend Reefer mit THCasper (NO FUN) an der Schießbude und Naggi (BITCHKRIEG) am Bass.

thee marvin gays chimney

Dienstag, 13. Oktober 15

Shadowhouse (Portland, OR)

With the self-ascribed motto „Play loud, Dance slow“, Portland-based SHADOWHOUSE sits at the intersection of post punk and goth. Singer Shane McCauley grew up in the punk clubs of SE Portland and formed the band in early 2012, along with Nico Torre on guitar, Josh Hathaway on drums, and Samantha Gladu on bass. Their songs combine a love for new peer bands and a deep fascination with bands of the past.

Primetime Heroes (Neustadt a.d. Aisch)

PRIMETIME HEROES ist eine vier Mann starke Kapelle aus der Aischperle Neustadt, die seit 2012 mit straightem fast/slow Skatepunk die heimischen Regionen unsicher macht. Im September ist ihre erste EP „ISOLATION; IDENTIFIED“ erschienen.

shadowhouse primetime heroes

Freitag, 9. Oktober 15

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

Und jährlich grüßt das Murmeltier am Kärwafreitag. Mal sehen, ob der unvergleichliche Erfinder des Rock'n'Roll dieses Jahr „seinen Schatten sieht“.
Geboten wird das alljährliche kathartische Selbstreinigungs­­­­­­­­­­programm mit emotional dramatisch aufgeladenen Höhepunkten auch musikalischer Art.
Das Vorprogramm findet ebenfalls wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der erfindung des rock'n'roll

Freitag, 25. September 15

The Youth (Kopenhagen)

Danish band THE YOUTH was formed in Copenhagen back in 2012 by Jesper Jensen (g), Sune Christian Thomsen (d), David Peter Jørgensen (b) and Lasse Tarp (g). Their interest in blues, garage, Rhythm and Blues and beat music were a shared passion and was the first step in starting up THE YOUTH. Their sound is often described as unpolished, energetic, melodic and trashy. Live they’re considered a band delivering honesty and taking people by surprise with a pure energy and spontaneous created shows.
THE YOUTH want to be suited and booted, spit out contagious beat music and sweat their asses off. With their heads held high, bodies fully loaded with energy, a craving for the simple and unpolished elegance, desperation toward todays tendencies, songs anyone can understand, a beat everyone can fall in love with, riffs that anybody can sing along with and a groove everybody can feel, THE YOUTH want 60’s music back into the teenage rooms – where it belongs!
Combined with concerts at a great range of danish venues, the band has been playing festivals and clubs around some parts of Europe, until now visiting England, Germany, Austria, Switzerland, Norway, Italy and Spain.
The band just released their debut LP ‘Nothing but..’. So go get a copy of the record and catch the band when they play in Fürth!

Baby I Love You (Fürth)

Die perfekte Eröffnung des Abends übernehmen BABY I LOVE YOU aus Fürth. Bei den Songs dieses erlesenen Quartetts, bestehend aus der Crème de la Crème der lokalen Musiker-Szene – Chris de Biel von DIEE SOCS, BOMB TEXAS, DIE LERCHEN,..., Wolle Ring, Trommler bei SOMETHING IS ROTTEN, Enno Palucca von den GOLDENEN ZITRONEN und Markus Steckert, Organist bei ROBOCOP KRAUS – spielen die „teenage rooms“ ebenfalls eine nicht unerhebliche Rolle. Einer der raren Auftritte dieser geheimnisumwitterten Truppe!

No Fun / Hospital Job / Love Sandwich Orchestra

Doppelte Ladung zu einem Preis! In Zusammenarbeit mit dem Kopf und Kragen im EG im gleichen Haus erwarten euch drei weitere großartige Bands:
NO FUN (Nürnberg/Berlin) - Record Release!
HOSPITAL JOB (Illinois)
LOVE SANDWICH ORCHESTRA (Franken)

Infos zu den Bands im Kopf und Kragen:

DOPPELDECKER DOPPELT LECKER!
In Zusammenarbeit mit dem Kopf und Kragen im EG im gleichen Haus erwartet euch ein Minifestival mit fünf Bands:
NO FUN ♪ The Youth ♪ Hospital Job ♪ Baby I love you ♪ Love Sandwich Orchestra
Die Bands spielen abwechselnd oben und unten. Aftershow DJ Set (Punk-Powerpop-Garage) bei uns zum Abschluss!

Einlass ist bereits um 20 Uhr, Beginn um 20:30 (pünktlich!)
Eintritt 10 Euros an der AK entweder im kunstkeller oder im Kopf und Kragen

the youth baby i love you

Samstag, 19. September 15 review-icon

Stadtverführungen: Im Bunker fest verwurzelt - Musik aus dem Untergrund

Eine Spurensuche im ehemaligen Luftschutzbunker im Keller der Ottostraße 27 mit dem heutigen Betreiber, dem kunstkeller o27 e.V., der den Keller zu einem Kulturraum umgestaltet hat.
Anschließend kann beim Bar-DJing auch weiter gefeiert werden!
Sprache: Deutsch
Hinweise: Für Gehbehinderte nicht geeignet.
Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen!
Dauer: 40 Min
Danach: Bar-DJing

stadtverführungen 2015

Donnerstag, 17. September 15

Lost Balloons (Watauga, TX)

Brandneue Truppe um Jeff Burke (MARKED MEN/RADIOACTIVITY) und Yusuke Okada (SUSPICIOUS BEASTS) mit Potential für das nächste große Ding! Großmeister Jeff bringt das gewohnte Premium-Songwriting ein mit hyperaktiven, catchy Melodien, die die Gehörgänge des Zuhörers die nächsten Wochen nicht mehr freiwillig verlassen, Yusuke steuert die blumige, epische Note bei. Power-Pop-Herz, was begehrst du mehr!
Eine LP wird rechtzeitig zur Tour auf Alien Snatch erscheinen.

Suspicious Beasts (Tokio)

Now it's a pure freakout out to see them as first japanese band on ALIEN SNATCH! Great bloomy garage psych pop you may never heard that rootsy out of Nippon. Apart from the overall oddity "Never Bloom" is full of exotic driving twangy folk melancholy, mind-warping harmonic upbeat kicks, frontman Yusuke sings with desperate intoxicated recklessness, always evoking a surrounding of a sultry,mellow summer on a porch, fading away in throwing stones atmospherics.
This is the party for pop, psych and garage fans, it takes all of you into a great train trip without being phoney and predictable. All girls played their record to loved it! What else is a band's mission?
The new record will be out in September.

lost balloons suspicious beasts

Freitag, 4. September 15

BunkerSyndikat III

Minimal, (Post)-Punk, Wave, Synthiemucke, (Neo-)ItaloDisco und Ähnliches im alten Bunker.
100% DIY! Eintritt frei!

Wir freuen uns wahnsinnig euch diesen September wieder im alten Bunker begrüßen zu dürfen! Dieses Mal haben wir sogar 2 absolute Knaller LIVE on stage vorbereitet!
Danach gibts wie immer die Bunkersyndikat-Crew (Mo, Uschmar, Stephan und Jay).
Leckere special drinks (skittles vodka)!
Auch bei zwei Bands werden wir die Hutsammlung beibehalten.
Wir freuen uns auf euch!

Teledrome (Calgary)

Kommen aus Kanada und spielen postpunkig-gitarrigen Synthwave. Es fällt uns schwer, hier nicht in völlig übertriebene Superlative zu verfallen, aber leider leider müssen wir das. Das aktuelle Album ist seit Release in Dauerschleife bei uns und verzückt mit einer absolut brillianten Mischung aus Synths, gary-numaniger-Poppigkeit, hartnäckigsten Ohrwürmern und punkiger Knackigkeit. Sind auf FDH Records, die auch solch illustre Kollegen wie Digital Leather, Black Bug und Weird Lights haben. Wir freuen uns auf jeden Fall tierisch darauf, die Truppe im September mit euch live erleben zu dürfen!

Afghan Dance (Berlin)

Kommen aus Berlin, spielen treibend-sphärischen Minimal-Darkwave und stammen aus dem TRANSFIGURE Umfeld. Die erste 7' wird bei Sectarian Divide erscheinen.
Ein gelungener Opener für den Abend, der euch richtig gut einstimmen wird.

100% DIY
Eintritt frei!

bunkersyndikat iii teledrome

Mittwoch, 12. August 15 review-icon

The Hussy (Madison, Wisconsin)

The dictionary definition of cheap town musical invention, THE HUSSY took their desire to not have to work more than 15 hours a week, cheap rent and even cheaper instrument accumulation to new two-man band heights with their 2011 debut LP „Cement Tomb Mind Control“. Another LP and a split EP with DIGITAL LEATHER last year that saw the band tweak their noise a bit, and they’re back with „Galore“, out June 30 on Southpaw Records.
Yes they’re straight outta Madison, Wisconsin where, yes, waitresses at German restaurants often wear traditional Bavarian dresses and serve you a Volkswagon trunk’s worth of cheese, but is also the site of a brainy college or three and the useful endless winters that aid in sitting around coming up with cool shit to do indoors—like make more lacerating crash-rock. While on Galore they employ more wacky pedals, a violin and even a bass here or there, they remain a most effective daffy garage duo.
Throughout 2013-14, they became that band that greased the floorboards for the more established lo-fi funsters they were opening for (TY SEGALL, THEE OH SEES, KING TUFF, KING KHAN & BBQ, WHITE FENCE, BLACK LIPS), and in between backed up NOBUNNY on shows around the globe, while still finding time to get out of town on numerous weekends to shake up dives around the Midwest. And they’re about to do it again.
So try to catch their act when they park their Volkswagon in your town!

Mrs Flow & Mr Go (Fürth)

Ebenfalls in Zweierbesetzung sind MRS FLOW & MR GO unterwegs, aber genau andersum als THE HUSSY. MRS FLOW Anja Kröpke – vorher Frontfrau bei der Psychedelic-Damenkapelle SHIVAS und der Doom-Rock-Band GARUDA – lässt es an der Gitarre ganz schön krachen, MR GO – trommelte schon bei den legendären DÅY HØUSTEN – sorgt mit seinem präzisen und kraftvollen Schlagzeugspiel für die klare Linie in der Musik. Auch MRS FLOW & MR GO haben gerade ein neues Album aufgenommen und werden einige Kostproben daraus zum Besten geben. Spannend!

the hussy the hussy mrs flow & mr go

Montag, 20. Juli 15

Acid Baby Jesus (Athen)

ACID BABY JESUS haben sich 2009, nur wenige Wochen vor Griechenlands Absturz in die Wirtschaftskrise, gegründet. Die Band spannte danach ihren eigenen Rettungsschirm aus schwerem psychedelischem Garage-Rock’n’Roll, beeinflusst vom lysergischen Pop des Westens und zunehmend von Griechenlands reicher Volksmusik-Geschichte, speziell dem Rembetiko. Vor ihrer letzten Platte zogen sie sich ein Jahr auf eine einsame griechische Insel zurück - heraus kam ein absolut eigenständiger Sound, ein düsterer und zugleich frischer mediterraner Psych-Rock.
ACID BABY JESUS tourten ausgiebig durch Nordamerika und Europa, spielten eine hochgelobte Show auf dem Austin Psych Fest 2012, waren im Fernseher, sind auf dem Weg zu den coolsten Festivals Europas wie dem Hori Smoku in Helsinki - fehlte nur noch der kunstkeller!
„Absolutely killer!“ - Pitchfork

fuchsi we love you (Fürth)

Die wunderbaren BABY I LOVE YOU sind leider aus Krankheitsgründen verhindert. Adäquater Ersatz steht aber mit CHRIS DE BIEL aka FUCHSI WE LOVE YOU bereit. Dieser extra spezielle Spezialgast ist dermaßen Underground, dass es weder Bild-, noch Tonaufnahmen davon gibt, geschweige denn Seiten im World-Wide-Weiherhof. Allein die Nennung des Namens FUCHSI WE LOVE YOU wird allerdings unseren bescheidenen Keller aus allen Nähten platzen lassen, gell?

acid baby jesus fuchsi we love you

Freitag, 17. Juli 15

Warsong (Zaragoza)

Hailing from Zaragoza, Spain, comes WARSONG, from the ashes of INSOMNIO and NO ESCAPE. 2011 the band released their impressive „Ancient times“ debut-LP followed by the equally excellent „The Caravan“ (2012) and „Restitution“ (2013), all of them making out instant classics due to the depth and richness of these records.
If you want to describe the sound of WARSONG, put together a band with a young Cliff Hanger (The Freeze) fronting an all star band with the best ingredients from DAG NASTY, ALL, THE WIPERS and the mighty ADOLESCENTS. Your wettest dreams come true, if their subject is pure melodic hardcore-punk in classic 80s style. It's just high quality punk rock that is based around some solid musicianship. The more often you listen to this band the bigger it grows ... and it's damn huge right now.

NO FUN (Nürnberg/Berlin)

NOFUN is a Garage-Punk band from Nuremberg and Berlin. They grew up in Nuremberg's local music scene, but it was only until singer Andreya left to Berlin, that they decided to get together and have NO FUN. Their debut show was a support gig for DIRECT HIT! in an abandoned building and featured a floatable whale as well as a naked dude wearing a wrestling mask. Musicwise it's a weird blend of 80's Punk, traditional Punkrock and Californian Garage-vibes.

warsong nofun

Mittwoch, 1. Juli 15

The Scumbugs (Norwegen)

These five fly-faced primates hail from a dirty basement smack in the middle of Bergen, Norway. And they only have one agenda: make you stop, stare, stomp your feet, spill your beer and leave you with a permanent buzz ringing in your ear. THE SCUMBUGS play straightforward fuzz and organ driven garagepunk, spiced up with some wailing harmonica and demented lyrics. It is primitive instinct rock and roll, catchy and infectious.

The Cisco Pikes (Nürnberg)

An einem heißen Sommertag in einem schattigen Biergarten begegnen sich THE CISCO PIKES nicht zum ersten Mal. Sie stellen fest, dass sie sich seit Jahrzehnten kennen, und dass die Band, in der sie nun spielen, nach einem 1970-Hollywood-Film benannt ist, der die dunkle Seite des Musikgeschäftes beleuchtet. Dieser Fingerzeig wird aber ignoriert, denn THE CISCO PIKES können nur gewinnen mit ihrem unverwechselbaren-alterlos-zeitgenössischen-althergebrachten-contemporary-Rock-Glam-Beat-Geil-Punk-Sound!

the scumbugs the cisco pikes

Mittwoch, 24. Juni 15

Henhouse Prowlers (Chicago)

This band has the right formula: heavenly harmonies on top of furious fingerpicking, trucking down the highway at 200mph!
Eleven years in the making, Chicago’s HENHOUSE PROWLERS have built a reputation for hard work and non-stop touring, playing music inspired by the roots of bluegrass while branching out into a sound uniquely their own. From lightning fast picking, to sentimental ballads — the PROWLERS’ live show leaves no one wanting.
The boys recently performed on four separate trips in ten different countries in Sub-Saharan Africa as well as Russia, and are putting yet another notch in their European belt this summer, touring all over the Benelux and beyond. Continuing to push the envelope with their highly original songwriting, tight arrangements, and electrifying stage presence – with the bluegrass mantle on their shoulders and the best fans in the world by their side, the HENHOUSE PROWLERS are here to stay for a long, long time.

Burn Out Blues Convention (Pegnitzland)

Von der Pegnitz zum North Mississippi und zurück – auf diese Reise nimmt Dich die BURN OUT [BLUES] CONVENTION mit und feiert den Blues in seiner rohen, wilden, gefährlichen Kraft.
Inspiriert vom Drone-Blues a la JUNIOR KIMBROUGH und R. L. BURNSIDE, sattelt die experimentierfreudige Band noch Noise Jazz, 70er Heavy Rock und manches andere drauf, was in den musikalischen Vorleben der vier nicht unbekannten Bandmusiker (sax, git, bass, drums) Spuren hinterlassen hat.
It's loud. It's proud. It's Pegnitz. Burn out in da house, man.

henhouse prowlers henhouse prowlers burn out blues convention

Montag, 1. Juni 15

Mary’s Kids (Stockholm)

MARY’S KIDS zünden ein Brilliantfeuerwerk geilsten Siebenundsiebziger-Punkrocks. Nicht unschuldig daran ist der mitreißende Gesang von Sängerin und Gitarristin Mary Currie, vorher Frontfrau bei Oslos All-Girl-Punk-Kanone MENSEN. Die Songs sind schnell und rau, aber enthalten gleichzeitig auch das richtige Maß an hochmelodischen Pop-Hooks, das einen dazu bringt, sich restlos zu verausgaben! Seit Jahren hat diese großartige Band tolle 7”s und LPs veröffentlicht, aber mangels deutschem Plattenlabel ist sie in der hiesigen Punkrockszene leider bisher nicht so bekannt wie sie es absolut verdient hätte. Live sind MARY’S KIDS der Garant für einen Hurrikan, der ein fränkisches Publikum in eine durchdrehende Pogo-Meute verwandelt. Anwesenheitspflicht, Leute!

The Rolling Chocolate Band (Bayreuth)

Die drei Freunde Domi (Bass), Jonas (Drums/Vocals) und Valentin (Guitar/Vocals) fanden 2014 über die Skaterhalle in der alten Schokofabrik in Bayreuth als THE ROLLING CHOCOLATE BAND zusammen. Ihr Sound, eine sehr eigenständige Mischung aus Garage und Blues, erinnert an die besten Momente der 1960er Jahre, ist dabei aber nie epigonenhaft sondern sprüht vor eigenen Ideen. Freut euch auf eine bombige Show mit einem weiteren Sproß aus den Lenden eines begnadeten Bayreuther Musikers!

mary’s kids the rolling chocolate band

Donnerstag, 21. Mai 15

Atomic Suplex (London)

Ultra-krachiger Kamikaze-Punk Rock und Destructo-Rock & Roll, der an GUITAR WOLF zu ihren besten Zeiten denken lässt. Der Londoner Tinnitus-Tornado ATOMIC SUPLEX vermengt die prägnantesten Ingredienzen der Rock’n’Roll-Geschichte und setzt dabei ebenso auf treibende Surf-Riffs wie auf brachiale Rhythmik, regelmäßig mit rostigen Saxophon-Akzenten versetzt, um kompromisslos wie MC5 ein paar Schädel zu spalten mit dieser Mixtur aus Sixties-Punk, Novelty-Rock’n’Roll/Stripsounds und 90er Garagepunk - eitel Sonnenschein klingt anders. Und zu sagen, dass sie eine ziemlich seltsam aussehende Band sind, wäre wahrlich eine Untertreibung…

The Jackhammers (Glasgow)

Mit auf Tour sind ihre Freunde THE JACKHAMMERS, Glasgows top Punk-Rock Destruction Unit. Jim Shit, Andy Drankit, and Horace Cockpuppet ließen dem Publikum im ganzen Königreich die Kinnladen runterklappen angesichts ihrer wilden und actionreichen Liveshows. Lustigster Punk Rock seit Johnny Moped!

atomic suplex

Donnerstag, 7. Mai 15

Needle Exchange (Wien/Berlin)

„Wieder mal eine deutsche Band, die nicht saugt. NEEDLE EXCHANGE aus Berlin spielen eine stimmige und arschtretende Mischung aus klassisch eingängigem 77er Punk und garagenlastigerem Zeug, die eine gewisse Fluffigkeit versprüht, ohne dabei überzuckerter Poppunk-Gefälligkeit zum Opfer zu fallen.“... Das hat jemand anders so brilliant formuliert, kann man aber so stehen lassen.

die hitchhikers (Nürnberg/Fürth)

Zuvor steht jedoch eine gründliche Gehörgangreinigung an. Zum Aufgalopp servieren die Lokalmatadoren DIE HITCHHIKERS dem geneigten Publikum lupenreinen, minimalistischen und dreckigen 77er Punk, ohne Schnörkel und sonstiges Gedöns. Ihr Sound ist dermaßen Old School, dass Bands wie MODERN PETS oder THE SHOCKS schon fast modern dagegen wirken, was schon was heißen will. Wie der Bandname schon andeutet, erschallt der Gesang abwechselnd auf Deutsch, Englisch oder gar auf Gemischt. Kühler Shit!

needle exchange die hitchhikers

Freitag, 24. April 15

The Truffauts (Nürnberg)

13 neue Songs haben The Truffauts zusammen mit Frank Mollena im Lonestar-Studio in Nürnberg aufgenommen, „SYCAMORE“ heisst das zugehörige Album - und sie werden es bei uns im Kunstkeller erstmals hier in der Region zu Gehör bringen. Das freut uns ausserordentlich, denn die 7 englischen und 6 französischen Songs des neuen Albums sind ausnehmend gut gelungen. Es scheppert, es rockt, es schwebt, es schmeichelt sich ein - die obligatorische Stimmungsvielfalt und der typische Truffauts-Sound ist also wieder erhalten geblieben. Kein elaborierter Schnickschnack, sondern subversive Pop-Attitüde - untrügliche Anzeichen für einen für einen sehr feinen Abend.

Mrs. Flow & Mr. Go (Fürth)

Für den Support sorgen MRS. FLOW & MR. GO aus Fürth mit ihrem kraftvollem Indie-Rock in Zweierbesetzung. Mrs. Flow - vorher Frontfrau bei Psychedelic-Damenkapelle "Shivas" und der Doom-Rock-Band Garuda - bringt die verspielte, weibliche Note in das Duo, lässt es aber auch ganz schön krachen. Mr. Go (trommelte schon bei den legendären "Dåy Høusten") sorgt mit seinem präzisen und kraftvollen Schlagzeugspiel für die klare Linie in der Musik. Auch MRS. FLOW & MR. GO nehmen gerade ein neues Album auf und werden einige Kostproben daraus zum Besten geben. Spannend!

the truffauts mrs. flow & mr. go

Samstag, 11. April 15 review-icon

The Tres Biens (Fürth)

Dank der The Très Biens darf sich die Kleeblattstadt rühmen, Homebase der einzigen Pubrock-Band Deutschlands zu sein. Das lassen wir jetzt mal so lange als Behauptung stehen bis jemand das Gegenteil beweist. Gutes Statement allemal. Wird nur noch getoppt durch die relativ brandaktuelle Neuigkeit, dass eben diese einzige Pubrock-Kapelle soeben eine 7“ EP veröffentlicht hat. Vier Pubrock/Garagerock Kracher auf sieben Zoll Vinyl. Nach den umgehend erfolgten Lobhudeleien französischer, spanischer und österreichischer Radio-Stationen (erstaunlicherweise entspricht das den Tatsachen) geben sich die vier Herren nach längerer Enthaltsamkeit wieder die Ehre. Heimspiel in Fürth! Mit hochkarätigem Überraschungsgast!

Chris de Biel & Die Lerchen

Beat, Soul, R&B auf Deutsch – geht denn das? CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN sind nicht gekommen, um diesen Beweis anzutreten. Erfunden haben sie zwar weder den Beat, noch den Soul … aber es klingt halt so (und das in Deutsch). Da stellt der Franz den Roller in die Ecke, dem Hans fliegt die Brillantine aus der Tolle und dem Heinz geht glatt der Joint aus ... Beatmusik auf Deutsch? Mit CHRIS DE BIEL & DIE LERCHEN geht das allemal!

the tres biens chris de biel & die lerchen

Donnerstag, 9. April 15

Steve Adamyk Band (Ottawa)

Europas Garage-Punk-Freunde tanzen vor Freude im Dreieck: die STEVE ADAMYK BAND kommt wieder einmal auf unseren altmodischen Kontinent auf Tour.
Mit krachenden Gitarren, scheppernden Drums und eingängigen Harmoniegesängen lassen die Mannen aus Ottawa die staubigsten Vorstadt-Garagen erzittern. Es erklingt hypermelodischer Powerpop/Punkrock, der trotz des Melodien-Overkills absolut energisch und kratzig aus den Boxen drückt. Hier reiht sich Ohrwurm an Ohrwurm, Hit an Hit, hier stimmt einfach alles!
„Diese Kombo ist göttlich und ich verehre sie.“ Ox Fanzine

The CRY! (Portland, OR)

THE CRY! is a music sensation emerging from the eclectic arts scene of Portland, Oregon. With heavy pop influences like THE BEACH BOYS, THE WHO, NICK LOWE and THE SWEET, the band has re-crafted the 2 min. pop song for a new generation. THE CRY! effortlessly merges 50's style vocal harmonies and the jangle of 60's pop hooks with the raw punkish emotion of the PDX street culture.

steve adamyk band the cry

Donnerstag, 26. März 15

Snøffeltøffs (Berlin)

Im Niemandsland der Vorstädte Nordberlins fanden sich einst zwei Halbstarke: Snøff und Tøff. Snøff kam zur Welt auf einem sowjetischen Walfänger, und verdiente sich früher mal das Geld mit Lachsfischen in Kanada. Tøff hält sich über sein Vorleben bedeckt, aber Szenetussen sehen in ihm einen lange verschollenen Thronfolger südrumänischen Adels.
Damit nicht genug. Aus jugendlichem Übermut heirateten die beiden. Bisher schafften sie es aber nicht ein Kind zu zeugen, also entfesselten sie ihre Schaffenskraft lieber musikalisch als kunnilingisch. Desillusioniert und schweißgebadet schaukelten die beiden sich fast ein Jahrzehnt lang durch Späties, Nacktbars und ein halbes Dutzend Projekte.
So geläutert haben Snøff (Gitarre, Gesang, Orgel) und Tøff (Bass, Schlagzeug) nun endlich ein hochgelobtes Album aufgenommen und sich auf Tour durch die schönsten Spielstätten Europas begeben.
Für ihren Sound wurden schon die unterschiedlichsten Beschreibungen bemüht wie „Bluegrass Punk“, „eine Mischung aus den White Stripes und Burger King“ oder „Goof-Pop-Rambazamba und Räucherstäbchenpsych“. Sie selber halten ihn einfach für irgendeine krude Mischung aus Garage, Country und Surf.

Something is rotten in the state of Wallawallabingbong (Heideck/Hilpoltstein/Fürth)

Und wieder einmal meldet sich die scheue Supergruppe legendärer Alben wie DIE CD ZUR BAND oder BEST OF zurück, um nur zwei Alben zu erwähnen von mindestens zweieinhalb.
Seit 1992 bestehend S.I.R.I.T.S.O.W. als legendärste Rock-Combo aus Heideck/Hilpoltstein/Fürth. Die Bingbongs zeichnen sich durch sehr unregelmäßige und spärliche Aktivität aus, aber wenn sie mal auftreten, kann man sich eines exorbitanten Spektakels mit abgefahrener Bühnenshow und Musik zwischen Trash-Rock und angenehm poppigem 60ies-Beat sicher sein.

Ein buntes Potpourri an Unterhaltungsmusik erwartet euch!

snøffeltøffs something is rotten in the state of wallawallabingbong

Freitag, 20. März 15

Mean Jeans (Portland, OR)

Billy Jeans, Jeans Wilder und Junior Jeans, besser bekannt als die MEAN JEANS kommen gerade rechtzeitig zum wärmer werdenden Wetter, um uns großartige, nerdige Partynummern für die nächste Baggerseesaison in die Lauscher zu massieren. Wo sie früher nur (was heißt da NUR) als einzig wahre Erben der unsterblichen RAMONES zu begeistern wussten, erschüttern uns die Jungs seit neuestem auch durch den gelegentlichen Einsatz von Akustik-Gitarre, Keyboards, Drum-Machines, leeren Jägermeisterflaschen und Makkaronidosen, die als Percussion missbraucht werden! Ein Wunderhorn wundervoll ausgearbeiteter, catchy Uptempo-Partyhits wird das Publikum in die Raserei treiben. Party on!

Nancy (New York)

Debut single from this NYC band who had a killer demo a while back. The only bad thing I can say about this record is that it's almost painfully short... Nancy sound like a slightly poppier version of the Spits... the guitars are big, simple, and Ramones-influenced, and the vocals have the kind of nasal sound of early Europunk bands like Lost Kids or Ivy Green. Like the Spits, they're also about concision, so only two songs leaves me really, REALLY wanting more... if you like garage-punk whose guitars have balls while the vocals satisfy your pop sweet tooth this is bound to be a favorite.

Danach noch vinylernes Gehopse!

mean jeans nancy

Mittwoch, 11. März 15

Die Bullen (Kiel/Bremen)

Die Bullen. Was ist das eigentlich? Ja, mein Freund, das fragst Du Dich… „Die Bullen komm‘! Die Menschen jubeln vom Balkon!“
Die Bullen sind zum Dienst angetreten, um alle unsympathischen Facetten der Polizei deutlich aufzuzeigen. Sie sind angetreten, um den jungen und zurückgebliebenen Leuten von heute mit ehrlicher Werbung zu zeigen, wie cool die Polizei halt drauf ist. Werbung für anonyme Machtausübung, eine spießige Verbeamtung und Kompensation für charakterliche Mängel. Und womit? Mit der angesagtesten Musik, die das ZDF sich vorstellen kann. Deutschpunk! HipHop! Electro! Atzen-Partyrock! Wie cool ist das denn? Einfach bad ass! Einfach zum Mitlaufen. Yolo!
Die Beamten, die sich in geradezu märtyrerhafter Weise dieser Aufgabe angenommen haben, sind früher bei Sondereinheiten wie z.B. Suburban Scumbags, Power, Nutcase, Tackleberry, Sushi Boy, And Then They Run oder Affenmesserkampf aktiv gewesen bzw. immer noch aktiv. Sogenannte „Punk“-Bands, die den Beamten die Szene-Credibility einbrachte, die sie nun hervorragend für rechtstaatliche Zwecke (wie z.B. der Freiheit der Kunst) nutzen können!
Ende Januar 2015 erscheint die Debutscheibe auf Gunner Records. Nicht nur des Namens wegen, sondern auch wegen der renommierten Qualität. Ein Label mit hohem gesellschaftlichen Ansehen und einem 1A-Führungszeugnis. Im Vorfeld streamt die Gruppe/Truppe bereits einige Songs auf ihrer Bandcamp-Seite. Darunter natürlich ihre Hymne „Die Bullen komm“, „Outlaw-In-Law“ und der ein-minütige Punk-Räumpanzer „Nur die Coolsten…(…gehen zur BFE)“. OMG!

Medi Crunch (Nürnberg)

Im Vorprogramm Nürnbergs versoffenste Punker, die Gott sei Dank keinen Skapunk machen.

die bullen medi crunch

Samstag, 7. März 15

BunkerSyndikat II

Minimal, (Post)-Punk, Wave, Batcave, Synthiemucke, Neo-ItaloDisco und ähnliches im alten Bunker.
Nach dem gelungenen Start im Oktober 2014 geht es nun weiter. Wie beim letzten Mal liegt der Fokus auf oben genannten Musikrichtungen und der Devise „have a good time all the time“. Wie schon im beim letzten Mal wird es wieder Special Drinks, Livemusik sowie natürlich Auflegerei von CD und Vinyl geben.
Als Band/Künstler holen wir uns diesen März Ben Bløødygrave in den Keller - ganz frisch mit neuer fantastischer Platte am Start!
100% DIY bedeutet für uns, dass wir alles selber machen und man daher die Djs auch hinter der Theke sieht und umgekehrt. Und da die Hutsammlung im Oktober so gut geklappt hat, werden wir das dieses Mal wieder beibehalten. Also: Kein Eintritt, aber wir werden einen Hut für Spenden rumgehen lassen.
Auflegerei danach durch Uschmar, Stefan, Mo (Sex Beat/Ghost Dance) und Jürgen (Sex Beat).
Wir freuen uns auf euch!

LIVE on stage: Ben Bløødygrave (Berlin)

Minimal Punk

100% DIY
Eintritt frei!

bunkersyndikat II

Freitag, 6. März 15

Küken (Hamburg)

KÜKEN sind zwar eine relativ neue Band, aber ihre Mitglieder sind wahrlich keine Unbekannten: die Schaul-Zwillinge hatten mit den großartigen KIDNAPPERS schon einigen Erfolg und auch einige Platten auf Rip Off und Alien Snatch. Ihr erster (begnadeter) Longplayer mit KÜKEN erschien jetzt gerade rechtzeitig zur Tour auf Bachelor Records.
Als KÜKEN ziehen sie ein paar gewaltigere und wütendere Register nach dem Motto: Wir tun es laut, schnell und gut. Holt euch schnell noch ein Getränk, bevor sie die Bühne entern und der Tsunami über euch hereinbricht, Wellen aus purer Energie euch elektrifizieren, mit Lichtgeschwindigkeit von der ersten bis zur letzten Note gespielte Songs Ohrfeigen für die ach so sanften Öhrchen austeilen und am Schluss nichts als Glückseligkeit zurückbleibt.

Brain Traps (Köln)

Auch die vier Kölner LoFi-Punks haben gerade ein grandioses Album mit 14 wilden, catchy Party-Granaten auf Alien Snatch Records veröffentlicht. Als Vorgeschmack auf die Tour haben sie schon mal ein trashiges Video zu „It´s alright” rausgebracht. Hell Yeah! Wir wollen mehr!

Mit After-Show-Vinyl by Saschi!!!

küken brain traps

Samstag, 21. Februar 15

Donald Thompson (Fidenza, Italy)

Nicht mehr Garage, noch nicht Surf. Auf jeden Fall Punkrock. RAMONES und NEW BOMB TURKS seien als Geistesverwandte genannt.
Zanna, der schnurrbärtige Punk, und seine Provinzbande können es kaum erwarten, euch ins Kammerflimmern zu versetzen.
Destroy, oh boy!

Die Hitchhikers (Nürnberg, DDR)

Zuvor steht jedoch eine gründliche Gehörgangreinigung an. Als Antipasti servieren die mit ihnen befreundeten Lokalhelden DIE HITCHHIKERS dem geneigten Publikum lupenreinen, minimalistischen und dreckigen 77er Punk, ohne Schnörkel und sonstiges Gedöns. Ihr Sound ist dermaßen Old School, dass Bands wie MODERN PETS oder THE SHOCKS schon fast modern dagegen wirken, was schon was heißen will. Wie der Bandname schon andeutet, erschallt der Gesang abwechselnd auf Deutsch, Englisch oder gar auf Gemischt. Kühler Shit!

Davor, dazwischen und danach gibts schön gelegte Platten von DJ Saschi. Mjamm!

donald thompson die hitchhikers schön gelegte platte

Sonntag, 25. Januar 15

The Dad Horse Experience (Bremen)

Selten klang weißer Gospel so wahrhaftig und bizarr zugleich, nie waren Country, Punk und echte Himmelfahrt so sehr eins wie bei der Dad Horse Experience.
Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn (im wahren Leben Horst-Dieter Hotten) auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb.
Wobei auch das nicht auszuschließen gewesen wäre...
Seitdem zieht Dad Horse sein Ding durch. Zum Banjo kamen noch Basspedal, Mandoline und Kazoo. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. In der rudimentären Begleitung seiner Songs, in der Klage seines Gesangs schwingt die spartanische Intensität des weißen Folk aus den Appalachen mit. Seine Lyrik verhandelt inbrünstig die sengende Selbstkritik der gequälten Sünderseele, nicht ohne regelmäßig einen kräftigen Schluck aus der Pulle abgründigen Humors zu nehmen.
Die Musik der Dad Horse Experience wurde als „Dark Roots“ oder „Outsider Gospel“ bezeichnet. Ottn selbst spricht von KELLER-GOSPEL, um auszudrücken, dass es sich hier nicht um den Gospel handelt, der in den ohnehin schon lichtdurchfluteten Kathedralen zu hören ist, sondern um einen Gospel, der in den dunklen und gottverlassenen Kellergewölben der Seele gesungen und wo das Licht am sehnlichsten benötigt wird. Auf der Bühne sind seine Songs eingebettet in surreale und tiefgründig-absurde Geschichten, mithilfe derer es ihm immer wieder gelingt, das Publikum in die Dad Horse Experience miteinzubeziehen.

The Devil’s Dandy Dogs (Fürth)

Die beiden Musiker Arno Lang (Gitarre, Dobro und Gesang) und Ferdinand Roscher (Kontrabass) lernten sich vor neun Jahren bei den „Rockin' Lafayettes“ kennen. Nachts, in den Stunden nach deren unzähligen Konzerten, in den Hinterzimmern verrauchter Clubs, begannen die beiden zum Abkühlen und zum Spaß Lieder von Jeffrey Lee Pierce (Achtung kleiner Themenabend: auch der Gründer von THE GUN CLUB starb bereits mit 37 Jahren an den Folgen exzessiven Alkohol- und Drogengebrauchs) und Artverwandtes zu spielen. So entstand ganz nebenbei ein Programm aus Duo-Stücken, die mit leichter Rockabilly-Kante auf einen Spaziergang in die düsteren Abgründe des Country-Punk & Blues führen. Seit 2012 sind sie damit als THE DEVIL’S DANDY DOGS auch öffentlich zu bestaunen.

the dad horse experience the devil’s dandy dogs

Donnerstag, 18. Dezember 14

The Shivas (Portland, Oregon)

THE SHIVAS are friends and sweethearts who grew up playing music together, coming of age touring around North America. Having played hundreds of shows together just after high school, THE SHIVAS' joy and serious performing chops set them apart from other surf-pop bands in the swarming Portland music scene. Jared Molyneux (guitar, vocals), Kristin Leonard (drums, vocals), Eric Shanafelt (bass) and Robert Mannering (guitar) are tight, precise, and deliciously fun, and debut their sweet, reverb-laden hits on their first LP, WHITEOUT.
THE SHIVAS play unmistakably contemporary music that draws lovingly from the Brill Building aesthetic and draws blood from Cavern/Reeperbahn primitive rock -- but THE SHIVAS’ 60s pop acumen accomplishes a feature that others have been aiming at for decades: their grooves make people dance. Like their Burger Records mates THEE OH SEES before them, THE SHIVAS’ sweet harmonies and sun-baked sound harkens back to the origins of surf rock, and are too compelling for the physical senses to refuse.
In this way THE SHIVAS have created their own kind of magic: they give real, and conspicuously absent fun, back to the scene.
In April 2014 they released YOU MAKE ME WANNA DIE, a 3-song EP on 7" vinyl as a precursor to their forthcoming LP You Know What To Do, out October 28.

Die Shivas (Fürth)

Sensation! Die legendäre Girlgroup SHIVAS im Vorprogramm!

the shivas shivas

Freitag, 5. Dezember 14

The Black Elephant Band (Fürth)

THE BLACK ELEPHANT BAND stellt die neue, mit Crowdfunding voll modern finanzierte Platte „Elephant in the Room“ vor!
Eine erste Kritik zum Album: "Super zum Kochen".
Dazu gibt’s ne Videopremiere und ganz viele Special Guests!

Wollstiefel (Augsburg/Ansbach)

Alles begann vor etlichen 10.000 Jahren. Und die Erde war wüst und leer, und es war stille auf der Tiefe; und der Geist der Musik schwebte auf dem Wasser. Und er sprach: Es werde Klang! Und es ward Klang. Und es stieg aus den Tiefen herauf eine Band, eine Band, so großartig und wundervoll und so ohrenschmeichelnd, dass der Geist der Musik sprach: Ich verneige mich vor euch. Und so tat er. Und die Band spielte und ward berühmt und unter allen Leuten bekannt. Und als ihre Tage gezählt waren, fuhren sie hinauf gen Himmel und lebten im Reich des Geistes der Musik immerdar. Viele 10.000 Jahre später gab's dann noch so ne andere Band, und die hieß WOLLSTIEFEL oder so. Aber die waren nicht so gut...

The Hatchets (Erlangen/Bayreuth)

Aufgewachsen in einem Haushalt mit einer - inzwischen in Rauch aufgegangenen - amtlichen Rock’n’Roll-Plattensammlung (von Chuck Berry, Elvis, Johnny Cash, den Beatles über MC5, Stooges, Ramones bis hin zu Nirvana und The Hives) und maßgeblich durch diese geprägt, fabrizieren THE HATCHETS eine hochenergetische und höchst eigenständige Mischung aus Punk, Rock’n’Roll und Grunge, mit der sie sich vor ihren Vorbildern schon längst nicht mehr verstecken müssen.

Anschließend gibts noch herzlich fette Arschwackelgrooves vom Plattenleger und Liedauswähler Kanke. Rock'n'Roll, 60's, Ska und Ausbrüche erwarten das geneigte Publikum.

the black elephant band wollstiefel the hatchets

Donnerstag, 27. November 14

Antares (Appletown, Italy)

Bevor die Besinnlichkeit so richtig zuschlägt, gibts hier das Feinste und Schnellste, was Italien musikalisch zu bieten hat. Be there or be stronzo!
Die Herrschaften von ANTARES waren bereits zweimal bei uns im Keller und haben alle Zweifel an der Umsetzbarkeit ihres Hochtempo-Rock'n'Roll-Kraftsounds schlichtweg weggeblasen. Das Trio spielt sich einen Geschwindigkeitswolf, Bologna-Fürth in 5 Sekunden. In Laut. In ANTARES' Worten:

  • 224 broken strings
  • 73 broken sticks
  • 4 broken teeth
  • 3 broken legs
  • 2 albums
  • 1 e.p.
  • 1 7"
  • 0 earned money

The Hatchets (Bayreuth/Erlangen)

Überhaupt nichts anbrennen lassen auch THE HATCHETS, die den Hochtempo-Abend kongenial mit einer mächtigen Axt eröffnen werden.
Aufgewachsen in einem Haushalt mit einer - inzwischen in Rauch aufgegangenen - amtlichen Rock’n’Roll-Plattensammlung (von Chuck Berry, Elvis, Johnny Cash, den Beatles über MC5, Stooges, Ramones bis hin zu Nirvana und The Hives) und maßgeblich durch diese geprägt, fabrizieren THE HATCHETS eine hochenergetische und höchst eigenständige Mischung aus Punk, Rock’n’Roll und Grunge, mit der sie sich vor ihren Vorbildern schon längst nicht mehr verstecken müssen.

antares the hatchets

Donnerstag, 20. November 14

Impo & The Tents (Schweden)

Ohrwurm-Alarm der Höchststufe! IMPO & THE TENTS aus Södertälje, Schweden, sind momentan Skandinaviens heißester Bubblegum-Junkrock-Export schlechthin und servieren euch einen ganzen Eimer voller Hits mit “tongue-in-cheek”-Attitüde und maßgeschneidert für die Bedürfnisse von juvenilen Dosenstechern, die ihre Sommernachmittage lieber trinkenderweise im Park verbringen und ihre(n) Freund(in) knutschen, als sich um die Hausaufgaben zu kümmern!
Versucht euch das großartige Songwriting von Powerpop-Helden wie den FAST CARS, RASPBERRIES oder UNDERTONES kombiniert mit den Arschtritt-Qualitäten von US-Garage-Superstars wie NOBUNNY, HUNX AND HIS PUNX oder den BARE WIRES vorzustellen - mitreißende Endorphin-Granaten, bei denen kein Song die Zwei-Minuten-Grenze überlebt, einfach nur perfekt um wie ein Irrer mit dem Bier um sich zu spritzen! Zum Beweis kann man gerne auch einfach mal in die jüngst auf "Timmeheiehumme Records" erschienene Killer-7" "Going To The Moon" hineinlauschen (siehe auch untenstehenden Youtube-Link ...)

The Yoohoos (Thalmässing)

Den Support übernehmen die YOOHOOS, Frankens heißester Export in Sachen Bubblegum-Powerpop schlechthin, kürzlich auch Kalifornien-erprobt und für überaus tauglich befunden. Die YOOHOO-Family besteht seit Ende 2005 aus Vanilla Yoohoo, Koko B. Yoohoo und Eggnog Yoohoo, und sie beschäftigen sich in ihrem Liedgut mit wichtigen Themen wie Knutschen, Parties, Zombies und Dinosaurier. Als Orientierung mögen die GROOVIE GHOULIES, CHIXDIGGIT und QUEERS dienen – um nur mal ein paar Namen genannt zu haben.

impo & the tents impo & the tents the yoohoos

Samstag, 15. November 14

Tag der offenen Bunkertüren 2014

Der „kunstkeller o27“ feiert 13-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Das Festprogramm startet ab 17.00 Uhr mit der Besichtigung der Übungsräume, Infotafeln, Installationen und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder. Genügend Getränke sind eingelagert und gegen den Hunger gibts es vegetarische Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen Kurzauftritten. Mit dabei sind dieses Jahr Baby I Love You, Golden Colibris, Mrs Flow & Mr Go, Nine Daise Wonder, Something is Rotten in the State of Wallawallabingbongs, Sperling, The Fabulous Chief & His Rotating Ventilators, The Très Biens und The Truffauts in irgendeiner Reihenfolge. Schick: jede Band covert eine Nummer zum topaktuellen Motto „Weltraum“.
Um die Ekstase der feiernden Menge ins Unermessliche zu steigern, gibts danach als Sahnehäubchen noch ein Set der phänomenal genialen PHENOMENAUTS aus Kalifornien, den unbestrittenen Garage-Space-Nerd-Pop-Weltmeistern!
Der Erlös der Veranstaltung wird für die Flüchtlingsarbeit der Caritas Fürth gespendet.
Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Das wird schon wieder ein Fest!

The Phenomenauts (Oakland, CA)

Für THE PHENOMENAUTS ist „Science And Honor“ mehr als ein Schlagwort - es ist ihre Lebenseinstellung.
Absolut legendär sind ihre Weltraum-Outfits und ihre „Homemade Phenomena-Gadgets“ wie der Theramatic „The Helmerator“ und die Klopapierkanone „The Streamerator“.

tag der offenen bunkertüren 2013 the phenomenauts

Montag, 27. Oktober 14

La Flingue (Marseille)

"LA FLINGUE take the mess left us by the Hatepinks (sort of a crash between a French SPITS and a pink ZODIAC KILLERS) and mutate it into even more gloriouser heights of Franco-Anglo-Deutscho ‘70s punk retardo-insanity." (Rev. Norb von BORIS THE SPRINKER)
Entstanden aus den Überresten von solch legendären Bands wie den GASOLHEADS, HATEPINKS, IRRITONES, THE AGGRAVATION oder LES JOLIS sind es nun LA FLINGUE (Die Pistole) aus Marseille, Frankreich, welche ihre eiskalten Rhythmen mit rasiermesserscharfen Gitarren und rotzigem Gesang auf unnachahmliche Weise kombinieren!
Englischer 77-Style wird auf Oldschool-Hardcore projiziert. BLACK FLAG und WIRE? JOY DIVISION und REAGAN YOUTH? Neeeeeeh! Einfach nur maximaler Vollgas-in-die-Fresse-Garage-Punk-Minimalismus. Mit französischem Einschlag sowie einer gesunden Dosis Sarkasmus, Verachtung und positivem Nihilismus! Als würden BÄRCHEN UND DIE MILCHBUBIS einer freundlichen rektalen Faustbehandlung von Dr. Johnny Rotten unterzogen und dabei von den NEW BOMB TURKS auf Video gebannt werden. Und wer die vergangenen 25 Jahre seines Daseins darauf verwendet haben sollte, nach einem würdigen Nachfolger von „Bummer Bitch“ zu fahnden, dürfte seine Suche mit „Hass, Hass, Hass“ von der 2013er Mini LP „Kleb-stoff zéro-deux“als zufriedenstellend abgeschlossen erachten.

Los Pepes (London)

LOS PEPES sind ein anno 2012 in London gegründetes Punkrock- / Powerpop-Trio, dessen Sound einerseits stark von 77er-Helden wie den TESTORS, Johnny Thunders, ZEROS oder auch den BOYS geprägt ist, jedoch auch gleichsam über die Pop-Sensibilität und den Melodienreichtum der alten (Garage-)Powerpop-Juwelen von alten Nuggets- oder Pebbles-Compilations verfügt: Laut, rasant und roh, aber stets mit der notwendigen Kelle Zuckerguss obendrauf!
Protopunk-Intensität, die zärtlich von den Harmonien legendärer 60er Jahre-Girlgroups geküsst wird und bei denen auch stets eine tiefe Liebe für die längst zu Unrecht vergessenen „No-Hit-Wonders“ von „Good Vibration Records“ durchscheint.
Punkrock?! In der Tat. Und zwar Punkrock, zu dem man tanzen kann!
LOS PEPES haben 2013 ihre Debüt-7inch „No SOS“ auf Wanda Records veröffentlicht. Ende Oktober wird ihr sehnlich erwarteter erster Longplayer „Los Pepes For Everyone“ erscheinen, wieder auf Wanda Records.

la flingue los pepes

Samstag, 11. Oktober 14

BunkerSyndikat I

Minimal, (Post)-Punk, Wave, Batcave, Synthiemucke, Neo-ItaloDisco und ähnliches im alten Bunker.
Als Idee unter Freunden entstanden, starten wir nach Jahren mal wieder den Versuch einer Party(reihe?). Wir, dass sind Jürgen (Sex Beat), Mo (Sex Beat/Ghost Dance), Uschmar, Maren, Caro, Kerstin und Stefan. Die Grundidee hinter dieser Veranstaltung ist ganz simpel: Gute Musik, nette Leute und viel Spaß. Musikalisch wird der Fokus auf den obengenannten Genres liegen.
100% DIY bedeutet für uns, dass wir alles selber machen und man daher die Djs auch hinter der Theke sieht und umgekehrt. Dies bedeutet auch, dass wir keinen Eintritt erheben wollen, uns aber dennoch über Spenden zur Unkostendeckung freuen!
Bei Fragen, Wünschen, Anregungen einfach melden.
Wir freuen uns auf euch!

Transfigure (Newcastle upon Tyne)

Und noch ein weiteres Schmankerl präsentieren wir euch! Die britische Synthwave-Band TRANSFIGURE wird uns den Abend mit ihrer Anwesenheit und Live-Performance versüßen. Der Eintritt bleibt natürlich weiterhin frei, wir werden allerdings einen Hut für die Band rumgehen lassen, um Reisekosten etc. abzudecken.

100% DIY
Eintritt frei!

bunkersyndikat i transfigure

Freitag, 10. Oktober 14

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

Und jährlich grüßt das Murmeltier am Kärwafreitag. Mal sehen, ob der unvergleichliche Erfinder des Rock'n'Roll dieses Jahr „seinen Schatten sieht“.
Der Gerch bläst wegen Handgelenkbruchs diesmal ein Kazoo, dafür spielt der Ralph auf seiner Gitarre, ansonsten ist alles wie immer.
Das Vorprogramm findet ebenfalls wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der erfindung des rock'n'roll

Dienstag, 7. Oktober 14

John Schooley (Austin/TX)

One-Man-Lone-Star-Blues-Trash-Doppelpack vom legendären „Voodoo Rhythm“ Record-Label des noch legendäreren Rev. Beatman aus der Schwiez!
Der nackte Knochen des R´n`R namens JOHN SCHOOLEY ist kein Unbekannter. Seine One-Man-Show zog er schon seit Jahren durch, als er durch einen Zufall die REVELATORS gründete, eine klasse Krawall-Band, die durch Einflüsse der OBLIVIANS vor ein paar Jahren in kürzester Zeit nach oben gespült wurde. Danach traf er in Texas auf andere Weggefährten und gründete die HARD FEELINGS, die ähnlich rustikal zu Werke gingen und auch in Deutschland sowie dem Rest der Welt ausgiebig tourten. Heutzutage ist JOHN SCHOOLEY wieder alleine unterwegs. Er schrammelt seine Version des Lone Star Blues Trash auf der ordentlich verzerrten Gitarre und begleitet sich selbst mit Bassdrum, Hi Hat, Harp und natürlich seinem Gesang. Dabei ist er mit seiner Form von Blues Trash geradliniger und – wenn auch derb verzerrt – insgesamt weniger kaputt als manch andere One-Man-Band.

Urban Junior (Schweiz)

Angefangen hat der Schweizer Multiinstrumentalist URBAN JUNIOR als sogenannte „juke box“, was bedeutet, dass er sich damals bei seinen Auftritten einfach auf die Bühne stellte und auf Zuruf des Publikums Cover-Versionen zum Besten gab. Danach spielte er überall wo man ihn ließ, was ein breites Spektrum von öffentlichen Toiletten bis zu einem gemeinsamen Gig vor großem Publikum mit IGGY AND THE STOOGES eröffnete. Bewaffnet ist er (aka One-Man-Armee) mit einem Synthesizer, Drums, Gitarre und einem Megaphon. Und wie darf man sich die Mucke des Eidgenossen nun vorstellen? Erst mal ziemlich heftig, denn wenn einer seiner Songs mit verzerrtem (Megaphon-) Gesang, rüpeligen Gitarrenriffs und Beats aus der Konserve über einen herein bricht, muss man schon erstmal Luft holen, um diese Sound-Attacke zu verkraften. Grober Anhaltspunkt: REV. BEATMAN meets KING KHAN meets MOJOMATICS.

Achtung: fälschlicherweise war bisher und überall der Mittwoch, 8.10. angekündigt. Das Konzert ist aber tatsächlich, wirklich und echt am Dienstag, 7.10. Hoffentlich könnt ihr alle trotzdem kommen.
Leider kann CRISPY JONES am Dienstag nicht dabei sein

john schooley urban junior

Freitag, 26. September 14

Hackensaw Boys (Charlottesville/VA)

Auf eines kann man sich bei einem Konzert der HACKENSAW BOYs verlassen ­ keiner bleibt still stehen. Seit über einem Jahrzehnt bringt die Band aus Charlottesville, Virginia das Publikum in Bewegung mit ungeschliffenen Rohdiamanten von Songs, wie man sie in alten Zeiten auf den Verandas der Appalachen-Blockhäuser gesungen hat, dargebracht mit kantiger Punkrock-Power. Schublade auf: Bluegrass, Country, Roots, Americana, Punk ... und gleich wieder zu.
Mit ihrer mitreißenden Mixtur aus Fiddle, Banjo, Mandoline und Harmoniegesang schaffen die HACKENSAW BOYS eine Musik, der die Menge ­ völlig egal ob in einer Hippie-Kommune, einer Country-Bauerndisco oder einem Punkrock-Club ­ stets dazu inspiriert, loszutanzen, und der im Handumdrehen jede Zusammenkunft in ein fröhliches Party-Chaos verwandelt. Durch unermüdliches Touren und inzwischen sechs Veröffentlichungen haben sie sich in den USA und in Benelux eine riesige Fanschar erarbeitet, und machen sich nun daran, auch Deutschland ins Zappeln zu bringen. Aber gerne!
PS: Noch etwas Partywissen: der Bandname kommt übrigens „from the actions you perform on a mandolin (hack) and a fiddle (saw).

Mister Ruffy And His Band (Nürnberg)

Manch interessierter Konzertbesucher mag wohl bei dem Namen MISTER RUFFY AND HIS BAND aufhorchen und sich sagen, dass man sich die vier Bübchen und ihren beschwingten Rock’n’Roll vielleicht doch einmal ansehen sollte. Doch aus den vier Bübchen sind inzwischen vier mit allen Wassern gewaschene Buben geworden, die auf der Reise zu ihrer eigenen Musik das reine Covern der klassischen Rock’n’Roll-Gemmen der amerikanischen 50ies und der britischen frühen 60ies längst hinter sich gelassen haben. Zwar wird immer noch das eine oder andere Lieblingsstück zum Besten gegeben, aber daneben nun auch die eigenen Werke mit Einflüssen von Rock, Beat und Soul der 60er und einer Prise Pop.

hackensaw boys mister ruffy and his band

Mittwoch, 10. September 14

Jack Oblivian (Memphis/TN)

Feiertag im kunstkeller: JACK OBLIVIAN aka Jack Yarber aka Jackie-O, Kopf einer geheimen Verschwörung zur Erhaltung des Rock’n’Roll und Soul in seiner puren Form, beehrt unseren kleinen, unbeugsamen Club! Mit einer Vielzahl von Bands – neben OBLIVIANS und COMPULSIVE GAMBLERS hat er sein Unwesen bei JOHNNY VOMIT & THE DRY HEAVES, SOUTH FILTHY, 68 COMEBACK, KNAUGHTY KNIGHTS, THE COOL JERKS, THE TENNESSEE TEARJERKERS, TAV FALCO’S PANTHER BURNS und weiß der Teufel wo noch getrieben – taucht er auf und wieder ab, da ihm jegliche Gewese um Ruhm und Reichtum zutiefst zuwider ist. Oder vielleicht ist die Welt nicht aufmerksam genug. Sonst wäre der Musiker schon jenseits der äußerst umtriebigen weltweiten Garagerock-Szene eine Legende. Wer sich das letzte Album „Desperation“ seiner bekanntesten Band THE OBLIVIANS anhört, wird den dialektischen Witz verstehen, Geniestreiche abzuliefern. Sein Herzblut vergießt der König aus der Garage hierzulande selten auf Konzertbühnen, da er ständig in den Staaten unterwegs ist. Hier bietet sich eine der seltenen Gelegenheiten, den echten Memphis Beat aus nächster Nähe zu erleben, und alle, die nur einen Funken Verstand ihr eigen nennen, werden hier in der ersten Reihe stehen. Und tanzen bis zum Umfallen.

The Sheiks (Memphis/TN)

Schooled on the memphis streets, THE SHEIKS come along with low down rock'n’roll out of their midtown home studio/performance space, the burgundy ballroom. THE SHEIKS sound like out of our heads-era ROLLING STONES, with lead singer Frank McLallen sounding a lot like Mick Jagger while he howls over impressive guitar solos drenched with reverb and distortion. In short: low down rock'n'roll – mind expansion – party.

jack oblivian the sheiks

Samstag, 6. September 14

New Swears (Kanada)

New Swears are one of the awesome new crop of crazy good bands popping up in Ottawa. That’s right, while you were sleeping, yawnsville capital city became a fierce hotbed of rad garage and allsorts bands with a thriving DIY venue network to boot. Sporting two former members of The Polymorphines , New Swears are a joyful and wasted party, and this music is brimming with feel-good tambo shakers and guitar hooks. Surfy, with punk hooks and smilyfaced locals exploding with danger, fun, youth with just a small tinge of sadness. These dudes crap out catchy riffs like golden eggs, everything is light, uptempo and catchy as shit.

Nine Daise Wonder (Fürth)

"Blumig schröngen die Frauen, blumig und brutal..."

new swears nine daise wonder

Dienstag, 5. August 14

Autoramas (Brasilien)

Hierzulande sind AUTORAMAS noch ein absoluter Geheimtipp, in Brasilien seit Jahren echte Stars. Zwischen Brazilian Bubblegum Pop, 60s Beat, Garagepunk und leichten New Wave-Einlagen – denkt an DICK DALE, die B52‘s, DEVO und die VENTURES bei einer gemeinsamen Session – hauen die drei BrasilianerInnen dem Publikum supercatchy Ohrwürmer und Tanznummern um die Ohren. Der Bass ist ein Monster, die Gitarre pendelt zwischen Surf und Twang. Den Gesang teilen sich ein Bube und ein Mädel. Jeder Song schlägt in der feierwütigen Menge ein wie eine Granate und bringt die Party zum endgültigen Überkochen! Einwandfrei.

Bobo Mais Fofo! (Fürth)

Die frankobrasilianische Unterhaltungskapelle BOBO MAIS FOFO! wird den Abend aus der Tiefe des Backstageraumes zauberhaft eröffnen. Bei diesem Quartett ist die Crème de la Crème der lokalen Musiker-Szene versammelt - die aktuellen Mitglieder rekrutieren sich aus Bands wie DIE GOLDENEN ZITRONEN, THE ROBOCOP KRAUS, SOMETHING IS ROTTEN IN THE STATE OF WALLAWALLABINGBONG, DIEE SOC'S und BOMB TEXAS. Die Live-Shows der Band sind sehr überraschend, da jeder Song im Stil des aktuellen Albums neu interpretiert wird.

autoramas bobo mais fofo!

Freitag, 1. August 14

Der August fängt ja gut an! Die beiden phänomenalen Hitgranaten GURR und HITCHHIKERS werden euch den Allerwertesten wegblasen!

Gurr (Berlin)

GURR ist eine Garage Punkpop-Band aus Berlin, die klingt wie der beste Song deiner Lieblings-LE TIGRE LP.
Power Chords, zweistimmiger Gesang und 60er-Jahre Gitarrensound verschmelzen auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum erfolgreich zu einer Mischung aus GORIES, TY SEGALL und SHANNON AND THE CLAMS.
Ihre Gitarristin und Sängerin Andreya Casablanca ist hierzulande keine Unbekannte: mit ihrer Nürnberger Band NO FUN sorgt sie seit einiger Zeit bei allen Konzerten für Begeisterungsstürme. Und manche kennen sie gar noch von Ihrer Schulzeit in der Fürther Südstadt...

Die Hitchhikers (Nürnberg)

Die HITCHHIKERS aus Nürnberg eröffnen den Abend mit einer gründlichen Gehörgangreinigung. Dem geneigten Publikum wird lupenreiner, minimalistischer und dreckiger 77er Punk geboten, ohne Schnörkel und sonstiges Gedöns. Der Sound ist dermaßen Old School, dass Bands wie MODERN PETS oder THE SHOCKS schon fast modern dagegen wirken, was schon was heißen will. Wie der Bandname schon andeutet, erschallt der Gesang abwechselnd auf Deutsch, Englisch oder gar auf Gemischt. Kühler Shit!

gurr die hitchhikers

Sonntag, 13. Juli 14

The Love Triangle (London)

Eine Plattenkritik, die es brilliant formuliert auf den Punkt bringt:
"Bis dato waren die Aufnahmen von The Love Triangle gekennzeichnet von einer besonders kruden, aggressiven, ja sogar hässlichen Variante von klassischem Powerpop. Klar, die Refrains waren gigantisch, aber die Platten waren eben ohrenzerreißend krude und aggressiv. Allerdings haben sie für ihren ersten Longplayer ein paar Veränderungen eingeläutet und sich für eine klarere Aufnahme entschieden, die dennoch gewährleistet, dass bei der Gravur ins Aufzeichnungswachs nichts verloren geht. Die wesentlichen Elemente sind noch immer vorhanden - Tims Four-on-the-Floor-Gedresche, Joshs mäandernde und ziellos wandernde Basslines und Louis' aufreizend melodischer Gesang und Gitarrenklang - aber jetzt hört man sie alle auch tatsächlich, anstatt ihre Existenz nur aus einer Wand von Feedback und Rauschen zu erahnen. Das Resultat ist eine Platte, die an das klassische Songwriting von Nuggets-Größen wie den Electric Prunes und The Seeds ebenso erinnert wie an das melodischere Ende des Spektrums im '77er Set mit Protex, The Lurkers und The Boys. Eine LP, die so gut ist, dass wir euch nicht mal zu erzählen brauchen, dass sie die Ex-Shitty Limits sind, damit ihr sie kauft."
Bzw. im kunstkeller vorbeikommt.

Fluffers (Berlin)

Mitglieder: Ein Italiener, der glaubt, er sei ein Amerikaner, zwei deutsche Gender-Bender und ein Pizza-wirbelndes Mitglied der babylonischen Bruderschaft in der Verkleidung eines Aborigines.
Die Jungs, die so nebenbei erwähnt auch bei Diät, Adults, Modern Pets, Blank Pages, Puff und Love Triangle spielen, beschreiben ihre Musik als: "...irgendwas mit Punk oder so in der Art, aber vielleicht auch ganz anders, das ist doch völlig wurscht!"
Yeah, Conchita Wurscht sogar, Hauptsache fluffig!

NOFUN (Nürnberg/Berlin)

NOFUN ist eine Garage Punk Band aus Nürnberg und Berlin. Musikalisch lassen sich die Spaßverweigerer in einer Mischung aus 80s Punk, traditionellem Punkrock und kalifornischen Vibes verorten. Nach ihrer Debüt-Show mit DIRECT HIT! standen die zwei Jungs und das Mädel mit Bands wie TOYS THAT KILL, CAPTAIN PLANET und GET DEAD auf der Bühne, oder eben auch schwitzend und nach Pizza gröhlend im Wohnzimmer der Studi-Wohnung nebenan.

SOMMER OF LOVE! Gehe vom Baggersee direkt in den kunstkeller! Anpfiff pünktlich um 21 Uhr!
Vor, zwischen und nach den Bands serviert Sascha Hitchhiker unvergessliche Hits aus seiner ominösen Plattensammlung.
Und da war doch noch was mit Fußball-WM oder so? Ach ja, in Mo's Wettstübchen könnt ihr einen Tipp abgeben, wer das Endspiel gewinnt.

the love triangle fluffers no fun

Samstag, 14. Juni 14

Bunga-Low-Fi-Club mit Andy Ramone & Angie Action sowie El Fado

Wir wollen es nochmal wissen! Am 14.06. gibts die 2nd Edition des Bunga-Low-Fi-Clubs mit den beiden Kiezgrößen ANDY RAMONE & ANGIE ACTION. Unterstützung bekommen die beiden dieses Mal von keinem Geringeren als EL FADO, dem Bassisten der legendären HIGHHEEL HORNDOGS.
Herr Ramone, Frau Action und El Fado werden vorzügliche Sounds der Gattungen Garage-Rock'n'Roll, Trash, PowerPop und 77er Punk der Güteklasse A zum Einsatz bringen. Die Gäste werden Kaltgetränke zu sich nehmen und guten, ehrlichen und vor allem ungeschminkten Klängen lauschen.
Also: super Musik, coole Gäste, fette Party!

EINTRITT FREI!

bunga-low-fi-club

Donnerstag, 22. Mai 14

Los Vigilantes (Puerto Rico)

Tumbled into LOS VIGILANTES snarling organ-laced swing is a touch of rockabilly, a whisper of surf, and some sweet, sweet doo-wop meant for slicking back your hair and cruising around lookin’ for action. The Vigilantes blend 50s rockabilly tones with punk and affection (and switchblades)!
MTV Iggy described them as “vital garage punk en Español. But you do not know what you are dealing with until you’ve seen the San Juan quartet live. I’m talking about Carbonas/Oblivians levels of sonic annihilation. After you’ve seen them play, you will ask yourself what happened and if it was real."
Dies kann aus Erfahrung bestätigt werden, die Buben brennen auf der Bühne ein wahres Feuerwerk ab - und sonst eigentlich auch!

Paint Fumes (Charlotte/NC)

Modern rock ‘n’ roll doesn’t get much trashier, dirtier or more frantic than Charlotte, N.C.’s Paint Fumes. These guys seem to live the results of huffing their name, spewing reckless rowdiness with a dizzying fury from every song. Uck Life is the garage-rock-rooted band’s debut LP, and it’s a balls-to-the-wall explosion of energetic grit and grime. Frontman Elijah von Cramon’s shouts and howls are too fiery to decipher, and paired with the frenetic riffs and drummer Josh Johnson’s relentless fast-paced pounding the sound threatens to blast out your eardrums even at low volume.
Interessen der Kapelle: Glue, Hot Sauce, Paint, Roach spray, Carbona, Tacos, Crazy Girls, Tampons, Brown bags, Panties, Beer. Muss noch was gesagt werden?

Surfer Joe (Livorno/IT)

Lorenzo Surfer Joe ist schon seit Mitte der 90er mit Surfmusik infiziert und hat sich über die Jahre ein Surf-Imperium errichtet, indem er als Surf-Botschafter, Musiker, Manager und Event-Organisator stets mit Surfbands zu tun hat oder an Gitarre oder Schlagzeug in der Welt umherreist. Oftmals an der Seite von Surfmusik-Legenden wie Paul Johnson, John Blair oder Daddy-O Grande. Surfer Joe ist zumal für das weltweit größte Surfmusik Festival verantwortlich: Das "Surfer Joe Summer Festival" direkt an der Meeresküste in Livorno, Italien.
Wegen eines ausgefallenen Konzerts stösst er kurzfristig dazu und wird den Abend lässig eröffnen. Großartig!

ACHTUNG: PÜNKTLICHER BEGINN UM 21 UHR!!!

los vigilantes paint fumes surfer joe

Dienstag, 6. Mai 14

The Henhouse Prowlers (Chicago)

This band has the right formula: heavenly harmonies on top of furious fingerpicking, trucking down the highway at 200mph!
Nine years in the making, Chicago’s HENHOUSE PROWLERS have built a reputation for hard work and non-stop touring, playing music inspired by the roots of bluegrass while branching out into a sound uniquely their own. From lightning fast picking, to sentimental ballads—playing storied original material, traditional songs, and contemporary covers — the PROWLERS’ live show leaves no one wanting.
The band was recently selected to spend a month in West Africa and headed back to Europe in 2014 for their largest tour abroad to date. The Prowlers continue to push the envelope with their highly original songwriting, tight arrangements, and electrifying stage presence. With the bluegrass mantle on their back and the best fans in the world by their side, The Henhouse Prowlers are here to stay for a long, long time.

The Black Elephant Band (Fürth)

Ein kongenialer Opener ist THE BLACK ELEPHANT BAND alias Jan Bratenstein. Das Intro sagt: „... beinahe Antifolk. Zumindest geht er seine Songs ähnlich sorglos und humorvoll an wie beispielsweise Kimya Dawson. Und es reicht ihm seine Akustikgitarre, um die kleinen lakonischen Perlen zu instrumentieren. Eine Art Jonathan Richman aus dem tiefen Südosten der Republik, absolut unterhaltsam.“
Und endlich mal wieder im tiefen Südosten der Republik zu hören!

the henhouse prowlers the black elephant band

Freitag, 2. Mai 14

Flowers Of Beltane (Fürth)

„New European Folk Rock“ nennen die im kunstkeller beheimateten FLOWERS OF BELTANE ihren klassischen Brit-Folkrock, gewürzt mit einer Prise Modern Rock, einem Schuss Pop und der Melodieseligkeit der Renaissance.
Das aus Eigenkompositionen bestehende Programm macht sich mit hintergründig-ironischen Texten Gedanken über den Stand der Dinge des modernen Lebens. Und bringt hohen Spaßfaktor fürs Publikum.
Haarscharf nach dem diesjährigen Beltane-Tag ist es soweit: die FLOWERS OF BELTANE laden zur Release-Party für ihre neue CD!

flowers of beltane

Dienstag, 22. April 14

Pete Bentham & The Dinner Ladies (Liverpool)

Sie spielen rohen, unverfälschten Punk'n'Roll beeinflusst von den Cramps, The Fall und Velvet Underground, mit witzigen und geistreichen Texten übers richtige Leben, über Türsteher und LKW-Fahrer, Katzen und Hunde („‘Cats and Dogs' is about how the former would probably destroy the human race if they had opposable thumbs and access to heavy artillery“), gegen Konsumdenken und Rassismus.
Was bisher geschah: Zwei Alben, ein paar Europa-Touren, Auftritte mit The Damned, The Beat, den New York Dolls und dem Love Sandwich Orchestra (die Älteren unter euch erinnern sich an den umjubelten Auftritt im kunstkeller). Im Juni 2013 veröffentlichten sie die "Spacepunx" EP, um 50 Jahre Yuri Gagarin als ersten Mann im All zu feiern.
„Classic. These songs could be sung into hairbrushes from Birkenhead to Bangkok.“ (Slacker Sounds)
„A truly marvellous spectacle… You must give this band a listen, preferably live.“ (Roomthirteen, Live review)
„Catch it – you‘ll be singing the songs in your head for weeks after.“ (Liverpool Culture Blog)
„We‘re excited!“ (kunstkeller o27)

Love Sandwich Orchestra (Nürnberg)

Das unfassbar tolle LSO, ein Derivat aus den YOHOOS, GOTT UND DIE WELT und MONOKINI, gibt sich davor die Ehre – als Duo mit launigen Punkrock-Songs, kurz und knackig, die thematisch alles abhandeln, was wichtig ist. Sehr gut Rock‘n‘Roll!

Villy Raze (Liverpool)

Ursprünglich aus Südwest-Irland zog VILLY RAZE nach Liverpool und lebte ein Jahr lang in einem Aufnahmestudio, das auch ein Zufluchtsort für die lokalen Kreativen war. Hier gründete er THE DEAD CLASS, mit denen er die nächsten sechs Jahre mit unermüdlichem Touren verbrachte, Hunderte von Gigs spielte und drei Studioalben veröffentlichte.
Seit dem Ende von THE DEAD CLASS im Jahr 2012 arbeitete er mit einigen anderen Bands und spielte Bass bei den erfolgreichen Pop-Punksters SHEEPY.
Im Februar 2014 erschien die erste Solo-EP von VILLY RAZE mit dem Titel „De Novo“ auf Antipop Records – eine Mischung aus Folk, Punk, Pop und Ska mit oft tragischen oder makabren Texten. Leistungsstarkes Songwriting und edgy Lieferung gepaart mit jugendlicher Weisheit und einer einzigartigen Erzählqualität.

pete-bentham-dinner-ladies lovesandwichorchestra villy raze

Samstag, 12. April 14

Pari Pari (Pari)

Zwei verschwitzte Jungs und eine Dame. PARI PARI spielen eine Art 70er Punk- und Garagerock auf Französisch, irgendwo im bisher nicht beackerten Niemandsland zwischen Plastic Bertrand, Bonaparte, Bis, Hives und Chumbawamba. Mal Dada, mal oh là là. Aber das mit charmantem Größenwahn und viel Radau.
Seit sie 2013 ihre Debut-EP »Badaboum!« veröffentlicht haben, sind LeBon, Dominique und Madame Tutu unterwegs, um die diversen Republiken zu erobern. Und ihre kürzlich erschienene erste LP »La grande Nation« erntet begeisterte Kritiken wie »fulminantes Album, ein rauchender Sprengsatz aus Charme und Revolte«.
Davor, die Texte nicht zu verstehen, brauchen auch die keine Angst haben, die in Französich nicht aufgepasst haben: »Voulez vous danser avec moi?«, »mon amour mon amour« oder »oh lala oh lala« geht das Spiel mit den Klischees über Frankreich - das versteht man auch, wenn man sich nicht zu den Connaisseuren zählt. Das Baguette wird geschwungen, die Marseillaise gepogt, die Fäuste strecken sich in die Luft: »L'état ce moi!«

Earl Enis Kanke und der Lux (Fürth)

EARL ENIS KANKE UND DER LUX – was nach einem grandiosen Zwei-Mann-Blasorchester klingt, ist es auch! Das bühnenverliebte Paar, welches schon manche Heldentat vollbracht und die eine oder andere Mau-Mau-Runde gewonnen hat ... Ausgelassenheit, Improvisation und Geschichten zum Lückenfüllen...
Das verspielte Duo schlägt weiter zu!

pari pari earl enis kanke und der lux

Samstag, 29. März 14

Club c27

Der Club für Dein soziokulturelles Milieu geht in die zweite Runde!
Diesmal mit dem Hans Leicht Orchester!
Als Support:

  • Spaceschöttl (Musik zum Wackeln)
  • Frau Hofmann (Deep House)
  • G.Dinski aka Hans Leicht

Der Eintritt ist frei!

club c27 - im zeichen der schnecke

Samstag, 22. März 14

Joseph Huber (Milwaukee, WI)

Nach sieben heftigen Tourjahren als Banjospieler bei den leider, leider nicht mehr existierenden Streetgrassgrößen .357 STRING BAND ebenfalls aus Milwaukee ist JOSEPH HUBER seit einigen Jahren auf Solopfaden unterwegs und hat mittlerweile bereits zwei eigene Alben veröffentlicht.
Er ist ein virtuoser Multiinstrumentalist — von Banjo, Gitarre, Fiddle über Mundharmonika hin zum Bass, Percussion und Tamburin hat er die meisten Instrumentalparts zu seinen Platten selbst beigetragen und spielt live auch alles, was man irgendwie gleichzeitig miteinander spielen kann. Dazu kommt, das JOSEPH HUBER ein wirklich großartiger Singer/Songwriter ist, der seine ganz eigene musikalische Sprache gefunden hat.
Obwohl er in bester DIY-Manier seine Platten selbst aufnimmt und vertreibt, hat er in in kurzer Zeit viel positive Resonanz erfahren. Die sich mit Lob überschlagenden Kritiken könnt ihr z.B. auf seiner ReverbNation-Seite nachlesen. Besser ist, ihr kommt einfach und erlebt einen unvergesslichen Abend mit diesem Ausnahmemusiker!

What About Carson (Nürnberg)

WHAT ABOUT CARSON haben Songs ihrer alten, vor vielen Jahren in einigen deutschen Städten nicht ganz unbekannten Folkpunkband CARSON SAGE AND THE BLACK RIDERS (übrigens die erste Folkpunk-Kapelle Deutschlands!) neu arrangiert und gestaltet. Herausgekommen ist dabei das: franconobavarischer Country- & Western-Gaudifolkpunk mit angloirischen Trink- & Saufliedern, nicht ohne einen Spruz americophilen Blueskrawall auf bekannten Zupf-, Blas- und Hauinstrumenten, meistens mit gesungenen lyrischen Texten. Yihaa!

joseph huber what about carson

Sonntag, 16. Februar 14

The Yum Yums (Oslo, Norwegen)

Oh no! It's THE YUM YUMS! The world's most famous power-pop band is coming by for a show stacked with catchy hi-energy, guitar-driven power-pop songs, complete with sugary multi-layered harmonies and lyrics that seems to be stolen from some 12 year-old girl's diary. They deliver REAL POWER-POP, with the word power written in capital letters. Putting together the essential ingrediences of the 6t's and the 7t's, bubblegum and punk, pop and rock'n'roll, just to create their very own YUMMY sound. So, what we're talking about is extremely catchy pop-music with a fat, rockin' guitar sound, well executed vocal-lines, ridin'-on-the-waves drums and a crunchy punk feel to it.
It simply makes you feel good!

The Phenomenauts (Oakland, CA)

The Phenomenauts perform a science-fiction inspired mix of punk rock, garage and new-wave. Combined with compelling antics and theatrics, the group’s message is a call to arms to defenders of science and honor across the galaxy, dealing with the serious implications of science fiction, science fact, and offering new perspectives on Earth life as we know it. They always put on an amazing show. Unique and full of energy, catchy riffs and audience participation and interaction with smoke machine motorized toilet paper guns and cosmonaut space traveler outfits.

Monokini (Hilpoltstein)

Monokini from Hilpoltstein, Germany, are around since 1999. For these years five entirely different guys agree to do that one magnificent thing called 60s Surfmusic. Twangy instrumental arrangements full of reverb, passion and pathos… surf, western, spy, science-fiction, easy-listening, party!
Monokini makes us happy, Monokini makes us dance!

Achtung, Achtung!
Einlass um 19:30 Uhr, pünktlicher Beginn 20 Uhr!
Eintritt 10 Euros!

the yum yums the phenomenauts monokini

Samstag, 8. Februar 14

The Jetlegs - Record Release Show (Nürnberg)

High Energy RocknRoll – klischeefrei, zeitlos, gut. Seit 2006 setzt das Nürnberger Trio auf das Wesentliche – starke Songs, treibende Riffs und Energie. Dabei sind THE JETLEGS weit entfernt von einem öden Retroaufguss - das überlassen sie lieber den diversen Hypes der Stunde. Und dass man aus Nürnberg kommend dem internationalen Mainstream-Zeitgeist den Mittelfinger zeigen kann, dass zeigt die lange Historie an Liveshows. Sowohl in der Heimat als auch überregional und international teilte man die Bühne mit diversen Szenegrößen. Nun steht nach zwei EPs und einem Album der neue Tonträger in den Startlöchern – endlich auch im authentischen 7" Vinylformat. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden - wie es sich gehört, mit einer ordentlichen Liveshow. Und das bei uns - umso schöner!

Ukulele Insanity (Nürnberg)

Support sind die befreundeten Wahnsinnigen der UKULELE INSANITY. Hawaii, London, Wellington ... die Ukulele ist auch in Nürnberg angekommen. Im Frühjahr 2010 bekundeten zu fortgeschrittener Stunde in der Mata Hari Bar ein gutes Dutzend Stammgäste großes Interesse für das Mini-Instrument. UKULELE INSANITY - „Mad Ukulele Orchestra in Progress“ war somit geboren. Vom Lelen-Fieber gepackt wird seitdem quer durch die Musikgeschichte gecovert. Im Repertoire finden sich bekannte und beliebte Hits, die - unterstützt von Melodica, Kazoo oder gerne auch mal dem guten alten Schüttelei - auf charmante und manchmal auch kuriose Art und Weise neu interpretiert werden.

the jetlegs ukulele insanity

Sonntag, 15. Dezember 13

Antares (Appletown, Italy)

Bevor die Besinnlichkeit so richtig zuschlägt, gibts hier das Feinste, was Italien musikalisch zu bieten hat, im vorweihnachtlichen Doppelpack. Be there or be stronzo!

Die Herrschaften von Antares waren Mitte Mai zum ersten Mal bei uns im Keller und haben alle Zweifel an der Umsetzbarkeit ihres Hochtempo-Rock'n'Roll-Kraftsounds schlichtweg weggeblasen. Das Trio spielt sich einen Geschwindigkeitswolf, Bologna-Fürth in 5 Sekunden. In Laut. Dem Christkind werden ordentlich die Ohren geputzt. In Antares' Worten:

  • 224 broken strings
  • 73 broken sticks
  • 4 broken teeth
  • 3 broken legs
  • 2 albums
  • 1 e.p.
  • 1 7"
  • 0 earned money

The Blues Against Youth (Rom)

Mitte April hat uns die Ein-Mann-Band „The Blues Against Youth“ nach langer Zeit mit neuem Medium ("Trapped in the country") beehrt, und es war wie immer großartig. Er hat seinen ureigenen Stil nochmal eine Stufe höher gehoben und seinen „Tevere Delta Pure At Heart Blues“, passend zum LP-Titel, um die Komponente 'Country' bereichert. Gianni ist auch nicht mehr alleine unterwegs, Guglielmo Nodari unterstützt ihn an der Lapsteel-Guitar. Hank Williams, Merle Haggard, Black Keys oder Seasick Steve, das kann man mal so als ganz grobe Anhaltspunkte ausgeben.

+++++++++++++++

Und noch ein plumpes Lockangebot: jeder, der im Christbaum-Look erscheint, bekommt ein Freibier. Salute!

antares the blues against youth

Dienstag, 3. Dezember 13

Mankind (Schweden)

Schwedens Garage Rock Band MANKIND treibt schon seit einigen Jahren ihr Unwesen in den skandinavischen Ländern und spielte sowohl in den dreckigsten Untergrundclubs als auch auf Schwedens größten Musikfestival (Peace&Love Festival). MANKIND bringt das Publikum durcheinander und beeindruckt es zeitgleich. Ungestüm und kraftvoll nutzen sie jede Chance um das Biest ihrer Musik freizulassen und verkneifen sich dabei keinerlei Melodien unter Beibehaltung einer ordentlichen Schmutzkruste. Ihr erstes Album (produziert von Gordon Raphael, u. a. 'Regina Spektor' und 'The Strokes') wird im Herbst 2013 veröffentlicht.

Henriette (Nürnberg)

Ob es ihre die Art ist wie sie die Gitarren verstimmen oder ihre Texte schreiben - die zwei Nürnbergerinnen und ihr mysteriöser „The Rabbit“ treffen den Nagel auf den Kopf. Die Gitarren schraddeln, die Drums marschieren und der Bass bummst durch den gekrümmten Raum, irgendwo zwischen The Cure anno 1977 und den Riot Grrrls von morgen.
Sie singen über das Leben aus der Sicht junger Frauen, die keine Zeit zu verschenken haben. Das Gefühl überträgt sich gnadenlos. Jung, anders, jenseits der Mittelspur, selbstbewusst, wütend, wunderbar unfertig und unbegreiflich reif.

mankind henriette

Freitag, 15. November 13

Tag der offenen Bunkertüren 2013

Der „kunstkeller o27“ feiert 12-Jähriges. Aus diesem Anlass laden wir alle Freunde und Interessierten zum „Tag der offenen Bunkertüren“ ein. Wer schon immer mal einen Blick in die kreativen Brutstätten der Bands aka Proberäume werfen oder wer schon immer mal wie ein Star im Backstage sitzen wollte, hat dazu genauso Gelegenheit wie alle, die endlich ihr bisher unerkanntes musikalisches Talent beim Trommeln oder beim Punk-Rock-Karaoke unter Beweis stellen wollen.
Das Festprogramm startet ab 17.00 Uhr mit der Besichtigung der Übungsräume, Infotafeln, Installationen und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder. Genügend Getränke sind eingelagert und gegen den Hunger gibts es gibt vegetarische Snacks.
Ab 20.00 Uhr zeigen die o27-Bands die Bandbreite ihres Könnens mit unterhaltsamen 10-Minuten-Auftritten. Mit dabei sind dieses Jahr Zuckerwatte, Tschabobo Bluesband, Golden Colibris, Nine Daise Wonder, The Fabulous Chief & His Rotating Ventilators, Baby I Love You, Truffauts, Sperling, Mrs Flow & Mr Go (in dieser Reihenfolge). Schick: jede Band covert eine Nummer einer Band aus der DDR.
Um die Ekstase der feiernden Menge ins Unermessliche zu steigern, gibts danach noch ein Set der genialen italienischen Psychedelic-Garage Band Giobia!
Der Erlös der Veranstaltung geht an die „Fürther Musikspatzen“, einen Verein, der Musikunterricht für Kinder aus einkommensschwachen Familien organisiert.
Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Das wird ein Fest!

tag der offenen bunkertüren 2013

Samstag, 9. November 13

Club c27

Hans Knall und Jessie Krawall präsentieren den Club c27 im kunstkeller o27.
Start ist um 21 Uhr mit dem Live-Act THE FAN aus Berlin (Elektro-Pop)!
Danach sorgen diese großartigen DJs für das Musikerlebnis:

  • Le Fab aus Berlin (Tech House)
  • Hans Knall aus der Provinz (Genrefreier Elektro-Rock'n'Roll)
  • P da selector aus Nürnberg (Rootsreggea, Dancehall, Soul, Hiphop und Dubstep)

Der Eintritt ist frei!

club c27

Samstag, 2. November 13

Schwervon! (Kansas City)

Mit SCHWERVON! erwartet euch die nächste TOP-Attraktion. Dahinter verbergen sich Major Matt Mason and der Gitarre und Nan Turner am Schlagzeug, Keyboard und Glockenspiel. Das Noise-Duo ist ein temperamentvolles, lustiges und sehr sympathisches Ehepaar, ursprünglich aus der New Yorker Antifolk-Szene. Wobei Antifolk längst ein viel zu enger Begriff für die Musik der beiden ist, das Ganze ist ein völlig eigenständiger und abwechslungsreicher Lofi-Noise-Blues-Trash-Indie-Pop-Bastard. Beim Namedropping der Kritiker werden Pixies, Sonic Youth, Neil Young, John Spencer und White Stripes genannt, was alles ein bisschen stimmt und auch wieder nicht. Jedenfalls eine herzerfrischend ehrliche und charmante Angelegenheit.
"Schwervon! is that band you fall in love with without realizing you have. A noise-rock duo with the thrash of Sonic Youth, coupled with the down-to-earth tales of love in the real world.” – Deli Magazine, NYC
Wir freuen uns schon sowas von schwer darauf, dass SCHWERVON! nach vier Jahren unser Etablissement erneut beehren!

Tjian (Nürnberg)

Nicht zum ersten Mal, darunter einmal auch auf unserem Freilichtbühnen-Open-Air 2007, spielen Tjian aus Nürnberg bei uns, ein Ein- bis Zweimann-Projekt mit allerlei spannenden Soundtüfteleien, fragmentarischen Liedfetzen und großartigen angerissenen Melodien, musikalisch anzusiedeln irgendwo zwischen Blur, Beck, 60er-Beat mit schön durchgeknalltem Synthie-Punk.
Tjians Songs sprühen über vor Experimentierfreude - er mäandert geschickt zwischen Beats mit Rap-Einlagen und Singersongwriter-Perlen.Doch anders als bei vielen anderen Experimentierfiepern hören sich seine Songs trotzdem wie aus einem Guss an. Und das absolute Herzstück, ja der absolute Hammer sind die immer wieder leichtfüssig und kurzweilig daher trabenden hymnischen Parts.

schwervon! tjian

Dienstag, 29. Oktober 13

Radioactivity (Austin/Texas)

Als sich die Power-Pop-Könige THE MARKED MEN entschlossen, erst mal eine Pause einzulegen, lag das vor allem daran, dass einer der Sänger (Jeff Burke) nach Japan gegangen ist. Dort war der gute Mann allerdings nicht untätig, sondern hat mit 3 Leuten eine neue Band gegründet: THE NOVICE. Die klingen eigentlich genauso wie die besagten Marked Men - also fantastisch. Da Jeff nun wieder in den USA lebt, gibts die Band nicht mehr, aber mit RADIOACTIVITY macht er direkt dort weiter, wo The Novice aufgehört haben. Seine Mitstreiter bei RADIOACTIVITY sind beileibe keine Unbekannten, die da wären Mark Ryan (auch von Marked Men und Mind Spiders) sowie Greg und Daniel von den Bad Sports! Ein Line-up allererster Sahne also...

Suspicious Beasts (Tokio/Japan)

"Where do you really want to go?" Some of us have a need to pack up and jump in any direction. Some of us want to run to the past. Suspicious Beasts seem to know which way and when they are heading. Formed by Brooklyn resident / Japanese expatriate Yusuke Okada (Golden Clouds, Blotto) back in his hometown of Tokyo in 2010, Suspicious Beasts throw some real fucking fresh kindling onto the never-ending-but-always-cooling-down campfire of modern psychey-garage rock. They jam. They drive. They get fucked up and someone steals their shirts. They get dark. They wanna fly to the moon, but first, they're doing it in America.

radioactivity suspicious beasts

Sonntag, 27. Oktober 13

The Trouble Makers (Sacramento)

„In the vein of THE SONICS, MUMMIES and MAKERS, THE TROUBLE MAKERS play garage punk in overdriven adrenaline-charged form. Since 1993 they have been rocking the house with a mix of loud and snotty 60s-style originals brimming with treble and a fierce punk punch. They've made multiple tours of Europe and the US, played fests like Las Vegas Grind and Wild Weekend, and were the de facto ‚house band‘ of San Francisco's legendary Purple Onion Club back in the early nineties. Where other bands of the ‚garage revival‘ splintered, THE TROUBLE MAKERS just kept going. Featuring the same four guys – Tim, Stan, Rod and Brian – playing the same four chords since day one, this is no half-assed revival act. Feared by club owners because of a tendency to assault the audience with instruments, beer, fireworks and, occasionally, 10 pound sacks of flour, their performances are not to be forgotten.“
Will man sich das entgehen lassen? Sicher nicht...

The Yoohoos (Thalmässing)

Die YOOHOO-Family besteht seit Ende 2005 aus Vanilla Yoohoo, Koko B. Yoohoo und Eggnog Yoohoo, und es wird Ramonesquer Power-Pop-Punk, der sich mit wichtigen Themen wie Love, Dancing, Dreaming and Weather beschäfigt, zum Besten gegeben. Als Orientierung mögen die GROOVIE GHOULIES, CHIXDIGGIT und QUEERS dienen – um nur mal ein paar Namen genannt zu haben. Mit brandneuer 7" im Gepäck werden sie am 27.10 im kunstkeller einlaufen.

the trouble makers the yoohoos

Freitag, 4. Oktober 13

The Fabulous Chief and his Rotating Ventilators (Fürth)

Und jährlich grüßt das Murmeltier am Kärwafreitag. Mal sehen, ob der unvergleichliche Erfinder des Rock'n'Roll dieses Jahr „seinen Schatten sieht“.
Das Vorprogramm findet ebenfalls wie immer auf der Fürther Kirchweih statt!

fab chief bei der erfindung des rock'n'roll

Sonntag, 22. September 13

Minnesota Voodoo Men (Tokio)

Bei den minnesotanischen Voodoo Männern aus Tokio/Japan werden alle Register des wilden 60's Beat, gepaart mit Garage und Surf-Elementen, gezogen. Und zwar mit ordentlichem japanischen Akzent! Im Programm hat man neben einigen Covers von großen Idolen hauptsächlich glanzvolle Stücke aus eigener Feder, die zeigen, dass britischer Garagenbeat auch bestens auf japanisch geht. Die stets stylish, in schicken Anzügen und smarten Chelsea Boots gewandeten Japaner, die nicht zuletzt durch extrem wilde Liveshows (inklusive kopfüber von der Decke hängendem Gitarristen) bekannt geworden sind, teilten sich bereits die Bühne mit legendären Bands wie z.B. Jackie and the Cedricks, The 5,6,7,8's, The Saturns und den Mummies, und bringen eine ungeheuerliche Live-Energie perfekt auf den Punkt.
P.S. Auch den 3 Burschen aus Tokio war frühzeitig klar, „what all rockers start bands for“: PUSSY!

Love Sandwich Orchestra (Nürnberg)

Mit neuer Scheibe im Gepäck gibt sich das Derivat aus den YOOHOOS, GOTT UND DIE WELT und MONOKINI die Ehre, den wahnsinnigen Abend zu eröffnen – als Duo mit launigen Punkrock-Songs, kurz + knackig und dazu noch irre gut!

minnesota voodoo men love sandwich orchestra

Samstag, 14. September 13 review-icon

Stadtverführungen: Vom Gleichschritt zum Vielklang - ein Bunker im Wandel der Zeiten

Eine Spurensuche im ehemaligen Luftschutzbunker im Keller der Ottostraße 27 mit dem heutigen Betreiber, dem Kunstkeller o27 e.V., der den Keller zu einem Kulturraum umgestaltet hat. Anschließend findet ein Bar-DJing statt. Hier kann dann auch weiter gefeiert werden!
Sprache: Deutsch
Hinweise: Für Gehbehinderte nicht geeignet.
Dauer: 40 Min
Danach: Open end

stadtverführungen: vom gleichschritt zum vielklang - ein bunker im wandel der zeiten

Dienstag, 3. September 13 review-icon

Bloody Hollies (San Diego)

Ein echt dicker Fisch an der Angel oder so ähnlich könnte man es ausdrücken, wenn einem die Bloody Hollies aus San Diego einen Besuch abstatten. Krasse Nummmer eigentlich...
Der "Montreal Mirror" meint: "Das Quetschhodenjaulen des Sängers Wesley Doyle birgt nicht zuletzt wegen der gelegentlichen Anklänge an den Blues mehr als nur eine leichte Ähnlichkeit mit Herrn Whites legendären Auftritten. Mit dem Unterschied, dass deutlich mehr Gas gegeben, das Tempo bis zum letzten Ton hochgehalten wird und Doyles feines Gespür für die Dringlichkeit und Fatalität des Rock'n Roll den Vergleich oberflächlich erscheinen lässt. Wenn Sie es Leid sind, Garagen-Bands beim Schlafwandeln durch die ewig gleiche 60er-Jahre-Kulisse zuzuschauen, könnten die Bloody Hollies Ihre neue Lieblingsband werden.” Das triffts ganz schön gut...

The Hatchets (Bayreuth)

Eine echt mächtige Axt im Haus sind die HATCHETS, die schärfste Waffe aus der Wagnerstadt mindestens seit der Steinzeit, die den Abend aufs Prächtigste eröffnen.
Aufgewachsen in einem Haushalt mit einer - inzwischen in Rauch aufgegangenen - amtlichen Rock’n’Roll-Plattensammlung (von Chuck Berry, Elvis, Johnny Cash, den Beatles über MC5, Stooges, Ramones bis hin zu Nirvana und The Hives) und maßgeblich durch diese geprägt, fabrizieren THE HATCHETS eine hochenergetische Mischung aus Punk, Rock’n’Roll und Grunge.

Bloody Hollies the hatchets

Donnerstag, 15. August 13 review-icon

James Dalton (New Jersey)

Seit mehreren Jahren zieht es den bärtigen Barden aus New Jersey nun immer wieder nach Deutschland, doch die Kleeblattstadt wurde dabei bisher immer ausgelassen. Im August beehrt James Dalton nun endlich den kunstkeller mit seiner Anwesenheit, seinen kreativen, eingängigen Folk-Melodien und seinem einzigartig crunchigen Gesangsorgan. Die FLZ schrieb: „James Dalton, der Inbegriff des Straßenmusikers und Singer/Songwriter in Perfektion. Wenn Jack Johnson der Strand ist, ist James Dalton der steinige Weg dorthin.“ Daltons letztes Live-Album „Frankonia“ - eine Hommage an seine letzte Tour durch Franken – wurde für den Asbury Music Award und den Jersey Acoustic Music Award nominiert.
Und weil’s so schön ist, hier ausnahmsweise ein Zitat aus seinem Info:
„James Dalton may be from New Jersey, but he's honed his craft in virtually every part of the world. From tiny pubs to large festivals; from legendary clubs like the Stone Pony and the Bitter End to ships at sail in the Baltic Sea; he's won over audiences with his breathtaking vocals, energetic harp playing, and wonderful tales that come to life through his music. His passport shows his never-ending quest to entertain; he will go anywhere and perform at any time regardless of the size of the venue or the location on the globe. It doesn't matter whether he's performing in front of five people or five thousand, there's rarely been an artist so comfortable in his own skin.“

The Black Elephant Band (Fürth)

Kongenial dazu sein Freund Jan Bratenstein als Opener, der ihm auch in Punkto Bart das Wasser reichen kann. Das Intro sagt: „Das, was Jan Bratenstein aus Fürth da unter dem Alias Black Elephant Band fabriziert, ist beinahe Antifolk. Zumindest geht er seine Songs ähnlich sorglos und humorvoll an wie beispielsweise Kimya Dawson. Und es reicht ihm seine Akustikgitarre, um die kleinen lakonischen Perlen zu instrumentieren. Eine Art Jonathan Richman aus dem tiefen Südosten der Republik, absolut unterhaltsam.“